Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Kurvenschleifen

Erstellt von Joerg_KS, 31.05.2006, 19:24 Uhr · 17 Antworten · 2.514 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.05.2006
    Beiträge
    53

    Standard Kurvenschleifen

    #1
    Hallo,

    wie an anderer Stelle schon beschrieben, habe ich die 1150er ADV gerade mal eine Woche und experimentiere mit der Fahrwerkseinstellung noch so rum.

    Mal eine dumme Frage (von einem Fahrwerkstechnikunkundigen) nebenbei:

    Bei der ersten größeren Testfahrt mit Sozia sind mir in engen Kurven (z.B. am "Stock" bei Rotenburg a.d.F., hier wurden früher Bergrennen gefahren)doch gleich mehrfach Teile der GS aufgeschliffen.

    Nach einer ersten Bestandsaufnahme dürfte es jeweils der Hauptständer gewesen sein, andere Teile sind nicht (jedenfalls nicht auf den ersten Blick erkennbar) angeschliffen.

    Meine Sozia (< 60 kg) und ich (< 80 kg) sind nicht unbeding die schwersten. Unebenheiten in den Kurven, welche zu wesentlichen Einfederungen geführt haben könnten, habe ich nicht bemerkt.

    Ist das Schleifen des Hauptständers typisch? Ändert ggf. Verstärkung der Vorspannung etwas, bzw. "kommt" das gesamte Fahrwerk dadurch per se höher?

    Btw, dem Verkäufer meiner GS hat die BMW-NL damals gesagt, die Federbeineinstellung solle pro 10 kg Ladung einen "Klick" betragen, ist das so richig? (Ein Handbuch habe ich leider noch nicht)

    Danke für etwaige Antworten

    Grüße

    Jörg

  2. Registriert seit
    26.12.2005
    Beiträge
    1.823

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Joerg_KS
    Ändert ggf. Verstärkung der Vorspannung etwas, bzw. "kommt" das gesamte Fahrwerk dadurch per se höher?

    Federbeineinstellung solle pro 10 kg Ladung einen "Klick" betragen, ist das so richig? (Ein Handbuch habe ich leider noch nicht)
    Hallo Jörg,

    durch die Erhöhung der Vorspannung sinkt sie nicht mehr so tief ein bzw. steht danach auch höher.

    Hinten kann man glaube ich ca. 50 x klicken. Das korreliert also nicht richtig mit 1 zu 10. Vorne schon eher, da sind, glaube ich 7 Stufen. Es gibt hier aber einen Thread mit Zahlenvorschlägen in letzter Zeit. Hinten ist vorrangiger im Soziusbetrieb.

    Tipp: Schau Dir Deine "Jetzt"-Position an und probiere einfach, man kann nichts wirklich falsch machen.

    Willi

  3. Registriert seit
    26.12.2005
    Beiträge
    1.823

    Standard

    #3
    Nachtrag:

    hier ist der Einstell-thread: Federbeineinstellung ADV

    Willi

  4. Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    637

    Standard

    #4
    Hallo Jörg!

    Damit das Fahrwerk deiner Adventure höher kommt, solltest du das vordere Federbein auf Stufe 3 stellen, hinten die Federvorspannung auf hart ( ca. 30 Klicks ) und die Dämpfung eineinhalb Umdrehungen herausdrehen.

    Diese Einstellung habe ich letzte Woche mal probiert, meine Adventure wurde bedeutend höher, also dürfte nichts mehr schleifen ( ausser bei extremer Fahrweise ).

    Gruß aus Bayern

    MAX

  5. Registriert seit
    31.05.2006
    Beiträge
    53

    Standard

    #5
    Hallo Max, 30 Klicks, ist das nicht das Maximum? Es soll ja auch für meine Sozia noch Kompfortabel bleiben...

    Wie war das Fahrgefühl ansonsten?

    Sollten 30 Klicks das Maximum sein, käme die 10-Kiloformel ja ungefähr hin, mit der maximalen Zuladung, oder?

    Grüße

    Jörg

  6. Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    637

    Standard

    #6
    Hallo Jörg!

    Habe mir gerade die Arbeit gemacht, die Klicks zu zählen.

    Bin bis ungefähr 50 gekommen.

    Also sind 30 bei weitem nicht das Maximum, diese Einstellung war sogar im Solobetrieb noch einigermaßen komfortabel.

    Wie gesagt, du mußt die für dich passende Einstellung selbst im Fahrversuch herausfinden.

    Meine Erfahrungswerte sollen ja nur Anhaltspunkte sein.

