Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 67

Ich versteh den Tüv nicht!!

Erstellt von snoop doog, 24.10.2012, 19:04 Uhr · 66 Antworten · 8.544 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #51
    Hi
    Zitat Zitat von Bonsai Beitrag anzeigen
    Ihr dürft mich gerne korrigieren, wenn ich Mist schreibe, aaaber:

    Sind die Lampengitter nicht deshalb verboten, weil sie oft zu dicht am Scheinwerfer dran sind und deshalb schwer zu reinigen?! Aus rein technischen Aspekten ist jedenfalls ein Verbot wegen Blendung/Streulicht nicht nachvollziehbar.

    Eigentlich dachte ich immer, daß sie erlaubt wären, wenn der Abstand zum Scheinwerferglas groß genug ist, bzw wenn das Gitter zur Reinigung wegklappbar ist. Aber dem ist scheinbar nicht so...

    Wer weiß Bescheid? Bitte laß mich nicht dumm sterben!
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    in den Richtlinien zu § 50 StVZO gefunden:

    "Die Anbringung von Scheinwerfern gleich welcher Art hinter einem Schutzgitter oder dem Kühlergrill ist nur dann zulässig, wenn die Scheinwerfer durch die Prüfstelle in dieser Anbaulage geprüft worden sind u daneben festgestellt wurde, dass sich die Scheinwerfer auch hinter dem Gitter leicht reinigen lassen.
    Bei nachträglichem Anbau von Scheinwerfern hinter einem Schutzgitter oder hinter dem Kühlergrill muss durch ein zusätzliches Gutachten nachgewiesen werden, dass die bei der Bauartprüfung festgestellte Wirkung der Scheinwerfer nicht verändert wird, insbesondere, dass die in den Prüfbedingungen enthaltenen Mindestanforderungen nicht unterschritten werden."

    Meine Lösung dazu: Gitter abnehmbar gestalten und nur im Gelände damit fahren.
    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

    Worte meines immer wohlgesonnener TÜVie (Prüfstellenleiter) mit der Ergänzung "Für ein Mopped in DE ist der eintrag durch einen TÜV vollkommen chanchenlos"
    gerd

  2. Registriert seit
    04.10.2008
    Beiträge
    126

    Standard

    #52
    Zum Eingangsthema:
    Du fährst zum TÜV und fragst den Prüfer vorher ob alles i.O. sei. Der verzichtet daraufhin auf die der Organisation zustehenden Gebühr, schadet seinem Arbeitgeber und gibt Dir einen Tipp. Und nur weil hinterher ein anderer vielleicht etwas übersieht oder es für ihn nicht so wichtig ist, hat der erste nicht alle Latten am Zaun??
    Was ist das denn für eine Mentalität? Glaub ich ja mal garnicht...

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #53
    Wenn es um Veränderungen geht die einer Eintragung bedürfen frage ich vorher nach ob das so in Ordnung geht.
    Warum sollte mir mein Prüfer diese Aussage verweigern?
    Ohne Gebühr keine Plakette oder Eintragung! Weshalb sollte das seinem AG schaden?

  4. Registriert seit
    08.07.2009
    Beiträge
    373

    Standard

    #54
    Also ich habe meine Plakette auch mit dem ScheinwerferSchutzgitter bekommen,
    Ich wusste auch garnicht das ich das nicht dran haben darf.
    Ich habe es aber dran. Und ganz ehrlich, es hat meiner Meinung nach auch keinen negativen Einfluss auf mein Licht.

  5. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #55
    Ich hab es schon erlebt, und fand es fair, da wurde ein Kandidat weggeschickt. Irgendwas wg Bremsflüssigkeit. Der zog mit hochrotem Kopf ab (hatte mich vorher noch zugesabbelt. . .)

    Das war aber Samstags. Und da guckt der Prüfer vorher und kassiert dann. Die Kassiererin ist Samstags nicht da.

    Bei Veränderungen ist VORHER fragen doch ein MUSS!

