Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Stahlbus Entluefterschrauben an Brembo Bremssattel - pro/contra?

Erstellt von Jan777, 09.06.2016, 15:48 Uhr · 19 Antworten · 1.831 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    368

    Standard Stahlbus Entluefterschrauben an Brembo Bremssattel - pro/contra?

    #1
    Guten Tag,

    muss die Entluefterschraube des hinteren Bremssattel wechseln, die kleine Auslasschraube ist abgebrochen.

    Will gleich alle drei machen. Was spricht pro und was contra die Entluefterschrauben von Stahlbus? Ausser dass sie natuerlich teurer sind als die 3 Euro Hohlschraube. Aber ist ja eine einmalige Ausgabe fuer Langzeit.

    stahlbus.jpg


    P.S. der Wechsel der Bremsfluessigkeit war uebrigens eine Mega-Sauerei mit der grossen Entluefterschraube offen, aber hat auch geklappt.

  2. Registriert seit
    16.08.2009
    Beiträge
    258

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Jan777 Beitrag anzeigen
    Will gleich alle drei machen. Was spricht pro und was contra die Entluefterschrauben von Stahlbus?
    Meiner Meinung nach:

    Contra: Preis
    Pro: Alles andere

    ... wenn Du das Motorrad länger behalten willst & den Bremsflüssigkeitswechsel selber machst spricht meiner Meinung nach (ausser dem Preis) alles dafür. Ist halt ein Rechenexempel. Wenn ich das Motorrad sowieso nach 2 Jahren verkaufe und in der Zeil einmal die Bremsflüssigkeit wechsle mach ich den Wechsel "klassisch" (einer pumpt, einer dreht auf und zu). Nachdem ich meine Motorräder länger behalte und die Bremsflüssigkeit meist jährlich wechsle habe ich Stahlbus montiert - und mach so den Wechsel alleine in ein paar Minuten.

    Gruß, Peter

  3. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    273

    Standard

    #3
    Die Dinger sind super und habe neben dem Preis noch einen anderen, (kleinen) Nachteil: Sie sind deutlich länger als die originalen schauen daher weiter hervor. Das könnte im Gelände je nach Fall die Chancen für einen "Abschlag" erhöhen. Ok, mit einer GS geht man im Allgemeinen nicht hart ins Gelände, mit einer X-Challenge eher, dort hatte ich die Stahlbusdinger auch verbaut.

    Es gibt eine gute Alternative aus den USA.
    Home
    Da kosten die Dinger nur 7$ (15$ in Edelstahl). Sie sind technisch nicht ganz so "sophisticated" wie die von Stahlbus, funktionieren aber einwandfrei.

    Hier findest Du die Grössentabelle:Speed Bleeder Sizes

    Ein kleiner Nachteil haben sie: Die Maulgrösse um sie zu lösen sind im Zoll Format! Du brauchst also zwei Schlüssel in der passenden Grösse. Die bekommst Du für kleines Geld in ebay, müssen ja nicht gleich Hazet sein.

    Zum Entlüften sind sie eine wesentliche Erleichterung, gerade das i-ABS welches penibel genau entlüftet werden muss (bei mir so der Fall). Neben dem wesentlich tieferen Preis haben sie einen weiteren Vorteil gegenüber denen von Stahlbus: Sie bauen nicht so hoch, weil sie keinen festen, zusätzlichen Sitz benötigen.

    Siehe hier: Stahlbus Entlüfterventile
    da siehst Du die Unterschiede zwischen den beiden Systemen.

    Ich brauchte (danke dem doofen I-ABS) 10 solche Entlüfterventile (inkl. Kupplung etc.), da hat sich der tiefere Preis deutlich bemerkbar gemacht.

    Gruss, Stefan

  4. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    368

    Standard

    #4
    Danke fuer die ezzes! Sehr hilfreich.

    ad znark: ja, will die Q laenger behalten, und muss notgedrungen alle meine Services selber machen, also da zahlen sich die paar Euro aus

    ad xmds: hab jetzt schon eine kleine Werkstatt an Werkzeug dabei, will das eher reduzieren, die US Variante gefaellt mir zwar aber noch einen Schluessel will ich nicht mitschleppen muessen. Und Gelaende fahr ich zwar, aber eher ziemlich zahm, also da wird es mir die Ventile schon nicht rausschlagen
    Tatsaechlich? 10 Ventile fuer das i-ABS! Da bin ich mit meinen 3 an den Bremssatteln gut weg.

