Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Pulverbeschichtung

Erstellt von Christian GE, 22.12.2009, 23:03 Uhr · 17 Antworten · 3.657 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    647

    Standard

    #11
    Moin Julius, das is interesannt. Ich möchte an meiner 12er allein zum Farbwechsel etwas Pulvern lassen, und möchte aber den neuwertugen jetzigen Zustand nicht erst abtragen müssen.
    Hast Du die zu pulvernden Teile vorher behandelt wie anschleifen o.ä. ?

  2. Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    259

    Standard

    #12
    @ Christian GE: Ich denke schon,dass Pulverbeschichten stabiler ist als Lack.
    Bei Polyurethanlack ist der Vorteil, dass er nicht bloss hart und somit spröde ist, sondern dass er bedingt elastisch ist.
    Somit bleibt er auch bei Steinschlag und anderen mechanischen Belastungen weit besser erhalten. Speziell wenn man mehrere Schichten lackiert.
    Auch auf den Schrauben (Schraubenkopf). Nach mehrmaliger Belastung mit Werkzeugen (z.B bei den rostenden Radschrauben hinten) sehen diese noch immer aus wie neu.
    Hab sie vorher gründlich entrostet, behandelt und dann mit dem genannten Lack bezogen.

    Aber wie gesagt: Ist nur am Rande bemerkt, da das Pulverbeschichten stabiler ist. Auch der hier genannte Preis ist nicht erschreckend.
    Lediglich die Arbeit (komplettes Aus- und Einbauen). Nur was tut man nicht alles Gute für seine Dicke... :-)

  3. Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    53

    Standard

    #13
    Hallo
    BMW hatte früher wohl eine sehr gute Pulverbeschichtung,und auf die hab ich dann neu in meiner gewünschten Farbe aufpulvern lassen war nie ein problem Schramen und sonstige beschädigungen hab ich vorher ausgeschliffen,sieht alles sehr gut aus.Dieses Jahr hab ich eine R1100S komplett schwarz gemacht,selbst den Endantrieb hab ich pulvern lassen,öl sorfälltig abgelassen,und dann die Teile die vor Hitze und Pulver zu schützen waren mit einem hitzebeständigen Klebeband abgedeckt.Sieht gut aus,und nicht mal ölundichtigkeiten.Ich hab das von einer Industriebeschichterei in Castrop-Rauxel machen lassen,Pro Farbe hat das im Mai noch 80 euro plus 19 % gekostet lief immer als Mindermenge,leider kostet es jetzt bei dennen aber 150 euro plus,und das ist einfach zu teuer wenn man mal nicht so viel zusammenbekommt.
    Gruß Julius

  4. Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    647

    Standard

    #14
    Ich denke ich werd einfach mal das ein oder andere überpulvern lassen.
    Bei uns machen das verschiedene Behindertenwerkstätten recht preiswert.

  5. LGW Gast

    Standard

    #15
    Pulvern ist zwar "stabiler" als Lack, aber auch weniger Elastisch. Ich habe an meiner Restaurations-S51 letzten Winter alle Rahmenteile pulvern lassen, vom Fachbetrieb (mit entlacken/Strahlen und Zinkpulvergrundierung - da rostet NIE wieder was... ).

    Die Pulverbeschichtung ist unglaublich robust, ich habe einige Teile aus Unkenntnis um die richtige Montagemethode (Buchsen ) sehr grob angefasst, und da ist nie etwas abgeplatzt oder ähnliches. An scharfen Kanten muss man etwas aufpassen, aber grundsätzlich hält das, wenn es gut gemacht wurde, ewig. Was die Vorbehandlung angeht, würde ich mit dem Beschichter sprechen, die wissen was sie als Untergrund brauchen.

    Weniger geeignet ist Pulverbeschichten für elastische Teile, wie zum Beispiel Blechteile, Kotflügel oder auch den Tank; verformt sich das Blech, platzt die unflexible Pulverschicht schnell ab.

    Es gibt unzählige Fachbetriebe, die insbesondere auch Erfahrung im Bereich Motorrad-Restauration und Aufbereitung haben, die kennen sich dann auch sehr gut mit Eigenschaften der typischen Materialien aus. Da also nachfragen für ein perfektes Ergebnis.

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #16
    Hi
    Die Behauptung Pulverbeschichtungen wären härter als Lackierungen stimmt einfach nicht.
    Die Beschichtungen lassen sich von "glashart" bis "kaugummizäh" einstellen. Nicht alle Kombinationen sind möglich, "Kaugummi, dick und hochglänzend" geht z.B. nicht.
    Was richtig ist: Nicht jeder Pulverbeschichter macht alles (können würden sie es wahrscheinlich). Sie sind einfach auf ihr Klientel eingestellt, müssten andere Materialien besorgen oder andere Techniken anwenden. 2 Al Räder und 1 Kotflügel werden eben entweder mit vorhanden Materialien und Verfahren bearbeitet, oder sie fangen gar nicht an, oder es kostet (verständlich) derartig, dass man sich abwenden muss.
    Bei einem zweiten Beschichter ist das evtl. vollkommen anders, wobei der erste deshalb nicht unfähig, gierig oder sonstwas, sondern lediglich ungeeignet für "meinen" Wunsch ist.

    Will ich Metall verchromen lassen macht das praktisch jede Galvanik, bei Kunststoff engt sich der Anbieterkreis ganz deutlich ein. Und so ist es auch bei Beschichtern.
    gerd

  7. Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    682

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Julius Boxermann Beitrag anzeigen
    Hallo
    BMW hatte früher wohl eine sehr gute Pulverbeschichtung,und auf die hab ich dann neu in meiner gewünschten Farbe aufpulvern lassen war nie ein problem Schramen und sonstige beschädigungen hab ich vorher ausgeschliffen,sieht alles sehr gut aus.Dieses Jahr hab ich eine R1100S komplett schwarz gemacht,selbst den Endantrieb hab ich pulvern lassen,öl sorfälltig abgelassen,und dann die Teile die vor Hitze und Pulver zu schützen waren mit einem hitzebeständigen Klebeband abgedeckt.Sieht gut aus,und nicht mal ölundichtigkeiten.Ich hab das von einer Industriebeschichterei in Castrop-Rauxel machen lassen,Pro Farbe hat das im Mai noch 80 euro plus 19 % gekostet lief immer als Mindermenge,leider kostet es jetzt bei dennen aber 150 euro plus,und das ist einfach zu teuer wenn man mal nicht so viel zusammenbekommt.
    Gruß Julius

    Hey,
    in welcher Firma warst du denn?
    bisher war ich immer in Schwerte.
    Aber es wäre ja nicht schlecht mal ein zweites Angebot einzuholen.
    Gruß und guten Rutsch!!!

  8. Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    53

    Standard

    #18
    Hallo
    die heißen glaub ich Duo Zink oder cölörzink früher waren sie hier bei uns in Gelsenkirchen sind aber jetzt in Castop,lt eigenem bekunden einer wenn nicht sogar gröster Kunstoffbeschichter In Europa,machen zwar auch Kleinaufträge kostet aber mindestens 150 plus 19% ,ist mir mitlerweile zu teuer,da ich auch mal 2 oder 3 Teile habe.Sonst aber immer noch interessant,da die in allen Ral Tönen pulvern.
    Gruß Julius


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Pulverbeschichtung
    Von doublex im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 21:23
  2. R 1200 GS Pulverbeschichtung von diversen Klein- und Grossteilen
    Von Brisch im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 13:29
  3. Pulverbeschichtung Sturzbügel
    Von tobiaskrings im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.08.2010, 09:41