Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 41

Los gehts - Moppedrecherche und Modellfindung

Erstellt von moppedmann, 11.02.2015, 15:28 Uhr · 40 Antworten · 3.394 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.02.2015
    Beiträge
    13

    Standard

    #11
    ....April 2016....???

    Das Wiesbadener "Demnächst" scheint ja ein dehnbarer Begriff zu sein...! ;-)
    Bin halt Optimist...und die Zeit geht ratzfatz rum...wirste sehen..

  2. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    817

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von mega_muh Beitrag anzeigen
    Ich weiss ja nicht was Du für Drogen nimmst aber eine 2V-BMW ist alles andere als unzuverlässig.


    Ich fahr seit über 30 Jahren 2V BMW und hatte bisher nur seehr selten auf Tour etc. Probleme - noch N I E welche, die nicht so zu lösen waren, dass ich nicht weiterfahren konnte!
    Mann muss sich halt im Vorfeld regelmäßig kümmern und die Hobel warten - aber wenn die modernen Mobbedn 30 & X Jahre gefahren sind, langt ein normaler Service mit Sicherheit auch nicht mehr

    Andreas

  3. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard Los gehts - Moppedrecherche und Modellfindung

    #13
    Eine 2V-BMW ist im günstigsten Fall heute 20 Jahre alt. Es gibt bereits Teile, die nicht mehr lieferbar sind. Die Bremsen sind scheiße, die Ergonomie suboptimal.

    Zur R11x0GS: Die 1150 ist im Wesentlichen eine 1100 mit allen Modellpflegemaßnahmen plus einem Sechsganggetriebe. Man kann also statt einer 1150 auch eine 1100 in Betracht ziehen und die gesparten 1000 Euro in eine bessere Sitzbank und ein Wilbers- oder WP-Fahrwerk investieren.

    1100 sollte man am besten erst ab 1998 kaufen, dann haben sie das standfeste M96-Getriebe drin. Bei der 1150 sollte man sich überlegen, vor Modelljahr 2003 zu kaufen, denn ab dann wurden die Maschinen mit einem Teilintegral-ABS mit elektronischem Bremskraftverstärker ausgerüstet. Das System gilt als fehleranfälliger als das ABS zuvor, außerdem ist ein Bremsflüssigkeitswechsel nur mit Spezialgerät möglich und deswegen sehr teuer.

    Was für einen HD-Fahrer wie dich gegen eine 1100 sprechen könnte, das ist das relativ kurz übersetzte Fünfganggetriebe - die 1150 ist mit ihren sechs Gängen hier leicht im Vorteil.

    Als Ausstattung würde ich ABS dringend empfehlen, weil das Telelever-Fahrwerk weniger Rückmeldung am Vorderrad bietet als eine Telegabel. Ansonsten sollten Heizgriffe, Griffprotektoren und das FID (Tankuhr, Uhr, Ganganzeige, Ölthermometer) dabei sein, sind sie in den meisten Fällen aber auch.

    Die Serien-Sitzbank ist mäßig bis schlecht, man kann sie aber problemlos gegen eine bessere austauschen.

    Ein Problem, das sich durch die ganze Baureihe zieht, ist der Anlasser. Bei ihm können sich Magnete in der Kollektorkappe lockern, er zieht dann immer mehr Strom und fällt irgendwann aus. Das ist aber kein großes Ding, ein Austausch-Anlasser kostet zwischen 45 und 130 Euro und lässt sich in einer halben Stunde wechseln, wenn man sich Zeit lässt.

    Eine eher lästige Macke ist der fehlerhafte Selbsttest des ABS beim Starten. Hier ist die 1100 stärker betroffen als die 1150. Gründe dafür sind ein kränkelnder Anlasser und/oder eine schwächelnde Batterie. Es gibt aber Methoden, das Problem dauerhaft zu beseitigen, das kostet auch nicht die Welt.

    Sampleman

  4. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #14
    Stimmt. Für die 4 Gang Getriebe des /5 Baureihe gibt's nicht mehr alles. Ansonsten findet sich das meiste. . .

  5. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #15
    Die Empfehlung eine 80/100 GS zu kaufen, wenn der Mann im Jahr min 1 Tour > 2000 km fahrne möchte, geht m.E. am Thema vorbeit.
    Die 1100/1150er, die ich kenne, funktionieren eigentlich immer. Völlig unauffällig noch dazu erledigen sie ihren Job so, dass man als halbwegs passionierter Fahrer auch mit den neuen Mopeds mithalten kann.
    Für 100 GS werden auch teils Mondpreise für min 20 Jahre alte Technik bezahlt. Hier kauft man auch etwas den "flair" mit.
    Die 1100er gibts teils für unverschämt wenig Geld, viel sinnvoller (Sonder)Ausstattung. Mit ein paar Euro drauf erhält man, wie schon einer schrieb, eine komfortable Sitzbank und ein besseres Fahrwerk.
    Billiger, nein, preiswerter kann man m.E. nicht halbwegs vernünftig BMW fahren.

  6. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #16
    Nö, warum? So 'n Ausflug von 2.000km machen wohl fast alle Motorräder ohne größeren Aufwand mit. Die alten 2V's sind dazu noch einiges leichter. Aber klar, man muß sie schon mögen. Was allerdings wieder für jedes Motorrad zutrifft. . .

