Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Kaufberatung

Erstellt von m.a.d., 18.03.2009, 13:08 Uhr · 23 Antworten · 3.131 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.130

    Standard Kaufberatung

    #1
    Hallo,

    ich plane mir ne 1100er GS zu zulegen. Da wären aber noch ein paar offene Fragen:

    War die Modelpflege (Kupplung) 1997 so wichtig, dass man auch nur ab diesem Baujahr kaufen sollte? Oder gar erst ab 1998?

    Wie ist es mit der Laufleistung wenn die Kupplung neu ist, aber die Maschine schon über 100.000KM gelaufen hat?

    Diese Fragen sind aktuell erstmal am wichtigsten. Wenn mir noch was ein- /auffällt ergänze ich das hier.

    Ich danke Euch im Voraus für Eure Antworten und wünsche noch nen schönen Tag.

    Gruß
    madkorez

  2. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #2
    Du bist zwar in der falschen Rubrik gelandet, aber das ist nicht so schlimm :
    An der Kupplung wurde meines Wissens nichts geändert, wohl aber an den Innereien des Getriebes. Die Meinungen gehen ein klein wenig auseinander; manche behaupten, die Getriebe ab Modelljahr 1997 wären genauso schlecht, wie die Vorgänger, andere sagen, sie sind standhafter.
    Es gibt reichlich Getriebe der ersten Baujahre, die weit über 100 tkm problemlos gearbeitet haben, es gibt auch Getriebe nach Modelljahr 97, die mit Gangspringern unterwegs sind.
    Mit der Kupplung ist es, wie beim PKW; ist sie neu, kann jeder böswillige Fahrer sie binnen kurzer Zeit ruinieren.
    Die 4Ventil-Boxermotoren sind robust. Laufleistungen von 200 tkm ohne Generalüberholung sind keine Seltenheit.
    Ich würde einen Kauf vom Pflegezustand abhängig machen. Und wenn das Getriebe schon über 100 tkm gehalten hat, sollte es auch noch länger funktionieren. Dennoch: man(n) steckt halt nicht drin.

  3. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.130

    Standard

    #3
    1. Hmm, immer diese Anfängerfehler. Asche auf mein Haupt.

    2. Vielen Dank für deine Infos. Das macht mich schon etwas entscheidungssicherer. Ich denke für 2500€ in topgepflegtem Zustand mit neuer Kupplung ist dann als 97er Baujahr schon OK.

    Nochmals vielen Dank!

    Der Thread kann dann gerne verschoben werden wo er hingehört

  4. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #4
    Für eine 97er (Baujahr, nicht nur die Erstzulassung!) scheint mir der Preis (auch mit 100 tkm) ok. ABS sollte sie dann aber auch haben.

  5. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.130

    Standard

    #5
    Habe mir eine 1100er angesehen. Die macht aber beim Lastwechsel ein Klackgeräusch. Mit ABS soll das wohl normal sein. Hatte die Maschine aber nicht. Ist ABS denn bei nem Motorrad so von Vorteil? Bin noch keine Maschine mit ABS gefahren.

    Gruß
    madkorez

  6. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    509

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von madkorez Beitrag anzeigen
    Die macht aber beim Lastwechsel ein Klackgeräusch. Mit ABS soll das wohl normal sein. Hatte die Maschine aber nicht. Ist ABS denn bei nem Motorrad so von Vorteil? Bin noch keine Maschine mit ABS gefahren.

    Gruß
    madkorez
    Hallo

    Klackgeräusche beim Lastwechsel macht eine 11er auch mit ABS nicht.
    Dieses ABS Klackgeräusch gibt sie nur beim anfahren von sich.
    Geräusch muß von wo anders kommen.

    Ich würde kein Motorrad mehr ohne ABS kaufen

  7. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.130

    Standard

    #7
    Also wenn ich im ersten Gang angefahren bin, hat es Klack gemacht und wenn ich vom Gas gegangen und wieder Gas gegeben habe auch.

    Gruß
    madkorez

  8. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    287

    Standard "Klackklack" & ABS

    #8
    Nahmdt !

    1) ABS-Bremser bremsen besser. Vor ca. 2-3 Jahren ist mal eine Untersuchung von irgendeiner Versicherung zu diesem Thema veröffentlicht worden und durch die Motorradpresse gegeistert. Die Begründung ist plausibel: der ABS-Fahrer langt viel beherzter zu, bremst viel näher an den "Regelbereich", also das Blockieren heran, als der Bremser ohne ABS. Das ist natürlich nur der statistische Durchschnitt. Wer ein Motorradfahrerleben lang gut ohne ABS bremsen gelernt hat, braucht diese Hilfestellung nicht - aber der "Durchschnittsfahrer" verschenkt durch seine Angst vorm Blockieren und dem anschließenden, fast unvermeidlichen Sturz wertvollen Bremsweg, den der ABS-Fahrer nutzt.

    Ich hatte schon ein Fahrschul-Moped mit ABS (2005), und habe mir nie die Mühe gemacht, konventionell bremsen zu lernen. In meiner Fahrpraxis seither gab es mehrere Situationen, in denen mir das ABS sehr geholfen hat, Stürze oder Kollisionen zu vermeiden. Auch wenn man "ganz normal" unterwegs ist, und kontrolliert eine Kurve einbremst, also keine Notbremsung (Scheisse- viel zu schnell!) hinlegt, ist es ganz angenehm, immer wieder zu erfahren, wie weit man doch gehen kann.

    2) Das "Klackklack" sollte beim ABS II bei jedem Anfahren zu hören sein - also nicht nur beim ersten Anfahren nach dem Anlassen des Motors. Es ist der ABS-Selbsttest.

    Gruß

    Kroni

  9. Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    220

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Kroni Beitrag anzeigen
    Nahmdt !


    2) Das "Klackklack" sollte beim ABS II bei jedem Anfahren zu hören sein - also nicht nur beim ersten Anfahren nach dem Anlassen des Motors. Es ist der ABS-Selbsttest.
    Nicht ganz. Der Selbst ist auch zeitabhängig. In der Stadt würde man ja sons auch nur noch ein "Klackautomat" durch die Gegend fahren. Im Lastwechsel zudem garnicht, der Selbstest kann nur unter 5km/h ausgelöst werden. - Möchte ja keiner gerade in einer Gefahrenbremsung, dass die Bremse gerade mit einem Selbsttest anderweitig beschäftigt ist.

    Wo kommen die Geräusche her, ändert es nicht mit der Wehemenz und dem eingelegten Gang beim Lastwechsel?

    Bei hoher Laufleistung hätte ich neben dem Getriebe auch den Antriebsstrang im Verdacht.

    Gruß

  10. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.130

    Standard

    #10
    Ich bin keinen hohen Geschwindigkeiten mit der GS gefahren. Es könnte schon sein, dass es dann leiser werden oder verschwinden würde.

    Ich würde gerne nochmal ein paar Meinungen hören, wie es sich mit der Modellpflege/den Bauhjahren verhält. Soll man partout eine 97er kaufen und dafür 20000KM mehr Laufleistung in Kauf nehmen oder lieber eine sehr gepflegte 96er mit 60000 kaufen?

    Gruß
    und Danke

    madkorez


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung
    Von majorkong im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.08.2012, 11:56
  2. Kaufberatung
    Von bmwanfaenger im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.03.2012, 15:01
  3. Kaufberatung R80 G/S
    Von freaky-amd im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.01.2012, 11:48
  4. Kaufberatung
    Von Simmi im Forum Neu hier?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.02.2008, 10:32
  5. GS Kaufberatung?
    Von Pizza im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.02.2008, 08:05