Ergebnis 1 bis 10 von 10

Speichen Rosten an der GS 1150

Erstellt von Carly, 22.02.2004, 09:52 Uhr · 9 Antworten · 4.221 Aufrufe

  1. Carly Gast

    Standard Speichen Rosten an der GS 1150

    #1
    Hallo,
    als ich die Q vor 2 1/2 Jahren gekauft hatte ( August )waren nach ca 3 Monaten die Speichen des Vorderrades vom Gewinde ausgehend verrostet.

    Der Freundliche sagte mir, daß das normal ist . ( Flugrost )

    Auf keinen Fall soll ich mit scharfen Reinigern oder Politur ran gehen. Die Speichen seien nur dünn verchromt. Die Verchromung geht bei der Montage im Gewindebereich ab und daher kann es dann in dem Bereich zu dieser leichten Rostbildung kommen. Dies ist aber nicht schlimm, das ist bei allen so.

    Ich fahre das ganze Jahr mit meiner Q, wenn es das Wetter zuläßt.

    Nach einer Ausfahrt im Winter spritze ich die Fegen mit kaltem Wasser ab wegen dem Streusalz.

    Inzwischen sind die Speichen total verrostet.

    Jetzt meine Fragen. Gibt es schonende Reinigungsmöglichkeiten?

    Ist es sinnvoll die Speichen oder eventuell das ganze Rad zu wechseln, wegen eventuellem Stabilitätsverlust? Abgesehen von der Optik!

    Welche Erfahrungen habt Ihr?


    Gruß Carly

  2. Registriert seit
    12.02.2004
    Beiträge
    121

    Standard

    #2
    Gude, also meine Q ist jetzt 3 Jahre alt. Ich habe vor der ersten Ausfahrt die Felgen und Speichen mit WD40 eingesprüht und über Nacht stehen lassen. Es bildet sich ein Schutzfilm. Da auch ich das ganze Jahr fahre, mache ich meine Q nur 2 x sauber. Mit Kaltreininger vorbearbeiten, dann mit dem Dampfstrahler dran. Bis jetzt habe ich keine Probelme mit Rost an den Speichen oder Felgen. WD40 als Untergrund und Dreck drüber, da hat Rost keine Chance . mfg thilo

  3. Registriert seit
    27.02.2004
    Beiträge
    1.197

    Standard

    #3
    Hallo Carly
    Meine GS kennt das nicht ROST !
    Die Speichen sind aus Edelstahl und der rostet nun mal nicht .
    Kaum zu Glauben das bei deiner GS die Speichen rosten,also ich hätte keine Angst sie mit einem Mittel zu putzen was mir auch sichtbaren Erfolg bescheren würde. Wenn sie das nicht haben können ,dann hätten sie keine Speichen werden dürfen !

  4. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Gifty
    Die Speichen sind aus Edelstahl und der rostet nun mal nicht .
    Hallo Gifty,

    ich will jetzt nicht den Klugscheißer raushängen lassen, aber bist Du die mit dem Edelstahl sicher :?: Edelstahl ist meineswissens zu spröde.
    Speichen sind nur verchromtes Zeug. Mir hat BMW auf eine Reklamation auch geschrieben die Dinger seien aus Edelstahl, das habe ich meinem Händlet gezeigt, der hat herzhaft gelacht und sich den Schrieb kopiert. Eine Woche später hatte ich eine neue Vorderradfelge.

  5. Registriert seit
    12.02.2004
    Beiträge
    121

    Standard

    #5
    Gude, Frank hat recht, die Speichen sind nicht aus Edelstahl sondern normaler Stahl verchromt. Es gab da eine Serie, die waren nicht richtig verchromt. Die wurden dann auf Kulanz von BMW getauscht. Ich würde mal Reklamieren, vielleicht bekommst du dann neue. mfg thilo

  6. michael Gast

    Standard

    #6
    Hallo Carly,

    in der ersten Zeit waren die Speichen verchromt. Als es Probleme mit Rost gab, wurden Speichen aus Edelstahl montiert. Testen kann man dieses mit einem Magneten. An den Edelstahlspeichen hält der Magnet schlecht oder gar nicht.

    Kulanzantrag ist eine gute Idee. Viel Glück.

