Ergebnis 1 bis 5 von 5

SPEICHENFELGEN 1X1

Erstellt von BADRAT, 11.03.2011, 19:15 Uhr · 4 Antworten · 3.385 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.05.2010
    Beiträge
    174

    Ausrufezeichen SPEICHENFELGEN 1X1

    #1
    Hi Treiber,

    ich möchte da mal was loswerden und mal sehen wie da so EURE Erfahrung und Resonanz ist.

    Hat sich schon mal jemand über den Rundlauf von Speichenfelgen gedanken gemacht ? Ich habe da ein zweites Felgenpaar und als ich da an den Verkauf gedacht habe bin ich vom Interessenten auf eventuelle Höhen- bzw. Seitenschläge aufmerksam gemacht worden. Ich bin dann zum Reifenmän und der sah, wie kann es anders sein, natürlich einen Höhenschlag am Vorderrad. Auf der einen Seite mehr als auf der anderen. Am Hinterrad war der Höhenschlag auch da, aber geringer und nur auf einer Seite.
    Unruhig geworden bin ich zum freundlichen, der meinte eine Toleranz von 1,4 mm wäre auch bei neuen Felgen o.k. Man könnte die Felgen aber vermessen und dann hätte man ein Messprotokoll für 80,- Euro (grinsend)
    Da davon der Rundlauf nicht besser wird hab ich das mal gelassen.
    Weiß jemand ob man das überhaupt merkt ? Außerdem sagt der freundliche das man sich da vom Felgenrand nicht täuschen lassen soll nur weil der nicht ganz rund läuft. Ich denke er meint damit den Rand in dem die Speichenköpfe sitzen. Man also daran einen Höhen- oder Seitenschlag nicht unbedingt erkennen kann. Das war aber das einzige was sich bei meinem Felgensatz unrund bewegt hatte und den Reifenmän die Hände über dem Kopf zusammenschlagen ließ. Ich bin schon froh das er nicht weinend weggelaufen ist.

    Ich hab dann mal weiter geforscht und folgendes gefunden:

    "Speichen verlieren mit der Zeit ihre Spannung, da sich die Haken und die Köpfe in der Nabe und Nippel in der Felge setzen. Bedingt durch das Zusammenspiel mehrerer Ungenauigkeiten läßt die Spannung ungleichmäßig nach.
    Das hat 2 Effekte zur Folge:

    · 1.) Das Rad beginnt zu schlagen (Hochschlag, Seitenschlag
    · 2.) Wenn alle Speichen ungleich locker sind, gibt es eine Festeste, und die müßte dann für alle Anderen mittragen, womit sie überlastet wird und Reißt.
    Am besten ist es natürlich, die Speichen regelmäßig nachzuziehen, dann tritt das Problem gar nicht auf.
    Wenn bereits Speichen gerissen sind, besteht dringendster Handlungsbedarf, da die Übriggebleibenen jetzt natürlich noch mehr überlastet sind.
    Zentrieren bedeutet, daß die Speichen zuerst gleichmäßig angezogen werden, und dann durch richtiges Anziehen und Lockern in kleinen Schritten der Rundlauf wieder hergestellt wird." (Steht auf den Seiten von Lolo in Wien, den Link hab ich jetzt nicht findet ihr aber hier im Forum unter Felgen und so)


    Ich kann also davon ausgehen, das eine Speichenfelge je älter sie ist und je mehr Kilometer sie gelaufen hat, mehr oder stärkere Höhen- u. Seitenschläge hat als eine neue oder jüngere ?
    Strapaziert eventuell Gelände die teuren Alufelgen noch mehr ?
    Hat man bei der GS nicht extra Speichenfelgen weil man die Speichen nachziehen kann und sie somit nicht sofort kaputt sind ? Warum kann dann beim freundlichen, zumindest hier, keiner sowas machen ? Die kannten nichtmal einen der das vielleicht kann. Warum soll ich dann 80,- € fürs Vermessen hinlegen wenn es trotzdem keiner reparieren kann ?

    Um dies zu vermeiden heisst es: " die Speichen regelmäßig nachziehen".
    Gibt es da eine Richtlinie mit wieviel NM man das macht ? Oder mache ich mir da erst recht die Felge kaputt ? Ich glaube wenn man da anfängt selbst herumzuschrauben ohne zu wissen wie das so geht mit Speichenfelgen kommt da nur Schrott bei raus.
    Hab mal am Fahrrad probiert ne acht herauszuziehen. Mein lieber was für ne Schei... ist dabei rausgekommen. Horror. Jeder der also nicht genau weiss was er macht...Finger weg...wird nur schlimmer.

    Sind wir wieder bei der Frage merkt man das überhaupt und wenn nicht sofort ab wann dann und wie macht sich das bemerkbar ?
    Vor allem Seitenschläge stelle ich mir ziemlich unangenehm vor.

