Ergebnis 1 bis 3 von 3

Metallabrieb im Öl des HAG. Zu Hülf!

Erstellt von Beste Bohne, 11.05.2014, 19:38 Uhr · 2 Antworten · 882 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard Metallabrieb im Öl des HAG. Zu Hülf!

    #1
    Hallo Gemeinde,

    heute habe ich die Zerlegung meiner 1150GS, Bj. 2000, 83.000km, davon 12.000km Gespannbetrieb begonnen.

    Hintergrund ist der vermutete Getriebeschaden, der sich durch deutliche Laufgeräusche ankündigte. Dachte ich.
    Laufgeräusche waren erstmals letzten Sommer bei hohen Außentemperaturen auf dem Rückweg aus der Ukraine in Bayern zu vernehmen. Im weiteren Tourverlauf und danach waren die Geräusche mal da und mal nicht.

    Also jedenfalls komme ich jetzt endlich dazu mal nachzugucken.

    Nachdem der Beiwagen ab war und die ersten Sachen demontiert waren, habe ich das Öl am HAG abgelassen und war doch etwas übergerascht:

    20140511_172022klein_zps5d07498b.jpg

    20140511_171947klein_zps98fb4c28.jpg

    Am Magneten der Ablaßschraube hing auch einiges, also mehr als sonst.

    Die Metallflitter im abgelassenen Öl kann ich jetzt aber nicht zuordnen: Scheinen ja nicht magnetisch zu sein. Muß ich nochmal testen mit Magnet. Was für Material kann das also sein? Die Lager sind ja aus magnetischem Material. Was ist mit dem Kugelkäfig? Könnte der aus nicht magnetischem Material sein? Gibt es sonst irgendwas im HAG aus Lagerbronze? Normal doch nicht, ist ja nicht gleitgelagert.

    Das Öl aus dem Getriebe war einwandfrei, nichts.

    Könnte ich mich so verhört haben und das Geräusch kam aus dem HAG?

    Zerlegt wird sowieso alles, allein schon weil die 7-Rock Kupplung rein soll, die hier schon länger liegt. Nur das HAG wollte ich eigentlich nicht aufmachen. Nicht das ich Angst hätte. Wäre aber das erste Mal im Gegensatz zu einer Getriebeüberholung.

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #2
    Hi
    Sieht aus als würde sich etwas auflösen. Ganz feines "schwarzer Schlamm" an der Schraube ist normal aber bei dir könnte sich ein Käfig (Messing)auflösen. Beim Gespannbetrieb nicht unbedingt unüblich aber auch bei solo möglich.
    gerd

  3. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #3
    So. Der Übeltäter ist schon mal gefunden, das Kegelrollenlager des Tellerrades:

    20140512_181238klein_zpsdd2a29e6.jpg


    Die Späne im Öl waren doch magnetisch. War vom Kegelrollenlager...

    Das Tellerrad (entfettet) scheint mir OK:

    20140512_182812klein_zpsfdf0d530.jpg
    20140512_182817klein_zps13a30720.jpg

    Das Kegelrad (ölig) auch:

    20140512_182833klein_zps2389f5a4.jpg

    Das Kegelrad hat etwas Spiel in radialer Richtung, wenn man an der Längsverzahnung wackelt, gefühlt etwas mehr als der andere Endantrieb, der hier rumliegt.

    also wohl doch das volle Programm:
    ALLE Lager wechseln und ausdistanzieren.

    Oder ich nehme erstmal den anderen Endantrieb...


 

Ähnliche Themen

  1. Unfall im Ausland : Das ist zu beachten
    Von Julio im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 08.07.2010, 19:24
  2. Rechte Seite des Motors zu Heiss
    Von luchetto im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.03.2010, 17:19
  3. Unterschied Zumo 500 de Luxe zu Zumo 550?
    Von hgb57 im Forum Navigation
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.03.2008, 14:35
  4. Was kommt im Alter auf mich zu ??
    Von Bertatreiber im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.03.2008, 08:49