Ergebnis 1 bis 9 von 9

Kupplung & Getriebe BMW R 1150 (GS)

Erstellt von RobGoa, 09.07.2009, 00:20 Uhr · 8 Antworten · 9.456 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.06.2007
    Beiträge
    8

    Standard Kupplung & Getriebe BMW R 1150 (GS)

    #1
    Hallo Mopped-Fahrer!

    Im Sommerloch (haben wir das schon?) möchte ich mal eine ganz dumme Frage stellen.
    Wie aus dem Betreff vermutet werden kann, schiebe ich eine 1150er GS durch die Gegend. Und das seit pannenfreien 70.000 km.

    Jetzt war ich neulich bei einem Schrauber, hab einen Freund dort abgeholt. Dieser Schrauber ist spezialisiert auf Dirt-Bikes, macht aber auch mal KTM LC4 Adv, (Super) Ténéré aber hin und wieder auch große Kühe.
    Der hat Horrorgeschichten erzählt, dass die Kupplung und auch das Getriebe demnächst mal fällig wird und das alles ganz furchtbar ist und BMW sowieso nix mehr taugt, seit sie vier Ventile in Boxern verbauen.

    Einschlägige BMW-Foren wie dieses berichten von einer Kupplungs-Lebensdauer von 80 bis 120 tkm, das Getriebe wurde noch nicht als verschlissen reportet.

    Deshalb jetzt mal die Frage: Gibt's Erfahrungswerte? Wie lang hält die Kupplung, wie lang das Getriebe bei der R 1150 irgendwas, speziell GS / GSA?
    Ad Kupplung rechne ich damit, dass sie irgendwann mal fällig wird. Aber die Geschichte mit dem Getriebe hat mich doch dazu verleitet, mal die Frage zu stellen. Alles nur Mist oder Substanz dahinter?

    LG aus dem wilden Südosten (=Graz, AT),
    Robert

  2. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #2
    Tach auch,
    alsooo, meine Q ist etwas über 70.000 km alt und hat noch das erste Getriebe/Kupplung. Nur keine Panik machen.
    Ich glaube nicht, dass die Vierventiler eine generelle Schwachstelle im Getriebe haben!
    Was regt der sich denn auf? Wenn er an KTM's schraubt, frag doch mal wieviele KTM's in dem Alter rumfahren.

    Gruß
    Martin

  3. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #3
    Also mir sind die 1150er Getriebe auch nicht als anfällig bekannt. Ich habe eins mit 70.000km Solo und eins mit 56.000 im Gespannbetrieb. Halten immer noch und sind unauffällig.

    Ich kippe aber auch alle 10.000km neues Castrol rein.

    Aber auch hier im Forum hört man nicht viel negatives.

    Die ewig maladen Ausgangslager der 2V und K-Baureihen (bei mir schon 3x im Gespannbetrieb) scheinen nicht auf die 4V Getriebe abgefärbt zu haben.

  4. Registriert seit
    19.03.2007
    Beiträge
    1.313

    Standard

    #4
    Hallo Robert !!

    Am besten sagst du deinem Schrauber er soll bei KTM und Co. bleiben denn wenn ich das so lese hat er von BMW nicht viel ahnung.Oder er soll uns vergleiche zeigen, ich kann mir nicht vorstellen das zb. eine KTM mit 150.000 km immer noch mit dem ersten Motor rumfährt, der mußte bis dahin ja schon 3 mal Überholt werden .Aber ich kenne viele GS`n die bei der Laufleistung noch den ersten Motor ,erstes Getriebe und manche vielleicht auch noch die erste Kupplung drin haben . Sicher es geben auch ausnahmen . Aber lass dich nicht Verrückt machen , solange alles klappert läuft deine GS.
    Gruß GS Runner

  5. Registriert seit
    08.01.2008
    Beiträge
    51

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von GS Runner Beitrag anzeigen

    .... solange alles klappert läuft deine GS.

    Gruß GS Runner
    Der Spruch gefällt mir!

