Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Problemstellung "Größe"

Erstellt von Rene13, 07.06.2011, 14:39 Uhr · 37 Antworten · 4.290 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.06.2011
    Beiträge
    121

    Standard Problemstellung "Größe"

    #1
    Hallo zusammen.
    Bin seit heute bei Euch im Forum als "neuer" gelistet und würde mich freuen, wenn ich ein paar Tips/Hilfestellungen bekommen könnte.

    Ich muss zur eigentlichen Thematik aber ein wenig ausholen:

    Am Sonntag bin ich aus Österreich nach einer einwöchigen Tour mit meinem Mopped zurück gekommen. Die Tour diente auch dazu, mich selbst davon zu überzeugen, dass meine kleine (Harley Sportster 883 Hugger, Bj 94, Frontumbau mit gemäßigtem Ape, 5 Grad Rake Wide Glide Gabel) nicht gar so langstreckentauglich ist. Das ewige Hinundher (passt die Hose zum Mopped, kann ich den Helm dazu tragen, mach ich mich mit Protektoren lächerlich, etc. ging mir darüber hinaus schon seit einiger Zweit auf die Nerven).

    Und: Ich wollte wissen, wie es ist Touren zu fahren und genau das haben wir gemacht. Nockalmstrasse war dabei, der Sölkpass und nen Abstecher auf die Großglockner Hochalpenstrasse gabs auch. Basis lag in der Steiermark also von daher gesehen, kam einiges an Kilometern zusammen - und Schmerzen im Gesäss und in den engen Kehren diverses an Schweiss, denn von hinten drückte die Ducati-Fraktion... aber ich will hier nicht lästern, denn alles in allem haben wir wirklich nette Leute getroffen - die mich mit meinem 8 Liter-Tank manches Mal bemitleideten... Von wegen Harleyfahrer trauen sich nicht weit weg von zu Hause... ein wenig Stolz hat es mich aber schon gemacht.

    Lange (Vor-) Rede, kurzer Sinn: Es hat sich bewahrheitet, was ich ahnte. Meine kleine ist NICHT langstreckentauglich, es macht wenig Spaß mit ihr Touren zu fahren und Pässe mit engen Kehren gehen eigentlich auch nicht soooo gut.

    In diversen Gesprächen mit meinem Kumpel (auch ne Sportster) haben wir das für und wieder von Reise-Enduros besprochen (er würde natürlich direkt auf ne Buell klettern, BMW ginge gar nicht - ich denke ich kann mir künftig ne andere Garage suchen, wir teilen uns nämlich eine) und ich hab das so meine einschlägigen Erfahrungen, die ich nahezu vor Jahrzehnten mit R1100R und R1100RS machen durfte. Was ich damals nicht probefahren konnte war eine R110GS, denn die hatte der Händler damals immer schon verliehen und heute hab ich keinen Draht mehr zu einem Freundlichen. Mit der 1100R kam ich gut, mit der 1100RS solala zurecht (durch die nach vorn gestreckte Position hatte ich mit meinen 170 cm ein wenig Probleme). Und eine GS scheint ja noch ein wenig höher zu sein.

    Und nun kommt das eigentliche Thema:
    Bedingt durch die Tour bin ich auf der Suche nach einer R1150GS. Diese soll auch mein letztes Mopped sein, denn in meinem Alter such ich was bequemes und will auch nach einem Kauf nicht mehr wechseln, sondern das Teil bis in die Rente fahren... wenns eine gibt.
    Wie ich ja schon geschrieben habe, bin ich 170 groß (klein). Gestern hab ich mal neben einer 1200 ADV gestanden und hab mich total erschrocken, denn bei dem Teil bräuchte ich schon ne Leiter um draufzuklettern. Nun hab ich ein wenig rumgestöbert und bin neben dem üblichen Abpolstern auf das Thema "Tieferlegung" gestolpert. Das kenn ich vom Auto und das hasse ich wie die Pest, denn Tieferlegung heisst beim Auto auch sofort härter. Harte Fahrwerke mag ich nunmal gar nicht. Wenn ich das aber richtig verstehe, dann gibt es bspw. von MIZU eine - ich umschreib das mal mit dem Wort "Stange", die auf der rechten Hinterradseite gegen die "Original-Stange" eingesetzt wird. Das scheint dann keinen Einfluss auf die Federung zu haben, oder? Muss nach diesem Umbau noch irgendwas verändert werden (bin die Bastelei satt) oder bleibt der Rest (Seitenständer, Federung, etc.) im Originalzustand?
    Hat da jemand Erfahrung von Euch und ggf. sogar diesen Umbau schon gemacht?