  6. Registriert seit
    04.10.2008
    Beiträge
    126

    Standard

    #56
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Wenn es um Veränderungen geht die einer Eintragung bedürfen frage ich vorher nach ob das so in Ordnung geht.
    Warum sollte mir mein Prüfer diese Aussage verweigern?
    Ohne Gebühr keine Plakette oder Eintragung! Weshalb sollte das seinem AG schaden?
    Lies den Eingangsbeitrag. Das war ein normaler TÜV Termin. D.h. ankommen-anmelden-bezahlen TÜV ja oder nein.
    Wenn der Prüfer so nett ist, das Moped vorher zu betrachten (für Dich nochmal: normaler TÜV Termin) dann erspart er dem Besitzer zumindest durch seine Aussage eine Nachprüfung.
    Das war wahrscheinlich als freundlicher Tipp gedacht mit der Vermutung, daß der Besitzer das Gitter abbaut und danach diese Prüfstelle wieder aufsucht.
    So hat jetzt die Prüfstelle gar nichts verdient und der Prüfer wird im Nachhinein verunglimpft.
    Ich käme gar nicht auf die Idee, bei einem normalen TÜV Termin den Prüfer um eine Vorabprüfung zu bitten.
    Bei Eintragungen nach Umbauten ist das sicherlich anders. Da sind die Ingenieure meistens im Vorwege schon behilflich.
    Und zu Deiner Aussage: "Ohne Gebühr keine Plakette oder Eintragung! Weshalb sollte das seinem AG schaden?"
    So funktioniert das Geschäftsleben. Das war ein Kunde. Bei einem Dienstleister....

  7. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #57
    Das war kein normaler TÜV-Termin! Und wenn man mit einer Tüte ohne Eater oder Kat vorfährt ist das auch keiner.
    Genauso wie jeder andere auch, der mit einem nicht-StVZO-konformen Fahrzeug zur HU anrollt.
    Nur muss man erst so schmerzbefreit sein den Prüfer "Krummer Hund" zu schimpfen obwohl man es (un)wissentlich selbst vergeigt hat!
    Das entbehrt jeglicher Grundlage!
    Genauso wie Leute die mit maroden Bremsleitungen/-schläuchen durch die Gegend fahren - da ist es Wurscht ob mit oder ohne gültiger Plakette - da bekomme ich Plaque!
    100% original sind meine Fahrzeuge auch nie - streng genommen könnte mir mein Prüfer nahezu jedes mal die Plakette verweigern - aber garantiert nie wegen sicherheitsrelevanten Teilen. Da besteht ein himmelweiter Unterschied - nicht nur rechtlich.
    Steinschlagschutz vor dem Scheinwerfer ist nicht erlaubt - dem Prüfer hat es nicht gefallen - nigs Plakette - Ende! Nachbessern und erneut vorfahren. Da gibt es überhaupt nichts zu meckern!
    Jeder sollte wissen ob ein Umbau/Anbau erlaubt ist, das kann man eigentlich von einem Erwachsenen erwarten der eine solche Maschine führt.

  8. Registriert seit
    02.10.2010
    Beiträge
    158

    Standard

    #58
    Nabend,
    Lies Du besser mal den Eingangsbeitrag Boris!Nein Ich hatte keinen Termin!!Bin nach der Arbeit eher zufällig da vorbeigekommen.
    Da Ich vorher schon mal gehört hatte,das der Tüvprüfer als Service bei Motorrädern mal eben drum herum geht um sichtbare
    Mängel vorab schon mal anzusagen.Das dient der Neukunden Gewinnung.Und wenn Du den Fred ordentlich weiter gelesen
    hättest,wüsstest Du das Ich ja später eingesehen habe das er wohl doch alle Latten am Zaun hatte.
    Und warum soll Ich dann nicht zu einem anderen Tüv fahren?Habe dem Mann 1 Minute gekostet sonst nichts!

    Gruss H.J

  9. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #59
    Völlig egal ob Termin oder nicht - ich habe nie einen! Man kommt nicht "zufällig" beim TÜV vorbei, es sei denn man weiß zu 100% dass alles in Ordnung ist.
    Alles andere gibt u.U. eine riesige Überraschung die mehr kostet als eine einfache Nachprüfung zum Billigtarif.
    Wenn ich nicht immer wieder eines besseren belehrt werden würde, dann könnte ich echt nicht glauben was ich da immer so lese.
    Maschine technisch 100% i.O, Veränderungen eingetragen oder vorab besprochen/abgeklärt/angemeldet - dann geht´s los - vorher nicht.
    "Komisch, von der Regelung weiß ich gar nichts!" ist der absolute K.O.-Spruch für einen Prüfer! Wer lässt sich schon gern vera......?
    Wenn ich mir so etwas tagtäglich anhören müsste würde ich auch abwinken.
    Neukundengewinnung? Schmarrn - bevor er Zeit investiert um einem Kunden die StVZO näher zu bringen oder gar mit ihm zu diskutieren, fertigt er lieber 2 andere ab bei denen alles passt - das bringt mehr Kohle. DAS ist arbeitgeberverträglich.

