Ergebnis 1 bis 6 von 6

Problem mit Gepäckbrückenerweiterung - eine Schraube zu kurz?

Erstellt von X_FISH, 26.05.2016, 16:21 Uhr · 5 Antworten · 635 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.03.2015
    Beiträge
    433

    Standard Problem mit Gepäckbrückenerweiterung - eine Schraube zu kurz?

    #1
    Ich habe mir eine Gepäckbrückenerweiterung gekauft. Primär um besser Dinge verzurren zu können, sekundär auch um mir bei Gelegenheit eine praktische, kleine Hecktasche dafür schneidern zu lassen (oder doch fertig zu kaufen).

    Bei der Montage habe ich nun aber ein Problem: Ich bekomme die Schraube rechts nicht angezogen weil »zu kurz«. Dies ergibt für mich jedoch keinen Sinn.

    Da es mit Bildern einfacher zu erklären ist:



    Links: Das Montageset mit Distanzringen und längeren Schrauben für die Befestigung mitsamt Griff.

    Rechts: Die Schrauben, welche ich bei meiner 2000er R 1150 GS (ohne Griff gekauft) herausgeschraubt habe, ganz oben eine mit 75 mm länge.

    Die Schrauben vom Montageset haben eine Länge von 75 mm.



    Die Distanzringe habe ich richtig verwendet. Die kleinen sollen am hinteren Ende für Abstand sorgen, unter dem Griff liegen die Ringe mit dem großen Durchmesser auf.



    Mit den 75 mm langen Schrauben habe ich einen Überstand von ca. 52 mm (ab Ende der Bohrung vom Griff). Mit den kürzeren (originalen?) Schrauben etwa 38 mm.

    Die Materialstärke der Erweiterung ist ca. 3 mm, der Distanzring ist 5 mm stark. Somit wären ca. 8 mm zusätzliche Länge der Schrauben zu den originalen Schrauben erforderlich.

    Jetzt kommt mein Problem (in Bildern)

    Schraube ich ins linke Loch die 75 mm Schraube etwa 2 Gewindegänge hinein, habe ich noch einen Überstand von ca. 22 mm (inkl. U-Scheibe). Schraube ich ins rechte Loch die 75 mm Schraube mit etwa 2 Gewindegängen hinein, steht sie nur noch ca. 15 mm über.



    Links bekomme ich den Griff gefühlt »gut verschraubt«, rechts greift die Schraube bei aufgesetztem Griff ins Leere.

    Von unten habe ich mit der linken Hand beim Montageversuch dagegen gedrückt, die Schraube scheint unten nur »leicht am Metall zu schaben«.

    Natürlich kann ich eine (oder besser gleich zwei) 8.8er Schraube(n) M6 mit 85 mm Länge sicherlich kaufen (bloß heute nicht am Feiertag). Nur frage ich mich eben warum das so ist.

    Indiz für ein Problem am Rahmen? Oder ist anderweitig etwas bekannt?

    Die Maschine ist bei einem der Vorbesitzer auf der rechten Seite gelegen. Der Soziussitz hat entsprechende Spuren.

    Am Rahmenheck sieht man auch, dass ein Topcaseträger (Givi) verbaut war. Also ist sie evtl. mit montiertem Topcase auf die rechte Seite geflogen.

    Grüße, Martin

  2. Registriert seit
    25.04.2014
    Beiträge
    480

    Standard

    #2
    die Schrauben greifen ja in den Halter vom Rücklicht, der Träger vom Rücklicht "fällt" ein Stück runter wenn man beide Schrauben entfernt (zumindest war das bei meiner GS BJ 2000 so). Hast du den Halter auch angehoben, als du die Schrauben eingedreht hast?

  3. Registriert seit
    14.03.2015
    Beiträge
    433

    Standard

    #3
    Jupp. Hatte mit der linken Hand von unten dagegengedrückt als ich ihn festschrauben wollte. Damit ich ihn nicht immer wieder von »ganz unten hochdrücken« musste, habe ich ihn einfach mit einem verknoteten Lappen zumindest mal »permanent angehoben« und dabei leicht nach hinten gezogen.



    Grüße, Martin

  4. Registriert seit
    29.05.2015
    Beiträge
    20

    Standard

    #4
    Hi Martin,

    ohne es jetzt noch einmal genau live kontrolliert zu haben. Hast Du mal die Muttern am Kennzeichenhalter/Rücklicht angesehen?

    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe sind das ja Muttern und Bleche zur Befestigung der Muttern. Vielleicht ist ja mal jemandem eine der Muttern bei der Demontage abgefallen und sie ist um 180 Grad gedreht wieder angebracht worden. Ich weiss nicht ob das passen könnte, aber es wäre eine einfache Möglichkeit, dass dadurch die eine Mutter ein Stückchen tiefer sein könnte.

    viel Erfolg
    Ralf

  5. Registriert seit
    02.03.2013
    Beiträge
    672

    Standard

    #5
    Vielleicht hast du die Schraube schief in die Mutter gewürgt.

  6. Registriert seit
    14.03.2015
    Beiträge
    433

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von mattekudasai Beitrag anzeigen
    ohne es jetzt noch einmal genau live kontrolliert zu haben. Hast Du mal die Muttern am Kennzeichenhalter/Rücklicht angesehen?

    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe sind das ja Muttern und Bleche zur Befestigung der Muttern. Vielleicht ist ja mal jemandem eine der Muttern bei der Demontage abgefallen und sie ist um 180 Grad gedreht wieder angebracht worden. Ich weiss nicht ob das passen könnte, aber es wäre eine einfache Möglichkeit, dass dadurch die eine Mutter ein Stückchen tiefer sein könnte.
    Könnte gut passiert sein, die Blinker sind ausgetauscht worden. Sobald es mal nicht regnet oder hagelt oder so aussieht als ob es gleich regnen oder hageln könnte -> schaue ich nach.
    _____

    Zitat Zitat von Q_Pilot Beitrag anzeigen
    Vielleicht hast du die Schraube schief in die Mutter gewürgt.
    Kann ich ausschließen. Ohne Griff greift die Schraube und läuft wie Butter in die Mutter.

    Grüße, Martin


 

Ähnliche Themen

  1. Problem mit Codierungsstecker (zu hoher Spritverbrauch)
    Von Tannenburg im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 19.07.2015, 16:09
  2. Habe ein großes Problem mit dem Navigator 5
    Von MGA im Forum Navigation
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.05.2014, 23:13
  3. Ein (viel zu kurzes) Wochenende in Südtirol
    Von Brisch im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.08.2010, 11:08
  4. Ich habe ein Problem mit Windows 7
    Von GS-Neuling im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.04.2010, 13:07
  5. Neu hier und gleich ein (kl.) Problem mit R 100 GS:
    Von berchwerch im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.05.2009, 21:15