Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

R1100 oder R1150 kaufen?

Erstellt von sampleman, 13.08.2010, 23:45 Uhr · 12 Antworten · 2.472 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.386

    Lächeln R1100 oder R1150 kaufen?

    #1
    Hallo allerseits,

    (Achtung, das wird jetzt länger)

    ich habe mich hier heute angemeldet, weil ich mir irgendwann mal eine GS kaufen möchte. Vor vier Jahren habe ich meinen FS gemacht (spätberufen) und mir dann als erstes Krad für überschaubares Geld eine '92er Yamaha TDM 850 gekauft. Mit der bin ich seitdem über 30.000 km gefahren, was mir großen Spaß bereitet hat. Doch irgendwann möchte ich was anderes haben. Ich hatte in den letzten Monaten Gelegenheit, das GS-Feld von beiden Seiten zu beackern: Einmal habe ich mit einem Kumpel eine Tour gemacht, bei der er mir seine '89er R100GS gegeben hat, dann bin ich vor einem Jahr mal bei BMW die damals aktuelle '09er 1200GS mit ESA gefahren, und vor ein paar Wochen habe ich mir für eine Tagestour eine aktuelle R1200GS mit den neuen DOHC-Zylinderköpfen ausgeliehen.

    Was mir an der R100GS gefallen hat: Bumms von unten, vertrauenserweckendes Fahrgefühl, netter Blubbersound, Sitzposition okay.
    Was mir nicht gefallen hat: Miese Ergonomie, Motor hat oben keine Leistung (da wo meine TDM richtig loszieht, ist der 2V-Boxer schon am Ende), Bremsen sind mies.

    Was mir an der '09er 1200GS gefallen hat: Fahrwerk, Bremsen, Sitzposition
    Was mir nicht gefallen hat: Motor hat für einen 1200er unten zu wenig Bums, ist langweilig in der Kraftentfaltung, verdammt laut hinter dem Windschild.

    Was mir an der '10er GS gefallen hat: Fast alles.
    Was mir nicht gefallen hat: Der Preis ist für mich bis auf weiteres nicht darstellbar.

    Also, kurz und gut, irgendwann soll es so eine 4V-GS werden, am besten in schwarz oder silber, mit schwarzer, grauer oder roter Sitzbank. Keine Adventure, denn bei dem breiten Tank bekomme ich Probleme mit meinen langen Beinen.

    Allerdings habe ich für eine 1200er keine Kohle.

    Stellt sich die Frage: 1100er oder 1150er?

    Ich habe zu beiden Modellen schon ein bisschen was gelesen, hätte aber noch ein paar Fragen:

    1. Wie unterscheiden sich 1100er und 1150er in ihrer Leistungscharakteristik? Ich hätte am liebsten einen Bullen, der die meisten Sachen einfach durch Aufziehen des Gasgriffs erledigt. 150 auf der Autobahn ohne Kolbenfresser wäre auch schön, darüber hinaus habe ich leistungsmäßig wenig Ambitionen.

    2. Man hört, das BMWs alle Öl saufen wie blöd. Gibt es da zwischen beiden Modellen signifikante Unterschiede?

    3. Es sind zwar Enduros, aber ich fahre so gut wie nie abseits vom Asphalt. Kann man da so Reifen wie den Michelin Pilot Road 2 draufziehen?

    4. ich bin sehr groß und schwer. Ich hörte von optional höheren Sitzbänken und tieferen Rasten. Was muss ich für sowas rechnen?

    5. Wenn wir mal von ordentlich gepflegten Maschinen mit Laufleistungen unter 60 TKM ausgehen, sind dann 4.000 bis 4.5000 für eine 1100er und 5.000 bis 5.500 für eine 1150 realistisch?

    Was meint Ihr: Worauf soll ich sparen?

