Ergebnis 1 bis 9 von 9

Sicherungen / Flachsicherungen

Erstellt von jeep2310, 14.05.2014, 21:40 Uhr · 8 Antworten · 760 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.09.2013
    Beiträge
    19

    Standard Sicherungen / Flachsicherungen

    #1
    Hallo zusammen,

    ich hätte da bitte mal eine (allgemeine) Frage zum Thema Sicherungen.
    Kann man eigentlich eine 4A-Sicherung kurzfristig durch eine 7,5A-Sicherung ersetzen
    oder sollte man das besser sein lassen ?

    Hintergrund meiner Frage ist, dass mir die 4A-Sicherung "durchgebrannt" ist und ich sie erstmal durch
    die 7,5er erstetzt habe bis ich neue gekauft habe.

    Danke im voraus für eure Info's und schöne Grüsse aus Düsseldorf

    Randolph

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #2
    Wäre es mein Mopped, würde ich genau das auch tun.

  3. Registriert seit
    26.09.2013
    Beiträge
    19

    Standard

    #3
    OK, das heisst also, es kann nix grossartiges passieren.
    Das beruhigt mich schon mal..
    Gut's Nächtle

  4. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von jeep2310 Beitrag anzeigen
    OK, das heisst also, es kann nix grossartiges passieren.
    ...
    Wenn du ausschließen kannst, dass das Durchbrennen der Sicherung aufgrund eines permanenten Kurzschluss erfolgte, dann ist das ok. Aber: die Sicherung schützt ja auch die verbauten Leitungen und ist aufgrund des Querschnitts der Leitungen eben auf 4A festgelegt worden. Die 7,5A Sicherung gibt vermutlich erst dann auf, wenn die Leitungen bereits zu schmoren angefangen haben bzw. zu warm geworden sind.
    Ergo: bei behobenem Defekt für kurzfristig ok, bei unklarer Ursache eher nicht.

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #5
    Hi
    Die Sicherungen werden meist danach bemessen, was sie schützen sollen. Hängt eine Sicherung direkt vor einem Verbraucher (beim Mopped praktisch nie), so soll sie diesen schützen. Da ist eine "dickere" kontraproduktiv. Die alte ist aus einem Grund "geflogen" und hat "ihren" Verbraucher geschützt.
    Anders bei den Sicherungen mehr oder weniger direkt nach der Batterie. Hier wird in erster Linie die Verkabelung und auch (ein bisschen) die Batterie geschützt.
    Der Sicherungswert rechnet sich einerseits nach der Summe der Verbraucher. These: Wenn alle betroffenen Verbraucher gemeinsam eingeschaltet sind fliessen 3A, also machen wir eine 4 A Sicherung rein.
    Danach sind auch die Kabelquerschnitte bemessen. Zum Anlasser führt ein deutlich fetteres Kabel als zur Hupe.
    Allerdings werden die Kabel nicht beliebig dünn weil dann a) rechnerisch im Kabel zu viel Verluste auftreten (praktisch ist es an schlechten Steckern und deren Crimps weit mehr) und b) weil fadendünne Kabel im KFZ nicht handhabbar sind.

    Ich bin überzeugt, dass das Kabel der 4A Sicherung auch 7,5 A verträgt. Sollte irgendein Kabel durchscheuern und auf Masse gelangen, fliessen sofort mehr als 7,5A und die Sicherung fliegt bevor das Kabel es mitbekommt.
    Praktisches Beispiel:
    Die Serienhupe hängt an einer 4A Sicherung. Klemmt man stattdessen eine "Nautilus" an, macht es "möp" und dann ist die Sicherung weg. Die Nautilus zieht einen kräftigen "Anfahrstrom" und braucht deshalb eine 16 A Sicherung. Ich hatte keine Bedenken die 4A durch eine 16A zu ersetzen. Den denkbaren Kurzschluss gegen Masse habe ich bereits erwähnt und bei Hupengebrauch wird die evtl. zu dünne Zuleitung warm. Nachdem aber Hupen nicht meine Dauerbeschäftigung ist und auch der grösste Voll..... die Hupe nicht länger als 30 Sekunden (das ist "ewig"!!) betätigt, wird das warme Kabel auch wieder kalt und nicht so heiss, dass es "Theater" gibt.
    gerd

  6. Registriert seit
    26.09.2013
    Beiträge
    19

    Standard

    #6
    Hallo ihr alle und nochmal vielen Dank für die Erklärungen��
    Da hab' ich mal wieder was dazu gelernt ��

    Die ersatzweise eingebaute 7,5er ist wieder draussen und die 4er
    wieder drin (so wie es sein soll ��)

    Schöne Grüsse
    Randolph

  7. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    486

    Standard

    #7
    Hallo,

    ich kann aus Erfahrung nur sagen, lass es sein eine gößere Sicherung zu verwenden. Die von Dir genannte 4 A Sicherung war vermutlich von der Griffheizung. Ich habe auch mal nach beseitigen des Kurzschluß(Gasgriffseitig war das Kabel blank), eine 5 A Sicherung aus Mangel an 4 A eingesetzt.Anschließend war die Ummantelung des Widerstandskabels der kleinen Stufe verschmort und die Kabel vom ABS Schalter beschädigt.

    Gruß Thomas

  8. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #8
    Dann war der Fehler aber noch nicht beseitigt oder noch ein anderer im Stromkreis.

  9. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    486

    Standard

    #9
    Hallo,

    das hatte ich auch geglaubt, konnte aber nichts weiter finden. Irgendwann habe ich dann das Widerstandskabel komplett entfernt und durch einen 2,2 Ohm/ 50 Watt Hochlastwiderstand ersetzt. Die Dinger gibt es bei Conrad.

    Gruß Thomas


 

Ähnliche Themen

  1. Überlastung von Sicherungen
    Von Volker62 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.01.2014, 22:09
  2. Wo sind die Sicherungen für Cartool Steckdose vorne
    Von Jaro62 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.07.2013, 20:12
  3. Sicherungen
    Von Locky im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.01.2012, 08:44
  4. Frage zu Relais / Sicherungen
    Von AxP im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 20:12