    Und jetzt das wichtigste: Komm ich mit 170 Größe dann auch mit beiden Füssen auf den Boden auf ner R1150GS oder empfiehlt sich dann zusätzlich noch das abpolstern des Fahrersitzes (womit es dann schon wieder härter würde, oder)?

    Viel Text, ja ich weiss, aber ich stehe vor der letzten Mopped-Entscheidung.

    Danke für Eure Hilfe und
    LG
    Rene

  2. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Rene13 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen.
    Bin seit heute bei Euch im Forum als "neuer" gelistet und würde mich freuen, wenn ich ein paar Tips/Hilfestellungen bekommen könnte.

    Ich muss zur eigentlichen Thematik aber ein wenig ausholen:

    Am Sonntag bin ich aus Österreich nach einer einwöchigen Tour mit meinem Mopped zurück gekommen. Die Tour diente auch dazu, mich selbst davon zu überzeugen, dass meine kleine (Harley Sportster 883 Hugger, Bj 94, Frontumbau mit gemäßigtem Ape, 5 Grad Rake Wide Glide Gabel) nicht gar so langstreckentauglich ist. Das ewige Hinundher (passt die Hose zum Mopped, kann ich den Helm dazu tragen, mach ich mich mit Protektoren lächerlich, etc. ging mir darüber hinaus schon seit einiger Zweit auf die Nerven).

    Und: Ich wollte wissen, wie es ist Touren zu fahren und genau das haben wir gemacht. Nockalmstrasse war dabei, der Sölkpass und nen Abstecher auf die Großglockner Hochalpenstrasse gabs auch. Basis lag in der Steiermark also von daher gesehen, kam einiges an Kilometern zusammen - und Schmerzen im Gesäss und in den engen Kehren diverses an Schweiss, denn von hinten drückte die Ducati-Fraktion... aber ich will hier nicht lästern, denn alles in allem haben wir wirklich nette Leute getroffen - die mich mit meinem 8 Liter-Tank manches Mal bemitleideten... Von wegen Harleyfahrer trauen sich nicht weit weg von zu Hause... ein wenig Stolz hat es mich aber schon gemacht.

    Lange (Vor-) Rede, kurzer Sinn: Es hat sich bewahrheitet, was ich ahnte. Meine kleine ist NICHT langstreckentauglich, es macht wenig Spaß mit ihr Touren zu fahren und Pässe mit engen Kehren gehen eigentlich auch nicht soooo gut.

    In diversen Gesprächen mit meinem Kumpel (auch ne Sportster) haben wir das für und wieder von Reise-Enduros besprochen (er würde natürlich direkt auf ne Buell klettern, BMW ginge gar nicht - ich denke ich kann mir künftig ne andere Garage suchen, wir teilen uns nämlich eine) und ich hab das so meine einschlägigen Erfahrungen, die ich nahezu vor Jahrzehnten mit R1100R und R1100RS machen durfte. Was ich damals nicht probefahren konnte war eine R110GS, denn die hatte der Händler damals immer schon verliehen und heute hab ich keinen Draht mehr zu einem Freundlichen. Mit der 1100R kam ich gut, mit der 1100RS solala zurecht (durch die nach vorn gestreckte Position hatte ich mit meinen 170 cm ein wenig Probleme). Und eine GS scheint ja noch ein wenig höher zu sein.

    Und nun kommt das eigentliche Thema:
    Bedingt durch die Tour bin ich auf der Suche nach einer R1150GS. Diese soll auch mein letztes Mopped sein, denn in meinem Alter such ich was bequemes und will auch nach einem Kauf nicht mehr wechseln, sondern das Teil bis in die Rente fahren... wenns eine gibt.
    Wie ich ja schon geschrieben habe, bin ich 170 groß (klein). Gestern hab ich mal neben einer 1200 ADV gestanden und hab mich total erschrocken, denn bei dem Teil bräuchte ich schon ne Leiter um draufzuklettern. Nun hab ich ein wenig rumgestöbert und bin neben dem üblichen Abpolstern auf das Thema "Tieferlegung" gestolpert. Das kenn ich vom Auto und das hasse ich wie die Pest, denn Tieferlegung heisst beim Auto auch sofort härter. Harte Fahrwerke mag ich nunmal gar nicht. Wenn ich das aber richtig verstehe, dann gibt es bspw. von MIZU eine - ich umschreib das mal mit dem Wort "Stange", die auf der rechten Hinterradseite gegen die "Original-Stange" eingesetzt wird. Das scheint dann keinen Einfluss auf die Federung zu haben, oder? Muss nach diesem Umbau noch irgendwas verändert werden (bin die Bastelei satt) oder bleibt der Rest (Seitenständer, Federung, etc.) im Originalzustand?
    Hat da jemand Erfahrung von Euch und ggf. sogar diesen Umbau schon gemacht?

