Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 53

nach gemischten Erfahrungen mit Wilbers...

Erstellt von Highlandbiker, 06.09.2007, 13:11 Uhr · 52 Antworten · 12.331 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    4.699

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von Highlandbiker
    Nachdem Wilbers inzwischen gar nicht mehr auf Mails antwortet, schätze ich, daß sie weder an einem Kompromis, noch an weiteren Geschäften mit mir interessiert sind - schade, dachte, die wären besser!
    Hallo Marcus,

    tolle Firma, die sollte man sich merken.

  2. Registriert seit
    19.09.2007
    Beiträge
    180

    Standard

    #32
    hm... ich überlege grad meine 1150er ADV in Sachen Fahrwerk, umzurüsten. Hauptsächlicher Grund dafür ist unsere letzte Ausfahrt in Frankreich, ich habe da mit koffern und Sozia, einen nagelneuen Tourance in nur 2000Km verbrannt.

    Jetzt lese ich hier vom Kundenservice Wilber's... ausserdem wohne ich in der Schweiz... wo es einen sehr guten Ohelins Importeur gibt!!!
    Was soll ich denn Eurer meinung nach tun? Billiger aber mit nicht sicherem Kundenservice von Wilbers, oder lieber ein paar "Fränkli" mehr augeben und ein super Service vom Oehlins-Importeur?
    Ausserdem frag ich mich ob Jemand schon beide Fahrwerke gefahren ist und mir auf irgen einer Weis erklären könnte ob es unterschiede beim Fahren gibt... wohlgemerkt, ich will nich wissen welcher der Bessere ist... den das ist ja auch zum teil eine Geschmacks- oder Gefühlsfrage...

    Mal sehen zu was Ihr mir ratet...

  3. Registriert seit
    08.02.2006
    Beiträge
    398

    Standard

    #33
    Hey Aspis,
    ein Kollege von mir (hat den ganzen Ärger mitbekommen) war die Tage live vor Ort und hat das hintere Federbein seiner c800 umrüsten lassen - vorne kommt, wenn Suzuki die nach 1100km riefig-gelaufenen Gabelrohre auf Garantie ersetzt hat. Er war sehr zufrieden und wurde - obwohl er einen schönen Gruß von mir ausgerichtet hat - sehr gut behandelt und ist mit dem bisherigen Ergebnis sehr zufrieden. Es scheint also zu funktionieren, wenn man direkt hin fährt.
    Wenn man bestellt sieht es anders aus.....allein schon, wenn ich daran denke, daß denen meine Fotos von dem geknickten Schlauch vom Austauschbehälter nicht ausreichen, um zu erkennen, daß das nicht ok ist. Man erwartet jetzt von mir, daß ich persönlich vor Ort erscheine....wenn ich richtig Pech habe, bin ich dann da und man sagt mir "Das paßt schon!". Das wären dann für mich 250 gefahrene Km für nix - das macht bei diesem Wetter besonders viel Spaß und beeinflußt meine Einstellung vielleicht nicht gerade positiv. Das Dumme ist....so wie es jetzt ist, werde ich es wohl nicht mal verkaufen können....also werde ich wohl mal schauen, wann Schichtdienst und Wetter den Trip zulassen.
    Wenn Öhlins-Importeur vorhanden ist.....dann sollte man dort hin gehen!

  4. Registriert seit
    19.09.2007
    Beiträge
    180

    Standard

    #34
    Hallo Higlandbiker,

    Tja, nach Deinen Erfahrungen glaub ich Dir schon, dass du mir die Oehlins empfiehlst. Ich muss gestehen, dass ich bevor ich diesen Thread las, eher zu Wilbers tendierte, vor allem weil ich ja nicht zu den 2 von 1000 gehöre die Ihr Bike wirklich ans Limit bewegen können. Somit dachte ich mir, es soll einfach besser sein als Original und eben nich soo teuer wie Oehlins. Nun, wo ich Deine probleme mitbekommen habe, denke ich ich werde halt ein bisserl Mehr investieren und zu Oehlins gehen, zumal mein Bikedoktor mir dem Chef der Technikabteilung der Importeurs befreundet ist. Er (mein ) meint auch, dass man im schlimmsten Fall auch schnell mal vorbeifahren kann und die Leute lösen das Problem wenn möglich auch sofort... besonder wenn es um die Einstellung geht... die haben anscheinend Rennerpobte Erfahrung... sei es auf der Rundstrecke wie auch 3 mal mit BMW Bikes an der Paris-Dakar (Privatteam natürlich).
    Also will ich doch nächste Woche mal dort oben ordern...

  5. Registriert seit
    18.10.2005
    Beiträge
    395

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von ASPIS Beitrag anzeigen
    Jetzt lese ich hier vom Kundenservice Wilber's... ausserdem wohne ich in der Schweiz... wo es einen sehr guten Ohelins Importeur gibt!!!
    Hi,

    ich habe meine Wilbers bei SK-Motoparts gekauft (TT Vertretung in der CH). Service war super. Kann mich absolut nicht beklagen! Öhlins bin ich noch nicht gefahren, aber gegenüber den
    Originalfederbeinen mit ca. 73000 km ist es mit dem Wilbers etwa so, wie wenn man einen neuen Töff hat

    Grüsse,
    András

  6. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von ASPIS Beitrag anzeigen
    Ausserdem frag ich mich ob Jemand schon beide Fahrwerke gefahren ist und mir auf irgen einer Weis erklären könnte ob es unterschiede beim Fahren gibt... wohlgemerkt, ich will nich wissen welcher der Bessere ist... den das ist ja auch zum teil eine Geschmacks- oder Gefühlsfrage...
    Mal sehen zu was Ihr mir ratet...
    Auf der R 1200 GS. Das Oehlins ist insgesamt haerter und sportlicher ausgelegt. Das Wilbers ist komfortabler und spricht deutlich sensibler an. Man sitzt auf einem fliegendem Teppich, aber nicht auf einem Schaukelpferd wie bei den Originalfederbeinen. Das Oehlins ist in gewisser Hinsicht das andere Extrem, mag durchaus reizvoll sein zum rumbrennen.

