Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Motorschaden durch lockeren Ölfilter?

Erstellt von zwiebeltreter, 10.03.2013, 20:10 Uhr · 26 Antworten · 4.816 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #11
    na ja, einen Ölfilter 'zu locker' anzuziehen kann (fast) nur mit einem Drehmomentschlüssel passieren. 11Nm ist nicht viel. Einmal mit der Hand gedreht und gut ist.

    Auf jeder Fall wäre austretendes Öl sehr wahrscheinlich deutlich aufgefallen.

    1,5 Liter zuviel ist dagegen eine ganze Menge.

  2. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #12
    Ist er dicht gewesen? Ja, da gehe ich von aus wenn er über ein Jahr in Einsatz war.
    Wäre es nicht so gewesen hätte der TE einen schönen Ölfleck unter der Kuh vorgefunden.

    Das Ölglas ist milchig! Wie will man da den Ölstand richtig kontrollieren?
    Oder es war zu viel Wasser im Öl!? Bei 120km/h während der Warmfahrphase dem Motor alles andere als zuträglich...

    Der Filter war niemals Schuld an dem Motorschaden!

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #13
    Hi
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Filter als Ursache ist Quatsch.
    Bei 1,5 L zu viel Öl ist die Wahrscheinlichkeit hoch dass die Kurbelwelle das Öl schaumig geschlagen hat -> zu wenig Öldruck -> zu wenig Schmierung -> Feierabend!
    Das glaube ich nicht. Eine panschende KW merkt man blitzschnell.

    An einen lockeren Ölfilter glaube auch ich nicht. Das Ding würde a) sauen und b) wäre es nach wenigen Km so locker, dass es richtig sauen würde (bei der "R" wäre er "weg", bei der GS durch die Prallplatte gehalten.

    Baut man den Ölfilter komplett raus (oder räumt ihn aus) und "schliesst ihn kurz", dann gelangt höherer Öldruck zu den Lagern weil er nicht mehr durch den Filter verringert wird. Stört nicht, nur das Öl ist eben ungefiltert.
    Also ist das Werkstattargument Quatsch.

    Eine flackernde Öldruckleuchte im Leerlauf ist allerdings eine Ansage. Bei 150 Grad Öltemperatur kann das schon mal sein, aber im Normalbetrieb hätte ich ein geistiges Problem.

    Allerdings hatte auch ich einen Totalschaden weil ALLE Lager defekt waren. Korrekter Ölpegel, korrekter Servicezustand.
    Wir fanden beim Zerlegen keine Ursache und mutmassen, dass der Öldruckregler fehlerhaft öffnete (bzw nicht schloss), damit der Öldruck zwar zu gering für die Drehzahl/korrekte Schmierung war, aber hoch genug um die Öldruckleuchte nicht zu aktivieren.
    Einer der wenigen Fälle wo eine Öldruckanzeige geholfen hätte, falls(!) ich hingesehen hätte. Nur: Wer sieht auf eine Anzeige die "nie" einen Fehler anzeigt?
    Mit den Mäusekinos der aktuellen Modelle wäre das kein grosses Problem. Dank Mikroprozessor könnte man problemlos eine Anzeige "Öldruck relativ zur Drehzahl zu gering" realisieren.
    gerd

  4. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #14
    Hi Zwiebel.

    Hast du die Möglichkeit, noch an den Ölfilter zu kommen oder wurde der bereits entsorgt?
    Du könntest messen lassen, ab welchem Druck der Regler öffnete.
    Ob man bei einem fehlerhaften Druckregler den Hersteller in Regreß nehmen kann?

  5. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #15
    Wurde zuvor der Tank mal demontiert/angehoben? Vielleicht zum Batteriewechsel?
    Wenn der rechte Gaszug ausgehängt war läuft die Kuh wie ein Sack Nüsse, geht bei Standgas leicht aus und das Flackern der Kontolleuchte ist bei diesem Fehler ebenfalls möglich.
    Habe es selbst noch nie ausprobiert, es kann aber durchaus sein, dass der Motor diese ungleiche Lastverteilung nicht ewig mitmacht.

  6. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Wurde zuvor der Tank mal demontiert/angehoben? Vielleicht zum Batteriewechsel?
    Wenn der rechte Gaszug ausgehängt war läuft die Kuh wie ein Sack Nüsse, geht bei Standgas leicht aus und das Flackern der Kontolleuchte ist bei diesem Fehler ebenfalls möglich.
    Habe es selbst noch nie ausprobiert, es kann aber durchaus sein, dass der Motor diese ungleiche Lastverteilung nicht ewig mitmacht.
    Da dürfte die ungleiche Lastverteilung weniger das Problem sein. Ein Zylinder läuft dabei viiiiiieeeeeel zu mager und entsprechend heiß!
    Außerdem müsste man schon extrem grobmotorisch bzw. gefühlsallergisch veranlagt sein, wenn man diesen "Motorlauf" nicht bemerkt.

  7. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #17
    Hast du eine Ahnung was manche fertig bringen (ist nicht unmittelbar auf den TE bezogen)!
    Sag niemals nie!

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #18
    Die Anzeige Öldruck kommt unter <0,5 Bar . . .steht auch auf'm Geber . . .Pumpe im Moars . . .Ölfilter lose totaler Quatsch, manchmal frage ich mich ob die beim
    freundlichen noch ne Ausbildung geniessen, oder ob da jeder Depp Statements abgeben darf.
    Da hat sich der Umbau auf Mannometer ja doch gelohnt, wenn ich das so lese.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    na ja, einen Ölfilter 'zu locker' anzuziehen kann (fast) nur mit einem Drehmomentschlüssel passieren. 11Nm ist nicht viel. Einmal mit der Hand gedreht und gut ist.

    Auf jeder Fall wäre austretendes Öl sehr wahrscheinlich deutlich aufgefallen.

    1,5 Liter zuviel ist dagegen eine ganze Menge.
    ja logo, du drehst mit Sicherheit keine 11Nm mit der Hand, weil man bei den Arbeiten immer Schlupf an den Händen hat und ja, der Filter ist versenkt

    eine allgemeine Bemerkung sei noch erlaubt, Füllmenge mit Filter sind 3,8 Liter, bei losem Filter plätschern die lustig aus'm Moped und man hat sich min 3x hingelegt wegen Schlupf
    am Hinterrad

  9. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #19
    Manometer bringt niGS wenn man nicht drauf schaut - genauso wenig wenn man eine rote Warnlampe ignoriert.

  10. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von zwiebeltreter Beitrag anzeigen
    Wastl, ich bin mir so gut wie sicher, das mein Filter mit dem richtigen Drehmoment angezogen wurde!!
    der filter war anscheinend anderer meinung....


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motorschaden durch Ölkühlerschutzgitter von Wunderlich ?
    Von GS Bär im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 13.07.2016, 15:54
  2. ölfilter
    Von Waldecker im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 08.04.2013, 20:31
  3. Ölfilter
    Von runner.j im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.02.2013, 14:35
  4. Ölfilter und Öl
    Von Gerd2 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 21:54
  5. Ölfilter
    Von Bingo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 12:34