Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 72

Problem nach Austausch des I-ABS-Hydroaggregats

Erstellt von osgs, 16.10.2011, 21:30 Uhr · 71 Antworten · 15.714 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    127

    Standard Liste der Fehlermeldungen I-ABS

    #61
    Hi,

    weiß jemand, welche möglichen Fehlereinträge es gibt hinsichtlich des I-ABS, die im Fehlerspreicher hinterlegt werden?
    1) Sensoren?
    2) Bremslichtschalter?
    3) Druckmodulator: a)Pumpe, ...
    4) ....

    Ich würde gern diesbezüglich Aufkärung haben, um vermutete Fehler ggf. ausschließen zu können über den fehlenden Eintrag/Nachweis im Speicher oder eben anders rum, um Fehler über den Speichereintrag nachzuweisen. Wenn allerdings für eine mögliche Fehlerquelle kein Eintrag im Fehlerspeicher vorgesehen ist, ist der Fehlerspeicher nicht hilfreich. Aber auch das ist gut wissen.

    Danke
    Olaf

  2. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    127

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Ist das Kabel nicht direkt hinter der Bremsleitung (in Fahrtrichtung) unverrückbar mit mehreren Kabelbindern fixiert wird es früher oder später gequetscht.
    Tausch den Sensor erneut, achte dabei penibel auf die Verlegung, bau dein originales ABS-Hydro wieder ein und du wirst sehen, dass du auf Dauer Ruhe haben wirst!
    (Zubehör-)Teile sind nur so gut wie ihre Entwickler und die, die es angebaut haben.


    Gruß Peter

    Hi Leute, hi Peter,

    ursprünglich wollte ich als erstes mit dem nicht funktionierenden Ersatzteil (Druckmodulator) aus der Rockster zum Testen und falls möglich der Änderung der Codierung oder ähnlichem zur BMW-NL HH.

    Da ich allerdings den Originalmodulator wieder eingebaut hatte, lud ich das Moped dann auch in diesem Zustand auf den Hänger und brachte es am Di., 06.12. in die BMW-NL HH, um den Fehlerspeicher auszulesen und ggf. eine Ursache sowie ggf. eine Lösung zur Problembehebung zu finden.
    Es wurden alle Software-Testroutinen, die es für die Bremse und Umfeld der I-ABS 1150 GS gibt, angeschoben.
    Dabei wurde unter anderem auch die Entlüftung der Bremsanlage, die ich nach dem Umbau durchgeführt hatte, erfolgreich vom BMW-Testprogramm überprüft (Bremsdruckprüfung: 30 Euro + MWst).
    Fehlerspeicherauslesung ergab: Radgeschwindigkeit vorn.
    Fehlerlöschung und erneutes Testen ergab den gleichen Fehler.
    Eine Widerstandsmessung am Sensor vorn ergab: kein Durchgang!
    Ergo: Peters (vierventilboxer) Vermutung war richtig!
    Also Bestellung des Sensors in Auftrag gegeben und Moped dort gelassen.
    Nach telefonischer Erfolgsmeldung des Werkstattmeisters, habe ich das Moped am Freitag, 09.12. wieder abgeholt.
    Kostenpunkt: 343 Euro inkl. Sensor (ca. 90 Euro) und Montage.
    Also insgesamt keine Kleinigkeit, aber immerhin besser als ein defektes Steuergerät.

    Meine Testfahrten mit Blockierbremsungen ergaben ein aktives ABS, ohne weitere Fehlermeldung.
    Somit gehe ich zunächst von der Eliminierung des Fehlers aus! Werde ausgiebiger testen, wenn das Wetter besser ist.

    Kurzer Rückblick:
    Ich hatte den Sensor eigentlich ausgeschlossen, da ich diesen schon durch ein gebrauchtes Ersatzteil ausgetauscht hatte. Dieses hatte offensichtlich bereits einen Fehler. Ausschließen konnte ich das geklemmte Kabel (Vermutung von Peter) zumindest für den Einsatz unter meiner Regie. Auch die unterschiedlichen Zustände der Bremsanlage beim Fahren, ließen mich eher vermuten, dass die ABS-Steuereinheit eine Macke hat.