    Gruß aus Bayern

    MAX

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #7
    Hi
    Nach meiner Erfahrung ist das Serienfederbein für den Solobetrieb des "Normmenschen" ausgelegt. Dann gibt's noch eine (pseudo) Federvorspannung die aber für den Betrieb mit Sozia und schon gar nicht für volle Beladung ausreicht.
    Als erstes versuch' die Vorspannung voll zuzudrehen.
    Zweiter Punkt sind die Federn die die beiden Ständer nach oben halten. Sie sind so weich, bzw. die Kinematik ist so ausgelegt, dass sie sehr geringe Haltekräfte haben wenn die Ständer in Ruhestellung sind.
    Der Versuch die Ständer mal probeweise mit Kabelbindern in der oberen Stellung zu fixieren war erfolgreich. Da schliff schon nix mehr. Nur ist das irgendwie dumm wenn man mal anhalten und das Mopped abstellen möchte :-)
    Mit Öhlins (in meinem Fall mit 160er Federn, 105+60Kg) ist es vorbei mit jeglicher Schleiferei.
    Die Aussage 1 Klick pro 10 Kg halte ich für ein Spässle oder für Unwissen
    Guggst Du auch mal: http://powerboxer.de/index.php?option=com_content&task=view&id=226&Item id=70
    gerd

  8. Anonym3 Gast

    Lächeln Meister Flex..

    #8
    Hallo Jörg

    ...du kannst wie oben beschrieben schon Dein Federbein mit der Federvorspannung zuknallen ...und die Dämpfung???....wie Gerd es richtig beschrieben hat .....Öhlins und gut....ich persönlich weiß das schon auch aus meiner Erfahrung zu berichten....zu zweit auf einer BMW mit Gepäck sieht alles ganz anders aus....und wenn du dann irgend welchen Leutchen von den " Schleifproblemen erzählst...halten sie dich eh für einen " Kamikaze ....stimmt`s....

  9. Registriert seit
    25.05.2004
    Beiträge
    137

    Standard

    #9
    Hallo Jörg!

    Dasselbe Problem habe ich hier auch schonmal gepostet! Fahre auch eine ADV und bewege sie zu 90 % im Soziusbetrieb. Dabei schleift dann auch mal der Hauptständer, in Rechtskurven früher als in Linkskurven. Vom Gewicht sind wir ähnlich (60 + 85 kg)!

    Ich habe nach einigem Herumexperimentieren für mich folgende Einstellung herausgefunden:
    Vorne auf Stufe 3, hinten ganz zugedreht und dann wieder 10 Klicks aufdrehen!
    Jetzt schleift es hin und wieder zwar immer noch, aber dann ist auch die Haftgrenze der Reifen (D 607) erreicht und es ist Zeit über Sinn oder Unsinn des eigenen Tuns nachzudenken! Mir reicht das jetzt jedenfalls vollkommen aus! Kannst Du ja mal ausprobieren!

    Gruß Uwe

  10. Registriert seit
    31.05.2006
    Beiträge
    53

    Standard

    #10
    Vielen Dank schonmal, für die Tips, sobald meine Erkältung weg und das gute Wetter da ist, werde ich testen. Insbesondere die von Uwe genannte Einstellung werde ich aufgrund der ähnlichen Gewichtsverhältnisse probieren.

    Aber mal ganz nebenbei:

    Man liest hier viel, dass die originalen Federelemente von Wilbers in der ADV nix taugen und für Beladungszustand nicht ausgelegt seien!?!?! Kann das sein?

    Jetzt hat die ADV schon die Wilbers mit längerem Federweg drin und soll deutlich besser sein, als die normale GS. Kann man die "Normale" dann überhaupt fahren??? Ist die nur für Säuglingsgewichte ohne Helm konzipiert?

    Ich werde den Verdacht nicht los, dass wir hier möglicherweise den Werbestrategieen der Zubehörausstatter auf dem Leim gehen, die uns glauben machen wollen, nur mit speziellen Zubehör sei das Mopped überhaupt ein wirkliches Solches.

    Auch bei der K hieß es immer, das Originale tauge nix, mann müsse mindestens Wilbers fahren. Jetzt habe ich ein Wilbers originalverbaut, und schon erfolgt der Hinweis auf das einzig wahre Öhlins...

    Dass es Qualitätsunterschiede gibt, möchte ich garnicht leugnen, aber derart, dass man es als Feierabend/Urlaubsfahrer im Nichtextrembereich merkt und mit der Originalware eigentlich garnix geht?!?!? Insbesonder frage ich mich wirklich, wie die "normale" GS überhaupt fahrbar sein soll...

    Naja, ich hab´ sie ja erst eine gute Woche... vielleicht lerne ich ja auch noch, dass man ein knapp 14.ooo Steine teures Bike tatsächlich erst noch fahrbar machen muss... mein Weltbild würde leiden.

    Nachdenkliche Grüße

    Jörg


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte