Ergebnis 1 bis 8 von 8

LED Umbau

Erstellt von Di@k, 17.11.2008, 14:15 Uhr · 7 Antworten · 2.173 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard LED Umbau

    #1
    Moin zusammen.

    Ich hoffe es ist noch nicht sooo oft gefragt worden und ich hab es beim Suchen einfach übersehen.

    Ich bau meine 1150 GS ( mit Integral-Bremssystem) grad auf LED Rücklicht und Blinker um.
    Alles passt prima und das Relais für die Blinker werd ich noch anpassen, damit die auch blinken.
    Beim Rücklicht (es ist jetzt ein Doppellicht LED montiert) funxt alles fein (Bremslicht, nomales Licht und Kennzeichenbeleuchtung) aber das ABS leuchtet und rattert (bei eingeschalterer Zündung, gefahren bin ich noch nicht damit).
    Es ist klar dass das ABS das LED für ne defekte oder ansonsten nicht passende Birne hält und deshalb Fehlfunktion hat.
    Meine Frage ist : Wie hoch muss der Widerstand sein, den ich dazwischenschalten muss ??
    Bin absolut kein Elektrowurm und kann nich so recht errechnen wie der Widerstand sein muss.

    Wäre nett wenn jemand da ne Antwort hätte oder ein alter Fred verlinkt werden könnte aus dem ich mir die Antwort suchen könnte. Über Suchfunktion hab ich nichts gesehen.

    Dank vorab schonmal...

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #2
    Hi
    Ganz sicher rattert das ABS nicht wegen des Rücklichts. Da blinkt bestenfalls ne Lampe. Wenn's rattert hat es andere Ursachen.
    Wenn Du die restlichen Daten hast:
    http://www.powerboxer.de/4V-LED-Brem...-Integral.html
    gerd

  3. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Ganz sicher rattert das ABS nicht wegen des Rücklichts. Da blinkt bestenfalls ne Lampe. Wenn's rattert hat es andere Ursachen.
    Wenn Du die restlichen Daten hast:
    http://www.powerboxer.de/4V-LED-Brem...-Integral.html
    gerd


    ok ABS Leuchte blinkt und es knackt rythmisch im Blinkrythmus.... knattern ist zuviel gesagt.

    Hab zwei LED Leuchten (Hersteller HELLA) welche zusammengeschlossen sind und mittels eines einzigen Anschlusses zusammen an den eigentlichen Kabelbaum (3 Anschlüsse = Abblendlicht/Standlicht/masse wenn ich nicht falsch liege) angeschlossen sind.
    Bremslicht und Abblenlicht sowie Kennzeichenbel funxen (Kennzeichenlicht ist normale Birne).

    Auf der Rückseite der LED Einheiten ist ff aufgedruckt : 12 V [darunter : - 40 0,4/2,6 W ]
    Mir ist nicht ganz klar was ich für ein Bremssystem habe . Meine GS ist aus 2003 und hat die Doppelzündung.

    Wennn ich Deinen Hinweis richtig verstehe müsste ich zwischen jede Leitung (Rücklicht und Bremslicht) 21 W als Widerstand legen ??
    Oder reicht ein Widerstand für beide, oder muss ich sogar einen pro jeder Leitung eines jeden Rücklichtes legen (das wären dann ja 4 Widerstände)

    Wenn Du so nett wärst und mir das nochmal (für Vollidioten verständlich...) erklären oder lesbar machen würdest ??

    Jedenfalls aber schojn mal DANKE für Deinen bisherigen Tip. Ich hab schon etwas mehr von der Mimik kapiert.

  4. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.102

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Ganz sicher rattert das ABS nicht wegen des Rücklichts. ... Wenn's rattert hat es andere Ursachen.
    Das denke ich auch.
    Da das ABS allerdings wissen muss, dass gebremst wird, kann eine Fehlanpassung schon negative Auswirkungen auf das ABS haben.

    Widerstandswerte berechnen sich aus dem Ohmschen Gesetz R=U/I und der Definition der Leistung P=U*I zur Formel R=U²/P bzw. für 12 V:
    R = 144 / P
    Da die LED-Blinker ja auch noch etwas aufnehmen, wählt man den nächsthöheren Wert. Es gehen auch nicht die kleinen Elektronikwiderstände, da erhebliche Leistung frei wird - nämlich so viel, wie verbraten werden soll.
    Beispiel: also: Widerstand soll eine 10W-lampe ersetzen ==> 10W-Widerstand mit R=144/10 = 14 Ohm.
    So einfach ist das.

    Bin absolut kein Elektrowurm und kann nich so recht errechnen wie der Widerstand sein muss.
    Unter diesem Umständen emfiehlt es sich, gleich beim Kauf der LED-Lampen vom hoffenzlich beim gleichen Anbieter 'dazu passenden' Widerstände mit zu kaufen.

    Eckart

  5. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Eckart Beitrag anzeigen
    Das denke ich auch.
    Da das ABS allerdings wissen muss, dass gebremst wird, kann eine Fehlanpassung schon negative Auswirkungen auf das ABS haben.

    Widerstandswerte berechnen sich aus dem Ohmschen Gesetz R=U/I und der Definition der Leistung P=U*I zur Formel R=U²/P bzw. für 12 V:
    R = 144 / P
    Da die LED-Blinker ja auch noch etwas aufnehmen, wählt man den nächsthöheren Wert. Es gehen auch nicht die kleinen Elektronikwiderstände, da erhebliche Leistung frei wird - nämlich so viel, wie verbraten werden soll.
    Beispiel: also: Widerstand soll eine 10W-lampe ersetzen ==> 10W-Widerstand mit R=144/10 = 14 Ohm.
    So einfach ist das.

