Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 75

Leise Scheibe oder weniger Verwirbelungen

Erstellt von Wirringer, 01.07.2009, 14:01 Uhr · 74 Antworten · 14.257 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    474

    Standard Für die 1100er

    #31
    Hallo zusammen,

    ich hab zwar ne 1100er, aber dasselbe Problem gehabt - und gelöst. Größe 1,73 und Sitzbank Serie Position oben. Weiteres siehe hier. Und ja, ohne den "Flügel" ging es nicht.


  2. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #32
    Das Hauptproblem für die Verwirbelungen scheint doch der große Abstand zwischen Fahrer und andererseits (zu) steiler Scheibe zu sein. Die Originalscheibe hat zudem nur eine begrenzte Verstellmöglichkeit (drei Stufen).
    Hat schon einmal jemand mit der Möglichkeit experimentiert, die Halterung und damit Verstellmöglichkeit der Scheibe zu verändern? Wenn man die Halterung dahingehend verändert, dass die Scheibe noch etwas schräger nach hinten gestellt wird, wird sie zum einen niedriger, zum anderen ist die Anleitung des Windes schräger und näher am Fahrer.

    Gibt es da schon Experimente oder Erfahrungen?

    Alles was ich bisher gelesen habe bezieht sich auf eine andere Scheibe oder die Kürzung der Originalscheibe. Über die Neigung der Scheibe außerhalb des Serienbereiches konnte ich bisher nichts finden.

  3. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    287

    Standard Richtig Sitzen !

    #33
    Tach !

    Ich werde nicht müde mein Mantra vom richtigen Sitzen zu predigen:

    Auch auf der GS sollte man sich der klassischen, lehrbuchmässigen Sitzposition befleissigen:

    Füsse mit den Ballen auf die Rasten (oder zum Abruhen mit der "Vor-Absatz-Position"), Geschlechtsteil eng ans Tankende geschmiegt, soweit vorne sitzen, wie irgend geht. Man muß die Ausbuchtungen des Tanks an den Innenseiten der Oberschenkel spüren können, ganz weit oben. Man kann sich regelrecht mit den kleinen Kuhlen an der Oberschenkel-Innenseite "einklinken". Die GS ist viel ergonomischer konzipiert, als sie auf den ersten oder auch zweiten Blick erscheint !

    Der Rücken wird gerade gemacht, das Kreuz leicht nach vorne durchgestreckt und aus der Hüfte leicht nach vorne gelehnt, solange, bis die Lenkerenden von alleine in die Hände fallen.

    Auf diese Weise wandert der Kopf-Schulter-Bereich weit nach vorne - im Vergleich zur GS-Normalposition aus dem Strassenbild. Der Strom der von der Scheibe umgelenkten Luft geht auf diese Weise harmonisch an Kopf und Schultern vorbei - Turbulenzen treten erst bei Geschwindigkeiten um 160 km auf, da muß man sich ducken. Aber ich glaube, eine GS im Serienzustand fährt man normalerweise eh nicht lange und freiwillig in diesem Tempobereich ... da wird sie nämlich etwas flatterig, meiner Wahrnehmung nach. Is halt kein Tourensportler, sondern ne Großenduro.

    Ich habe mit meinen 183 cm jedenfalls alle Umbaupläne "gecancelt" - die Serienscheibe reicht mir völlig aus.

    Gruß

    Kroni

  4. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #34
    Gut, soweit zum physiotherapeutischen Ansatz.

    Meine Frage, ob gegebenenfalls schon jemand mit einer etwas schrägeren Originalscheibe probiert hat, wird so allerdings nicht beantwortet.
    Gleichwohl bedanke ich mich für die Hinweise zur richtigen Sitztechnik.

  5. Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    329

    Standard

    #35
    wenn du hier nicht weiter kommst , frag bei Wunderlich nach. Die haben einen sog. Tobinator zum verstellen der Originalscheibe.
    Vielleicht kann man dir da Auskunft geben.

    Gruß Hannes

  6. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #36
    Danke, unabhängig von Wunderlich war ich Gedanklich auf dem selben Weg.

    Nur, taugt das?

  7. Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    329

    Standard

    #37
    weiß nicht , hab jedenfalls noch nie etwas darüber gehört. Keine Ahnung also.

