Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40

Kardanwellenbruch R1150GS

Erstellt von Adventurer66, 22.01.2011, 18:28 Uhr · 39 Antworten · 7.662 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.289

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von moonrisemaroon Beitrag anzeigen
    Manchmal erschreckt es mich auch, was alles Reklamiert werden soll.
    Bei nem Fahrzeug können Teile kaputt gehen. Wenn das außerhalb der Garantie passiert-> Selber drum kümmern.
    Die Zahl der Teile die außerhalb der Garantie kaputtgehen kann man schonmal durch die Wahl der Marke und Modell reduzieren.
    Manchen Leuten ist glaube ich gar nicht mehr klar dass man früher schon froh sein konnte wenn die Karre 50000km ohne komplette Motorrevision lief, und auch heute noch kann man die Modelle, die technisch in der Lage sind 85000km überhaupt jemals zu erleben an den Fingern abzählen! (FJ1100, NTV650,ST1100, BMW K, BMW R)
    Wenn dann bei der Q nach 85Tkm mal die Kardanwelle die Grätsche macht...mein Gott, fürn Hunni ne andere besorgen und gut iss. Und im Normalfall hält sie eh ca. 200.000km
    Harley Evolution ('84-'99) sind für derartiges "Fehlverhalten" bekannt (Laufleistungen bis 400000km sind verbürgt), Volvo 7er Serie (470Tsd km mit erstem Motor, Getriebe, Kardanwelle, Hi-Achs Getriebe bei meinem '87er 745, zugegeben, eine -nicht bei allen beliebte- Dose, der schnellste Trecker Europas), ...
    Sorry, aber eine "moderne" Kardanwelle bricht nicht, allerhöchstens verabschieden sich (nach extrem langer Laufzeit) die Lager der Gelenke. Sollte aber die Welle vor den "im Normalfall eh ca. 200000km" ausfallen, warum dann nicht reklamieren?
    Geade dann, wenn die extreme Haltbarkeit u./o. Zuverlässigkeit eines KFZ-Modelles immer wieder herausgestellt wird, sollte diese auch vorhanden sein, o. aber durch entsprechend kulante Maßnahmen im Zweifelsfall aufrecht erhalten werden.

    Ist, bei den durchaus seltenen Ausfällen (?) doch so schwer nicht.

    Grüße
    Uli

  2. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #22
    Dem schließe ich mich an. Eine Kardanwelle sollte bei keiner KM-Leistung brechen.

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von elfer-schwob Beitrag anzeigen
    Hallo Adventurer,

    Um die K-Welle - wenn nur die kaputt ist - zu erneuern, brauchst Du eher kein großes Equipment:
    Heißluftfön, 12er? oder 14er? Imbus und 32er Nuß? oder Ringschlüssel (die Maße hab ich aber grad nur geschätzt, aus dem Kopf weiß ich sie nicht ganz sicher) und ein Gas-Heizstrahler für die arschkalte Garage reichen als OP-Besteck völllig aus!
    Demontieren mußt Du nur die beiden Lagerbolzen des HAGs und mit sanfter Gewalt ziehst/hebelst Du dann die Welle raus.

    Und dieses "Equipment" samt guter gebrauchter Welle kriegst Du sicher, ohne daß Du bei der Bank Deines geringsten Mißtrauens einen Kleinkredit aufnehmen mußt!

    Trau Dich, Knoffhoff und Hilfe gibts hier ja zur Genüge.

    Grüße aus der dank Heizstrahler kuschelig warmen Garage vom

    elfer-schwob
    moin,

    schon mal gemacht?
    bei mir ziehe ich bei deiner version nur den hinteren teil der welle vom vorderen ab. der aber sitzt gehalten von einer ringfeder noch auf dem getriebeausgang.
    ich habe die welle noch nicht tauschen können ohne die schwinge auszubauen.

    allerdings ist der ausbau der schwinge auch kein großer akt mehr, wenn das HAG draußen ist. die befestigung ist sehr ähnlich.

  4. Registriert seit
    29.05.2008
    Beiträge
    76

    Standard

    #24
    Moin Männers,
    gez is eh alles to late....die Q wurde vom gelben Engel in das nächst verfügbare Q-Schlachthaus geliefert. Die machen zwar kawa aber waren mal BMW Premiumhändler. Erfahrung und Werkzeuge sind noch all da.
    Auch standen in der Werkstatt mehr Kühe als Reisbrenner.
    Die Leute machten einen sehr netten und kompetenten Eindruck.
    Also hab ich mein bestes Stück da gelassen und hoffe das mich dieser Eindruck spät. bei der Rechnung nicht getäuscht hat.
    Ich bin froh das sich "nur" der Kardan und nicht das Getriebe zerlegt hat!!!
    Ich halt euch auf dem laufenden !

    Bis dahin gut Grip :-)
    Adi

  5. Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    10

    Standard hatte ähnliches Problem

    #25
    nur zur INFO für Leidensgenossen .

    Bei meiner 2004 er R1150GS hatte sich Ende 2009 bei KM Stand 96600 auch die Kardan verabschiedet , dachte ursprünglich die Kupplung wäre es denn der Motor drehte ohne nennenswerte Beschleunigung aber ohne Geräuschkulisse hoch, mir kam dies aber komisch vor weil der Gestank einer rutschenden Kupplung fehlte.

