Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Kann Getriebeöl ins HAG laufen ?

Erstellt von GStatten, 27.10.2013, 08:57 Uhr · 24 Antworten · 1.970 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    2.956

    Idee Kann Getriebeöl ins HAG laufen ?

    #1
    Moin,

    ich habe leider nirgendwo etwas zu lesen darüber gefunden.

    Meine Möhre war bei der Durchsicht und der Meister sagte mir, das im Getriebe etwas zu wenig und im HAG etwas zu viel Öl ist.
    Er meint, das das Getriebeöl durch einen defekten Dichtring die Gelenkwelle runter ins HAG durch einen ebenfalls undichten Dichtring laufen kann

    Geht das ??

    Gruß
    Andreas

  2. Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    424

    Standard

    #2
    Hallo
    Das halte ich für Blödsinn .Auslaufendes Öl aus dem Getriebe sammelt sich eher in der Gummiemanschette des HAG.
    mfg Bernd

  3. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.108

    Standard

    #3
    Warst Du beim Frisör ,oder in einer Werkstatt ....???

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #4
    Hi
    Theoretisch geht das.
    Voraussetzungen: WeDi am Getriebeausgang fehlt und der am HAG-eingang ist defekt, die Gummibälge an der Schwinge sind korrekt montiert und auch dicht.
    Dann -geschätzt- etwa 3 Liter Getriebeöl in's Getriebe. Schon läuft die Schwinge voll (geschätzt 2,5 Liter) und es sickert etwas Öl in's HAG. Somit ist im Getriebe 0,5 l zu wenig und im HAG etwas zu viel Öl (je nach dem wie arg defekt der WeDi ist).
    Fahren möchte ich bei diesem Zustand nicht

    Die Auskunft kam vielleicht von der Bürohilfe der Werkstatt?
    gerd

  5. Registriert seit
    20.08.2013
    Beiträge
    146

    Standard

    #5
    Hallo
    ist mir bei meiner R100GS PD mehrfach passiert, der Wellendichtring aus dem Getriebe heraus war undicht
    und das Oel kommt dann in das HAG.
    Wenn da genug drin ist wird es bei schneller Fahrt auf das Hinterrad geworfen, die nächste AB Abfahrt
    kann dann Deine letzte sein.
    Wenn man keine Ahnung hat einfach mal nix schreiben.
    Gruß
    Die Konstruktion ist gleich wie bei der R11150GS

  6. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.108

    Standard

    #6
    ...also heisst das dann , wenn ich lange genug Berg runter fahre füllt sich das Getriebe wieder auf ..!

    Bezugnehmend auf : das im Getriebe etwas zu wenig und im HAG etwas zu viel Öl ist.
    Er meint, das das Getriebeöl durch einen defekten Dichtring die Gelenkwelle runter ins HAG durch einen ebenfalls undichten Dichtring laufen kann

  7. Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    251

    Standard

    #7
    Ich schlisse mich Gerds Einschätzung an.Theoretisch schon sehr unwahrscheinlich und praktisch nahezu unmöglich.

    Harald

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von doc-gs Beitrag anzeigen
    Hallo
    ist mir bei meiner R100GS PD mehrfach passiert, der Wellendichtring aus dem Getriebe heraus war undicht
    und das Oel kommt dann in das HAG.
    Wenn da genug drin ist wird es bei schneller Fahrt auf das Hinterrad geworfen, die nächste AB Abfahrt
    kann dann Deine letzte sein.
    Wenn man keine Ahnung hat einfach mal nix schreiben.
    Gruß
    Die Konstruktion ist gleich wie bei der R11150GS
    Der letzte Satz ist falsch, deswegen berufe ich mich auf den vorletzten.

    Theoretisch wie praktisch nicht möglich!

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von doc-gs Beitrag anzeigen
    Hallo
    ist mir bei meiner R100GS PD mehrfach passiert, der Wellendichtring aus dem Getriebe heraus war undicht
    und das Oel kommt dann in das HAG.
    Wenn da genug drin ist wird es bei schneller Fahrt auf das Hinterrad geworfen, die nächste AB Abfahrt
    kann dann Deine letzte sein.
    Wenn man keine Ahnung hat einfach mal nix schreiben.
    Gruß
    Die Konstruktion ist gleich wie bei der R11150GS
    ich glaube gern, dass dein schaltgetriebeöl am faltenbalg beim hinterachsgetriebe austrat.
    ich glaube nicht, dass es dazu erst von der schwinge in das hinterachsgetriebe eingetreten ist, und dann aus dem HAG heraus drückte.

    und der satz mit der ahnung ... das kann auch ein rückläufer werden.

  10. Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    203

    Standard

    #10
    Wenn man dann eh wegen der, ihrer eigentlichen Funktion nach, fehlenden Simmerringe eine kommunizierende Röhre hat, empfehle ich, doch gleich den Einfüllstopfen des HAG durch ein offenes, durchsichtiges Steigrohr zu ersetzen.
    Damit man dieses dann aber auch sinnvoll als Füllstandskontrolle fürs´s Hauptgetriebe nutzen kann, sollte es selbstverständlich ausreichend hoch geführt werden. Sonst hätte man ja zumindest kurzfristig einen zwar hübschen, aber doch unpraktischen artesischen Brunnen im Bereich der Hinterachse.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1100 GS will nicht laufen :-(
    Von Vergeltung im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.08.2012, 22:02
  2. R 1150 GS Instrumente laufen an... Abhilfe ?
    Von Kusti im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2010, 21:18
  3. Im Stand laufen lassen.
    Von Joe_r12gs im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 05.02.2010, 18:42
  4. ...und sie laufen doch...
    Von bezetausoer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 08:32
  5. Vergaser laufen über...
    Von Peter blau im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.07.2007, 19:55