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #60
    Hi
    Das funktioniert bei 3 "TÜVen" in unserer Gegend. Man kann mal zufällig vorbeifahren (der eine ist nun mal an der Strasse die ich täglich benutze) denken "oops, das frage ich mal", reingehen und fragen ob irgendwas abnahmefähig sei. Bisher kenne ich keinen Prüfer der da nicht mal "kurz einen Blick" draufwirft und auch sagt "brauchen wir ein Gutachten" oder "jaaa, das geht" oder auch "no way!". Und das gratis. Dabei schädigt er niemanden sondern sorgt für Kundschaft.
    Beim angesprochenen Scheinwerfergitter kann's dann passieren, dass ein Prüfer sagt "no way, aber ich sehe ohnehin nix". Da ist das "ich" interessant.
    Ich hatte sogar schon den Fall, dass der Prüfer nach 30 Sekunden sagt "Lassen Sie sich die Kohle wieder geben, machen Sie einen neuen Vorderreifen drauf und kommen Sie dann wieder". Ich wollte den noch 1000km fahren :-(
    Ganz selten gibt es den Fall, dass einer sagen muss: "Sorry, tut mir leid, aber mit diesem Fahrzeug keinen weiteren Meter!" (wenn z.B. die Bremse fehlt :-))
    Das war schon immer so. Auch zu Zeiten des Monopols wo man wegen eines defekten Standlichtbirnchens noch mal anrücken und erneut zahlen durfte.
    gerd

    - - - Aktualisiert - - -

    Hi
    Zitat Zitat von GSWolf1150 Beitrag anzeigen
    Also ich habe meine Plakette auch mit dem ScheinwerferSchutzgitter bekommen,
    Schliesst ja auch niemand aus. Manchen Prüfer sind blind und manche sind es bei bestimmten Änderungen.

    Zitat Zitat von GSWolf1150 Beitrag anzeigen
    Ich wusste auch garnicht das ich das nicht dran haben darf.
    Unwissenheit schützt vor (eventuellem) Ärger nicht

    Zitat Zitat von GSWolf1150 Beitrag anzeigen
    Ich habe es aber dran. Und ganz ehrlich, es hat meiner Meinung nach auch keinen negativen Einfluss auf mein Licht.
    Deine Meinung interessiert denjenigen der "verboten" sagen darf (also TÜV oder Poli) überhaupt nicht. Ist etwas im Weg des Lichts, wird dieses schwächer. Das ist Fakt.
    Natürlich kann der Scheinwerfer so verdreckt sein, dass man nichts mehr sieht und so das Licht tatsächlich beeinträchtigt ist. Da bekommst Du eben nur die Aufforderung "reinigen, jetzt gleich, bitte". Keiner kann etwas dafür wenn ihm eine Fliege auf den Scheinwerfer knallt (deshalb liebe ich Miniblinker; die sind nach einem einzigen Hummeleinschlag "zu"). Wenn er aber aus dem Acker kommt muss er eben seine "lichttechnischen Einrichtungen" kontrollieren und bei Bedarf reinigen.
    Für Gitter kann er etwas. Die hat er mutwillig (vielleicht im Verbotsirrtum) angebaut.

    Mir ist es z.B. egal ob jemand ein Gitter vor dem Scheinwerfer hat. Zwar halte ich es für nicht erforderlich, doch wenn jemand meint . . . Nur darf er dann eben nicht weinen wenn ihn jemand den es stört "rauszieht".
    gerd


 
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tacho geht nicht mehr und ABS auch nicht
    Von Adventure Otti im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.12.2009, 17:32
  2. Ich kann nicht mit, aber auch nicht ohne....
    Von Rubensengel63 im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 08:39
  3. sie will nicht...
    Von ralvieh im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.10.2007, 06:30
  4. Gar nicht gut...
    Von Chefe im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.07.2007, 13:56
  5. Nicht ganz neu aber noch nicht vorgestellt
    Von Mücke im Forum Neu hier?
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.06.2007, 21:12