Ergebnis 1 bis 6 von 6

Ölspezifikationssystem ?

Erstellt von GS-Driver, 02.06.2010, 18:15 Uhr · 5 Antworten · 741 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    1.511

    Standard Ölspezifikationssystem ?

    #1
    Moin in die Runde

    Wer hat Plan vom API System, ich möchte mich gerne rückversichern.
    Laut Wikipedia steht S für "spark" = Ottomotor = GS, also soweit gut.
    Der 2. Buchstabe soll die Qualität des Öls angeben, je weiter hinten im Alphabet, desdo "besser".
    Nu die Frage: Kann ich die Spezifikation API SL-CF (bei ´nem mineralischen 20W50) wiklich benutzen? SL ist augenscheinlich "besser" als das für meine R21 geforderte SF, SG oder SH. Und was bedeuten die Erweiterungen CD oder DE?

    Danke für Antworten von Wissenden, neuer Filter und Ablaßschraube sind schon wieder drin.

    Grüße
    Michael

  2. Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    1.511

    Standard .... will keiner oder kann keiner ?

    #2
    Sonst geht das aber schneller mit den hilfreichen Antworten. Ist die Frage zu bescheuert oder hat wirklich keiner eine Antwort ?

    Grüße
    Michael

  3. Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    501

    Standard

    #3
    Ui , mal wieder ein Öl -
    fred
    ,

    Hi Michael, benutz doch mal die Sufu.

    Da kannst du lesen bis Weihnachten.

  4. Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    649

    Standard

    #4
    oder einfach mal Onkel Google fragen
    http://www1.adac.de/images/25710_tcm8-261631.pdf

  5. Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    1.511

    Daumen hoch Danke

    #5
    Danke für den Link, war hilfreich. Ich werd das Öl reinfüllen, passt wohl.

    Grüße
    Michael

  6. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #6
    Die Q mag fast alles, mit Ausnahme von Salatöl.

    Nur bei den F/G-Modellen aufpassen. Je höher die API-Qualität (z.B. SJ, SL oder SM), je mehr Additive müssen vom Hersteller beigegeben werden. Solche Additive (z.B. Reibverminderer) mögen aber die im Motoröl laufenden Naßkupplungen der F/G-Modelle nur ungern. Deshalb bei den F/G-Modellen besser Öle der Qualitäten SF, SG oder SH verwenden. Und dort bitte auch kein xW-50 Öle benutzen. Eine derart hohe Sommerviskosität ist per se nicht erforderlich, da die F/G-Modelle wassergekühlt sind und diese den Motor immmer auf schön gleichmäßiger Temperatur hält.

    CU
    Jonni