  7. Registriert seit
    21.03.2011
    Beiträge
    375

    Standard

    #17
    Moin Moppedmann,

    Deine Wahl für eine 1150er ist nicht die schlechteste, wenn Du mit der Leistung zufrieden bist, wirst Du viel Spaß mit Ihr haben. Wenn an dem Wunschmopped noch Kisten mit Öffnung nach Oben bei sind, mitkaufen, es gibt nichts blöderes auf Touren wenn einem die Sachen nach dem öffnen andauernd auf die Straße fallen. Bei einer GS sehen die Dinger ja einigermaßen aus, würde bei einer HD schön hässlich sein.
    Es wurde schon fast alles gesagt, regelmäßige Wartung ist wichtig, dann gibt es auch kein KFR. Der Riemen zum Antrieb der LIMA sollte auch regelmäßig gewechselt werden, wenn kaputt ist nach ca.50km Ende vom Gelände!! Wenn Geld beim Kauf übrigleibt, wäre meine Reihenfolge für Verbesserungen: 1. Sitzbank 2.Fahrwerk (überholenlassen oder ein gutes Zubehörfahrwerk).

    Also lass den April kommen, und berichte uns von Deinem neuen Motorradfahrerleben.
    Samstag werde ich mal ein paar km mit meiner 1150er fahren und feststellen, dass ich keine andere GS brauche.

  8. Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    197

    Standard

    #18
    Hallo,
    zum Thema Haltbarkeit empfehle ich einen Blick in die einschlägigen Portale. Hatte die Diskussion erst mit meinem Kumpel. Der hat eine Ducati (916).
    Der war total überrascht, wie viele GSen mit hohen bis sehr hohen Laufleistungen da so drinstehen - und auch gekauft werden.
    Bei den Ducs ist der Durchschnitt so bei 20tkm, bei den GSen um die 80tkm.

    Und die vielen GS Kilometer bekommt man nicht in der Werkstatt drauf, oder wenn sie unbequem ist.
    -- seine Duc stand fast das ganze Jahr wegen kaputtem Steuergerät.

    Ich selber habe eine R1100 R und eine 1150 GS. Beide ohne KFR, beide mit einfach ABS, beide nur zur Inspektion in der Werkstatt. Und die 1100er wird gerade von meinem Sohn ziemlich rangenommen.

    Vielleicht hilft dir das bei der Entscheidungsfindung

    Winni

  9. Registriert seit
    10.02.2015
    Beiträge
    13

    Standard

    #19
    Danke für die echt hilfreichen Tips!
    Vor ein paar Monaten lernte ich bei einem Klinikaufenthalt einen passionierten BMWler kennen, der auch mit dazu beigetragen hat, nach GS zu schauen.
    1100er werd ich auch mal in meinen Suchmodus aufnehmen.
    Ansonsten erstelle ich mir gerade einen kleinen Katalog mit euren Tips für den Zeitpunkt des Kaufs, damit ich Gesprächsgrundlage beim Händler habe.

    Was mir z.B. direkt ins Auge sticht, ist die Sitzbank. Die sollte schon Tourentauglich sein und in Form eines Einzelsitzes. Sozius habe ich nie dabei, höchstens mal eine Freundin hier vor Ort, die ich mal zu einer kleinen Local-Tour mitnehme. Aber da gibts ja sicher, genau wie bei HD, diverse Sozi-Pads zum draufklatschen.
    Achja, damit ichs nicht vergesse: Da gibt es noch einen wichtigen Grund für ein Mopped mit Geländetauglichkeit:
    Ich fotografiere gerne und viel und wenn ich so auf Fototour gehe, gibts oft Orte,wo ich sage: "Da gehts jetzt hin; genau von dort will ich fotografieren!"

    Und das sind dann manchmal schon Plätze, die nur über Schotterwege etc. erreichbar sind (auch wie einige Lost Places). Mit der Sporty funktionierte das zwar auch, war aber nicht sonderlich spaßig.

    ...moppedmann

  10. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von mega_muh Beitrag anzeigen
    Ich weiss ja nicht was Du für Drogen nimmst aber eine 2V-BMW ist alles andere als unzuverlässig.
    Ein alter Mini ist auch nicht unzuverlässig, wenn Du jeden 2. Tag drunter liegst. So ähnlich verhält sich das meiner Meinung nach auch mit den alten "Möhren" von Guzzi, BMW und Ducati. Dabei haben die Krücken auch noch Null-Performance im Vergleich zu heutigen Mopeds ab Bj 2000. Aber jeder, wie er mag.
    Übrigens brauche ich für diese Eerkenntnis keine Drogen, das Fahren der Gurken reicht aus!

    Gruß,
    maxquer


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motor geht aus und manchmal keine ganganzeige mehr verfügbar!
    Von gstreiberstgt im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.11.2012, 09:01
  2. Q geht aus und Gasgriff "hackt"
    Von ChiemgauQtreiber im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.07.2011, 01:07
  3. Zündschloss: Zündung geht ab und zu nicht
    Von razerlight im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.04.2011, 07:42
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.03.2011, 14:59
  5. Kupplung geht schwergängig und rutscht manchmal
    Von Augustiner im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 17.03.2008, 00:15