    Unter diesem Umständen emfiehlt es sich, gleich beim Kauf der LED-Lampen vom hoffenzlich beim gleichen Anbieter 'dazu passenden' Widerstände mit zu kaufen.

    Eckart
    Na die Berechnung scheint selbst für mich verständlich

    War ein Gebrauchtkauf ohne Paperworks... aber in sehr gutem Zustand, welcher an einer 1100er montiert war. Die hat eben das IntegralABS nich, deshalb das Problem.
    Wenn ich Dich richtig verstehe, dann wäre bei Bremslicht mit 21 w (so Original) also 144/21 = 6,8 Ohm und Rücklicht 5 w also 144/5 = 28,8 Ohm .??

    Oder muss ich die Wattzahl der LED abziehen ( 0,4 x2 und 2,6 x2) und dann von 9,4 Ohm und 34,28 Ohm ausgehen ??

    Muss ich das an jeder Leitung einzeln (es sind zwei Rückleuchten die zusammen an einer Leitung enden) anschließen oder reicht das für die Sammel leitung als je Leitung 1 Widerstand (also einer a 28,8 und einer a 6,8 Ohm)
    Zum bessern Verständnis ein Foto des Rücklichtensembles
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken tail-1.jpg  

  6. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.102

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    Wenn ich Dich richtig verstehe, dann wäre bei Bremslicht mit 21 w (so Original) also 144/21 = 6,8 Ohm und Rücklicht 5 w also 144/5 = 28,8 Ohm .??

    Oder muss ich die Wattzahl der LED abziehen ( 0,4 x2 und 2,6 x2) und dann von 9,4 Ohm und 34,28 Ohm ausgehen ??
    Die Berechnungen sind richtig. Die Leistung der LEDs müsste man abziehen, allerdings sind diese Werte nicht immer angegeben.
    Louis empfiehlt in seinem Artikel zu diesem Problem einen 7,5 Ohm-Widerstand für 21 Watt. So genau kommt es aber nicht drauf an. Schließlich haben Glühbirnen auch eine gewisse Toleranz und Veränderung über die Lebensdauer, womit alles noch funktionieren muss. Im Zweifelsfall würde ich eher etwas weniger Leistung verbraten.

    Muss ich das an jeder Leitung einzeln (es sind zwei Rückleuchten die zusammen an einer Leitung enden) anschließen oder reicht das für die Sammel leitung als je Leitung 1 Widerstand (also einer a 28,8 und einer a 6,8 Ohm)
    Bei parallel geschalteten Lampen reicht selbstverständlich EIN Widerstand, der auf die Originallast abgestimmt ist, d. h. wo im Original zwei 5W-Birmen Dienst taten, wäre 10 W zu verbraten, abzüglich des Verbrauchs der LED-Lampen.

    Hier abschließend noch der Louis-Link: http://www.louis.de/shop/zusatz/anl/...er_und_LED.pdf

    Eckart

  7. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Eckart Beitrag anzeigen
    Die Berechnungen sind richtig. Die Leistung der LEDs müsste man abziehen, allerdings sind diese Werte nicht immer angegeben.
    Louis empfiehlt in seinem Artikel zu diesem Problem einen 7,5 Ohm-Widerstand für 21 Watt. So genau kommt es aber nicht drauf an. Schließlich haben Glühbirnen auch eine gewisse Toleranz und Veränderung über die Lebensdauer, womit alles noch funktionieren muss. Im Zweifelsfall würde ich eher etwas weniger Leistung verbraten.

    Bei parallel geschalteten Lampen reicht selbstverständlich EIN Widerstand, der auf die Originallast abgestimmt ist, d. h. wo im Original zwei 5W-Birmen Dienst taten, wäre 10 W zu verbraten, abzüglich des Verbrauchs der LED-Lampen.

    Hier abschließend noch der Louis-Link: http://www.louis.de/shop/zusatz/anl/...er_und_LED.pdf

    Eckart
    Es sei Dir gedankt !! Ich werde nu mal forschen ...

  8. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Problem Widerstand

    #8
    ist gelöst.

    Das Blinkerrelais will mir ein Fachmann umlöten und dann sollen auch die LED Blinker funktionieren.
    Für den Fall dass das nicht klappt (er schwört dass es bei seiner schon seit langem funxt) wüsste ich gern ob es ein Blinkerrelais gibt,welches an die Stelle des alten Relais eingebaut werden kann (also kein externes Relais) und wenn ja ob es das auch von einem Zulieferer und nicht vom en gibt.

    Die Preise beim en sind nämlich meistens beyond any messure...


 

Ähnliche Themen

  1. Biete 2 Ventiler GS 100 HP2 Umbau
    Von heinkel01 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.09.2013, 19:41
  2. Mal 'n Umbau
    Von hoschi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.03.2011, 23:07
  3. Biete 2 Ventiler BMW G/S Umbau auf HPN
    Von ibag im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.07.2010, 14:40
  4. Umbau R 80 G/S
    Von Lino70 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 23.04.2010, 23:22
  5. HP-Umbau
    Von AmperTiger im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.01.2009, 10:42