    Ich kann dir nur den Scheibenaufsatz von MV empfehlen. Wie gesagt , seitdem ist bei mir Ruhe.

    Gruß Hannes

  8. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #38
    Danke, bisher bin ich meist ohne Scheibe gefahren und überlege zumindest in der kalten Jahreszeit mit Scheibe zu fahren.

  9. Registriert seit
    05.05.2009
    Beiträge
    276

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von Kroni Beitrag anzeigen
    Tach !

    Ich werde nicht müde mein Mantra vom richtigen Sitzen zu predigen:

    Auch auf der GS sollte man sich der klassischen, lehrbuchmässigen Sitzposition befleissigen:

    Füsse mit den Ballen auf die Rasten (oder zum Abruhen mit der "Vor-Absatz-Position"), Geschlechtsteil eng ans Tankende geschmiegt, soweit vorne sitzen, wie irgend geht. Man muß die Ausbuchtungen des Tanks an den Innenseiten der Oberschenkel spüren können, ganz weit oben. Man kann sich regelrecht mit den kleinen Kuhlen an der Oberschenkel-Innenseite "einklinken". Die GS ist viel ergonomischer konzipiert, als sie auf den ersten oder auch zweiten Blick erscheint !

    Der Rücken wird gerade gemacht, das Kreuz leicht nach vorne durchgestreckt und aus der Hüfte leicht nach vorne gelehnt, solange, bis die Lenkerenden von alleine in die Hände fallen.

    Auf diese Weise wandert der Kopf-Schulter-Bereich weit nach vorne - im Vergleich zur GS-Normalposition aus dem Strassenbild. Der Strom der von der Scheibe umgelenkten Luft geht auf diese Weise harmonisch an Kopf und Schultern vorbei - Turbulenzen treten erst bei Geschwindigkeiten um 160 km auf, da muß man sich ducken. Aber ich glaube, eine GS im Serienzustand fährt man normalerweise eh nicht lange und freiwillig in diesem Tempobereich ... da wird sie nämlich etwas flatterig, meiner Wahrnehmung nach. Is halt kein Tourensportler, sondern ne Großenduro.

    Ich habe mit meinen 183 cm jedenfalls alle Umbaupläne "gecancelt" - die Serienscheibe reicht mir völlig aus.

    Gruß

    Kroni
    schnick-schnack .... bringt nix und nada ...
    hab ich versuche ... bin mit meinem Arsch kreuz und quer über´n Sitz gerutsch ... alles Versucht, was die Bewegung meiner Wirbelsäule her gibt.
    Adventure Scheibe drauf und MV Aufsatz ... oder Scheibe ab und die Rübe im direkten Fahrtwind ...
    Ich bin kanpp über 1,80 und die Geräuschkulisse bei der GS im Originalzustand ist die Hölle .... mit konzentriertem Fahren is da nix ...

  10. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #40
    In erster Linie muss man so sitzen, dass man sich wohl fühlt und die Fuhre beherrscht. Egal ob weit vorne oder weiter hinten (weil die Arme was länger sind). Dann muss ich entscheiden ob ich was an der Scheibe ändere. Nutzt nichts wenn ich mit dem Kopf auf dem Tank liegend, aber mit Originalscheibe, keine Verwirbelungen am Helm habe, leider die Strasse kaum noch sehen kann.
    Touring Scheibe von Wunderlich brachte bei mir (nur 173cm) schon eine deutliche Verbesserung. Dann noch einen kleinen Spoiler oben drauf und es herrscht Windstille. Allerdings ist das nur für den Strassenbetrieb gut. Abseits der Strasse habe ich am liebsten gar keine Scheibe dran.

    Gruss
    Martin


 
Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ein Neuer und das Thema Verwirbelungen hinter der GS Scheibe
    Von Guenni1209 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.10.2011, 21:15
  2. Verwirbelungen am Helm GS 2010
    Von GS Dirk im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 23.03.2011, 21:46
  3. Verwirbelungen!!!!
    Von gs-ralle im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.05.2010, 17:52
  4. Und es ward leise hinter der GS-Scheibe...
    Von pumpe im Forum Zubehör
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.06.2008, 21:58
  5. starke Verwirbelungen im Helmbereich
    Von fackelmann1969 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 07.05.2006, 16:30