Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Reifen und "Reifenfreigabe" Frage

Erstellt von harno, 19.01.2015, 16:35 Uhr · 16 Antworten · 1.499 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.02.2014
    Beiträge
    22

    Standard Reifen und "Reifenfreigabe" Frage

    #1
    Hallo zusammen


    Wenn ich jetzt hier mit einem Reifenthema anfange stöhnen sicher wieder die geneigten Experten, die hier schon hunderte mal geäußert haben Sorry for that!!


    Leider ist es aber so, dass man auf der Suche nach dem neuen Reifen gerne auch die „neuesten“ Informationen hätte und der Reifentest von 2013 da nicht wirklich fasziniert.
    Unter Zuhilfenahme der Suchfunktion habe ich hier natürlich endlose Stunden verbracht. (Was mich auch nicht wirklich schlauer gemacht hat, allerdings die Meinung der Experten bestätigt die sagen,:“ Wer viel fragt kriegt viel Antwort“)


    Im Zuge dieser „Ermittlungen“ habe ich dann ich hier „Irgendwo“ gelesen, das es keine „Freigabe“ des Reifen-Herstellers mehr braucht, und man fahren darf was man möchte solange die „Abmessungen“ passen??


    Mein Anliegen betrifft also zum einen die Frage nach der „Freigabe“ freigabe
    Zum anderen lese ich in den erschienen Beiträgen der Vergangenheit immer, dass dort „Enduro-Reifen“ beschrieben werden. Tourance Next, Trailmax TR91, Anakee, Trail Attack 2, Scorpion Trail usw.

    Jetzt fahre ich zwar eine R1150GS, aber bewege sie aber nur und ausschließlich auf der “normalen” und hoffentlich dann trockenen Straße! (Schotter, Sand usw. sind mir ein Greul )

    Wenn das also mit der „Freigaben“ freigabe stimmen sollte, könnte ich da ja auch „normale“ Reifen, wie ich sie auf meiner K1200RS (von 2002) drauf habe fahren, richtig? (Also nicht als "Enduro reifen bezeichnet werden)


    Hat da jemand Erfahrungen mit diesen „normalen“ Reifen oder bin ich hier völlig auf dem Holzweg?

    Vielen Dank vorab und bitte, keine demotivierenden Beschimpfungen! Ich bin eine empfindsame Person ;-) J

    harno

  2. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    949

    Standard

    #2
    Eine Möglichkeit:
    Wenn Du z. Bsp. mal bei mopedreifen guckst, gibst Du im Onlineshop deine Motorrad-Daten ein und hinten kommen jede Menge passende Reifen raus ("Normale" wie auch "Enduro").
    Jetzt suchst Du dir noch nach Deinen Kriterien einen raus und fertig.
    Ist doch nicht so schwer...

  3. Registriert seit
    27.02.2014
    Beiträge
    22

    Standard

    #3
    Sorry aber "Normale" sehe ich da nicht! Nur die üblichen "Verdächtigen" sprich Enduros :-(

  4. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.339

    Standard

    #4
    Ich weiß nicht, ob Du den Test auch schon gelesen hast:

    Vergleichstest Tourensport-Reifen - Motorradreifen - MOTORRAD

    aber ich habe den BT30 jetzt auf meiner GS und bin damit absolut zufrieden. Hatte vorher auch TR91 und Tourance Next drauf, die mir in bestimmten Bereichen nicht so gut gefallen haben. Die Testergebnis des BT30 kann ich für meine TÜ voll bestätigen.
    Zu den Freigaben kann ich Dir nichts sagen, außer dass ich mich nach wie vor auf den homepages der Reifenhersteller nach den Freigaben erkundige und diese auch weiterhin geführt werden.

