Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49

Poly V Riemen und Benzinfilter

Erstellt von Wilki, 03.04.2010, 17:36 Uhr · 48 Antworten · 9.571 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.06.2009
    Beiträge
    520

    Daumen runter Poly V Riemen und Benzinfilter

    #1
    Habe heute den Poly V Riemen an meiner Q gewechselt
    Ein hoch auf die BMW Konstrucktöre
    Habe vorher Honda gefahren da mußte man auch für alles was man machen
    wollte den Tank abbauen.
    Aber so ein gescheiten !!!! sehr gut zu erreichenden Platz zu finden für die
    spannung der Rippenriemen wie er eigentlich in der Autowerkstatt heißt!
    Da das alles sooo super war habe ich die Lima mit einem Meisel hochgedrückt und gleichzeitig die schrauben angezogen.
    Als zweites wollte ich den Benzinfilter wechseln ich habe den Tank schon ziehmlich leer gefahren, laut FID keinen Balken mehr, aber die Tankleuchte war noch nicht an. Also gesagt getan, ich schraubte den Deckel ab versuchte ihn herraus zu ziehen aber es gelan erst mit halb gebrochenen Fingern und verdrehen in semtlichen Richtungen, da habe ich gesehen das der Filter mit zwei einmal klemmen gesichert war da habe ich unverrichteter dinge das ding wieder eingebaut weil ich nur den Filter hatte und mir keine Schlauchschellen mitgenommen hatte.
    Wie kann man nur so bescheuert sein und den Filter in den Tank legen
    Der so etwas erfunden hat, hat mit sicherheit noch nii einen schlüßel in der Hand gehabt.
    Mußte hier mal meinen Frust loswerden.
    Danke für's Zuhören bzw Lesen!
    Gruß
    Frank

  2. Registriert seit
    09.10.2008
    Beiträge
    599

    Standard

    #2
    Hallo Frank,

    ja, der leidige Benzinfilter ! Aber hast Du wirklich alles wieder zusammen
    gebaut, nur weil Du keine Schellen hattest? Der Filter muß ab und an gewechselt
    werden, und so hast Du das ganze Procedere noch mal vor Dir . Ich hätte an
    Deiner Stelle besser den Filter ausgebaut, und am Dienstag Schlauchschellen
    geholt und dann wieder montiert, auch wenn die Kuh dann 3 Tage lang nicht
    fahren kann (so toll ist das Wetter doch ohnehin nicht).
    Und gleich noch einen Tip, ich weiß nicht ob Du darauf geachtet hast: den dicken
    O-Ring zw. Benzinpumpe und Tank immer mit ersetzen, wenn er schon mal
    montiert war hat er sich durch das Benzin geweitet und paßt bei erneuter Montage
    nicht mehr sauber in die Nut, mit der Folge dass Du ihn abquetschst sobald
    Du die Schrauben der Pumpe anziehst. Das gemeine ist, dass es (zumindest
    bei meiner) nicht sofort anfängt zu tropfen, sondern erst nach Tagen oder
    Wochen, bei mir war es in der Winterpause in der Garage (was ich folglich
    erst gemerkt hatte, als der komplette Tankinhalt über Motorgehäuse und
    Längslenker gelaufen ist (jetzt gelb )...

    Viele Grüße,
    Matthias

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #3
    Hi
    Der Filter liegt wirklich blöd. Er ist nirgendwo im Weg, hängt nicht rum und kann auch nicht beschädigt werden. Nachdem er ja bereits alle 40 TKm getauscht werden muss ist es lästig deshalb zwei mal jährlich den Tank abbauen zu müssen. Oder fährst Du weniger Km?
    Bei dieser Gelegenheit dann Polyriemen und Bremsflüssigkeit zu wechseln und nach der Batterie zu sehen ist natürlich zeitkritisch. Das mache ich lieber jeweils um 14 Tage versetzt, damit ich mich 3 mal ärgern kann.
    Den ach so geweiteten O-Ring habe ich noch nie getauscht und auch nie im Backofen getrocknet. Bei mir hat es immer (inzwischen 8 mal) gereicht ihn etwas zu fetten und dann die Muttern abwechselnd anzuziehen
    gerd

