Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Standgas

Erstellt von Bewi, 12.07.2016, 14:37 Uhr · 17 Antworten · 1.435 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    18.351

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von G-B Beitrag anzeigen
    Nich ganz so.
    Durch die Schraube wird, wie richtig beschrieben, die Luftzufuhr im Leerlauf verändert.
    Wird die erhöht, merkt das die Steuerung durch die Messung der Lamdasonde und gibt mehr Sprit zu.
    Dadurch erhöht sich die Drehzahl, und nicht andersrum.

    ...
    Wäre auch logisch ...
    Aber dann erkläre doch mal, warum das auch funktioniert, wenn ich die Sonde abziehe.

  2. Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    227

    Standard

    #12
    Vielen Dank für die bisherigen Antworten - ich hätte vielleicht auch anmerken sollen, dass das Standgas seit der
    letzten Synchro so niedrig ist - die ich aber beim Freundlichen habe machen lassen.
    Ich werde mich mal an Larsis Tipp halten....

    Vielen Dank + Grüße
    bewi

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.045

    Standard

    #13
    Hi
    Zitat Zitat von Bewi Beitrag anzeigen

    das Standgas bei meiner 1150 GS erscheint mir seit einiger Zeit doch ein bisserl niedrig.
    Der DZM zeigt teilweise nur ca 800 UPM an. Sie läuft zwar aber - das könnte gefühlsmäßig ein
    bisserl runder sein.
    Wie kann ich das Standgas um ca 100 UPM erhöhen ohne die Syncro zu zerhauen ?
    Gar nicht. Es geht nur durch gleichmässiges Drehen an den Bypasschrauben. Nachdem dabei 0,05 (kein Tippfehler) Umdrehungen Einfluss haben ob die Synchro stimmt oder nicht geht's nicht ohne.
    Nebenbei kann man da die Schrauben gleich mal ganz rausschrauben und sie und die Kanäle reinigen. Wenn man dabei die Schrauben erst mal ganz reindreht, die Umdrehungen zählt und sich die Stellung des Schraubenschlitzes merkt hat man schon mal eine Grundeinstellung von der aus man weitermachen kann.
    Wahrscheinlich erhöht sich die LL-Drehzahl allein durch diese Massnahme.
    Andererseits läuft meine 1150 immer bei 800 1/min im Leerlauf. Rund wohlgemerkt weil sauber synchron.
    gerd

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.045

    Standard

    #14
    Hi
    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    Wäre auch logisch ...
    Aber dann erkläre doch mal, warum das auch funktioniert, wenn ich die Sonde abziehe.
    Das ist wie die Frage nach der Henne und dem Ei. Was war früher da?
    Dabei tendiere ich zu Larsis Erklärung. Erst mal gibt es mehr, wenn auch magereres Gemisch.
    Beliebig steigern (im Rahmen der max Bypassgrösse!) lässt sich das nicht weil -ohne Sonde- bei einer bestimmten DK-Stellung ja nur eine vorgegebene Spritmenge eingespritzt wird und das Gemisch sehr schnell zu mager werden würde um zu zünden.
    (Mit Sonde ist das einfach weil die ja erkennt, dass Sprit fehlt und nachbessern lässt.)
    Nebenbei:
    Wie ist folgender Gedankengang? Wenn mit einer kat-losen Maschine die Abgaswerte zu hoch sind, könnte man ja die Leerlaufdrehzahl bevorzugt über die Bypässe einstellen und nicht über die Grundöffnung der DK. Sind die DK "geschlossener" kommt weniger Sprit auf mehr Luft.
    Ja, oder man verdreht das Poti marginal :-)
    gerd

  5. Registriert seit
    22.01.2012
    Beiträge
    787

    Standard

    #15
    Danke !

    Wieder was dazu gelernt.

    Allzeit gute Fahrt, mit den richtigen Infos !!!
    Benny

  6. Registriert seit
    19.07.2014
    Beiträge
    549

    Standard

    #16
    Wenn Du die Synchro nicht sleber gemacht hast- vielleicht hat Dir der Freundliche das "sonnengelbe" "Relais" eingebaut (wenn es vorher gefehlt hat?)...

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.045

    Standard

    #17
    Hi
    Ich muss mich korrigieren: Bei der 1150 hilft es nicht das Poti zu verdrehen, das klappt nur bei den 1100.
    Aber die restliche Überlegung?
    gerd

  8. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    18.351

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Ich muss mich korrigieren: Bei der 1150 hilft es nicht das Poti zu verdrehen, das klappt nur bei den 1100.
    Aber die restliche Überlegung?
    gerd
    Müsste in einem gewissen Rahmen bei der 11er funktionieren.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Standgas zu hoch
    Von okman im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.05.2008, 22:31
  2. Standgas
    Von diddibalu im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.02.2008, 23:21
  3. Standgas zu hoch?
    Von mekkimarv im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.07.2007, 20:34
  4. HILFE, geht im Standgas aus!!
    Von carbonadi im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.06.2007, 23:11
  5. Standgas bei wamen Motor zu hoch
    Von bergischeQ im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.02.2007, 11:59