Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Unterschied Wilbers zu original Stoßdämpfer nach Einbau

Erstellt von B2, 24.10.2013, 10:56 Uhr · 24 Antworten · 4.174 Aufrufe

  1. B2
    Registriert seit
    28.06.2005
    Beiträge
    371

    Standard

    #11
    Ok, kommt heute am späten Nachmittag

    was hast Du den vor?
    Möchtest Du Dir was selber bauen?

  2. Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    203

    Standard

    #12
    Nein, ich brauch die ganzen Angaben, um was ausrechnen und an meinem Fahrwerk überprüfen zu können.
    Ich fahre wie du eine 1150er GSA, anfangs mit Originalfederbeinen und seit geraumer Zeit mit Wilbers 630 / 640 (die allerdings im Laufe der Zeit dämpferseitig noch modifiziert / verbessert wurden, ist aber ´ne andere Geschichte).
    Es geht mir jetzt um die Gesamtstatik vom Motorrad inkl. der beiden "Federauflager".
    Und dafür sind deine Angaben als Vergleichswerte sehr hilfreich.

  3. B2
    Registriert seit
    28.06.2005
    Beiträge
    371

    Standard

    #13
    Ok, wie gesagt, heute Abend bekommst DU die Werte.
    Es wäre dann mal spannend zu Wissen wie bei Dir die statischen Werte aussehn beim gleichen Mopped und ebenfalls Wilbers.
    Kommen bei Dir denn die 10%-Werte hin?

  4. Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    203

    Standard

    #14
    Nein, die sind völlig anders als deine.
    vorne N1 = 32 mm
    hinten N1 = 18 mm

    Also eigentlich so, wie von Wilbers empfohlen.

  5. B2
    Registriert seit
    28.06.2005
    Beiträge
    371

    Standard

    #15
    Das ist ja verrückt. Und N2 stimmt ebenfalls bei Dir?

    Bei N1 mach ich mich nicht verückt, aber hätte N2 eine Abweichung wie N1 gehabt hätte ich mit Wilbers gesprochen.

    Vieleicht weil ich 50% Sozibetrieb angegeben habe = härtere Feder mit weniger Vorspannung = sackt am Anfang tiefer ein (bis normale Vorspannung ereicht wäre)?

  6. Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    203

    Standard

    #16
    Bei meiner ist das Maschineneigengewicht offenbar über die Vorspannung stärker "eliminiert":
    vorne N2 = 41 mm
    hinten N2 = 50 mm

    Die Differenzen durchs Fahrergewicht sind dann allerdings wieder in etwa wie bei deinem Moped:
    vorne N2-N1 = 9 mm
    hinten N2-N1 = 32 mm

  7. B2
    Registriert seit
    28.06.2005
    Beiträge
    371

    Standard

    #17
    Jetzt wird es aber spannend.

    Heisst also im Klartext, wenn N2 "normal" = 33% betragen soll, wird bei den langen Federwegen der GS offensichtlich automatisch N1 auch höher
    Hat man so wie Du N2 ziemlich "straff" bei ca. 22%, geht N1 auf den Sollwert zurück.

    Dadurch dass die Differenzwerte wieder gleich sind, hast Du mich beruhigt.
    Trotzdem, die Differnezwerte sind bei uns beiden vorne ca. 5% / hinten ca. 15%.
    Die Normalrechnung N1 = 10% / N2 = 30% ginge damit bei keinem von uns beiden auf.

    Da wäre mal spannend nachzufragen warum das so ist oder hast Du eine Erklärung dafür?

    Ich denke fast, dass das was mit den enorm langen Federwegen in Verbindung mit dem hohen Eigengewicht der ADV zu tun hat.

  8. Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    203

    Standard

    #18
    Deswegen will ich ja mal ein paar Sachen etwas genauer durchrechnen.
    N1,soll = 10% kenne ich nicht.
    sondern (u.a. gem. Wilbers):
    vorne: 25 - 30 mm (Straße) bzw. 20 - 25 mm (Rennstrecke)
    hinten: 10 - 15 mm (Straße) bzw. 5 - 10 mm (Rennstrecke)

    für Enduros alles (ggfs.) jeweils 5 mm mehr



    N2, soll = 25 - 33% des Gesamtfederweges
    Der Gesamtfederweg der Wilbersbeine ist aber (glaube ich) anders als der der Originalfederbeine, nämlich kürzer.

  9. B2
    Registriert seit
    28.06.2005
    Beiträge
    371

    Standard

    #19
    Die Gesamtfederwege müsste nach dem freien Weg der Kolbenstange bei den Wilbersdämpfern vorne und hinten genauso lange sein wie beim Original. Hab das gestern Abend erst noch gemessen und gerechnet.

    Vorne ist zum Beispiel freier Kolbenstangenweg (bis Anschlagpuffer) beim Wilbers 80mm.
    Beim einfedern von N0 nach N1 wird bei mir 60mm Federweg verbraucht, das ist an der Kolbenstange gemessen 20mm. Heisst vom Verhältnis her irgendwas von 1:3 (verändert sich durch die Winkel des Telelevers leicht) = Theoretisch möglich 240mm
    Hinten sind es 60mm freier Kolbenstangenweg bei einem Verhältnis von 1:3,59 = Theoretisch ebenfalls 240mm

    Hab auch mal wo gelesen dass bei den Wilbers die Federwege kürzer werden sollen. Meine Messerei sagt aber das die Federwege bleiben wo sie waren.

    PS: Die 10% dachte ich von Wilbers zu haben, kuck aber heute Abend nochmal nach

  10. Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    203

    Standard

    #20
    Ich werde meine demnächst nochmal ausbauen.
    Dann kann ich die ganzen (Teil-) Längen nochmal messen. Also freie Kolbenstange, Vorspannlänge...

    Wie konterst du eigentlich das vordere Wilbers beim An- u. Abschrauben oben am Rahmen?
    Ich muss mir dafür erstmal noch einen irgendwie abgewinkelten Schlüssel basteln (Maulweite per Auge ca. 30 mm), um überhaupt an den oberen Kopf ran zu kommen und dort gegenhalten zu können. Die Inbusaufnahme im oberen Schraubbolzen bei den BMW-Federbeinen war da deutlich bequemer.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einbau- Wilbers Federbein in R1150GS hinten
    Von Bogsermark im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.12.2011, 11:00
  2. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Original Auspuff (NEU) und Original Fahrwerk/Stoßdämpfer
    Von Bednix im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 19:01
  3. Einbau von Wilbers - Federbein
    Von rgross im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.08.2010, 09:04
  4. Wirklich ein Unterschied zwischen Wilbers und Orginal???
    Von GS Rudi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.05.2007, 20:19