    Gruß,
    maxquer

    Gruß,
    maxquer

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #5
    Hi
    Zitat Zitat von harno Beitrag anzeigen
    Wenn ich jetzt hier mit einem Reifenthema anfange stöhnen sicher wieder die geneigten Experten, die hier schon hunderte mal geäußert haben
    Ja :-)
    Zitat Zitat von harno Beitrag anzeigen
    “ Wer viel fragt kriegt viel Antwort“)
    Ja, darunter auch viel Unbrauchbares
    Zitat Zitat von harno Beitrag anzeigen
    Im Zuge dieser „Ermittlungen“ habe ich dann ich hier „Irgendwo“ gelesen, das es keine „Freigabe“ des Reifen-Herstellers mehr braucht, und man fahren darf was man möchte solange die „Abmessungen“ passen??
    Ja, es sei denn der Fahrzeughersteller schreibt etwas vor. Man kann zwar versuchen mit dem TÜV zu diskutieren, wird jedoch scheitern

    Reifenfabrikat Bindung

    unbeschimpft :-)!
    gerd

  6. Registriert seit
    22.01.2012
    Beiträge
    890

    Standard

    #6
    Hallo harno,
    welchen Reifen fährst Du denn z.Zeit, und warum willst Du wechseln?

    Allzeit gute Fahrt, egal mit welchem Reifen !!!
    Benny

  7. Registriert seit
    27.02.2014
    Beiträge
    22

    Standard

    #7
    Vielen Dank für die Info! Klasse!
    Aber !!
    Wollte mir gleich den Testsieger Pirelli Angel GT mal anschauen und was ist? Gibts nicht für die R1150GS :-((

    Muss ich mir die anderen Kandidaten mal anschauen.

  8. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.339

    Standard

    #8
    Deshalb habe ich auch den BT30 genommen!

    Gruß,
    maxquer

  9. Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    519

    Standard

    #9
    Es kommt ganz darauf an,was in Deinen Papieren eingetragen ist. Ich hatte schon lange Diskussionen mit TüV,BMW und Zulassungsstelle.
    Alle sagen uebereinstimmend, bindend ist was im COC Dokument steht. Wenn darin nur bestimmte Reifen freigegeben sind, dann musst Du in Zukunft auch immer die Reifenfreigabe des Herstellers mitfuehren,falls Du andere Reifen fahren moechtest. Es gibt vereinzelt R21 ohne Reifenfabrikatsbindung. Diese muessen nichts mitfuehren. Auch auf das Argument hin,dass es sich ja um das gleiche Motorrad handelt, bestanden alle Stellen auf obige Handhabung.
    Ich hatte das ja schonmal geschrieben,ich hatte ein KüS Gutachten auf mein Motorrad ausgestellt ohne Reifenfabrikatsbindung. Die Zulassungsstelle weigerte sich, mit Hinweis auf das COC, diese einzutragen. Anschliessend bin ich zum TüV gefahren. Der Pruefingeneur sagte mir, dass er sich nicht vorstellen kann,dass sich ein Pruefingeneur ueber das COC hinwegsetzt. Er wuerde immer Verantwortung tragen,wenn etwas im Nachhinein passiert. Daher wuerde er nie eine Reifenfabrikatsbindung aufheben.
    Also,einfach die Reifenfreigaben der Hersteller abwarten bzw. anfordern,ausdrucken und mitfuehren.Manche gibt es auch im praktischen Scheckkartenformat.
    Ich hatte mal den Conti RS drauf und bin damit zum TüV zwecks HU gefahren. Die Freigabe hatte ich daheim vergessen. Der freundliche Pruefingeneur hat dann selbst im Internet nach der Freigabe geschaut und mir die Plakette gegeben.

  10. Registriert seit
    18.07.2009
    Beiträge
    190

    Standard

    #10
    Hallo
    Ich würde mich mal in aller Ruhe damit beschäftigen was du von deinem Neuen Reifen erwartest. Bei mir zB ist die Langlebigkeit nicht so entscheident; er muß in Kurven stabil und sicher liegen und Regentauglich sein falls mal was runterkommt. Wie gesagt, das zählt für mich ganz persönlich. Nach deinen eigen Kriterien solltest du dir deinen Reifen suchen. In den Tests bzw Erfahrungsberichten hier findest du dann den richtigen.

    Gruss Roland


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 2400km Alpen in 4 Tagen... Reifen und Sitzbank Frage
    Von fmantek im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03.05.2013, 06:15
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 20:37
  3. Reifen und Preise.
    Von Wankendorfer im Forum Reifen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.08.2008, 21:18
  4. Neu, und gleich mal eine Frage!
    Von syncro im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.07.2006, 13:13
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.2005, 00:25