    Gruß
    Runner

  6. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #6
    Na ja, bei den ersten 1100lern gabs mal Getriebeprobleme,
    und wenn die Kupplung mal fällig ist wird es aufwendig, aaaaber es dauert sehr lange bis es so weit ist.
    Die Wenigtsen werden sich aber mit diesem Problem auseinandersetzen müssen das sie die notwendige Laufleistung dafür nicht erreichen

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.700

    Standard

    #7
    Hi
    Die 1100 hatten bis 96 diverse Problemchen die "kommen" konnten oder auch nicht.

    Insgesamt sind die Kupplungen der R1xx0YY nicht üppig dimensioniert und aufgrund der Bauweise nicht so einfach zu wechseln wie bei einer KTM.
    Gelegentlich wird eine Kupplung durch einen siffenden Wellendichtring mit Öl versaut und ist dann unbrauchbar. Das passiert bei den meisten anderen Moppeds nicht weil deren Kupplungen gleich in einem Ölbad laufen und sozusagen immer versifft sind
    Lässt einer bei einer 140Kg KTM die Kupplung qualmen dann macht die das länger mit als eine etwa gleich dimensionierte der 1xx0 mit dem doppelten Gewicht.

    Doch:
    Natürlich "hören" wir in den diversen Foren von praktisch jeder verreckten Kupplung und jedem gestorbenen Getriebe.
    Gott sei Dank erwähnen nicht alle Unbetroffenen, dass bei ihnen keinerlei Schaden auftreten. Die Foren hätten den x-fachen Umfang und es wäre langweilig immer wieder das Gleiche zu lesen "Meine Kupplung ist gut und das Getriebe problemlos"

    Erzähle doch mal Deinem Schrauber, dass Du Dir nie eine KTM kaufen würdest weil bei denen reihenweise die Zylinderköpfe verrecken.
    Verdreht er die Augen kannst Du ihm ja sagen, dass es sich um die 950 Adventure handelt. Die hatten tatsächlich ein solches Problem und die Köpfe wurden einige Male umkonstruiert und kostenlos getauscht. Deshalb würe ich aber einen solchen Satz nicht ernsthaft loslassen

    Abgesehen von tatsächlichen Fehlern hängt der Verschleiss von Kupplung und Getriebe (und Motor) stark von den Gewohnheiten des Fahrers ab. Ein "Langstreckenreisemobil" wird weniger Verschleiss haben als das Fahrzeugs eines Eisdielenposers ("ich gewinne beim Beschleunigen; 8000 dreht der Boxer")
    gerd

  8. Registriert seit
    25.01.2008
    Beiträge
    367

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Abgesehen von tatsächlichen Fehlern hängt der Verschleiss von Kupplung und Getriebe (und Motor) stark von den Gewohnheiten des Fahrers ab. Ein "Langstreckenreisemobil" wird weniger Verschleiss haben als das Fahrzeugs eines Eisdielenposers ("ich gewinne beim Beschleunigen; 8000 dreht der Boxer")
    gerd
    Ich gewinne beim Beschleunigen... Aber erst Kupplung rein, dann Brause auf und auf dem Hinterrad davon! Das schöne an der Trockenkupplung ist doch, dass du riechst wenn du was grob falsch machst.

  9. Registriert seit
    18.10.2005
    Beiträge
    395

    Standard

    #9
    Hallo,

    ich würde mir mal (noch) keine Sorgen machen. Meine Kupplung wurde bei 112000 km gegen eine Sinterkupplung getauscht und war eigentlich noch nicht "fällig". Die Simmeringe haben aber schon geschwitzt. Kardan wurde auch gleich gewechselt. Allerdings nur, weil ich diesen Sommer eine fünfwöchige Tour unternehmen wollte, die ich wegen einem Töffunfall (Hand gebrochen -> Gips, nicht mit der Q) nun nicht antreten kann. Sonst wären sicher noch 10-20 tKm mehr dringelegen.

    Grüsse,
    András


 

Ähnliche Themen

  1. Klopfen (Getriebe/Kupplung)
    Von Smile im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.07.2012, 23:13
  2. Getriebe, Kupplung oder HAG ??
    Von PELVAN im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 08:54
  3. Geräusch Getriebe/Kupplung
    Von Helge im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.04.2010, 13:31
  4. Geräusche von Kupplung/Getriebe?
    Von Marco-r-s im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 07.07.2008, 22:17
  5. Kupplung oder Getriebe ???
    Von obimeppen im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.04.2008, 13:15