    Thanx in advanx

    Sampleman

  2. Registriert seit
    15.01.2010
    Beiträge
    121

    Standard

    #2
    Ganz klar 1150er GS mit i ABS und Doppelzünder Motor.
    In graphitan, die schönste Farbe wie ich finde............ muss gleich runter gehen und sie wieder mal streicheln...

  3. L7
    Registriert seit
    27.07.2005
    Beiträge
    212

    Standard

    #3
    Moin sampleman

    Ich hatte die 1100er (0 -56.000 km), die 1150er (0 - 46.000 km) und fahre z. Zt. die 1150 Adv.(7000 - 60.000 km)

    Solltest Du zwei absolut gleichwertige und gut gepflegte/gewartete Mopeds zur Auswahl haben, also eine 1100er und eine 1150er, empfehle ich die 1150er.
    Nicht, dass die 1100er in irgendeiner Weise schlechter wäre, aber sie ist nun mal schon ein paar Tage älter.
    Kabel, Dichtungen, Simmerringe....was weiß ich, das ist alles schon ein paar Tage länger in Gebrauch.

    Fahrerisch konnte ich keinen Unterschied feststellen.

    Evtl. ging die 1100er ein wenig drehfreudiger ans Werk, das macht die 1150er aber wieder mit ein bißchen mehr "Bums" aus dem Keller wet.
    Auf Urlaubstouren von 2500 - 3000 km habe ich immer einen Liter Öl dabei, und davon benötige ich 0,5 - 0,7 Liter...
    Die kippe ich rein, wenn sich die anderen um ihre Ketten kümmern, also kein Aufwand.

    Den Michelin Pilot Road hatte ich einmal drauf, bin dann aber wieder zum Tourance zurück gekehrt. Der MPR war zwar nicht schlecht, aber für mich eben auch nicht besser als der Tourance. Ausserdem hatte ich mit dem Ding 2 x nen Platten, da war das Thema für mich durch...
    Und der Tourance hält länger..jedenfalls bei mir.

    Von tieferen Fußrasten rate ich ab.
    Auf langgezogenen Landstraßenkurven gehen die noch.
    Sobald Du aber mal mit ein bißchen Dampf in eine Serpentine reingehst, kratzen die sofort auf dem Apshalt.
    Da kann man besser auf längeren BAB-Etappen die langen Beine auf den Zylindern ablegen...und vorher die Sitzbank entweder auf "hoch" stellen oder aufpolstern lassen.

    140 - 150 km/h auf der Bahn sind für diese Mopeds auch kein Akt.
    Nur, Dauervollgas fahre ich persönlich nicht...

    Na ja, und die Preise...schau mal bei mobile.de...
    Die sind eben so wie sie sind....

    Gruß Peter

  4. Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    519

    Standard

    #4
    Hallo,

    also ich wuerde Dir zur 1150GS mit Bj.Anfang 2002 raten.Die haben schon die EVO-Bremse aber noch kein i-ABS.Zum i-ABS....manche wollen es nicht missen und manche wollen es auf keinen Fall.Ich gehoere zu den Letzteren.Das ist aber eine Glaubensfrage. Optisch gefaellt mir die 1150er besser als die 11er. Zweitens haben die 1150er 6-Gang-Getriebe. Drittens kann ich mich mit den asymetrischen Kruemmern der 11er nicht anfreunden.
    Zum Oelverbrauch kann ich nur sagen,dass das bei Fahrzeugen ab ca 20000km im normalen Rahmen ist.Bis dahin verbrauchen sie schon etwas mehr. Ich kippe zwischen den Oelwechseln maximal einmal 0,5Liter nach. Da kann man wirklich nicht von uebermaessigem Oelkonsum reden.
    Tiefe Rasten wuerde ich auch icht anbauen.Der Grund wurde ja bereits genannt.
    Es gibt genuegend gute Angebote bei den 1150ern.Da ist mit Sicherheit etwas Brauchbares fuer Dich dabei.

