Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Möchte Loch zum ablaufen eingedrungenen Öles in Kupplungsgehäuse bohren-WOHIN ??

Erstellt von tubser, 07.09.2016, 22:20 Uhr · 15 Antworten · 1.580 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.09.2014
    Beiträge
    150

    Standard Möchte Loch zum ablaufen eingedrungenen Öles in Kupplungsgehäuse bohren-WOHIN ??

    #1
    Hallo an Euch
    Da ich momentan meine Kupplung wechsle, möche ich in den Kupplungsraum unten eine Bohrung anbringen, damit eventuell eingedrungenes Öl ablaufen kann, bevor es die Kupplung verölt. Habe sowas schon mal im Netz gelesen, finde es nur nicht mehr.
    Die Frage ist: WOHIN kommt das Loch genau?
    Würde mich sehr über schnelle Antworten freuen, da ich morgen zusammen bauen will.
    Grüße von Tobias

  2. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    6.922

    Standard

    #2
    Unten ?

  3. Registriert seit
    25.02.2013
    Beiträge
    904

    Standard

    #3
    Das Loch kannst du dir sparen, denn es wird das "Verölen" deiner Kupplung nicht verhindern. Das Öl wird am Wellendichtring, also im Zentrum der Kupplung in das Kupplungsgehäuse gedrückt und breitet sich dann wegen der Zentrifugalkräfte über die Kupplung nach außen aus. Wenn es dann nach unten abtropft und über das Loch abläuft, hat es die Kupplung vorher schon versaut.

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.245

    Standard

    #4
    Hi
    Das Loch von dem Du gelesen hast ist wahrscheinlich der Ablauf für einen undichten Nehmerzylinder.
    Wenn Du irgendwie Öl in das Kupplungsgehäuse bringst ohne dass es die Kupplung versaut, passt wahrscheinlich ein halber Liter rein und läuft dann beim Anlasser raus.
    gerd

  5. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.582

    Standard

    #5
    oder direkt durchs Löchlein vor das Hinterrad..

  6. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.623

    Standard

    #6
    Hallo tubser,

    das mit dem Löchlein war eigentlich Gerd´s Tipp. Nur scheint der gerade nicht sehr auskunftsfreudig, bis auf seinen Hinweis, daß durchs Loch evtl. auslaufende Flüssigkeit des Nehmerzyl. der Kupplung ablaufen soll.
    Für Motor- bzw. Getriebeölleckagen gibts aber wohl keine Präventivmaßnahmen, wie Du hier schon gelesen hast.

    Gerd´s Löchlein bohrst Du von unten nach oben, in Fahrtrichtung schräg nach vorne, so daß es möglichst genau am vorderen Rand des Alukörpers des Nehmerzylinders innen rauskommt. Aber natürlich nicht ins Kupplungsgehäuse!

    Und dann hier bitte n Foto einstellen, bevor Du alles wieder zumachst.

    Grüße vom elfer-schwob

  7. Registriert seit
    29.08.2012
    Beiträge
    769

    Standard

    #7
    ich würde da nix rumbohren ...

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.245

    Standard

    #8
    Hi
    Zitat Zitat von elfer-schwob Beitrag anzeigen
    Gerd´s Löchlein bohrst Du von unten nach oben, in Fahrtrichtung schräg nach vorne, so daß es möglichst genau am vorderen Rand des Alukörpers des Nehmerzylinders innen rauskommt. Aber natürlich nicht ins Kupplungsgehäuse!
    Nachdem nur eine logische Möglichkeit besteht ein Ablaufloch für den Nehmerzylinder zu bohren, vertraue ich darauf, dass der Tip genügt. Wenn ich jemandem erklären muss bei welchen Geokoordinaten er anzusetzen hat und unter welchem Winkel er dann mit einem 2,953-er Bohrer -der im Idealfall für Al angeschliffen ist- arbeiten muss, dann wird das eh' nix. Zumal die Frage "muss dazu der Sitz ab" nicht unmöglich ist.
    Wenn jemand eine Ahnung hat wie die Kupplung aufgebaut ist würde er die Frage mit dem Ablaufloch nicht stellen. Auch da genügt der Hinweis "Lass' es, es bringt nix, die Brühe läuft zuerst über die Kupplung und dann sammelt sie sich. Ergo ist die Kupplung verölt, taugt nicht mehr und man muss sie ohnehin wechseln."
    Dabei unterscheide ich meist zwischen Dingen die jeder kann und solchen bei denen ich meine Sachverstand voraussetzen zu müssen/wollen. Keineswegs soll das arrogant oder überheblich sein.
    Ein Tip an einen "Sachverständigen" reicht aus für "Recht hat er, daran hätte ich auch denken können". Wenn aber jemand gutgläubig irgendetwas macht ohne Ahnung zu haben, dann kann eben "Mallöör geschehen". Daher auch oft der Hinweis "macht's erst wenn ihr sicher seid den Hintergrund verstanden zu haben".
    gerd

  9. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.596

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Ein Tip an einen "Sachverständigen" reicht aus für "Recht hat er, daran hätte ich auch denken können". Wenn aber jemand gutgläubig irgendetwas macht ohne Ahnung zu haben, dann kann eben "Mallöör geschehen". Daher auch oft der Hinweis "macht's erst wenn ihr sicher seid den Hintergrund verstanden zu haben".
    gerd
    Hallo,

    aus genau diesem Grund beschränke ich mich im wesentlichen auf das Fahren. Das klappt seit gut 15 Jahren ganz gut, und ich wäre nicht der erste, der etwas kaputtrepariert... .

    An meiner GS war der Dichtring noch nie hin. Ich weiß, es kommt vor, ist aber dich eher selten...

  10. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.623

    Standard

    #10
    jetzt will doch endlich mal wieder einer (in sein moped) n loch bohrn.
    ne kleine hilfestellung dafür kann man doch geben?
    ist doch sein moped...


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1200 GS Elektrische Pumpe zum Umfüllen aus Kanister in Tank
    Von Dexter im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 31.10.2015, 22:09
  2. Paraleverstrebe zum höherlegen, welche passt in 1150er
    Von fogl im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 28.08.2014, 15:11
  3. Alpen in 3d zum Durchbewegen
    Von elendiir im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.05.2005, 08:10
  4. Nachtrag zum Treffen in GAP
    Von chrisu im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.07.2004, 11:28