    Und jetzt das wichtigste: Komm ich mit 170 Größe dann auch mit beiden Füssen auf den Boden auf ner R1150GS oder empfiehlt sich dann zusätzlich noch das abpolstern des Fahrersitzes (womit es dann schon wieder härter würde, oder)?

    Viel Text, ja ich weiss, aber ich stehe vor der letzten Mopped-Entscheidung.

    Danke für Eure Hilfe und
    LG
    Rene
    Hi Rene,

    ich bin auch nicht viel länger (173cm), und ich glaube du machst dir zuviele Gedanken.
    Mit ein wenig Gleichgewichtsgefühl und den Zehenspitzen auf dem Boden kann man so eine GS ganz normal fahren.
    Bei mir jedenfalls klappte das die letzten 2 Jahre und 50tkm einwandfrei. Die von mir früher gefahrene Gilera RC war noch höher und das hat auch 98tkm völlig problemlos funktioniert.
    Jetzt habe ich ne SMT und die ist auch ein paar cm höher als die GS....

    Also, bei der GS hast du doch unendliche Möglichkeiten. Einfach mal die billigere Variante testen: tiefere Sitzbank. Bei meiner 12er GS hatte ich die tiefe Version der Kahedo, und ich habe noch nie besser gesessen. Der weitere Vorteil: ich kam auf beiden Seiten mit den Zehenspitzen auf die Erde....

    Viel Spaß
    Mac

  3. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #3
    Ein 175cm-Mädel ist grade letzte Woche auf meiner 1100 GS gefahren. Meine GS hat das gar noch einen um 5cm AUFgepolsterten Sattel drauf!
    Mein dringender Tip: Nicht neben die ADV stellen, sondern obven draufsetzen und ausprobieren. Soviel kannst du in 3 Wochen nicht fragen, wie du mit dieser Methode innert 5 Minuten rausfindest
    Grüsse und willkommen,
    Holger

  4. Registriert seit
    20.04.2009
    Beiträge
    710

    Standard

    #4
    Hi Rene
    Wenn es den die1150 Gs wird und das mit der niedrigen Sitzbank nicht reicht und doch noch eine Strebe zur Tieferlegung her muß,dann nimm die Orginalstrebe der 1100 S oder der 1150 R .Die sind in der Anschaffung wesentlich günstiger alls die aus dem Zubehör.(EBAY)
    Manch ein S oder R Fahrer sucht auch bestimmt eine Strebe der GS um sein Gefährt höher zulegen ,und würde bestimmt gerne Tauschen.

  5. Registriert seit
    27.07.2007
    Beiträge
    412

    Lächeln

    #5
    Hi Rene

    ich würd's auch erst mal probieren. Versuch macht kluch.

    Abpolstern ist nicht jedermanns Sache. Meistens wird die "reale Beinlänge" durch die "breitere Sitzposition" eher weniger wie mehr und der Popes nimmt die geringere Polsterung sehr übel.
    Gute Zubehöhrsitze von Kahedo oder Baehr kosten auch einiges - dafür bleibt das Orginal erhalten.