  5. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.767

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Freisinger1 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    also ich wuerde Dir zur 1150GS mit Bj.Anfang 2002 raten.Die haben schon die EVO-Bremse aber noch kein i-ABS.Zum i-ABS....manche wollen es nicht missen und manche wollen es auf keinen Fall.Ich gehoere zu den Letzteren.Das ist aber eine Glaubensfrage. Optisch gefaellt mir die 1150er besser als die 11er. Zweitens haben die 1150er 6-Gang-Getriebe. Drittens kann ich mich mit den asymetrischen Kruemmern der 11er nicht anfreunden.
    Zum Oelverbrauch kann ich nur sagen,dass das bei Fahrzeugen ab ca 20000km im normalen Rahmen ist.Bis dahin verbrauchen sie schon etwas mehr. Ich kippe zwischen den Oelwechseln maximal einmal 0,5Liter nach. Da kann man wirklich nicht von uebermaessigem Oelkonsum reden.
    Tiefe Rasten wuerde ich auch icht anbauen.Der Grund wurde ja bereits genannt.
    Es gibt genuegend gute Angebote bei den 1150ern.Da ist mit Sicherheit etwas Brauchbares fuer Dich dabei.

    hier möchte ich mich vollumfänglich anschliessen.

    anfügen möchte ich noch:
    tiefe rasten nur, wenn du in der kurve hinter einem chopper keine überholwünsche hegst.
    ansonsten bei langen beinen lieber den sitz aufpolstern (lassen) und eine lenkererhöhung dran. evtl dabei einen konifizierten lenker von magura verbauen (muss aber nicht unbedingt)

    edit sagt:
    anfangs war ich mit dem langen 6ten gang der 1150er sehr zufrieden.
    später als ich das mopped sportlicher bewegte, hätte ich lieber den kurzen 6ten gehabt.
    wenn du freiwillig mit topspeed 150 fährst, rate ich zum kurzen 6ten.

  6. Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    519

    Standard

    #6
    "anfangs war ich mit dem langen 6ten gang der 1150er sehr zufrieden.
    später als ich das mopped sportlicher bewegte, hätte ich lieber den kurzen 6ten gehabt.
    wenn du freiwillig mit topspeed 150 fährst, rate ich zum kurzen 6ten."

    Ich will auch den kurzen 6. nicht missen.Wer kaum bis nie Autobahn faehrt,ist damit besser bedient. Da er auf der Landstrasse sehr brauchbar ist. Wenn ich auf Bummelkurs bin,ist der schon bei 50km/h drin und am Ortsausgang geht es ohne runbterzuschalten und ohne zu ruckeln vorwaerts.
    Also klarer Tip,auf den "Kurzen" achten. Obwohl uns manche erzaehlen,dass es auf die Laenge gar nicht ankommt.

    Noch ein Argument fuer die 1150er faellt mir gerade ein.Die 11er hat eine Bowdenzugkupplung.Bei der 1150er geht das hydraulisch.Das ist mir persoenlich lieber,da ich schonmal mit gerissenem Kupplungsbowdenzug liegen geblieben bin.Danach hatte ich immer so ein Reparaturset von der Tante Luise dabei.

  7. Registriert seit
    30.06.2009
    Beiträge
    63

    Standard

    #7
    Das mit dem langen sechsten Gang ist so einen Sache....
    Ich habe den langen sechsten Gang und möchte ihn nicht missen. Das hängt aber stark davon ab wie Du Deine "Q" bewegen möchtest.
    Ich liebe es mit 120 km/h durch die Gegend zu fahren mit ca. 3000 Umdrehungen und nicht mit 4000. Aber das ist reine Geschmacksache und muss von Dir persönlich entschieden werden. Ich fahre im fünften Gang mit 50 - 60 km/h aus Ortschaften heraus und schalte bei 100 km/h in den Sechsten und alles ist gut. Und wenn ich mal sportlicher unterwegs bin in kurvigen Gebieten, benutzte ich den sechsten Gang eben nicht. Das mit dem langen Sechsten spart außerdem auch Kraftstoff. Meine Q verbraucht auf der Landstraße bei relativ ruhiger Gangart ca. 5,2 l auf 100 km. 6.0 l sind aber auch mal drin
    Alles andere, Doppelzündung, Bremskraftverstärker, usw. ist reine Geschmacksache und muss von Dir persönlich entschieden werden, oder von Deinem Geldbeutel (kleiner Scherz)

