Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Linke Bypass-schraube fest - normal? (Hilferuf aus Ghana!)

Erstellt von saarlandilainen, 22.04.2014, 23:24 Uhr · 14 Antworten · 1.423 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.10.2011
    Beiträge
    8

    Standard Linke Bypass-schraube fest - normal? (Hilferuf aus Ghana!)

    #1
    Hallöchen, meine Q (1150GSA BJ02) geht mir seit einiger Zeit beim Gaswegnehmen aus.
    Heute bin ich mal dran um die zu Synchronisieren. Bei den vorherigen Inspektionen ging die Leerlaufeinstellung immer problemlos an der rechten Bypass-schraube. Heute hat das nicht ausgreicht, die Drehzahl ist immer noch im Keller.

    Die linke Bypass-schraube sitzt sehr fest.
    Jetzt meine Frage - die Bypass-schrauben sind doch nicht die "Versiegelten"? Also müsste sich die linke auch drehen lassen?

    Die beiden Anschlagschrauben habe ich nicht angefasst, poti auch nicht.

    Ich bin zur Zeit in Ghana und der nächste Freundliche ist ein paar tausend km weit weg. Bei den derben Rüttelpisten hier kann es natürlich auch sonst was sein was hier den Leerlauf beinträchtigt.

  2. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #2
    Die Bypassschrauben sind nicht versiegelt; möglicherweise aber festkorridiert oder festgegammelt.
    Mit großem, exakt passendem Schraubendreher sollte sich die Schraube drehen lassen. Aber: Messing ist kein sehr hartes Material...
    Ich bin mir momentan nicht sicher, ob der O-Ring vor oder hinter dem Gewinde sitzt; ein paar Tropfen WD40 schaden aber definitiv nicht.

  3. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    949

    Standard

    #3
    Wenn alle Stricke reissen, im Süden Togos gab es mal einen Händler dicht an der Grenze zu Ghana.
    Musst Du mal gucken, ob der noch ist. Im Händlerverzeichnis ist er zumindest noch gelistet...

  4. Registriert seit
    01.10.2011
    Beiträge
    8

    Standard

    #4
    Also mit etwas Öl habe ich die Schraube soweit los bekommen dass es zum Einstellen reicht. Auf jeden Fall lässt sie sich immer noch sehr schwer drehen und knirscht ganz fürchterlich. Ich habe die Kiste auf jeden Fall synchronisiert bekommen

    Kann man die auch komplett rausschrauben und säubern? Leider finde ich im Handbuch keine Detailzeichnungen dazu. Mit der Säuberung hat es dann Zeit bis wir wieder in zivilisierten Gegenden sind.

    Auf jeden Fall mal Danke für die Kommentare.

  5. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard

    #5
    Hallo Wolfi,

    ja, die Schraube geht ganz raus, ohne Anschlag. Ich würde immer wieder mit WD40 o. ä. arbeiten, bevor Du das Teil noch abreißt.

    Noch viel Spaß in Afrika,

    elfer-schwob

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #6
    Hi
    Die Schraube geht ganz raus. Um sie herum ist ein O-Ring damit das Ding dicht ist. Zwickt sich dort das Fett :-), so lässt sich blanker Gummi auf leicht angegammeltem AL ganz schlecht drehen. Bei Messing contra Al würde ich mir sowohl WD40 wie auch Ballistol verkneifen und Vaseline nehmen. Vielleicht hat ja mal jemand WD40 /Ballistol verwendet?
    gerd

  7. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #7
    Hi

    Ms-Schraube ganz raus drehen und ohne O-Ring mit Fett wieder eindrehen Schraube quasi als Gewindeschneider benutzen
    wenn die leichtgängig ist liegt es am O-Ring ... schaue nach ob der O-Ring heile ist.

    Ein wenig Schmiergel zu einer Rolle drehen und die Bohrung der Einstellschraube im Bereich wo der O-Ring läuft einfädeln und den Bereich durch Drehbewegung der Schmiergelrolle vom aufgeblühten Al befreien .... Gewinde nicht verletzen ... auspusten und wieder montieren mit O-Ring und Fett

    so als Notfallreparatur

  8. Registriert seit
    30.04.2011
    Beiträge
    959

    Standard

    #8

  9. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #9
    falscher Fred, ooops

  10. Registriert seit
    01.10.2011
    Beiträge
    8

    Standard

    #10
    Hallöchen, danke für die Tips. Ich konnte die Schraube nach einer WD40 Behandlung (Man nimmt was man hat) lösen und dann die Q synchronisieren.
    Mittlerweile sind wir wieder in der Zivilisation und jetzt gibt es bessere Möglichkeiten das ganze gründlich in Ordnung zu bringen.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nerviges Nagelgeräusch aus dem linke Zylinder
    Von GS_Stefan im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 26.03.2017, 23:14
  2. Hilferuf aus Mexiko/ Reifengrösse
    Von monthy im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.11.2013, 20:40
  3. Ablass-Schraube linke Seite (Luftfilter)
    Von SaschaS im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.04.2008, 16:46
  4. Hilferuf aus Griechenland
    Von Atha. im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.02.2008, 13:33
  5. Schraube vom Lenkergewicht fest?
    Von pappelchen im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.01.2008, 07:36