Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 23 von 23

Prüfung / Funktion des ABS-Relais (ABSII)

Erstellt von moto, 25.10.2010, 12:48 Uhr · 22 Antworten · 2.847 Aufrufe

  1. moto Gast

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Gmeurb Beitrag anzeigen
    Aauf Verschleiss- oder Kontaktprobleme hindeuten, oder wie seht Ihr das?
    Ich meine, dass da nichts verschleisst - das wäre ja noch schöner. Nur ist das Hydrodingsbums anscheinend fehlkonstruiert, so dass da anscheinend ein paar Komponenten koorodieren oder verkleben können - weshalb auch immer?!

    Kann mir jetzt eigentlich wirklich kein Mensch sagen, wie man das interne ABS-Relais prüft? Kann ich davon ausgehen, dass es OK ist, weil in meinem Fall das ABS ja schliesslich meistens funktioniert und das Relais nicht mehr tut als die Pumpe ein- und auszuschalten? Für mich ist ein Relais ein ähnlich blödes Bauteil wie eine Glühbirne: geht oder geht nicht.

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #22
    Hi
    Inzwischen kann ich auch eine Antwort auf die ursprüngliche Frage geben.

    Das bewusste Relais sollte 2 Schraub/fette Stecker und einen 2-pol Steckanschluss haben.
    Der eine Schraub/fette Stecker (31, braundes Kabel) ist Masse, der andere (30, rotes Kabel) ist Plus.
    Gibt man Spannung (12V) auf PIN 2 des Steckers so sollte der Motor losrennen und an PIN 12V als Signal für die Steuerelektronik ausgeben.

    Eine Pumpe ist nicht drin, kann also auch nicht defekt werden. Korrodieren kann eigentlich auch nix. Wasser kann zwar in's System gelangen, da aber eher in der Nähe der Bremszylinder. Nachdem Wasser schwerer ist als Öl wird es kaum den Weg zum 50cm höher gelegenen Modulator machen. Folglich sehe ich da keinen Zusammenhang, zumal es kaum rostet wenn da nur Wasser aber keine Luft wäre. Was gelegentlich pappt sind die Reibkupplungen und wenn nur der Deckel des Modulators innen verrostet ist, ist das zwar unschön aber nicht häufig der Fall.
    gerd

  3. moto Gast

    Standard

    #23
    Moin !

    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Das bewusste Relais sollte 2 Schraub/fette Stecker und einen 2-pol Steckanschluss haben.
    Der eine Schraub/fette Stecker (31, braundes Kabel) ist Masse, der andere (30, rotes Kabel) ist Plus.
    Gibt man Spannung (12V) auf PIN 2 des Steckers so sollte der Motor losrennen und an PIN 12V als Signal für die Steuerelektronik ausgeben.
    Danke!

    Und für diese Prüfung zieht man einmal den grossen Stecker vom Steuergerät ab (sicherheitshalber) und dann auch noch den 2-poligen unterhalb des Relais. So weit richtig?
    Das hatte ich bereits getan, der Motor (ich hatte ihn bisher fälschlicherweise 'Pumpe' genannt) läuft an, in meinen Ohren leichtgängig und widerstandslos.
    Bliebe also zu prüfen, ob an Pin 12V des Relais das Steuersignal ausgegeben wird, das wäre ja auch ein plausibler Fehler der sporadisch auftreten könnte. Ist Pin 12V mit 12V beschriftet oder hat der eine Nummer? Ich kann gerade nicht ohne Weiteres nachsehen, das Motorrad ist komplett montiert.

    Christian


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. R 1100 GS Relais
    Von XXX im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.07.2011, 16:00
  2. 12V Relais wasserdicht
    Von Ham-ger im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.10.2010, 19:12
  3. ABSII-Steuergerät getauscht - und nun?
    Von Hobestatt im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 09.03.2010, 20:55
  4. Kamp-Lintfort Biker Meeting + Enduro Prüfung
    Von Totti71 im Forum Events
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.05.2009, 19:52
  5. AU-Prüfung bei Zulassung ?
    Von Uwe70 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.04.2007, 12:26