Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35

Kaufhilfe benötigt

Erstellt von GS Endurist, 10.01.2013, 10:12 Uhr · 34 Antworten · 2.817 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    756

    Standard

    #21
    Moin.
    Danke für eure Statements.
    Hab angerufen:
    Scheckheft ist vorhanden... anfangs "freier Schrauber", die letzten drei Inspektion bei BMW. Wieviel Vorbesitzer müsste man noch mal im Brief schauen.
    Die besagten üblichen Gebrauchsspuren sind eine kleine Delle im Tank, ganz wenige leichte Kratzer, eine Lack/Rostblase am Tank wurde "aufgemacht" und mit Lack behandelt, damits nicht weiter rostet.
    "Gabel shieht woooohhhhl nooooch gut aus" .
    "Motorschutz dementsprechend.... ähem... naja... ist eben ein Motorschutz, der darf so aussehen"
    Der Sturzbügel ist nicht vorhanden.

    Apropos...
    was kostet denn der gebrauchte originale Bügel der ADV? Hab keinen gefunden. Sind die so rar? Gibts einen vergleichbaren zu empfehlen? Ich muss einen haben... meine Beine sind nicht lang genug (und erzählt mir jetzt nicht, ich soll mir dann keine ADV kaufen )

    Jürgen

  2. Registriert seit
    03.01.2009
    Beiträge
    766

    Standard

    #22
    Den Bügel bekommst du mit etwas Glück für 250 - 300€. Ich persönlich würde allerdings die Finger von diesem Motorrad lassen.
    Dellen im Tank, Rostblasen, lädierter Unterbodenschutz usw. lassen nicht gerade auf schonenden Umgang schließen...
    Das Ganze dann noch aus dritter Hand - such lieber weiter...

    Viele Grüße
    Stefan

  3. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    756

    Standard

    #23
    Danke Stefan... das gleiche sagt mir auch mein Bauchgefühl. Aber war ein netter Gesprächspartner am Telefon, machte trotzdem einen ehrlichen Eindruck.

    Jürgen

  4. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #24
    @ Batzen

    Du kannst die Wartungs- und Reparaturkosten eines Motorrad aus der "Steinzeit" ohne ABS nicht mit den Kosten eines Motorrads mit ABS vergleichen. Je moderner ein technisches System ist, desto höher können die Reparaturkosten ausfallen. Dies können wir jeden Tag an unseren Autos beobachten. Ich habe aber dafür im Gegenzug einen Lebensretter an Bord, der mich im Ernstfall vor Knochenbrüchen und vor noch Schlimmerem bewahren kann. Wenn ein derart nützliches System in einem 10 Jahre alten Motorrad ausfällt, dann habe ich persönlich kein Problem damit, für die Reparatur dieses Sicherheitssystems EUR 1.700,-- zu bezahlen. Meine körperliche Unversehrtheit ist mir die Bezahlung dieses Betrags eindeutig wert.

    @ all

    Noch etwas zum BKV-ABS. BMW hat die K-Modelle vor langer Zeit mit dem ABS 1 ausgestattet, da wussten Honda, Triumph und Co. noch nicht einmal, wie man das Wort ABS überhaupt schreibt. Die Entwicklung des Motorrad-ABS ist von BMW initiiert und vorangetrieben worden. Dass die ABS-Systeme von Bosch & Co. heute so gut sind, haben die Motorradfahrer BMW zu verdanken. Über Jahre sind die ABS-Systeme durch die Entwicklungsarbeit von BMW immer besser geworden. Dass das BKV-ABS, welches vor 10 Jahren eingeführt wurde, nicht so gut ist, wie das heutige Conti-ABS der 12er GS, dürfte demnach klar sein. Dennoch ist das BKV-ABS um ein Vielfaches besser, als ein Motorrad ohne ABS, das bei den Wartungs- und Reparaturkosten der Bremsanlage natrürlich viel preiswerter ist. Aufgrund der enormen Bremsleistung ist das BKV-ABS selbstverständlich auch viel besser, als ein ABS 1 oder 2.

    Bitte hier im Forum einmal die Probleme mit allen ABS-Systemen durchlesen. Zwischenzeitlich erscheint es mir so, dass mehr Probleme mit dem ABS 2 auftreten, als Probleme mit dem BKV-ABS. Ich erwähne dabei nur die Stichworte Kolbenfehler und Warnleuchte nach dem Start.

    Wenn einem eine 1150er GS mit BKV-ABS in einen guten Zustand zum vernünftigen Preis angeboten wird, sollte man dies kaufen und keine weiteren Gedanken an einen evtl. Ausfall des BKV-ABS verschwenden.

    CU
    Jonni

  5. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    756

    Standard

    #25
    Ich möchte hier niemanden zu Nahe treten oder gar vorschreiben, was hier der einzelne zu schreiben hat, aber ich würd mir wünschen, diese Pro/Kontra zum BKV nicht mehr anzuschneiden... die gibts hier engros im Forum.

    Trotzdem Danke an jeden, der sich bemüht mir bei meiner "Findung" zu helfen...

    Und da hätt ich auch gleich noch mal eine Frage: Ist es richtig, das die normale (hohe) Sitzbank zweifarbig und die tiefe SitzbanK einfarbig schwarz ist?