    Welche Erfahrung nehme ich mit:
    1) Gleiche BMW-Teilenummern müssen nicht kompatibel zwischen den Modellen (GS - Rockster) sein!
    2a) Fehlerspeicher kann effizient zur Ursachenfindung beitragen!
    2b) Ich werde daher mir ein GS911 mit Bluetooth zulegen. Das rentiert sich bei den BMW-Preisen bereits nach 10 mal Fehlerspeicher auslesen!
    3) Durch die jetzt ereichte Kenntnis über das Bremssystem, kann ich den Austausch der Bremsflüssigkeit und die Entlüftung selbst vornehmen (kostet bei BMW inkl. Kuppl. jedes Mal 250 Euronen).
    4) Für den Worstcase, weiß ich, wie ich das ABS komplett eliminiere.



    An alle die hier beteiligt waren:
    Vielen Dank für die engagierten Beiträge, die kontroverse Diskussion.

    Vielleicht hat ja der eine oder andere Leser auch hilfereiche Erkenntnisse dazu gewinnen können.

    Gruß
    Olaf

  3. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    127

    Standard Noch was

    #63
    Hi Leute,

    übrigens
    1) der Abstand der Sensoren zum Ring liegt beim 2003er Teil-I-ABS zwischen 0,2 - 1,7 mm (Ist-Abstand war 0,9 mm). Der Abstand wird also (wie ich vermutet hatte) vollkommen überbewertet!! Ist ja auch nicht wirklich einstellbar, sondern nur durch unterlegen zu vergrößern.

    2) Das Ersatzteil werde ich wieder verkaufen.
    Also wenn einer einen Rocksterfahrer mit I-ABS-Problemen kennt, bitte melden. Ich werde mal im Rockster-Forum inserieren.

    Gruß
    Olaf

  4. Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    640

    Standard

    #64
    @ Olaf: wie deaktivierst du denn im worstcase das ABS?
    Da wäre ich für eine kurze Beschreibung dankbar...

  5. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #65
    Zitat Zitat von smeller001 Beitrag anzeigen
    @ Olaf: wie deaktivierst du denn im worstcase das ABS?
    Da wäre ich für eine kurze Beschreibung dankbar...
    Du brauchst einfach nur den Sensor so weit herausziehen und fixieren, dass er keinen verlässlichen Output liefern kann.


    @TE: Das ist doch wenigsten mal ein vernünftiges Feedback!!!
    So sollte eigentlich jeder Thread enden....
    Weiterhin gute Fahrt!

    Gruß Peter

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #66
    Zitat Zitat von osgs Beitrag anzeigen
    Welche Erfahrung nehme ich mit:
    1) Gleiche BMW-Teilenummern müssen nicht kompatibel zwischen den Modellen (GS - Rockster) sein!
    2a) Fehlerspeicher kann effizient zur Ursachenfindung beitragen!
    2b) Ich werde daher mir ein GS911 mit Bluetooth zulegen. Das rentiert sich bei den BMW-Preisen bereits nach 10 mal Fehlerspeicher auslesen!
    3) Durch die jetzt ereichte Kenntnis über das Bremssystem, kann ich den Austausch der Bremsflüssigkeit und die Entlüftung selbst vornehmen (kostet bei BMW inkl. Kuppl. jedes Mal 250 Euronen).
    4) Für den Worstcase, weiß ich, wie ich das ABS komplett eliminiere.

    Gruß
    Olaf
    Welche Erfahrung ich daraus gewinne:
    1.) Dass es über ein Forum extrem schwierig ist einen doch recht einfachen Fehler innerhalb kürzester Zeit zu lokalisieren und abzustellen, da man nicht neben dem Moped steht und den Hintergrund für den Defekt nicht kennt.
    2.) Dass man beim teuer Lehrgeld bezahlt für ein Zubehörteil das nicht ausgereift ist.
    2a) Dass alles was nicht ORIGINAL ist eigentlich nicht an ein Moped gehört.
    Und man es trotzdem immer wieder tut.