    Das Wilbers ist in allen Ausfuehrungen, auch der Grundausfuehrung 640, mit aussenliegendem Einsteller fuer die Vorspannung zu haben. D.h. die Grundausfuehrung 640 mit einstellbarer Vorspannung reicht fuer die meisten 100%-ig. Dieses ist nicht nur ein bischen sondern ganz gewaltig billiger wie das Oehlins. Denn wenn Du das Oehlins nicht in der noch teureren Luxusversion nimmst, dann bekommst Du auch keinen aussenliegenden Einstellknopf fuer die Vorspannung, und must immer mit dem Hakenschluessel rumhantieren.

  7. Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    341

    Standard

    #37
    Aktuell haben wir Öhlins an R100, ansonsten Wilbers an CB750 und GS, jeweils mit gewichtsmäßig abgestimmten Federraten.

    Für den sportlich angehauchten Fahrer, der schonmal ne Runde über den Ring dreht, ist Öhlins interessanter, mehr Rückmeldung, straff abgestimmt, Kompressionen der Strecke werden besser weggesteckt.

    Für den Alltagsbetrieb hingegen finde ich die komfortablen Wilbers-Teile vom Preis/Leistungsverhältnis her absolut überzeugend und empfehlenswert. Den original verbauten Federelementen sind sie mehr als deutlich überlegen.

    Übrigens, im Vara-Forum hatten wir ein Öhlins, welches an der unteren Aufnahme schlichtweg gebrochen war........im normalen Fahrbetrieb, ohne Geländeeinsatz oder Unfall!

    Probleme mit Bestellungen bei Wilbers hatten wir auch in der Vergangenheit noch nie....ein Federbein ohne hydr. Vorspannung für ein Töff mit Zentralfederbein zu ordern, ist schon sehr gewagt und sollte man tunlichst auf außenliegende Stereo-Federbeine beschränken...

    LHzG

  8. Registriert seit
    19.09.2007
    Beiträge
    180

    Standard

    #38
    hm... leute, ich bin Hin und Her gerissen...

    Ich war Heute nochmal beim , Er meinte er wolle mich nicht beinflussen, aber auch er selber baut sogar die WP aus vielen Orangen die er verkauft (Ja so Einer iss das! ), um sie mit Ohelins zu bestücken, dadurch habe er auch die grössere Erfahrung mit den Gelben Fahrwerkselementen...
    Aber er sagt auch, das dies nichts heissen mag, Wilbers könnte ja mir vielleicht besser passen... und schlecht seien auch Die nicht!


  9. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #39
    Solche doofen Sprueche mag ich echt nicht leiden. Das legte eher den Schluss nahe, als versorge Oehlins den Haendler mit einer groesseren Spanne.

    Alle Nachruestfederbeine funktionieren besser als die Serienteile. Es gibt nicht ein einziges welches so schlecht waehre, das man es wieder rausrupfen muesste.

    Auch White Power ist gut, weit besser als die jetzt verbauten Serienteile. Die verschiedenen Farbrikate unterscheiden sich in erster Linie in der Firmenphilophie, d.h. manche sind mehr komfortabel und manche mehr sportlich orientiert. Eine 100% passende Grundeinstellung ist viel wichtiger als das Markenschild welches auf dem Teil klebt. Und das ist genau der Punkt wo einige Nachruestdaempfer versagen, http://gsri.info/forum/index.php?pag...ad&threadID=27 .

    Es gibt nicht "Das Beste Fahrwerk". Oehlins hat ein hervorragend funktonierendes Marketing.

  10. Registriert seit
    19.09.2007
    Beiträge
    180

    Standard

    #40
    räusper...

    vielleicht ist das nicht so rübergekommen wie ich es mir erwünscht hatte... mein ist ja nicht der Meinung Ohlins sei besser als die Anderen... Er meint, seine freundschaftlichen Beziehungen, seien durch den besseren Service (wohlgemerkt, das ist eine Sache der Importeure und nich der Qualität) beim Ohelins-Importeur besser! Und nur deswegen habe er auch die grössere Erfahrung auf diesen Komponenten. Die KTM's die Er bisher umgerüstet hat, wurden auf ausschliesslichen Kundenwunsch nach mehr Komfort, von Ihm umgebaut.


 
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit Wilbers Fahrwerken
    Von Kuhl im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 21.02.2014, 19:17
  2. Erfahrungen mit Wilbers / Einstellungen
    Von moeli im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 02.04.2012, 10:21
  3. Erfahrungsbericht vor und nach Wilbers
    Von st67 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.09.2011, 10:55
  4. Erfahrungen mit Wilbers Fahrwerkskit "High"
    Von YounGSterboxer im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.2011, 09:27
  5. Frage: Ständerumbau nötig nach Wilbers WESA 35mm tiefer ?
    Von bachl im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 11:42