Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Ladegerät für LiFePo4 Batterie...

Erstellt von Q-Tips, 01.01.2014, 13:17 Uhr · 27 Antworten · 8.085 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    950

    Standard

    #11
    Danke für die Antworten.
    Selbstbau-Anleitung werde ich gleich mal googlen, wenn einer einen passenden Link parat hat, gerne her damit :- ).

    Mein Verdacht ist, dass es ein einfaches Ladegerät auch tut (zumal ich sowas noch liegen habe). Balancing ist ein Thema, scheint aber in der Praxis quasi vernachlässigbar zu sein. Mal sehen, vielleicht lege ich mir noch ein spezielles LG zu (bei Akku-Selbstbau wahrscheinlich so oder so sinnvoll), kostst ja auch nicht die Welt...

    Jo

  2. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    929

    Standard

    #12
    Hallo zusammen,

    irgendwie kapier ich das nicht.
    Du willst in Deine 1150er eine Batterie/Akku einbauen, für den Du ein spezielles Ladegerät
    benötigst (Balancer etc.)?
    Bedeutet das im Umkehrschluß, daß die Lima der 1150er die Batterie gar nicht laden kann?
    Dies würde ja bedeuten, daß Dein Aktionsradius durch die Batteriekapazität begrenzt ist,
    wenn Du nur auf der Batterie rumgurkst.
    Wenn jedoch die Lima der 1150er die Batterie laden könnte, kannst Du theoretisch jedes
    beliebige Ladegerät verwenden.
    Oder habe ich da einen Denkfehler?

    Gruß
    Christian

  3. Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    251

    Standard

    #13
    Genau das meinte ich doch

  4. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    950

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von silverfox Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    irgendwie kapier ich das nicht.
    Du willst in Deine 1150er eine Batterie/Akku einbauen, für den Du ein spezielles Ladegerät
    benötigst (Balancer etc.)?
    Jein, das war eben die Frage, wirklich überzeugt bin ich noch nicht, besser wird es wahrscheinlich langfristig sein...

    Bedeutet das im Umkehrschluß, daß die Lima der 1150er die Batterie gar nicht laden kann?
    Nee, die LiMa lädt die LiFePo genauso wie Deine Gel-Batterie, keine Umbaumassnahmen notwendig...

    Dies würde ja bedeuten, daß Dein Aktionsradius durch die Batteriekapazität begrenzt ist,
    wenn Du nur auf der Batterie rumgurkst.
    Wenn jedoch die Lima der 1150er die Batterie laden könnte, kannst Du theoretisch jedes
    beliebige Ladegerät verwenden.
    Nicht ganz, LiFePos mögen keine Ladespannungen über 15V. Viele Ladegeräte liegen da knapp drüber. Mal abgesehen vom Balancing scheint mir das aber der einzige Unterschied.
    Oder habe ich da einen Denkfehler? Kein Denkfehler, eher fehlende Infos :-)

    Gruß
    Christian

  5. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    929

    Standard

    #15
    Hallo,

    ok, langsam kommt Licht ins Dunkel.
    <Oder habe ich da einen Denkfehler? Kein Denkfehler, eher fehlende Infos :-)>
    Ich arbeite daran...


    Für meine Begriffe ist die Lima dann das schwächste Glied in der Kette, weil es über 15 V gehen kann.
    Man müsste dann einfach einen hoch belastbaren Spannungskonstanter zwischenschalten,
    der den Startstrom locker abkann, wenn der Anlasser kräftig Strom zieht.
    Die popeligen Aldi und Lidl-Ladegeräte regeln bei optischen (Display) 13,3 Volt ab, müssten also "eigentlich" funzen.

