Ergebnis 1 bis 6 von 6

Probleme i-ABS

Erstellt von Stephano26, 31.05.2015, 19:26 Uhr · 5 Antworten · 1.083 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.11.2006
    Beiträge
    45

    Ausrufezeichen Probleme i-ABS

    #1
    HalloGemeinde,
    ich hab ein Problem mit meiner r 1150 Gs von 07/2003 mit Doppelzündung. Ich versuche mal das Problem so genau wie möglich zu beschreiben. und zwar blinken nach Zündung an ganz normal die beiden ABS Lampen. die untere kurz dauerhaft und erlischt dann und die obere (ABS) blinkt fröhlich im 1Hrz. takt. Dann Mototr an und losgefahren und die Lampe blinkt weiter fröhlich vor sich hin und geht auch nicht aus. Mein erster Verdacht lag an der Batterie da im Fehlerspeicher ständig Unterspannung stand. Also Neue BAtterie rein und siehe da der Fehler ist immer noch da. Folgende Fehlermeldung wird ständig auch nach mehrmaligem löschen immer wieder angezeigt:
    "16895:Fehler bei erkanntem Spannungseinbruch aufgetreten Derzeit aktiv: Nein "
    Vielleicht kann mir hier einer helfen.

    Mfg aus Wuppertal

    Stephan

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #2
    einfachste möglichkeit:
    liegt evtl der hanschützer am bremshebel an und der hebel geht nicht komplett zurück?
    dann läuft der selbsttest nicht komplett ab und ein fehler wird gesetzt (warnlampe aus, abs-leuchte 1Hz)

    ansonsten sorgt auch gerne ein defekter anlasser für probleme (hohe stromaufnahme), aber das war mehr beim abs2 der fall.

    4V1 ABS III (I-ABS G1) Fehleranzeigen



  3. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    25

    Standard

    #3
    Dein Mopped scheint den Anfahrtstest nicht zu überstehen. Ich bin da nicht ganz der Profi, aber meiner Meinung wird dabei geprüft, ob ein taugliches Signal von den ABS Sensoren der Räder übertragen wird. Ist das nicht der Fall, ist der Anfahrtstest nicht bestanden, normalerweise geht das Blinken ja nach zwei drei Metern weg.
    Ich würde mal nach den Sensoren schauen - da gibts ein paar Ursachen, von schlichten Defekt über Verschmutzung oder falschen Abstand oder Kontaktprobleme der Steckverbindung zum Hauptkabelbaum.
    Die Sache mit der Batterie(unter)spannung ist beim ABS III nicht mehr so das Problem - Fehler ist ja bei Dir auch inaktiv - liegt also aktuell nicht vor.
    Ob auch andere Ursachen in Frage kommen weiß ich nicht.
    Auf jeden Fall scheint mir der ABS Block oder Druckmodulator noch in Ordnung zu sein (hoffentlich). Laufen die Servopumpen beim Betätigen der Bremshebel an und gehen wieder aus beim loslassen ? Bremslicht in Ordnung ? Ist Bremswirkung im jetzigen Zustand (mit 1 Hz Blinken) vorhanden ?

  4. Registriert seit
    29.11.2006
    Beiträge
    45

    Standard

    #4
    Hallo WegRöder
    also Bremsleistung ist ganz normal vorhanden, Bremslicht ist einneues zweifaden Lämpchen drin, die Servopimpe läuft ganz normal an beim betätigen der Bremshebel und des Fußhebels und geht auch beim losalssen wieder aus.
    Wird wohl alles nichts helfen doch einmal eine Fachwerkstatt auszusuchen oder weiß einer ob man die Sensoren durchmassen kann???
    werde euchg weiterhin auf dem laufenden halten

    Mfg

  5. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    25

    Standard

    #5
    Hallo Stephano, ich glaube die gute Nachricht ist, daß der ABS Block, also das teuerste Teil an der Bremse wohl nicht kaputt. Die Sensoren kann man messen, ich weiß nur nicht wie. Aber die Elektronik tut dies beim Anfahrtstest ja auch. Also muss es ja gehen. Der Abstand zum Sensorring muss auch stimmen. Mal bei Powerboxer.de schauen, Gerd weiß alles.

  6. Registriert seit
    29.11.2006
    Beiträge
    45

    Cool

    #6
    Hallo
    Hier die freudige Nachricht "Das ABS funktioniert wieder".
    Die Ursache für den Ausfall des I-ABS war zum einen eine defekte Batterie und ein defekter ABS-Sensor vorne.
    Batterie: (Alter 1,5 Jahre Gelbatterie)Diese hatte mit dem Multimeter gemessen 12,7V , beim Starvorgang viel die Spannung zeitweise deutlich unter 11,0 V. Dieser Fehler wurde im Fehlerspeicher abgelegt.
    Als eine neue Batterie verbaut war kam dann noch der defekte ABS-Senor dazu. Durchgangsmessung mit dem Multimeter ergab unendlichen widerstand.
    Beides ersetzt und nun ist wieder alles gut und ich bin glücklich.
    Vielen Dank für eure Hilfe, ihr seid die besten.

    Mfg Stephan


 

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit ABS und dem Tacho
    Von 08wurstig11 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 05.10.2013, 10:46
  2. Probleme Tacho/ABS F650GS Bj.01
    Von a.wojciech im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.07.2009, 23:36
  3. Probleme mit ABS Steuergerät/Hydromodul
    Von Gerd2 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.02.2009, 15:59
  4. Probleme mit ABS
    Von mike77 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.07.2006, 18:58
  5. Agenturbericht über Probleme beim Integral-ABS
    Von Mikele im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.06.2005, 09:49