Ergebnis 1 bis 5 von 5

Original BMW Sturzbügel Anbauanleitung

Erstellt von wumster, 12.01.2011, 16:44 Uhr · 4 Antworten · 4.340 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.12.2010
    Beiträge
    27

    Frage Original BMW Sturzbügel Anbauanleitung

    #1
    N'Abend

    Habe mir kürzlich die originalen BMW-Sturzbügel/ Motorschutzbügel, wie auch immer sie genannt werden, besorgt. Ich habe natürlich auch schon sowohl den Gockel als auch die Suchfunktion hier im Forum benutzt, aber keine Anbauanleitung gefunden, jedoch den ein oder anderen nützlichen Hinweis.
    Demnächst möchte ich die Teile natürlich anbauen und das möglichst nervenschonend . Vielleicht erklärt sich ja auch alles von selbst, wenn die Bügel neben der Q liegen, aber darauf möchte ich mich nicht 100%ig verlassen (Abstellort ungleich Wohnort).
    Kann mir evtl. jemand einen Link geben, wo man den Anbau beschrieben hat oder diesen wenigstens aus Fotos/ Zeichnungen herleiten kann?

    ODER weiss jemand, ob der An-/ Abbau in der Reparaturanleitung BMW 1150 GS Band 5237 von Martin Fischinger beschrieben steht? Diese wollte ich mir nämlich sowieso zulegen.

    Wäre für hilfreiche Antworten sehr dankbar.

    Viele Grüße -Wum-

  2. Registriert seit
    28.12.2010
    Beiträge
    27

    Standard

    #2
    *stubbs*

  3. Registriert seit
    06.10.2010
    Beiträge
    1.106

    Standard

    #3
    Hi, Wum,

    ist eigentlich kein Problem, der Tank muss ab und der Rest erklärt sich von selbst. Halt umständlich, zumal bei jedem Ölwechsel dann auch noch der Tank ab muss. Total nervig. Ich würd's lassen...
    Trotzdem viel Vergnügen!!

    Schöne Grüße vom Machtien

    Ach so, hatte ich vergessen - bei der ganzen Tank An+Abbauerei ist es manchmal gut, wenn man noch ein paar Reserve O-Ringe für die Schnellkupplungen liegen hat, manchmal sind die Schläuch so kurz, dass man die bei der Würgerei beschädigt. Der normale Preis beim Freundlichen ist 1,88, Unfreundliche nehmen in der Not schonmal 3,40. (Der wahre Spezialist kauft natürlich klug 1500 für 43 Cent im Netz...)

  4. Registriert seit
    28.12.2010
    Beiträge
    27

    Standard

    #4
    Hi,

    vielen Dank für die Tips. Dass die Bügel nicht ölwechselfreundlich sind ist mir (leider) bewusst. Habe mich dafür entschieden dies in Kauf zu nehmen, weil mir die originalen Bügel persönlich einfach am besten gefallen. Geschmackssache halt. Ich werd jetzt mal zur Garage tigern und mein Glück versuchen bzw. mir erstmal einen Überblick verschaffen. Vielleicht bekomm ich's ja hingefuddelt, ohne den Tank ganz abbauen zu müssen.

    Schönen Sonntag noch

  5. Registriert seit
    28.12.2010
    Beiträge
    27

    Beitrag

    #5
    Mahlzeit,

    für alle, die dieses Thema evtl. interessiert und die hier irgendwann mal vorbeistolpern und genauso planlos dreinschauen wie ich gestern ohne Anbauanleitung, schreibe ich hier nun kurz meine Erfahrung mit dem Anbau der orginalen Sturzbügel bzw. Motorschutzbügel, wie auch immer sie genannt werden wollen. Viel gibt's im Netz ja nicht darüber zu lesen, jedenfalls hab ich wie oben schon erwähnt, nicht viel gefunden.

    Zunächst muss ich mal sagen, dass es gar nicht so kompliziert ist, wie ich zuerst dachte.

    Einschub vorweg: Habe irgendwo gelesen, dass man nicht beide Seiten gleichzeitig montieren soll, da sich bei gleichzeitigem entfernen der Schrauben 8/ 9 links/ rechts (siehe unten) das Heck absenken könnte/ wird. Beachtung kann ja nicht schaden.

    Erstmal musste ich herausfinden, welcher Bügel auf welche Seite montiert wird und wo sich die Befestigungspunkte befinden. Ich versuchte mir die Bügel (die ja aus mehreren Teilen bestehen) im zusammengebauten Zustand so zurecht zu legen, dass ich sowohl die richtige Seite, Position und die Befestigungspunkte identifizieren könnte. Leider Fehlanzeige.

