Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Schutzbügel Heed (Full) Bunker -> was wird (unnötig) erschwert?

Erstellt von X_FISH, 22.04.2015, 02:21 Uhr · 31 Antworten · 5.943 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.06.2016
    Beiträge
    55

    Standard

    #21
    Ich habe mir den "Full bunker" von Heed für die 1150 ADV bestellt und werden ihn diese Woche montieren. Bin ja mal gespannt und werde ebenfalls über meiner Erfahrungen berichten.

  2. Registriert seit
    21.06.2016
    Beiträge
    55

    Standard

    #22
    So also ich wollte ja berichten:

    Lieferung nur 4 Tage. Dafür, dass es aus Polen kommt wirklich fix!
    Paket saugroß und ganz schön schwer, der Postbote hat sich gefreut :-)

    Die Verpackung war mehr als gut gemeint, auspacken hat ca. 15 Min gedauert.
    Dann Montage: Im Prinzip kinderleicht aber dennoch habe ich ca. 1,5 h gebraucht. Man braucht halt entsprechend lange Imbusschlüssel, die man dann mit einer Zange richtig festzieht oder eine entsprechend dünne Nuss mit Verlängerung. Passform ist wirklich gut..allerdings:

    Durch meine zusätzlichen TT-Deckel auf den Zylinderköpfen war es auf der rechten Seite sehr knapp. Da passt jetzt kein Haar mehr zwischen Kopf, TT-Deckel und Sturzbügel. Links dagegen ca. 5 mm Platz. Also entweder ist mein Motor nicht symmetrisch oder der Bügel.. aber wie gesagt es hat so gerade gepasst. Der Tankbügel dagegen passt perfekt symmetrisch, man kann den Tank auch noch abnehmen bzw. muss es sogar um den Bügel zu montieren.

    Die Optik finde ich persönlich hammergeil! Aber ist ja Geschmacksache. Das Teil macht einen soliden Eindruck, zumindest für Umfaller und leichte Rutscher. Bei einem richtigen heftigen Crash...keine Ahnung...aber dann habe ich wohl auch andere Probleme, daher egal.
    Gewicht habe ich nicht gemessen, ich schätze ca. 10 kg, mache ich mit dem Y-Rohr und dem ESD wieder wett :-)

    Das Teil hat sich für mich schon bezahlt gemacht! Ich war ein Wochenende im Gelände und habe dabei 5 Bodenproben genommen, sowie einen fetten Stein bei ziemlicher Geschwindigkeit touchiert. Mein Tank wäre sonst jetzt beidseitig verbeult und ob der TT-Deckel den Zylinderkopf ausreichend geschützt hätte kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall hat der Bügel jetzt unten ne fette Delle und oben (Tank) ein paar Kratzer im Lack (Grundierung aber noch OK, Lack scheint relativ dick rauf zu sein). Bei der Delle war der Lack natürlich ab, nach 3-4 Tagen hat sich Flugrost gebildet, also kein Edelstahl. Habe es entsprechend geschliffen und mit schwarzer Rostschutzfarbe gestrichen, also kein Problem.

    Fazit: Von mir klare Kaufempfehlung, für denjenigen der die Optik will oder auch mal im Gelände fährt. Preis-Leistungsverhältnis voll ok!

    Anbei ein paar Bilder und Grüße an alle,
    Andreas
    img_20160926_165847.jpg111.jpg14492527_1068247686627703_61192042972004283_n.jpgfe-2016-320.jpg

  3. Registriert seit
    21.06.2016
    Beiträge
    55

    Standard

    #23
    Hallo Leute!
    Nun noch ein Nachtrag zum Heed Bügel:

    Was Ihr unbedingt beachten solltet ist, dass die Bohrungen für die Verschraubung der Bügel (bei der ADV) unter dem Tank und unter dem Motor LANGLÖCHER IN FAHRTRICHTUNG sind. D.h. sollte nach der Montage im Langloch "vor der Schraube" bzw. in Fahrtrichtung Platz sein wird Euch mit hoher Wahrscheinlichkeit das passieren, was mir passiert ist:

    Der ganze Käfig/Bügel verschiebt sich beim Sturz nach hinten. Bei mir waren das ca. 1 cm, zusätzlich hat sich der Bügel in sich auch noch nach hinten verbogen. Habe letzten Monat zwei mal hintereinander die Kuh auf die linke Seite bei nicht geringer Geschwindigkeit in den Boden gerammt, d.h. der Bügel hat ziemlich viel Energie aufgenommen, was er ja auch soll. Da es offroad war, bin ich nicht groß gerutscht sondern habe die Fuhre quasi im harten Lehm in 1 Sekunde auf 0 km/h mit der linken Motorseite abgebremst....Das Problem ist, dass sich die ganze Bügelkonstruktion dabei nach hinten verschieben/verbiegen kann:

    1. Der Seitenständer lässt sich nicht mehr ausklappen (nicht so dramatisch)

    2. Das Bügelrohr, welches hinter dem Telelever verschraubt wird, biegt sich nach hinten. Da ist aber nur ca. 5mm Platz zur Einspritzdüse und zum Gaszug --> 5mm minus 10mm (Luft im Langloch) = - 5mm die es die Einspritzdüse rausdrückt und den Gaszug verschiebt. Wenn das in der Pampa passiert: Gute Nacht! Den verbogenen Käfig bekommt ihr nämlich nicht mehr gerade gedrückt. Und die Plastikhalterung der Einspritzdüse himmelt es dabei auch. Ich konnte zum Glück damit noch 200 km nach Hause fahren, hatte aber üble Fehlzündungen. Gut, dass die Einspritzdüse nicht komplett rausgedrückt wurde. Aber 1mm mehr und es wäre im wahrsten Sinne des Wortes Ende im Gelände gewesen!

    Ich habe mir jetzt ein neues Unterteil von Heed bestellt und die Langlöcher (bei zweien war wieder "Luft" vor der Schraube) mit abgesägten und zurechtgefeilten Schraubenköpfen "gefüllt". Somit kann sich der Bügel zwar nach wie vor verbiegen, aber wenigstens nicht mehr zusätzlich nach hinten verschieben.

    Leider hatte ich vom verbogenen Bügel keine Fotos gemacht. Aber hier sieht man, wie knapp es mit der Einspritzdüse/dem Gaszug ist.
    img_20170415_153826-1-.jpg

    Eine weitere Empfehlung: Auf die Innenseite des Tankschutzbügels schwarzes breites Dichtungsband oder etwas ähnliches weiches/dünnes/flexibles kleben.

    1. Beim Abnehmen/Montieren des Tanks muss man nicht aufpassen, dass man ihn am Bügel verkratzt
    2. Bei meinen Stürzen hat es den Tankbügel zwar nicht in den Tank gedrückt (keine Beule) aber er hat den Tank mehrmals unsanft berührt, was zu Kratzern im Lack geführt hat.

    Das Bild war nach dem Sturz:
    img_20170311_105836-1-.jpg

    Wer den Bügel selber hat, dem wird auffallen, dass die Position links auf Höhe des Zylinderkopfs weiter hinten ist als normal. Man sieht auch, dass der Bügel dort wo er unter den Tank geht an der Naht des Tanks anliegt. Vor dem Sturz war da auch ca. 1 cm mehr Platz.

    Edit: Habe gerade noch in einer fb-Gruppe gelesen, dass es Sinn machen kann den Bügel von Innen mit Rostschutz zu behandeln. Fängt ansonsten wohl an zu gammeln sollte Wasser reinkommen.

  4. Registriert seit
    14.03.2015
    Beiträge
    421

    Standard

    #24
    Habe ich bei der Montage vom Bügel verwendet: www.amazon.de | Liqui Moly 6103 Wachs-Korrosions-Schutz braun/transparent.



    Die mitgelieferten Gummidichtungen sollen Schlimmeres verhindern, wohl auch ein Scheuern der Metallkanten aneinander. Je nach Belastung wird's dann aber trotzdem irgendwann mal Feuchtigkeit gelingen nach innen zu kommen.



    Der Abstand zur Einspritzdüse ist auch bei der GS ohne ADV so knapp (bedingt durch die verwendete Aufnahme). Ob auch meine normale GS das Langloch am Tank hat weiß ich gerade nicht mehr... Muss mal nach Bildern suchen...