    An Garantieansprüche dachte ich dabei nicht denn es sind ja doch ein paar Km Laufleistung und rum schieben tu ich mein GS auch nicht gerade.
    Und wie die Vorgänger hier auch schon treffend geschrieben haben liegt auch vieles am Fahrstiel in Verbindung zum Einsatz und nichts ist für die Ewigkeit, nicht mal eine GS * ;-)

    Bin zwar vom Fach aber da ich solch eine Arbeit noch nie machte und nicht wusste wie schwer der Endantrieb komplett mit dem Getriebe ist arbeitete ich mich von hinten Stück für Stück in Richtung Kupplung vor, das war mein Glück, denn als ich die Kardan in Händen hielt und die Konstruktion Dieser sah begannen meine grauen Gehirnzellen zu arbeiten und ich kam sehr bald dahinter weshalb der Motor ohne Vortrieb hoch drehte und dennoch kein Gestank auf kam.
    In die Welle ist der Ruckdämpfer einvulkanisiert und den hatte ich abgedreht , Die Welle drehte in sich leer durch, wenn es doch nur ein Kreuzgelenk gewesen wäre die könnte eine Gelenkwellenbaufirma ersetzen doch ich fand niemanden der diese vulkanisierte Stück erneuern könnte , also war eine Kardan fällig welche beim Freundlichen über 400,-€ kostete.

    Da ich schon auf halbem Wege zur Kupplung vorgedrungen war machte ich weiter und wechselte auch gleich Diese.
    Ich dachte ich tu mir und meiner GS was Gutes und gönnte uns gleich eine Sinterbelag Mitnehmerscheibe und neuen Druckfederteller, um für zukünftige Zeit lange ohne Kupplungsprobleme zu fahren ...... denkste ...

    die Kupplung rupfte nach etwa 2000 km so stark dass ich dachte mir fliegt der Motor aus dem ahmen, also wieder alles zerlegt, .. diesmal aber komplett, Endantrieb samt Getriebe raus und auf Fehlersuche gehen.

    Die neue Sinterscheibe wurde nur auf dem äußeren Drittel der Auflagefläche genutzt und sah dort sehr verbrannt aus, also prüfte ich die Druckplatte und den Gegendruckkorb, das Gehäuse , die beiden Auflage / Reibflächen auf einer planen Unterlage und siehe da die beiden Reibflächen waren konisch gegeneinander abgenützt.

    Also kaufte ich mir alle Bauteile der Kupplung und nochmals eine neue Sinterscheibe und nun funzte meine ,,Gute,, in der 2010er Saison und hat nun 139 000 km auf der Uhr

    Ergo:

    1.wenn die Kupplung scheint zu rutschen , dann auch die Kardan prüfen.
    2. und wenn die Kupplung ersetzt wird dann nur komplett

    Gruß und weiter viel Spaß an euren GSen
    Achim

  6. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Adventurer66 Beitrag anzeigen
    ...
    Also hab ich mein bestes Stück da gelassen ...

  7. Registriert seit
    10.08.2008
    Beiträge
    2.346

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Adventurer66 Beitrag anzeigen
    Weil die freundlichen mit dem Teil so auf die brause hauen , von wegen draufsetzen und los gehts unkaputtbar um die welt.Wenn man dann mal höflich und konstruktiv nach einer kulanz fragt, daß teil war ja nicht ganz günstig, wird der zeigefinger erhoben und plötzlich ist das Ralley-Weltenbummler-Image ganz klein eingedampft und keiner will mehr was davon wissen.Ausserdem hab ich ja auch nix zu verschenken, an die freundlichen schon garnicht. Basta .

    Glücklich wer was selber machen kannso lernt man das Gefährt unter sich auch kennen!!!
    was das kostet--ui jui jui
    Mal im Ernst---Bmwuchtig ist schon lange ein Flop bei der Dakar.
    Das ganze hätte Dir auch bei der €unterstützung in Griechenland passieren können.Lieber jetzt und hier im Winter--als im Sommer und in Griechenland
    Grüße Edda
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dsci0107.jpg  

  8. Registriert seit
    29.05.2008
    Beiträge
    76

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Ja nee, is klar ne

  9. Registriert seit
    29.05.2008
    Beiträge
    76

    Standard

    #29
    So, der freundliche hat feddich !
    Am Samstag ist Familienzusammenführung in der Werkstatt Hildesheim!
    Hoffentlich schneits nich, sonst sind wir ja illegal unterwegs
    Kosten inkl. neuer Kardan und hintere Bremsbeläge wechseln ca. 800€ .
    Naja....also die nächsten Wochen Haferflockn !
    Es hätte schlimmer kommen können....sollte ok gehen.
    Und ich will keine Kommentare von wegen....Na da hamm se dich ja übern Tisch gezogen.....hören !!!
    Sonst sprenge ich den laden hier inne Luft !!!

    Nochmal Mercie für die sinnige Unterstützung

    Grüße
    Adi

  10. Registriert seit
    10.08.2008
    Beiträge
    2.346

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Edda Beitrag anzeigen
    was das kostet--ui jui jui
    Grüße Edda

    ich sach nix!!!Spaß mit den Haferflocken--mh die sind gesund--esse jeden Tag welche,erhlich dann lang es ja noch um Griechenland aus der €klaue zu befreien!!!
    viel Spaß weiterhin!!!
    nicht so ernst nehmen--Lachen ist aus medizienischer Sicht gesund
    Edda


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R1150GS
    Von svmcrono im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.04.2012, 14:31
  2. Suche BMW R1150GS
    Von Chris-Alex im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.02.2012, 13:02
  3. Kardanwellenbruch R1150GS
    Von Adventurer66 im Forum Neu hier?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.01.2011, 18:18
  4. Suche R1150GS oder R1150GS Adventure
    Von rain in may im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.10.2009, 19:49
  5. R1150gs
    Von Bertha im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.08.2006, 08:50