Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Schlechte Gasannahme - Schon wieder! GS geht manchmal aus.

Erstellt von Quhn, 12.01.2018, 07:41 Uhr · 41 Antworten · 2.046 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.12.2016
    Beiträge
    145

    Standard Schlechte Gasannahme - Schon wieder! GS geht manchmal aus.

    #1
    Hallo liebe Gemeinde!
    Meine 1150er GS bockt. Eigentlich dachte ich gestern früh noch, dass endlich alles klar sei.

    Kleine Vorgeschichte: Im Dezember 2016 kaufte ich sie mir mit ca 50000 Km Laufleistung. Jedenfalls stand das auf dem Kilometerzähler. Aber egal. Beim Kauf dabei war ein Remus Evolution 3, den ich kurz darauf auch installierte. Dazu kaufte ich mir auch noch das passende Y-Rohr. Ist jetzt schon eine Weile her, aber seit dem hängt sie nicht mehr sooo gut am Gas als vorher. Das heißt, dass sie aus dem Standgas heraus nicht so willig ist. Unter Last läuft sie super. Tolles Teil!!!

    Irgendwann brachte ich meine GS dann mit 60000 Km zur ersten fälligen Inspektion.
    Nach dem Abholen war ein merkliches Quietschen zu vernehmen, welches vom neu montierten Ploiriemen kam. Man sagte mir, das sei normal und wäre so ok. Na gut, dachte ich, wenn der Meister das sagt...
    Jedenfalls verstärkte sich das Quietschen zusehends. Und mit dem Quietschen auch das abwürgen des Motors. Immer aus dem Standgas heraus. Nie unter Last. Im Visier hatte ich schon die Zündspulen. Hier im Forum gibt es dazu einiges zu lesen. Im Prinzip wird da genau das Phänomen beschrieben, welches bei mir auftritt. Abwürgen aus dem Standgas heraus. Mehrere Leute, die mein Motorrad untersuchten (darunter zwei Kfz-Meister) meinten, das Geld für die Zündspulen könnte ich mir sparen. Entweder wäre eine Zündspule defekt, oder eben nicht. Da diese Aussage unter anderem bedeutete, dass ich 180 Euro sparen konnte, nickte ich das gerne ab. Etwas entgegenwirken konnte ich mit aktivierten Choke. Dann war es ganz ok.

    Am letzten Wochenende dachte ich über den quietschenden Poliriemen nach. Immer wenn der Motor aus dem Standgas heraus abwürgte, wurde das vom quietschenden Poliriemen begleitet. Aber eigentlich quietschte der Riemen immer. An der Ampel, beim Schalten. Eigentlich immer, wenn ich aus tiefen Drehzahlen heraus am Gas drehte.
    So war mein Gedanke folgender: Ein quietschender Riemen bedeutet in der Regel Schlupf. Schlupf bedeutet eine Unterbrechung des Kraftschlusses und das bedeutet eine Unterbrechung des durch dem Riemen gewährleistenden Bewegung oder Steuerung/Regelung. Und da die Lichtmaschine ja an diesem Riemen hängt, erschien mir das als Logisch. Mit einem hier bekannten Foren-Mitglied (danke Mann für Deine Hilfe) spannten wir dann den Riemen.
    Das Ergebnis war ganz deutlich: Kein Quietschen mehr und der Motor würgte jetzt ein paar Tage nicht mehr ab. Bis gestern!

    Schon direkt nach dem Riemenspannen bemerkte ich beim Blick auf den Drehzahlmesser, dass der Zeiger (also der Motor, oder das Gas) nach dem Hochdrehen erst mal unter den Drehzahlstand sinkte, den er normalerweise einnimmt. Im Standgas läuft die Kiste so um 1250 Umdrehungen. Nach dem Gasgeben fällt die Drehzahl erst mal deutlich hörbar und wird auch an der Anzeige mit ca 800 Umdrehungen angezeigt. Nach ca einer Sekunde steigt die Drehzahl des Standgases dann wieder auf die angegebenen 1250 Umdrehungen. Gut, ok, dachte ich, was solls. Solange die Mühle nicht ausgeht, ist's erst mal besser als vorher. Damit hätte ich leben können. Der Motor räusperte sich sich in dieser Situation etwas und hing dann aber beim Fahren prima am Gas.