    Grüße, Martin

    Grüße, Martin

  5. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    467

    Standard

    #25
    Hallo,

    also, wenn ich mir die div. Bügel so ansehe, bin ich der Meinung das eine Gerüstfreigabe unumgänglich ist. Wurde aber ja weiter oben auch schon angesprochen. Ne, ehrlich ich finde sieht Scheixxe aus, ist schwer und macht im Falle eines Falles wohl mehr Schaden als ohne Bügel.

    Gruß Thomas

  6. Registriert seit
    14.03.2015
    Beiträge
    421

    Standard

    #26
    Der von H&B nagt auch schon ohne Unfall am Tank - der kann also wohl nicht besser sein.

    Grüße, Martin

  7. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.616

    Standard

    #27
    Hallihallo,

    warum dreht Ihr denn Eure Einspritzdüsen nicht einfach so beiseite, daß die Kollisionsgefahr nicht mehr besteht?
    Metallclip raus, Düse drehn bis freigängig und dann den Clip wieder druff!
    Daß es scheixxe aussieht, wußtet Ihr doch schon vorher...

    Grüße vom elfer-schwob

  8. Registriert seit
    30.07.2016
    Beiträge
    25

    Standard

    #28
    Also ich bin der Meinung das der Schutz durch den Bügen nicht dafür sorgt das du egal was du für einen Unfall verursachst weiter fahren kannst, sondern bei einem Sturz deine Geldbörse schonen soll. und wenn ich mir mal die Bilder ansehe ist bei dir nur der Blinker und die Düse kaputt ( Plastik ) wer weiß wie ohne Bügel jetzt der Rest aussähe. natürlich kann man mit einem komplett eingedrücktem Tank weiterfahren und ohne Einspritzdüse nicht. Aber was kostet ein Tank und was die Düse?

  9. Registriert seit
    21.06.2016
    Beiträge
    55

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von elfer-schwob Beitrag anzeigen
    Hallihallo,

    warum dreht Ihr denn Eure Einspritzdüsen nicht einfach so beiseite, daß die Kollisionsgefahr nicht mehr besteht?
    Metallclip raus, Düse drehn bis freigängig und dann den Clip wieder druff!
    Daß es scheixxe aussieht, wußtet Ihr doch schon vorher...

    Grüße vom elfer-schwob
    Das Problem ist eigentlich nicht die Düse, sondern der Stecker darauf. Das Drehen der Düse hilft ein bisschen den Abstand zu vergrößern, das habe ich auch schon gemacht. Allerdings bleibt das Problem, dass der Gaszug schon jetzt quasi am Bügel anliegt. Biegt sich dieser nach hinten wäre die linke Drosselklappe weiter geöffnet als die rechte...

  10. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    843

    Standard

    #30
    Hallo,

    <sondern bei einem Sturz deine Geldbörse schonen soll.>
    Ein interessanter Aspekt, aber.....

    < und wenn ich mir mal die Bilder ansehe ist bei dir nur der Blinker und die Düse kaputt ( Plastik ).
    wer weiß wie ohne Bügel jetzt der Rest aussähe>

    Wie Du schon richtig beschrieben hast, hat´s die komplette Konstruktion "verschoben", wobei der dusslige Blinker
    und die Düse das kleinste Problem sein werden.
    Demontier mal das Rohrleitungskunstwerk und nimm die Aufnahmepunkte in Augenschein........
    Es würde mich sehr wundern, wenn dort nicht eine Menge kleiner Haarrisse im Material sind, die vorher nicht da waren.
    Und zwar an JEDEM Aufnahmepunkt.

    Gruß
    Christian


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Batterie abgeklemmt - was wird gelöscht?
    Von Ouzo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 19:28
  2. Was wird'n des, wenn's fertig ist?
    Von Franz Gans im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.07.2009, 12:36
  3. was wird kaputt, wenn die Dakar umfällt?
    Von reach im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 18.06.2009, 10:59
  4. Was wird gemacht EINFAHRTDURCHSICHT????
    Von Simpson_Bart im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.08.2008, 07:26
  5. Was wird eine Teleskopgabel ...
    Von eR1200GeeS im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.01.2008, 08:39