  6. Registriert seit
    03.01.2009
    Beiträge
    766

    Standard

    #26
    Das Problem mit der Warnleuchte nach dem Start ist bekannt und liegt zu 99% an der Batterie. Eine vernünftige Hawker rein und es ist Schluß mit der Blinkerei!
    Kaufen kann man beide Bremssysteme, keine Frage. Ich bevorzuge allerdings das normale ABS ohne BKV und zwar aus dem Grund, weil mir dieses Surren vom BKV fürchterlich auf den Geist geht...

    Viele Grüße
    Stefan

    - - - Aktualisiert - - -

    Also die Schwarze Bank gibt es hoch und tief. Bei der zweifarbigen weiß ich jetzt nicht ob es unterschiedliche Varianten gibt?

  7. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.043

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    @ Batzen

    Du kannst die Wartungs- und Reparaturkosten eines Motorrad aus der "Steinzeit" ohne ABS nicht mit den Kosten eines Motorrads mit ABS vergleichen. Je moderner ein technisches System ist, desto höher können die Reparaturkosten ausfallen. Dies können wir jeden Tag an unseren Autos beobachten. Ich habe aber dafür im Gegenzug einen Lebensretter an Bord, der mich im Ernstfall vor Knochenbrüchen und vor noch Schlimmerem bewahren kann. Wenn ein derart nützliches System in einem 10 Jahre alten Motorrad ausfällt, dann habe ich persönlich kein Problem damit, für die Reparatur dieses Sicherheitssystems EUR 1.700,-- zu bezahlen. Meine körperliche Unversehrtheit ist mir die Bezahlung dieses Betrags eindeutig wert.

    @ all

    Noch etwas zum BKV-ABS. BMW hat die K-Modelle vor langer Zeit mit dem ABS 1 ausgestattet, da wussten Honda, Triumph und Co. noch nicht einmal, wie man das Wort ABS überhaupt schreibt. Die Entwicklung des Motorrad-ABS ist von BMW initiiert und vorangetrieben worden. Dass die ABS-Systeme von Bosch & Co. heute so gut sind, haben die Motorradfahrer BMW zu verdanken. Über Jahre sind die ABS-Systeme durch die Entwicklungsarbeit von BMW immer besser geworden. Dass das BKV-ABS, welches vor 10 Jahren eingeführt wurde, nicht so gut ist, wie das heutige Conti-ABS der 12er GS, dürfte demnach klar sein. Dennoch ist das BKV-ABS um ein Vielfaches besser, als ein Motorrad ohne ABS, das bei den Wartungs- und Reparaturkosten der Bremsanlage natrürlich viel preiswerter ist. Aufgrund der enormen Bremsleistung ist das BKV-ABS selbstverständlich auch viel besser, als ein ABS 1 oder 2.

    Bitte hier im Forum einmal die Probleme mit allen ABS-Systemen durchlesen. Zwischenzeitlich erscheint es mir so, dass mehr Probleme mit dem ABS 2 auftreten, als Probleme mit dem BKV-ABS. Ich erwähne dabei nur die Stichworte Kolbenfehler und Warnleuchte nach dem Start.

    Wenn einem eine 1150er GS mit BKV-ABS in einen guten Zustand zum vernünftigen Preis angeboten wird, sollte man dies kaufen und keine weiteren Gedanken an einen evtl. Ausfall des BKV-ABS verschwenden.

    CU
    Jonni
    ...du lebst auf deinem eigenen Planeten, da ticken die Uhren anders.

  8. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #28
    Alles eine Frage der Sichtweise, wer hier richtig tickt.

    CU
    Jonni

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.772

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    ...
    @ all

    Noch etwas zum BKV-ABS. BMW hat die K-Modelle vor langer Zeit mit dem ABS 1 ausgestattet, da wussten Honda, Triumph und Co. noch nicht einmal, wie man das Wort ABS überhaupt schreibt. Die Entwicklung des Motorrad-ABS ist von BMW initiiert und vorangetrieben worden. Dass die ABS-Systeme von Bosch & Co. heute so gut sind, haben die Motorradfahrer BMW zu verdanken. Über Jahre sind die ABS-Systeme durch die Entwicklungsarbeit von BMW immer besser geworden. Dass das BKV-ABS, welches vor 10 Jahren eingeführt wurde, nicht so gut ist, wie das heutige Conti-ABS der 12er GS, dürfte demnach klar sein. Dennoch ist das BKV-ABS um ein Vielfaches besser, als ein Motorrad ohne ABS, das bei den Wartungs- und Reparaturkosten der Bremsanlage natrürlich viel preiswerter ist. Aufgrund der enormen Bremsleistung ist das BKV-ABS selbstverständlich auch viel besser, als ein ABS 1 oder 2.
    ...
    moin,

    ich find das schon interessant, einen verfasser von BMW-werbetexten im forum zu haben.

  10. Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    1.236

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Alles eine Frage der Sichtweise, wer hier richtig tickt.

    CU
    Jonni
    Hallo
    ja,er ist halt vom Glauben abgefallen und tickt jetzt "britisch",die einzige und beste Alternative zu BMW oder?!!!
    Grüße Eugen


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kaufhilfe
    Von Sidebike im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.12.2012, 15:53
  2. ADV 1200 Kaufhilfe
    Von gren im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.2012, 20:22
  3. 800GS Kaufhilfe
    Von maddash1337 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.08.2012, 15:34
  4. Kaufhilfe Shoei Multitec
    Von snoop doog im Forum Bekleidung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.11.2010, 20:03
  5. 12er GS oder KTM SMT 990??? Kaufhilfe!
    Von Calvin0679 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 13.12.2009, 10:05