Umfrageergebnis anzeigen: Welche HAG-Übersetzung hat Deine GS

Teilnehmer
21. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • 31/11 Serie 1150GS und Adventure (2,82)

    11 52,38%
  • 32/11 bzw 35/11 2,91 / 2,92 von R100S bzw. R1200GS ab 2008

    1 4,76%
  • 33/11 bzw. 3,00 von R1100GS bzw R100RS/RT

    6 28,57%
  • 34/11 bzw. 3,09 von R100GS bzw. R850R

    0 0%
  • 32/10 bzw. 3,20 von R80GS bzw. R850GS

    1 4,76%
  • 37/11 bzw. 3,36 von R75/6 bzw. R80 G/S und R850GS

    2 9,52%
Multiple-Choice-Umfrage.
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Welche HAG-Übersetzung fahrt Ihr?

Erstellt von ElchQ, 20.02.2014, 12:26 Uhr · 8 Antworten · 1.577 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1.161

    Standard Welche HAG-Übersetzung fahrt Ihr?

    #1
    Servus allerseits,

    ich bin auf der Suche nach der passenden HAG-Überstezung und würde gerne wissen, wer welche Änderung gemacht hat und ob oder ob nicht er / sie zufrieden damit ist...

    Hintergrund: Ich habe eine 1150GSA mit folgender Modifikation:
    • Leistungssteigerung durch Kolben, Nockenwellen, Abgasanlage, ECU neu programmiert
    • Getriebe überarbeitet mit kurzer 1. Gang aber langer sechster Gang


    Jetzt suche ich nach einem passenden HAG, da mir die Übersetzung im ersten Gang noch zu schnell ist, wohin gegen ich im sechsten natürlich die niedrigeren Drehzahlen bevorzuge. Wenn ich das HAG jetzt also massiv kürze, habe ich einen tollen ersten aber im sechsten bei der Anreise ueber die Autobahn brüllt die Q....

    Wer also sein HAG schonmal geändert hat, kann mir da gerne Feedback geben, ob positiv oder negativ


    Gruesse

    Dirk

  2. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.772

    Standard

    #2
    Hallo Dirk,

    hier meine Erfahrungen - Beitrag #14:

    1150er Endantrieb - Übersetzung

    Allerdings hat sich inzwischen meine Erfahrungsschatz auf ca. 100 000 km erweitert. Bei unverändertem Ergebnis.
    Unterschied zu Deiner GS jedoch "normaler" 1. Gang und unangetasteter Einzelzünder.


    Grüße vom elfer-schwob

  3. Registriert seit
    19.03.2007
    Beiträge
    1.313

    Standard

    #3
    Hi Dirk
    Auch wenn ich mit elfer-schwob auch nicht immer einer Meinung bin . Kann ich Ihm hier nur Recht geben hab den selben Umbau und ich würde Ihn immer wieder machen !! Ich denke bei deinen Komponenten kommt das noch besser .
    Gruß GS Runner

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #4
    Hi
    Deine Auflistung ist etwas wild.
    Die Radsätze der 2V passen nicht "einfach so", sondern man muss Teller und Kegelrad nachbearbeiten.
    Wie Du den Radsatz einer 1200 unterbringen könntest weiss nicht mal Gott.
    Ausserdem würde ich niemals Übersetzungen sondern ausschliesslich Untersetzungen verwenden.