    So wie es aussieht werde ich den Felgensatz, der übrigens aus 98 stammt, wohl einschicken und neu "zentrieren" lassen. Hab da mal ein zwei Angebote angefordert. Bin gespannt, glaube aber ganz fest daran das die 80,- für den Messbericht beim Speichenfelgenspezialisten besser angelegt sind. Es gibt nämlich doch noch jemanden der das kann. Hab ich hier im Forum gefunden...gut das es es gibt !!!!

    Werde dann mal posten was sowas kostet. Die Links hab ich jetzt doch noch...guckt ma hier :
    bin schlaglochopfer!

    Gruß BADRAT

  2. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard Also, mit dem Schlag in den Speichenrädern

    #2
    Zitat Zitat von BADRAT Beitrag anzeigen
    Hi Treiber,

    ich möchte da mal was loswerden und mal sehen wie da so EURE Erfahrung und Resonanz ist.

    Hat sich schon mal jemand über den Rundlauf von Speichenfelgen gedanken gemacht ? Ich habe da ein zweites Felgenpaar und als ich da an den Verkauf gedacht habe bin ich vom Interessenten auf eventuelle Höhen- bzw. Seitenschläge aufmerksam gemacht worden. Ich bin dann zum Reifenmän und der sah, wie kann es anders sein, natürlich einen Höhenschlag am Vorderrad. Auf der einen Seite mehr als auf der anderen. Am Hinterrad war der Höhenschlag auch da, aber geringer und nur auf einer Seite.
    Unruhig geworden bin ich zum freundlichen, der meinte eine Toleranz von 1,4 mm wäre auch bei neuen Felgen o.k. Man könnte die Felgen aber vermessen und dann hätte man ein Messprotokoll für 80,- Euro (grinsend)
    Da davon der Rundlauf nicht besser wird hab ich das mal gelassen.
    Weiß jemand ob man das überhaupt merkt ? Außerdem sagt der freundliche das man sich da vom Felgenrand nicht täuschen lassen soll nur weil der nicht ganz rund läuft. Ich denke er meint damit den Rand in dem die Speichenköpfe sitzen. Man also daran einen Höhen- oder Seitenschlag nicht unbedingt erkennen kann. Das war aber das einzige was sich bei meinem Felgensatz unrund bewegt hatte und den Reifenmän die Hände über dem Kopf zusammenschlagen ließ. Ich bin schon froh das er nicht weinend weggelaufen ist.

    Ich hab dann mal weiter geforscht und folgendes gefunden:

    "Speichen verlieren mit der Zeit ihre Spannung, da sich die Haken und die Köpfe in der Nabe und Nippel in der Felge setzen. Bedingt durch das Zusammenspiel mehrerer Ungenauigkeiten läßt die Spannung ungleichmäßig nach.
    Das hat 2 Effekte zur Folge:

    · 1.) Das Rad beginnt zu schlagen (Hochschlag, Seitenschlag
    · 2.) Wenn alle Speichen ungleich locker sind, gibt es eine Festeste, und die müßte dann für alle Anderen mittragen, womit sie überlastet wird und Reißt.
    Am besten ist es natürlich, die Speichen regelmäßig nachzuziehen, dann tritt das Problem gar nicht auf.
    Wenn bereits Speichen gerissen sind, besteht dringendster Handlungsbedarf, da die Übriggebleibenen jetzt natürlich noch mehr überlastet sind.
    Zentrieren bedeutet, daß die Speichen zuerst gleichmäßig angezogen werden, und dann durch richtiges Anziehen und Lockern in kleinen Schritten der Rundlauf wieder hergestellt wird." (Steht auf den Seiten von Lolo in Wien, den Link hab ich jetzt nicht findet ihr aber hier im Forum unter Felgen und so)


    Ich kann also davon ausgehen, das eine Speichenfelge je älter sie ist und je mehr Kilometer sie gelaufen hat, mehr oder stärkere Höhen- u. Seitenschläge hat als eine neue oder jüngere ?
    Strapaziert eventuell Gelände die teuren Alufelgen noch mehr ?
    Hat man bei der GS nicht extra Speichenfelgen weil man die Speichen nachziehen kann und sie somit nicht sofort kaputt sind ? Warum kann dann beim freundlichen, zumindest hier, keiner sowas machen ? Die kannten nichtmal einen der das vielleicht kann. Warum soll ich dann 80,- € fürs Vermessen hinlegen wenn es trotzdem keiner reparieren kann ?

    Um dies zu vermeiden heisst es: " die Speichen regelmäßig nachziehen".
    Gibt es da eine Richtlinie mit wieviel NM man das macht ? Oder mache ich mir da erst recht die Felge kaputt ? Ich glaube wenn man da anfängt selbst herumzuschrauben ohne zu wissen wie das so geht mit Speichenfelgen kommt da nur Schrott bei raus.
    Hab mal am Fahrrad probiert ne acht herauszuziehen. Mein lieber was für ne Schei... ist dabei rausgekommen. Horror. Jeder der also nicht genau weiss was er macht...Finger weg...wird nur schlimmer.

