Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 43

Touratech Suspension

Erstellt von Chickenchief, 10.03.2014, 20:34 Uhr · 42 Antworten · 3.923 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    1.102

    Standard

    #21
    hallo bvbboxer,

    bei der aufrüstung der federbeine geht es meines erachtens erstmal
    um das individuelle anpassen des...:

    1) ...eigenen, vielleicht etwas zu hohen, eigen-gewichts
    2) ...der zuladung (koffer, tankrucksack, tank, topcase, gepäckrolle...)

    ...an die beiden federbeine.
    leider sind diese federbeine konstruktiv vom werk aus sehr, sagen wir mal gelinde ausgedrückt, liederlich.

    um dieses manko auszugleichen und da nicht jeder fahrer gleich viel wiegt wird man sich halt früher oder später
    ein oder beide federbeine tauschen müssen. und das sind dann welten.
    vor allem das vordere federbein läßt sich dann komplett warten und bei bedarf zerlegen.
    und komplett einstellbar ist die sache auch noch.

    wenn du also "nur" 80 kg wiegst ist das serienfederbein vo. + hi. für dich ok.
    für mich leider nicht. ich hoffe ich konnnte dir etwas einblick geben.


    mit bestem gruß vom walterle

  2. Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    424

    Standard

    #22
    Und nicht zu vergessen der schleichende Verschleiß
    mfg Bernd

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.770

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von bvboxer Beitrag anzeigen
    Hallo Männer!

    Bisher wüßte ich nicht, warum ich diesen technischen Filefanz bezahlen soll. Wenn ich mit meiner Standard-1150GS so mal zügig das Timmelsjoch von St. Leonhard aus hochfahre, dabei nur von 3 italienischen Ducs überholt werde, welche vor dem Tunnel wenden, und das Gleiche wohl täglich 3x wiederholen, bin ich zufrieden mit meinem Motorrad.

    Daher kam ich noch nicht in Versuchung, mein Fahrtalent durch Hightech zu vertuschen: wenn die Straße holperig ist, so sind das die Bedingungen, unter denen ich bei angepaßter Fahrweise Spaß am Fahren empfinde.

    Von daher sehe ich in einem funktioniernden ABS klare Sicherheitsvorteile - in der neuesten Technik-Offensive mit elektronisch verstellbaren Fahrwerken und Kurven-ABS und Kurven-ASR aber nur die große Gefahr, daß die talentfreien Freiberufler demnächst ihr Statussymbol als Wild Boy von den amerikanischen Verkehrshindernissen zu den höchst wertvollen Bayernmoppeds verlagern.

    Ohne den Sicherheitsaspekt auszublenden, sehe ich eher Sinn darin, mit ordentlichen, bezahlbaren (Kauf, Wartung, Reparatur) Motorrädern unter relativer Einhaltung geltender Verkehrsregeln Freude zu empfinden.
    schön, dass wir drüber gesprochen haben
    trotzdem würde ich immer wieder kohle ins fahrwerk stecken ...

    aber wers nicht kennt, dem fehlt auch niGS.

  4. Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    1.766

    Standard

    #24
    @bvboxer Genau!
    Und du trägst Bärenfell und lebst in einer Höhle!

  5. Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    59

    Standard

    #25
    Also ich kann auch gerade nicht den Zusammenhang zwischen dem Austausch vom für meine Zwecke suboptimalen Originalfahrwerk (Reisen mit Sozia + Gepäck auf schlechten Straßen bzw Pisten) und dem Zulegen von allerlei überflüssigem Technikgerassel herstellen.

    Aber wenns dich beruhigt bvboxer: Du bist eben ein echter Mann, der zur Not auch die GS übers Trimmelsjoch schieben könnte und nur von 3 italienischen Duc´s überholt werden würde.

  6. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    1.102

    Standard

    #26
    meine herren!
    wat für einen fiesen charakter habt ihr alle!

    haha!

  7. Registriert seit
    06.01.2012
    Beiträge
    100

    Standard

    #27
    Also, ich bin am Timmelsjoch mit meiner C, von keiner Duc überholt worden.
    Jetzt mit der Adv. habe ich ein wesentlich bessers Fahrwerk unter dem Hintern.