  8. Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    474

    Standard

    #8
    Hier meine Entscheidungsgrundlagen für eine 98er 1100er.

    Nachtrag:
    Zitat Zitat von Freisinger1 Beitrag anzeigen
    ...Noch ein Argument fuer die 1150er faellt mir gerade ein.Die 11er hat eine Bowdenzugkupplung.Bei der 1150er geht das hydraulisch.Das ist mir persoenlich lieber,da ich schonmal mit gerissenem Kupplungsbowdenzug liegen geblieben bin.Danach hatte ich immer so ein Reparaturset von der Tante Luise dabei.
    ... ich nehme lieber ein Bowdenzugset von der Tante mit (5€, paßt ins Werkzeug, auch für Gaszug) als das Hydraulikzeugs, was wohl des öfteren undicht wird. Jedenfalls öfter als ein Bowdenzug...

  9. Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    220

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Zeebulon Beitrag anzeigen
    ... ich nehme lieber ein Bowdenzugset von der Tante mit (5€, paßt ins Werkzeug, auch für Gaszug) als das Hydraulikzeugs, was wohl des öfteren undicht wird. Jedenfalls öfter als ein Bowdenzug...
    Naja, also generelle Undichtigkeitsprobleme wären für mich was Neues bei der 1150. Zudem hat man bei der hydraulischen Variante den Vorteil sich um die Verschleißanpassung nicht kümmern zu müssen. Und bei der Frage welches System zumindest theoretische ein besseres Kupllungsverhalten liefert (Kraft-Weg Verhältnis) sehe ich das hydraulische System auch als überlegen.

    Gruß
    Claus

  10. Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    474

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von CapitainC Beitrag anzeigen
    ...Zudem hat man bei der hydraulischen Variante den Vorteil sich um die Verschleißanpassung nicht kümmern zu müssen.
    ...
    Also ca. max. 1x pro Jahr an einer Verstellschaube am Lenker drehen zu müssen, ist für mich tolerabel.
    Zitat Zitat von CapitainC Beitrag anzeigen
    Und bei der Frage welches System zumindest theoretische ein besseres Kupllungsverhalten liefert (Kraft-Weg Verhältnis) sehe ich das hydraulische System auch als überlegen.
    ...
    Das verstehe ich nicht. Aber davon abgesehen, ist das die Sache mit Theorie & Praxis: in der Praxis finde ich, daß meine beiden bowdenzugbetätigten Kupplungen genauso leicht und dosierbar gehen wie die hydraulischen ...

    Noch ein Wort zur Übersetzung: bei der 1150er ist der 1. (im Standard) länger als der 1. bei der 1100er - eine klare Fehlentwicklung. Für mich brauchen Enduros einen kurzen 1. Hat ja dann auch die ADV. Insgesamt ist für mich die 1100er-Gangabstufung die bessere. (Link) Wozu braucht so ein Motor 6 Gänge? Ist bei der 1200er noch blödsinniger.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete Sonstiges Alukoffer für R1100 / R1150 GS von RMS
    Von TigerGS im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.12.2010, 21:25
  2. Öhlins für R1150 oder R1100
    Von Michl426 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 17:01
  3. Biete R 1150 GS (+ Adventure) Verkaufe AC Schnitzer Felgen für R1100 oder r1150 GS
    Von Simon-87 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 22:55
  4. R1100/R1150 GS Teile
    Von Andy im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.11.2006, 06:09