    Sind wir wieder bei der Frage merkt man das überhaupt und wenn nicht sofort ab wann dann und wie macht sich das bemerkbar ?
    Vor allem Seitenschläge stelle ich mir ziemlich unangenehm vor.

    So wie es aussieht werde ich den Felgensatz, der übrigens aus 98 stammt, wohl einschicken und neu "zentrieren" lassen. Hab da mal ein zwei Angebote angefordert. Bin gespannt, glaube aber ganz fest daran das die 80,- für den Messbericht beim Speichenfelgenspezialisten besser angelegt sind. Es gibt nämlich doch noch jemanden der das kann. Hab ich hier im Forum gefunden...gut das es es gibt !!!!

    Werde dann mal posten was sowas kostet. Die Links hab ich jetzt doch noch...guckt ma hier :
    bin schlaglochopfer!

    Gruß BADRAT
    ist das ungefähr so:

    BMW gibt bei Speichenfelgen ein gewisses Toleranzmass an. Das heisst aber nicht, das das Rad auch Toleranzfrei das Werk verlassen hat. Musst mal nachgoogeln. Meiner Auffassung nach ist das aber alles nicht ganz so problematisch, sofern der Verwendungszweck entsprechend ist.
    Fürs Gelände im niedrigen Gescchwindigkeitsbereich sind deine 1,4 mm quasi egal. Für die Rennstrecke vielleicht nicht immer. Grundsätzlich gilt: Schlag ist immer suboptimal, aber Höhenschlag bei hohen Geschwindigkeiten mehr als Seitenschlag. Höhenschlag geht auf die Lager und Seitenschlag bringt Resonanzen in Richtung Shimmy. Aber ob da die 1,4 mm wirklich ausreichen? Was meinen die Anderen?

  3. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    928

    Standard

    #3
    Hallo Badrat (was für´n Name),

    jetzt lass Dich mal nicht verrückt machen.
    Selbstverständlich hat jedes Speichenrad einen gewissen Höhen- als auch
    Seitenschlag - musst nur genau genug messen.

    Wenn der Schlag innerhalb der Toleranz liegt - was solls.
    Dein 1100er Satz aus 98 ist die BMW-übliche Doppelkreuzspeiche; und das kann
    nicht jeder dahergelaufene Speichenheini.
    Speichen selbst nachziehen? Au ja, mach mal...

    Ich würde, falls Du Dich davon trennen willst, die Dinger einfach verkaufen und
    gut isses.
    Eine gebrauchte Felge geht bei ibäh zwischen 130 und 160 EUR weg.
    Dein Gutachten ist da rausgeschmissenes Geld.

    Gruß
    Christian

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #4
    Hi
    Leg' Deine Räder in einen Wuchtständer, halte eine Messuhr dran und schon geht es mit dem "Messprotokoll" los.
    1,4 mm Höhen- und Seitenschlag scheinen tatsächlich tolerabel zu sein.
    Ich kenne Gussräder mit schlechteren Toleranzen.

    Die Weisheiten mit Speichen spannen und Räder zentrieren gelten für ein Fahrrad oder bestenfalls für konventionelle Speichenräder (z.B. KTM).
    Die Kreuzspeichen haben z.B. keine Haken (setzen sich aber dennoch etwas).
    Sie werden nicht durch Spannen zentriert, sondern die Felgen im ausgebauten Zustand gerichtet und dann, fast ohne Spannung eingespeicht.
    Die Kreuzspeichen sind nicht gespannt sondern lediglich, verhältnismässig lasch, "angezogen".
    gerd

  5. Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    957

    Standard

    #5
    Meine neue GSA hatte lt. Messprotokoll 0,8 und 1,2 also innerhalb der Toleranz

    Zwischen 40km/h und 80km/h flattert mein Lenker , lt. BMW darf das so sein, Reparatur oder Ersatz wurde abgelehnt.
    Mittlerweile habe ich mich an den unruhigen Lenker gewöhnt, ein echtes Armutszeugnis für BMW


 

Ähnliche Themen

  1. Speichenfelgen
    Von peco-achim im Forum Reifen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.03.2012, 11:31
  2. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Speichenfelgen
    Von derteiletoni im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 18:31
  3. Tausche Speichenfelgen 1100/1150 GS gg. ADV Speichenfelgen
    Von lucky_lucke_de im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.10.2011, 21:14
  4. Speichenfelgen
    Von bwilwert im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.07.2009, 06:28
  5. ? Speichenfelgen
    Von dusty63 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.08.2007, 09:16