Hi,

ich sehe auch keinen Nachteil die Wartungsarbeiten von einer freien Werkstätte durchführen zu lassen. Lediglich wenn spezielle Prüfgeräte (Elektronik, ABS, etc.) von Nöten sind macht die BMW Werkstätte vermutlich Sinn. Eine richtig gute freie Werkstätte weiss aber auch anhand der notwendigen Arbeiten einzuschätzen, wenn vielleicht doch eine Fachwerkstätte notwendig ist.

Die Ersatzteile bekommen auch die freien Werkstätte sehr schnell, viele von diesen werden (zumindest in Österreich) bis zu zweimal am Tag beliefert und erhalten die Teile durchwegs auch aus einem der Hersteller eigenen Zentrallager. Also auch die freie Werkstätter kann mit Originalersatzteilen arbeiten, wenn sich dies empfiehlt. Wiederum eine gute freie Werkstätte sollte dies auch wieder einschätzen könnnen - wann Originalteile notwendig sind und wo dies gar keine Rolle spielt (weil es vielleicht sogar idente Teile sind).

Eine postive Überraschung stellte ich hier bei Toyota (zumindest in Österreich) fest, hier ist es zur Wahrung der Garantie nicht einmal notwendig in eine Toyota Werkstätte zu fahren - es wird auch ein fachgerechtes Service durch eine fremde Werkstätte anerkannt. Auf die Idee kommt man jedoch nicht, da das Service in einem Preisbereich liegt wo auch eine freie Werkstätte vermutlich ein sehr ähnlich Ergebnis erzielen würde. Es gibt als auch schon Hersteller (die obendrei seit kurzem Weltmarkführer sind) die verstanden haben, dass diese "Knebelung" nicht dauerhaft die Kundenzufriedenheit steigert.

Um es auf den Punkt zu bringen, die Professionalität, Erfahrung und Können eines Mechanikers hängt nicht nur von einer Markenzugehörigkeit ab sondern letztlich von ihm selbst und bestimmt maßgeblich das Ergebnis.

Bye,

Jakob