    Und gestern fing die Mühle an, selbst im Standgas auszugehen. Beim Gasgeben ist sie erst mal bis ca 2000 Umdrehungen ziemlich heiser und beim Fahren ist dann alles ok.

    Gut Leute, das ist jetzt viel Text gewesen. Deshalb möchte ich das jetzt noch einmal stichwortartig zusammenfassen:

    1. Wechsel von Kat auf Y-Rohr. Das Phänomen tritt das erste mal auf: Abwürgen des Motors beim Gasgeben des Motors aus dem Standgas heraus (immer nur nach vorangegangenem Lastwechsel zB. nach dem Runterschalten und wieder Gasgeben).

    2. Poliriemenwechsel. Vermehrtes Abwürgen des Motors aus dem Standgas heraus mit begleitenden Quietschen des Selbigen.

    3. Poliriemen gespannt. Kein Abwürgen mehr. Gas fällt nach Betätigung unter die normale Standgasumdrehung, steigt dann wieder auf normal.

    4. Jetzt geht der Motor im Standgas aus, ohne das ich wie vorher immer beim Gasgeben aus dem Standgas heraus den Motor abwürgte.
    Zudem habe ich gestern beim Heimkommen den Geruch von verbranntem Öl in der Nase gehabt. Also öliges Abgas.

    Ich werde nachher meinen originalen Endtopf montieren. Mal sehen, ob das was bringt. Der DB-Eater meines Remus ist um ca 15 mm gekürzt. Rückstau?

    Jo, viel Text, etwas verwirrend, aber vielleicht fällt euch was konstruktives dazu ein. Wäre super! Die Sache quält mich etwas...

    Beste Grüße!

    Quhni

  2. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.215

    Standard

    #2
    Hallo

    spantan fallen mir zwei Sachen ein, die überprüfen würde,

    1. Gaszug ausgehangen.
    2.Zünspule defekt

    gruß
    gstommy68

  3. Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    1.086

    Standard

    #3
    Hallo,
    die hattest bestimmt den Tank runter. Meist der Klassiker: Gaszug rechts aus der Führung. Beide Seiten kontrollieren....

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    20.009

    Standard

    #4
    Dreht evtl der Generator zu schwergängig?
    Entweder rein mechanisch oder weil er ungewöhnlich viel Strom liefern muss?

    Ich würde mal die Batterie voll laden und eine kleine Probefahrt ohne Polyriemen machen.

  5. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    20.009

    Standard

    #5
    An den Gaszug glaube ich anhand der Beschreibung nicht.

  6. Registriert seit
    28.12.2016
    Beiträge
    145

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von gstommy68 Beitrag anzeigen
    Hallo

    spantan fallen mir zwei Sachen ein, die überprüfen würde,

    1. Gaszug ausgehangen.
    2.Zünspule defekt

    gruß
    gstommy68
    Zitat Zitat von AndiP Beitrag anzeigen
    Hallo,
    die hattest bestimmt den Tank runter. Meist der Klassiker: Gaszug rechts aus der Führung. Beide Seiten kontrollieren....
    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    Dreht evtl der Generator zu schwergängig?
    Entweder rein mechanisch oder weil er ungewöhnlich viel Strom liefern muss?

    Ich würde mal die Batterie voll laden und eine kleine Probefahrt ohne Polyriemen machen.


    OK, danke! Sowie es außen wieder hell ist, werde ich eure Vorschläge mal abarbeiten.
    Hm, der Tank war wirklich ab, da ich, um den Deckel über dem Riemen abschrauben zu können, meinen Sturzbügel demontieren musste.
    Es wäre zwar total doof von mir, den Gaszug nicht nachgesehen zu haben, aber das wäre mir jetzt auch die angenehmste Variante. Kostet nämlich nix... Tja, und neue Zündspulen werden auf jeden Fall geordert!