  6. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #6
    Zu deinem Post vier kleine Anmerkungen:

    1. Die Sitzbank der R1150GS lässt sich in der Höhe verstellen. Beim Probesitzen also darauf achten, dass sie in der niedrigeren Position ist. Das Federbein lässt sich verstellen. Wenn man es auf weniger Gewicht einstellt, kommt die Kiste hinten auch etwas runter. Andere Methoden gibt es auch.
    2. Die GS ist DAS Gebirge- und Touren-Tool. Ich fahre erst seit ein paar Jahren, und als ich am Sonntag in den Pässen unterwegs war, hat mich nur eine Ducati überholt, und das war auf einer langen Geraden.
    3. Niedriger und zierlicher ist eine Zweiventil-GS, zum Beispiel eine R100GS. Nach Harley-Maßstäben geht auch die in den Bergen wie ein Berserker. Und nach Afrika und zurück kommt man damit auch. Die Bremsen sind echt etwas mau, aber ansonsten wäre auch das eine Überlegung.
    4. "Freunden", die mir aufgrund der geplanten Anschaffung eines Motorrades eines bestimmten Herstellers die Freundschaft kündigen wollen, würde ich durch eigene Kündigung der Freundschaft zuvorkommen. Denn das sind keine echten Freunde, sondern Poser.

  7. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    1.378

    Standard

    #7
    das ne sportster bedingt durch ihren kleinen tank und niedrige bauweise nicht langstreckentauglich ist, bzw bedingt nicht tauglich ist.....ist kein geheimnis...ausser man will alle 100km ne pause machen zum tanken....ausserdem schleift der unterrahmen in jeder engen kurve

    mach dir kein kopp wegen der 1150er...da passt du drauf.....oder auf ne buell...da stimmt auch der sound wieder

  8. Registriert seit
    07.06.2011
    Beiträge
    121

    Standard

    #8
    @Samplemann: Das Thema Garage war ironisch gemeint...

    @All: Das geht ja ruckzuck hier. Danke für die Hinweise/Tipps, die bisher gekommen sind.

    Mich würde natürlich interessieren, ob jemand schon einmal andere Streben verbaut hatte/hat. Gibts da gar niemanden ... bin ich wirklich der einzig normal gewachsene?

    Danke vorab nochmal und
    lg
    rene

  9. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #9
    Hi Rene.

    Eine ADV (egal ob 1150 oder 1200) ist nochmal ein Stückchen "höher", als eine "normale". Du solltest bei sehr kurzen Beinen deine Suche auf die "Nicht-ADV"-Modelle beschränken.
    Die Verlängerung der Parallever-Strebe führt zu einem stärkeren Abknicken des hinteren Kardangelenks. Ein Zuviel ist hier schädlich, da u.U. kein Gleichlauf mehr gegeben ist.
    Als Alternative zum Abpolstern der Sitzbank (und evtl. Absenken durch eine längere Parallever-Strebe) gibt es die Möglichkeit, dickere Sohlen unter die Schuhe zu machen. Es müssen ja nicht gleich Plateau-Schuhe werden, aber ein Zentimeter bis zwei kann da durchaus erzielt werden.
    Eine abgepolsterte Sitzbank kann u.U. den Langstreckenkomfort nachhaltig schmälern.
    Auf jeden Fall sind ein paar Probefahrten unerlässlich. Hier siehst du am ehesten, welches Modell passt.
    Viel Spaß und Erfolg bei der Suche.

  10. Registriert seit
    22.07.2008
    Beiträge
    143

    Standard

    #10
    Hi Rene,

    wie du, bin auch ich "normal" gewachsen
    Vielleicht 2 oder 3cm größer. Ich habe ne niedrige Kahedo Sitzbank auf der Q und komme damit gut zurecht. Im Stand habe ich mit beiden Fußballen für mich einen sicheren Stand. Oder halt ein Fuß komplett auf der Erde und der andere auf der Raste. Geht auch. Am Anfang hatte ich auch so meine Bedenken und auch ab und an Schweissperlen auf der Stirn, aber mit der Zeit und Übung vergeht das. Das solltest du auch bei einer Sitzprobe bedenken und nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.
    Mit den höheren Schuhen von Daytona kam ich nicht klar. Hatte die mal anprobiert, kam mir vor wie auf High Heels ... aber im prinzip keine schlechte Idee.
    Zu der Tieferlegung kann ich leider nix sagen, denke aber, dass die für uns auch nicht unbedingt nötig ist.
    Viele Grüße
    Oli


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete Sonstiges Jacke Scott MX ANAHEIM "NEU" Größe "L"
    Von muh-q im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.05.2012, 22:02
  2. Biete BMW "Light´n Easy" Motorradjacke Größe 52
    Von reite1 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.06.2011, 10:09
  3. Textiljacke Polo "Pharao", Größe XXXL
    Von merseburg im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 17:13
  4. BMW Enduro Helm "VOLT" NEU! Größe M 57/58
    Von AdvenTourer im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.11.2009, 16:21