  4. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.655

    Standard

    #4
    Ich wäre an deiner Stelle zur Tanke gefahren und hätte mir zwei Schlauchschellen geholt. An meiner Stelle wäre ich einfach in den Keller gegangen, ich habe sie vorrätig. Den O-Ring habe ich auch nie getauscht, hat immer gepasst.

  5. Registriert seit
    12.06.2009
    Beiträge
    520

    Standard Danke

    #5
    Dank für die Tips
    Muß ich mir mal anschauen mit der Dichtung !
    Is schon klar wenn man die Dichtung verkantet das es undicht werden Kann.
    Natürlich werde ich den Filter jetzt noch wechseln.
    Und danke Gerd ich muß den Benzinfilter sogar 3x im Jahr wechseln
    Scheiße war nur ein scherz.
    Wenn ich es auch nicht jedes Jahr machen muß sind nun bei 40 Tkm
    Poly und Filter fällig, und das möchte ich meiner Dicken schon gerne Gönnen
    und da ich nicht meine paar Flocken zum freundlichen schleppen will möchte ich es schon ganz gerne selber machen und auch ordentlich und nicht mit irgendwelchen Hilfsmitteln wie einem Meißel.
    Habt ir noch irgendwelche Tips welches Weckzeug man nehmen kann ?
    Nochmals danke für die bisher gesendetten Tip's
    Gruß
    Frank

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #6
    Hi
    Ich nehme einen dicken Schraubendreher . Das Spannen über das Minigetriebe mit irgendeinem Drehmoment hat sich ein Kranker ausgedacht. Der hat die "17" Parameter die DIESES Drehmoment beeinflussen irgendwie vergessen.
    Der vielleicht gleiche Kranke hat bei den 1200 die LiMa fest angeschraubt und hebelt einen "elastischen" Riemen mit Gewalt und Spezialwerkzeug "4711" (ein Stückchen Coladosenblech tut's auch) über die Rippen und spart sowohl "Getriebe" wie auch jegliche Verstellmöglichkeit.
    gerd

  7. Registriert seit
    12.06.2009
    Beiträge
    520

    Standard

    #7
    Danke Gerd!
    Gut ich nehme es so hin!
    Noch ne Frage ! sind die Schläuche die von der Benzinpumpe zum Tankdeckel gehen lang genug das man ohne sie Abzumachen den Benzinfilter wechseln kann?
    Gruß
    Frank

  8. Registriert seit
    02.06.2008
    Beiträge
    438

    Standard

    #8
    also meiner meinung nach wirds erst spannend, wenn du die kraftstoffpumpeneinheit an/ab schraubst und die stehbolzen aus dieser butterbleimischung abreissen

  9. Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    4.699

    Daumen hoch

    #9
    die stehbolzen vorher gut mit irgendetwas einspühen, zwei zigaretten rauchen einen whiskey trinken und dann sollten das ohne abriss der stehbolzen gehen

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #10
    Hi
    Die Schläuche sind (gerade) lang genug.
    Bevor Du die Stehbolzen mit irgendetwas einsprühst mach' sie zuerst mit einer weichen Stahlbürste sauber und sprüh' erst dann.
    gerd


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Poly V Riemen
    Von ellerbeker52 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 15.06.2012, 15:56
  2. Poly-V-Riemen
    Von Bingo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.03.2010, 15:56
  3. Poly V-Riemen
    Von AmperTiger im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 19:43
  4. Poly-V Riemen
    Von Knappi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.09.2008, 23:00
  5. Poly-V-Riemen
    Von MaBo im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.05.2008, 13:26