    Ich hab so ein Hard-Part-Dingens auch dran.
    Habe aber die Problematik schon beim Anbau bemerkt und entsprechend behandelt.

    Du hast schon genug Geld ausgegeben. Das Auslesegedöns kannst du dir getrost sparen.
    Wenn du beim Entlüften penibel vorgehst brauchst da danach nicht mit dem Tester drüberfahren.
    Das gilt bei allen Arbeiten - ordentlich machen, dann gibts keine Ausfälle und Defekte!

    Gruß Peter

  7. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    127

    Standard

    #67
    Zitat Zitat von smeller001 Beitrag anzeigen
    @ Olaf: wie deaktivierst du denn im worstcase das ABS?
    Da wäre ich für eine kurze Beschreibung dankbar...

    Ich schrieb: ABS eliminieren!
    Und damit war gemeint, dass ich nun weiß, wie ich die ABS-Bremsanlage umbauen muss, um eine Bremsanlage ohne ABS zu erhalten.

    Gruß
    Olaf

  8. Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    640

    Standard

    #68
    Na gut, dann eben eliminieren...
    Aber kannst du es trotzdem noch einmal beschreiben.???

  9. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von osgs Beitrag anzeigen
    Ich werde daher mir ein GS911 mit Bluetooth zulegen. Das rentiert sich bei den BMW-Preisen bereits nach 10 mal Fehlerspeicher auslesen!
    Hi Olaf,

    das habe ich vor 2 Wochen auch getan und ein gebrauchtes GS911 von einem Forumskollegen erworben. Angschlossen an unsere 12er GS und an unsere 1150er GS. Die 12er GS stellt ca. die 3fache Datenmenge zur Verfügung. Bei der kann man auch die Wartungsintervallanzeige zurücksetzten. Nur hierdurch "verbraucht" man eine Fg.-Nr.. Wie bekannt, gibt es bei der einfachen Version des GS911 ja nur 10 freie Fg.-Nrn.. Für das Auslesen der Daten aus der 1150er wird jedoch keine Fg.-Nr. "verbraucht". Unsere 1150er Adv. hatte auch gleich einen Fehler im Fehlerspeicher des ABS hinterlegt. Die Bordspannung war wohl mal aufgrund einer schwachen Batterie zu gering gewesen. Fehler ließ sich einfach löschen.

    Hexcode bietet für Windows 2 Softwarevarianten an. Nur die ältere Version läßt sich noch unter WIN2000 installieren. Dies war sehr gut, da unser alter Toshiba Laptop jetzt im Keller neben den beiden Bikes sein "Gnadenbrot" bekommt.

    CU
    Jonni

  10. Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    3

    Standard

    #70
    Hallo Gemeinde,

    ich bin seit zwei Jahren "stolzer" Besitzer einer nackten R 1150 R BJ 2004 mit I-Abs Problem, und habe den DM aus einer GS 1150 adventure BJ 2004 aufgrund Umbau auf Seitenwagen) gestern beim freundlich freien Händler tauschen lassen ist schon entlüftet!
    Umgekehrt zeigt sich der gleiche Fehler, nach dem Anlernen geht das I ABS total auf Stöhrung.
    Daher bitte ich um Hilfe: (Im Thema leider nicht ganz diskutiert.)

    - kann man das I-ABS von einer GS auf eine R umcodieren ??? (Gleiche Teilenummer und funktionalität des DM ist klar)
    - was kann man tun

    bitte um Hilfe, den ca 600 Euronen sind schon verbaut und das ist für einen Schwaben doppelt schmerzhaft.
    Der Händler geht mit !

    Grüße Harry


 
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Problem nach Kundendienst
    Von toronto im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.12.2011, 17:27
  2. BMW R 1150 GS: ABS resetten, ABS Problem nach Ausrutscher
    Von köali_00 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.06.2011, 18:57
  3. R 1150 GS ABS Problem nach Ausrutscher
    Von Kusti im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.07.2008, 18:39
  4. Leerlauf-Problem nach "Tuning"
    Von Frank T. im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.04.2007, 20:37