    Gruß
    Christian

  6. Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    203

    Standard

    #16
    Lastmodule kosten etwa 50 €.
    Kann man machen, braucht man aber nicht.
    Ich habe sie verbaut, weil es "damals" alles noch nicht so ganz klar war.
    Die Lima der 1150er hat einen 14,5 V - Regler von Bosch (der manchmal auch nur 14,2 V "bringt"), von daher also keine Gefahr.
    Vorteil von Lastmodulen (neben dem permanenten Balancieren): Ist eine der vier Zellen defekt, schützen die Lastmodule die restlichen Zellen vor Überladung. Heute würde ich es ohne Lastmodule "riskieren".
    Man braucht kein anderes Ladegerät. Aber es ist nice-to-have (an dem oben von mir empfohlenen sind nette Funktionen dran).

    Sehr gute Zellen sind Headway 8 Ah mit 20 oder 25 C
    Stückpreis ist etwa 20 €, man benötigt 4 Stück
    Kleinkram für 20 €
    Macht ein Spitzenakku für grobe 100 €
    Aber: einziger Vorteil der LiFePos ist das niedrige Gewicht (z.B. eine obige Headwayzelle wiegt bloß 340 Gramm).
    Ist einem das Mopedgewicht nicht so wichtig, kann man auch ganz normale Batterien kaufen.

    Grüße

  7. Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    251

    Standard

    #17
    Also einer der großen Vorteile von Lifepo ist die extrem geringe Selbstentladung und die Fähigkeit des Schnellladens.Die absolute Wartungsfreiheit und Ruhespannung von ca.13,3V sind auch nicht zu unterschätzen.Vier 1,5A Lastmodule kosten unter 40€ und ein spez. Ladegerät braucht es nicht (einen Computerlader kann man aber für nahezu alle Akkus brauchen).

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #18
    Hi
    Wenn' s im Mopped mit der LiMa funktioniert, dann braucht's auch kein spezielles Ladegerät. Eher ein einfaches ohne irgendwelchen Spezialschnickschnack dessen tatsächliche Arbeitsweise "vertraulich" ist.
    Ansonsten fahren LiFePos nicht erst seit gestern in einem Mopped
    Li-Ion Batterie (LiFePO4) eingbaut und funktionsfähig ! - S-Boxer-Forum
    Wenn sich das Ding ohnehin nicht stark selbst entlädt (was es bei niedrigen Temperatuiren tut), dann braucht's ohnehin kein Ladegerät.
    Vorschlag: Ein regelbares Netzgerät (bei Conrad ab 70EUR). da kann man selber einstellen was man möchte und braucht sich nicht auf "Undurchsichtiges" verlassen.
    gerd

  9. Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    203

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    ...Vorschlag: Ein regelbares Netzgerät (bei Conrad ab 70EUR). da kann man selber einstellen was man möchte und braucht sich nicht auf "Undurchsichtiges" verlassen.
    gerd

    ebendrum: IMAX B6 AC Multilader Dual Power 50W
    u.a. einstellbare Stromstärke und Spannung
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  10. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    950

    Standard

    #20
    Ich sehe die Vorteile neben geringem Gewicht in erster Line bei mehr Power, geringe Selbstentladung und viel mehr Ladezyklen, womit sich der recht hohe Anschaffungspreis etwas besser rechtfertigen lässt. Bei uns in der Tiefgarage sind nie weniger als 12º womit das Kälteproblem schon mal minimiert sein dürfte . Platzgewinn ist auch nett, weil so zum Bsp. schnell Platz für extra Werkzeug oder Tuningzubehör gefunden ist. Denn Vorschlag von Demoriaan find ich eigentlich mitlerweile ganz 5exy, weil so auch mal schnell das Ding aufgepumpt werden kann :-) (Balancing natürlich auch, ob mann es braucht oder nicht...).
    Erstmal kommt mir das Ding aber ohne Lader ins Haus, alles weitere wird sich dann zeigen...
    Danke an alle.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete Sonstiges Batterie-Ladegerät, orig. BMW
    Von ShortyHB im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.11.2012, 12:09
  2. Biete Sonstiges Batterie-Ladegerät
    Von bugatti im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.12.2011, 07:44
  3. BMW Batterie Ladegerät
    Von Ch ris 7 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.02.2010, 20:17
  4. Biete Sonstiges BMW Batterie-Ladegerät
    Von kurbltoni im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2009, 20:57