    Werden also die Stahlbus werden, mit ein paar Handgriffen den Dot4 Wechsel machen zu koennen, macht mir das Leben viel leichter!

  5. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    950

    Standard

    #5
    theoretisch brauchst du 6 ventile, wenn du alle schnittstellen abdecken willst (abs2):
    2 x bremssattel vorne
    2 x absblock
    1 x kupplung
    1 x bremse hinten
    ich habe auch nur die, wo ich alleine zum entlüften schlecht ran komme, sprich die beiden Bremssättel vorne.
    hinterrad-bremssattel kommt man eigentlich ganz gut alleine zu recht, hab ich mir aber trotzdem gegönnt.
    kupplung und absblock hab ich mir verkniffen, kupplung fällt nicht so ins gewicht, wenn da nicht 100% entlüftet ist und absblock ist top zugänglich....

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #6
    Hi
    Viel Geld für wenig Nutzen. Einfache Technik wird durch aufwendigere Technik ersetzt. Selbst wenn Du alle 3 Jahre wechselst lohnen sich die Dinger nie. Für Menschen die ständig wechseln (vielleicht an der Renne) taugen die vielleicht aber auch die "Renner" haben's lieber einfach und verwenden ein besseres Entlüftungsgerät.
    Wird eine Werkstatt mit den Dinger konfrontiert, dauert es eher länger weil die mit dieser Materie nicht vertraut sind.
    Bei I-ABS brauchst Du alleine am ABS-Block 6 Stück!
    gerd

  7. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    368

    Standard

    #7
    ad Gerd: stimmt schon, die Originale sind einfachere Technik, machen aber beim alleine Arbeiten eine kleine Sauerei, da ich nicht vorn & hinten zugleich sein kann. Der Preisunterschied ist nicht so dramatisch: ganz simple Hohlschraube 3-4 Euro, die Stahbus 24. An allen gut zugaenglichen Stellen lasse ich sowieso die alten drauf.

    Kurze Frage: alle 3 (?) Jahre - dachte immer einmal im Jahr sollte man die Dot4 wechseln, zumindest seit ich zurueck in Europa bin, in Jordanien war es so staubtrocken dass man 10 Jahre ohne Probleme mit der gleichen Bremsfluessigkeit fahren kann.

  8. Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    48

    Standard

    #8
    Ich finde an 'nem Motorrad funktioniert die traditionelle Methode (Bremshebel betätigen, Schraube auf, Schraube zu, Bremshebel langsam zurückführen, ggf. Bremsfluessigkeit nachfüllen) bei normaler Armlänge ohne Helfer recht gut. An meiner R1150GS war auch der Kupplungsflüssigkeitswechsel mit Entlüftung durch die Original-Befüllschraube (die lt. Interweb gerne gewechselt wird) unproblematisch.

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #9
    Hi
    Ich wechsle wenn der Tester sagt die Wassergehalt steigt über 2% (3% "dürfen" sein). Einerseits reichen dann meine Arme, andererseits finde ich auch jemanden zu dem ich sagen kann "mach' doch mal bitte".
    gerd

  10. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    368

    Standard

    #10
    Hallo, habe jetzt von einem Haendler in Deutschland 3 Stahlbus-Entluefter-Schrauben M12 geschickt bekommen. Vorne passen die M12 aber hinten brauche ich erst mal einen neuen Adapter und dann eine M6. Jetzt hat der Haendler angefragt ob ich die M6 in Laenge 16mm oder 13,5mm brauche. Ich denke eher 13,5 weil ja der gesamte Adapter 17mm hat, aber bin mir nicht sicher? Weiss es jemand?

    Messen geht nicht da die Entluefterschraube abgebrochen ist und der verbleibende Teil im Adapter steckt, wo ich ihn auch lasse damit das ganze dicht bleibt bis ich die neue Schraube habe,


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Pro & Contra für tiefere Fußrasten bezüglich Kniewinkel
    Von Ninjaman im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.02.2014, 13:12
  2. Unterfahrschutz und Brembo Bremssattel
    Von smeller001 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.09.2011, 11:19
  3. Cardo Q2 oder G4 an Schubert S1 Pro
    Von phoney im Forum Zubehör
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 23:36
  4. Pro Contra zega Sondersystem
    Von Korbi01 im Forum Zubehör
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.03.2008, 23:09
  5. Ölwannenverbreiterung Pro - Contra
    Von mkrudewig im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.03.2008, 09:24