    Bis hierhin erstmal herzlichen Dank. Gleich ist's wieder hell. Dann sehe ich weiter...

    Beste Grüße!

    Quhnie

  7. Registriert seit
    12.04.2016
    Beiträge
    126

    Standard

    #7
    Spontan würde ich auch den Gaszug bis hin zu den Stellschrauben überprüfen. Ein auf dem Rand der Stellschraube aufliegender Gaszug macht das Mopped fast unfahrbar
    Den Auspuff würde ich vorerst ausschließen, ich selbst fahre den Zach, mal mit, mal ohne Y-Rohr / Kat, mal mit, mal ohne (verschiedene) DB-Eater.
    An der eigentlichen Laufkultur des Motors ändert sich nicht wirklich was. Einzige Fehlerquelle dürfte da wohl nur eine defekte Lambdasonde (oder Zuleitung) sein.
    Viel Erfolg.

    Gruß Andreas

  8. Registriert seit
    28.12.2016
    Beiträge
    145

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Emmentreiber Beitrag anzeigen
    Spontan würde ich auch den Gaszug bis hin zu den Stellschrauben überprüfen. Ein auf dem Rand der Stellschraube aufliegender Gaszug macht das Mopped fast unfahrbar
    Den Auspuff würde ich vorerst ausschließen, ich selbst fahre den Zach, mal mit, mal ohne Y-Rohr / Kat, mal mit, mal ohne (verschiedene) DB-Eater.
    An der eigentlichen Laufkultur des Motors ändert sich nicht wirklich was. Einzige Fehlerquelle dürfte da wohl nur eine defekte Lambdasonde (oder Zuleitung) sein.
    Viel Erfolg.

    Gruß Andreas
    Moin Andreas!

    Jop, das mit der Lambdasonde habe ich auch auf dem Schirm.
    Beim Wechsel auf das Y-Rohr wurde sie ja abgedreht. Zwischenzeitlich desöfteren mal, da ich meinen Kat auch mal wieder drauf hatte (geht aber garnicht-kein Sound, kein Spaß).
    Jedenfalls ist das Moped ja schon 15 Jahre alt. Vielleicht hat die Lambdasonde oder deren Kabel mittlerweile einen Hau weg bekommen.
    na, ich wollte sowieso noch mal zum Rehcing, da ich neue Reifen brauche. Bei dem fühle ich mich gut aufgehoben und der ist halt bei mir direkt um die Ecke...

    Besten Gruß!

    Quhnie

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    20.009

    Standard

    #9
    Typisch für den Gaszug wäre ein humpeliger Leerlauf uns auch sonst ein unrunder Motorlauf.

    Zum schnellen Check:
    4V1 Motor läuft unrund

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.814

    Standard

    #10
    Hi
    Schlecht abgestimmter Auspuff plus schlechte Synchro ist meine Vermutung.
    Wenn ein Pfeiffenkopf in der Werkstatt sagt ein quietschender Riemen wäre normal dann ist der wahrscheinlich auch nicht in der Lage einen Boxer sauber zu synchronisieren.
    "Wir bekommen das Quietschen nicht weg" ist zwar schlecht wäre aber ehrlich. Quietschen bedeutet entweder dass ein Lager ungeschmiert ist oder Gummi durchrutscht (der ist hoffentlich ungeschmiert :-)).

    "Beim Wechsel auf das Y-Rohr wurde sie ja abgedreht". Verstehe ich das richtig? Die Lambdasonde ist nicht in Betrieb sondern "liegt nur irgendwo"? Dann würde mich gar nix wundern.
    gerd


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GS 1200 Bj. 2007 mit 70TKM läuft unrund und geht manchmal aus...
    Von jetmag im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.01.2018, 09:55
  2. GS geht zwischendurch aus...
    Von Früh-chen im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 27.04.2011, 21:23
  3. 12er GS geht einfach aus
    Von Schlonz im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.10.2010, 17:53
  4. GS geht einfach aus
    Von Sparkplug im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.06.2009, 01:05
  5. Schon wieder ein Neuer, diesmal aus Frankfurt
    Von olexpolex im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.04.2009, 18:39