    Aber jetzt meine Frage: Als Brutto 75 Kg Mann, mit vollem Reisegepäck (Camping), kann ich mich auf meiner Panamerikana, auf die original Dämpfer verlassen?

  8. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    1.102

    Standard

    #28
    moin, moin,

    na das kommt darauf an wie "fertig" die dämpfer sind.
    also wieviele kilometer, wie alt, welchen einsatz sie hinter sich haben...etc. pp...
    man kann da kein pauschales urteil sich erlauben, ohne die stoßdämpfer gesehen und mal "geschaukelt" zu haben.

    es gibt da schon so einige kriterien, mit denen man "mal so schnell", also pi x daumen,
    die güte, also die beschaffenheit, der dämpfer feststellen kann. hierzu bedienst du dich mal idealerweise
    der suchfunktion hier im forum...

    also gut - noch ein link: Federn & Dämpfer


    als denn - viel spaß bei der fahrerei!

    gruß vom walterle

  9. Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    1.236

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von RobbyAC Beitrag anzeigen


    Aber jetzt meine Frage: Als Brutto 75 Kg Mann, mit vollem Reisegepäck (Camping), kann ich mich auf meiner Panamerikana, auf die original Dämpfer verlassen?
    Hi
    also ich würde das so sehen, Grundsätzlich schlecht sind die Serien-Federbeine ja nicht, aber auch die unterliegen einem bestimmten Verschleiß! Bei höheren KM-Leistungen würde ich die einer Revision unterziehen (ab 60 000Km) bzw. neue von einem Anbieter wie HH Race Tech, TT, Öhlins etc. in Betracht ziehen. Und Öhlins, TT Suspension, etc. sind in kurzer Zeit wieder repariert bzw. überholt für kleines Geld, was bei den Serien-Federbeinen meistens nicht geht.
    In Deiner Gewichtsklasse, was ja eher (im Verhältniss GS Fahrer) einem Normal-Leichtgewicht gleichkommt brauchst Du ja keine
    Sonderkennung bei den Federn.
    Grüße Eugen

  10. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.259

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von enduro43 Beitrag anzeigen
    Hi
    also ich würde das so sehen, Grundsätzlich schlecht sind die Serien-Federbeine ja nicht, aber auch die unterliegen einem bestimmten Verschleiß!
    Hallo
    und genau das ist es, würde man die ausgenudelten Dinger gegen neue originale tauschen
    würde man auch sagen Wow, was ein Unterschied.
    Dazu kommt noch, daß die originalen teurer sind als manche aus dem Zubehör.

    Manche wollen auch einfach eine Verbesserung spüren wenn sie dafür Geld ausgegeben haben.

    Ich habe die auch bei der 1150GS ausgetauscht obwohl meine erst 20000Km runter hatten und
    was soll ich sagen, trotz penibler Angaben auf dem Bogen, das Fahrwerk war scheisse hart.
    Nur bei Vollbeladung mit Koffer und Zelt konnte man damit so gut fahren wie mit dem Originalfahrwerk.

    Und bei meiner neueren ADV habe ich auch wieder gegen Wilbers getauscht, diesesmal weil ich
    die Karre etwas höher bekommen wollte und es hat auch mal gut funktioniert.
    Aber einen Vorteil vom Fahrverhalten zu den ausgebauten 16500 Km Originaldämpern kann ich beim
    besten Willen nicht erkennen.

    Evtl. kommt es auch da her, dass ich nicht wie die Anderen ständig auf Rennstrecken oder übelsten
    Buckelpisten unterwegs bin.
    Oder weil ich einfach keine Ahnung habe.
    Gruß


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Touratech Suspension Federbein Level 2
    Von BoGSer1150ADV im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.08.2013, 23:48
  2. Touratech Suspension by Tractive
    Von sanjaya5 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.06.2013, 14:22
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.02.2005, 10:23
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.02.2005, 11:55
  5. Tag der offenen Tür bei Touratech (Fotos)
    Von mayerle im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.04.2004, 08:43