Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Rückstellung der Bremskolben

Erstellt von John Mason, 22.06.2014, 18:17 Uhr · 15 Antworten · 1.998 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.06.2009
    Beiträge
    52

    Standard Rückstellung der Bremskolben

    #1
    Moin,

    habe momentan eine kleine Ungereimtheiten mit meiner Vorderbremse.
    (GSA ohne BKV)

    Da ich an der Maschine eh einiges zu tun habe wollte ich gleich die Beläge vorne mit machen, sind zwar noch einige Kilometer Restbelag drauf aber man hat jetzt ja Zeit

    Also Beläge runter, alles saubergemacht, Kolben zurückgedrückt (Füllstand oben kontrolliert!), neue Beläge rein.
    Dreht alles frei. Gut soweit.
    Also pumpen um Druck aufs System zu bringen. Bremse packt gut.
    Allerdings schleift sie stark. Kolben stellen nicht so super zurück.

    Zur Sicherheit Spiel wieder andersrum, neue Beläge raus, Kolben zurück gedrückt, alte Beläge rein.
    Test ohne Probleme. Bremse packt, geht auch weit genug zurück um ein gutes Drehen des Rads zu ermöglichen.

    Hatte das Problem bisher an meinen 3 vorherigen Motorrädern nicht
    Aber bei BMW sind ja einige Sachen anders

    Habe das Schnüffelspiel im Verdacht, Tipps?

  2. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.772

    Standard

    #2
    Hallo John,

    neue Beläge auf schon eingelaufenen Scheiben brauchen anfangs mehr Arbeitsweg um einerseits zu bremsen und andrerseits ganz aufzumachen.
    Wenn die Kolben gut laufen und nicht hängen, mach die neuen Beläge rein und fahr ein paar km. Dann müßte wieder alles freigängig sein.

    Grüße vom elfer-schwob

  3. Registriert seit
    14.06.2009
    Beiträge
    52

    Standard

    #3
    Glaube wenn ich damit fahre geht das ziemlich schnell in Richtung verglasen.
    Das Rad ist schon arg schwergängig.
    Ich bin das so von meinen 3 vorherigen Japanern (Kawa, Yamaha, Honda) definitv nicht so gewohnt.
    Würde mich doch sehr wundern wenn das bei BMW so stark anders wäre.

  4. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #4
    Kolben möglichst weit raus und ordentlich säubern, dann sind sie auch im ganz eingefahrenen Zustand leichtgängig.

  5. Registriert seit
    14.06.2009
    Beiträge
    52

    Standard

    #5
    hab ich gemacht.
    Komplett gereinigt in maximal ausgefahrenem Zustand.
    Leider keine Besserung. Mit den alten Belägen klappt es ja auch wunderbar. Das ist das was ich nicht ganz verstehe.

    Beläge sind die richtigen, habe ich mit den aktuellen verglichen.
    Also keine Unterschiede in Form der Beläge und der Grundplatte.
    Dicke sollte auch absolut kein Problem sein denn mit maximal zurückgedrückten Kolben ist massig Platz.
    Überlege schon die Bremse mal abzunehmen und die Kolben rauszudrücken und komplett zu reinigen.
    Die Dichtungen kreigt man ja nicht einzeln soweit ich weiß, müsste man direkt nen Reperatursatz mit neuen Kolben nehmen.
    Tue mich mit der Entscheidung aber schwer da sie super funktioniert mit den älteren Belägen.

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #6
    Dann kann es nur noch an den Belägen liegen. Fahre sie 50 km dezent ein.
    Schnüffelspiel war vorher okay dann passt es jetzt auch. Niveau im Behälter angeglichen, Kolben gereinigt - was soll dann noch sein?!

  7. Registriert seit
    14.06.2009
    Beiträge
    52

    Standard

    #7
    exakt daher habe ich den Thread eröffnet, weil ich eben an dem Punkt ankam "was soll es sein?!"

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #8
    Ich teile die Meinung von elfer-schwob. Nachdem du augenscheinlich kein ausgekochter Laie bist gehe ich davon aus dass du bei der Montage keinen Fehler gemacht hast, somit ist das was in Post #2 steht die sinnigste bzw. naheliegenste Erklärung.
    Fahr eine sachte Runde - das wird schon.

  9. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    950

    Standard

    #9
    Weiss nicht vieviel BF jetzt im Behälter ist aber ich würde mal zum Test oben aus dem BF-Behälter ein bisschen was an Bremsflüssigkeit rausnehmen und gucken, ob es was nützt.
    Ansonsten auch mal kurz fahren und ein bisschen bremsen. Wenn es an uneingefahrenen, neuen Belägen liegt, sollte sich das relativ schnell bemerkbar machen.

  10. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.272

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von John Mason Beitrag anzeigen
    Glaube wenn ich damit fahre geht das ziemlich schnell in Richtung verglasen.
    Das Rad ist schon arg schwergängig.

    Hallo
    und du hast früher immer geprüft ob das Rad leicht geht?

    Verglasen werden die nur beim Opa der immer nur zaghaft bremst.
    Gruß


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rückstellung der Serviceintervallanzeige
    Von purzel916 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.12.2015, 15:13
  2. Was haltet ihr von der Optik der "Neuen"?
    Von Tobias im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 04.02.2014, 15:50
  3. 1150 GS Adv. nach 80 km in der Werkstatt
    Von Tobias im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.08.2004, 17:56
  4. wer hat ein GPS an der Q ?
    Von thilo im Forum Navigation
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22.06.2004, 18:56
  5. Speichen Rosten an der GS 1150
    Von Carly im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.06.2004, 15:02