    Also Plan B: Die Bügel kurzerhand wieder in ihre Einzelteile zerlegt und (ich bin so frei, an dieser Stelle auf eine Grafik in einem anderen Thread zu diesem Thema zu verlinken, welches ich als Beispiel für beide Seiten hernehmen möchte, deswegen bitte entsprechend umdenken rechts/ links) das Teil mit der Nummer 2 (siehe: http://gs-forum.eu/showthread.php?t=...t=sturzb%FCgel) der rechten Seite an die dafür vorgesehene Position an der Oberseite des Motorschutzblech angeschraubt (nicht darunter, was evtl. auch möglich wäre). Die Löcher zum durchstecken der Schräubchen sind bereits am Motorschutzblech vorhanden.

    Nun konnte ich das Teil mit der Nummer 1 an die Befestigungspunkte von Teil 2 halten und so die Befestigungspunkte (Nummern 8/ 9 und 10/ 11) am Motorrad identifizieren.

    Um den Befestigungspunkt 8/ 9 abzuarbeiten, ist es nötig den Tank etwas anzuheben, ein kompletter Ausbau des Tankes war nicht nötig. Hierzu bin ich nach Wartungshandbuch (schwarz-weisses Heftchen) Seite 57 (Ausbau der Batterie) vorgegangen.

    Nachdem ich mir beim Anheben des vollen Tankes die Finger der linken Hand zwischen Vorderkante Tank und die darunter verlaufenden Leitungen/ Kabel eingequetscht habe, versuchte ich unter Schmerzen an mein ca. 2 Meter entfernt auf dem Boden liegendes Handy zu gelangen um Hilfe herbeizurufen. Da ich aber nicht vom Fleck kam, aktivierte ich meine Adrinalinreserven, um schließlich mit der rechten Hand den Tank so anzuheben, dass ich meine Hand befreien konnte, was auch glücklicherweise gelang. An dieser Stelle also bitte aufpassen oder am besten zu zweit arbeiten .

    - Als nächstes unter erheblichem Kraftaufwand die Schraube 8/ 9 gelöst,
    - 10/ 11 gelöst (geht etwas einfacher),
    - dann das Teil 1 mit den zwei kleinen Schräubchen locker am Teil 2 befestigt,
    - ACHTUNG: die Befestigungsschrauben für 8/ 9 sind etwas länger als die original verbauten, diese locker eingedreht
    - 10/ 11 locker eingedreht (originale Schrauben)
    - zum Schluß alle Schrauben nach und nach festgezogen.

    Die Besonderheit an der Befestigung 8/ 9 auf der rechten Seite liegt an der versteckten Schraube im Bügelrohr. Hier muss man (wie im anderen Thread entsprechend beschrieben) den Gummipfropfen an der rechten Außenseite des Bügels abnehmen und mit einer ziemlich langen Verlängerung die Innensechskantschraube durch das Rohr (bei Nummer 9) eindrehen. Das Rohr ist am Ende etwas verjüngt, sodass die Befestigung der Schraube gewährleistet ist. Auf der linken Seite besteht dieses "Problem" nicht, da hier die Schraube an der entsprechenden Öse am Rohr nahe der Nummer 8 befestigt wird.

    Anbau der linken Bügel respektive.

    Zum Schluß noch die Querstrebe durch die Krümmerbögen geschoben und von vorne an die vorgesehenen Befestigungspunkte an den Bügeln geschraubt. Tank wieder abklappen, Schraube festziehen, fertig.

    Das Abstützen des vollen Tanks ist alleine eine ziemliche Sch***e, wenn man's vorher noch nie gemacht hat, geht aber nach einigen Versuchen ganz gut. Man muss nur aufpassen, dass man nichts zerkratzt oder Leitungen abknickt/ beschädigt. Habe ein paar Lappen dort untergelegt wo der Tank aufsetzte.
    Noch ein Tip: bei mir ist der Gummipröppel auf der Innenseite rausgefallen, was ich nur zufällig gesehen habe. Ich meine das Teil, durch welches die Tankbefestigungsschraube gesteckt wird.

    So nun hoffe ich, dass man - wer's irgendwann mal braucht - die kleine Bastelanleitung einigermaßen nachvollziehen kann, wie gesagt, ist für solche Leute wie mich gedacht


    Viele Grüße -Wum-


 

Ähnliche Themen

  1. Sturzbügel Original BMW F 650 und F 800 GS
    Von jega im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.03.2012, 17:37
  2. Original Sturzbügel
    Von oberholz im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.06.2011, 21:12
  3. Suche original sturzbügel
    Von cab im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.05.2010, 02:42
  4. Biete R 1100 GS + R 850 GS Original BMW Sturzbügel
    Von Niggelaus im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.07.2009, 17:02
  5. Anbauanleitung Original Sturzbügel 12gs
    Von GS-09 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 14:37