    Gruß
    Michael

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard Speichen

    #7
    Hi
    Die ersten Speichen waren verchromt, aber offenbar hatte ein günstiger Lieferant den Zuschlag bekommen.
    Dann gab's mal Edelstahl-Speichen bei denen gerne die Köpfe abrissen.
    Also zwischendurch noch mal Chrom-Speichen (bessere)
    Inzwischen sind sie wieder aus Edelstahl
    Aber:
    Wenn man Chromspeichen nicht mit Chromputz putzen darf ist das ein Witz. Chrom ist eine knallharte Schicht und springt eher als dass man sie wegputzt. Es arbeiten ja nicht alle mit Diamantpaste
    Schlechter Chrom bleibt schlechter Chrom. Das ist der schlechte Einfluss der Sparwütigen in den Einkaufsabteilungen
    Edelstahl hat nix mit "rostfrei" zu tun, sondern Stahl heisst nun mal so, wenn die Legierungsbestandteile einen bestimmten Anteil überschreiten.
    Edelstahl ist im allgemeinen zumindest rostträge.

    An so einem Rad herrschen unfreundliche Bedingungen: Die Nippel sind teilweise evtl aus Messing, die Felge aus Al, Dreck egal welcher chemischen Zusammensetzung greift an und Salz macht das alles etwas reaktionsfreudig. Dann drischt ein Fahrer das Teil auch noch durch ein Kiesbett und die Speichen werden weichgeklopft.
    Da rostet's! Egal welches Material da verwendet wird. Sogar chirurgischer Stahl, der ja tunlichst nicht rosten sollte, wird da nachgeben! Er ist nun mal "nur" auf die Bedingungen im Menschen ausgelegt.
    Sicherlich ginge auch "absolut rostfrei" aber das könnten wir bestimmt nicht zahlen. Zumindest jegliche(!) Beschichtung wird irgendwann "nachgeben"
    gerd

  8. Registriert seit
    22.02.2004
    Beiträge
    168

    Standard

    #8
    Hmmm..

    das klingt alles etwas eigenartig. Als ich damals meine Q gebraucht erworben habe, waren die Speichen auch "angerostet". Soweit Ich mich erinner alle vorne wie hinten. Das lag wohl an der schlechten Pflege des Vorgängers ?!?!? :?: Nach einer Putz-Generalüberholung wurden damals die Speichen mit einer Radglanzmittel ausm Fahrradzubehöhr gereinigt und versiegelt. Später bin ich dann auf WD 40 umgestiegen, das sah nicht sooo speckig aus und der Bremsstaub sammelte sich nicht mehr so heftg. Seitdem habe ich Ruhe mit Rost. Ok ich fahr nicht im Winter. Was ich allergings nun für ne Speichenvariante habe, weiß der Geier.

  9. Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1

    Standard Rost an den Speichen, Einspeichen/Zentrieren

    #9
    Ja das kommt vor mit dem Rost an den Speichen.Auch kann es der Abrieb der Bremsbeläge sein, hängt von der Zusammensetzung der Beläge ab.Die Originalspeichen sind aus Kostengründen verchromt und die Nippel nur verzinkt.Durch den unedleren Zink wird leider auch die Korrosion ins Rad geholt, deswegen
    ist die Idee mit dem WD 40 o.ä. nicht schlecht, zumal sich eine Speiche beim Spannen längt und die harte Chromschicht nicht sichtlich in 1000 Stücke reißt.Habe auch schon etliche verrostete Zinknippel gesehen.
    Wir empfehlen wenigstens Nirostaspeichen und je nach Geldbörse gleich
    Niro-Innensechskantnippel dazu.Lassen Sie sich von alten Handbüchern nicht leiten, dass Nirostaspeichen grundsätzlich eher brechen.Unsere Rezepte sind heute ausgezeichnet.

    #### EDIT Admin Tobias #####
    Bis hier hin war der Beitrag noch informativ, ab hier wurde er zur Werbung für ein Unternehmen, deshalb habe ich den Beitrag gekürzt!
    ####End Edit Tobias ####



    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

  10. Registriert seit
    11.02.2004
    Beiträge
    250

    Standard

    #10
    Ja also ,

    verrostete Speichen sind S-c-h-e-i-s-s-e(Forum-Polizei 8) ) :shock: , entweder frühzeitlich mit WD-40 bearbeiten oder "wenn zu Spät" mit SW-Auspufflack bearbeiten, habe ich bei einer ST-Yamaha auch getan, sah Super aus , schwarze Felgen gibts ja wohl auch OGINOOL , oder.


 

Ähnliche Themen

  1. Speichen gesucht
    Von Feile im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 20:29
  2. G 450 X, G 650 Speichen
    Von mike61 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.06.2010, 17:59
  3. Felgen neu speichen!
    Von PogoGS im Forum Reifen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.03.2009, 21:47
  4. speichen
    Von hannah im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.12.2008, 16:16
  5. Schrauben an den Bremsscheiben rosten
    Von peter-k im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.01.2008, 10:36