    33/13; 2,538; 33122311663; 1200C
    33/12; 2,750; 33122332615; K1200LT; 1100S; K1200RS
    31/11; 2,818; 33112330020; 1100RS a.93; 1150GS; 1150R; 1150GSA; 1150RS; 1100RT;
    32/11; 2,910; 33112330008; 1100RT; 1150RT;
    33/11; 3,000; 33112311186; 1100GS; 1100R
    34/11; 3,091; 33112311577; 1100RS b.93
    32/10; 3,200; 33112311675; ; 850GS a.94; 850R a.94; 850RT a.94;
    37/11; 3,364; 33112314651; 1100R??; 850R; R850GS ;

    Wenn Dir der jetzige 6-te bereits zu kurz ist, wirst Du mit einem kürzeren HAG das Problem massiv verschärfen.
    Folglich bräuchtest Du zuerst mal ein Getriebe mit einem langen 6-ten UND dem kurzen 1-ten (gibt es eigentlich nicht).
    Danach kannst Du Dich an kürzere HAGs tasten.
    Ich fahre das 32/10 und den langen 6-ten im Getriebe der GSA. Dabei entspricht der lange 6-te exakt dem normalen 6-ten bei normalem HAG. Dazu brauchst Du das lange (=normale) Getriebe einer GS um den Radsatz entnehmen zu können. Einzeln gibt es den nicht.
    Und dann brauchst Du jemanden der den kurzen (=Sport) 6-ten Deiner GSA von der Hauptwelle abziehen kann ohne diese zu beschädigen (eine Presse hätte ich auch, aber das ist Murks der den Sitz beschädigt) und natürlich auch den normalen 6-ten der GS aufschrumpft (das können theoretisch Einige).
    Damit ist dann der "neue" 6-te (in Verbindung mit dem kurzen HAG) aber erst so lang wie der "alte".
    Um die gesamte Getriebespreizung noch grösser zu machen, müsste man auch die anderen Gänge anders stufen. Bereits jetzt sind die Übergänge von 1 nach 2 und von 5 nach 6 (zu) deutlich. Oder man braucht einen 7-ten :-)
    Fährt man beispielsweise als Tourguide für eine Gruppe Harley (und damit immer so 80, 90 ...100) ist der 5-te zu kurz und der 6-te zu lang.
    gerd

  5. Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1.161

    Standard

    #5
    Servus Gerd,

    da hast Du zu schnell gelesen GENAU diese Modifikation habe ich bereits gemacht kurzer Erster und langer Sechster...
    Jetzt suche ich eben nach dem passenden Zahnrädern, und tendiere auch eher zum 32/10

    Gruss

  6. Registriert seit
    28.12.2011
    Beiträge
    37

    Standard

    #6
    Moin
    Ich habe an der GSA das HAG so gelassen, weil sie ein sogenanntes Sportgetriebe hat.
    Bei der GS mit Beiwagen habe ich seit einem Jahr ein HAG mit der Übersetzung 32/10 eingebaut.
    Jetzt kann ich auch mit dem sechsten Gang Bergauf fahren ohne runterzuschalten. Wie man auf
    der unten angefügten Web-Seite sehen kann, sind die Übersetzungswerte fast identisch mit der GSA. Für mich war es die
    optimale Lösung. Ich habe diesen Schritt nicht bereut.
    Gruß Goldy!
    Technik BMW 2-Ventiler

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #7
    ich hab ein "sportgetriebe", also langer erster und kurzer sechster und die serienübersetzung 31/11.
    das ganze angetrieben von einem aufgepeppten motor, auch mit mehr drehvermögen.
    meine überlegung geht trotzdem dahin, dass ich gerne die drehzahl in den oberen gängen senken würde, aber bedenken habe, der erste würde dann doch etwas lang sein.
    idee war, die 33/13 der R1200C zu verwenden. damit würde der fünfte ziemlich exakt dem jetzigen sechsten entsprechen. noch lieber wäre mir allerdings zusätzlich ein endurogetriebe mit kurzem ersten.

    die wesentliche frage habe ich noch nicht beantwortet:
    will ich das auch wirklich bezahlen?

  8. Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1.161

    Standard

    #8
    Mein Getriebe-Umbau auf kurzer erster und langer sechster wurde von BMW Uecker sehr fachmännisch gehandelt...
    Preislich lag das ganze bei knappen 500,- Euro..


    Gruss

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #9
    umbauen lohnt nicht bei mir.
    da kaufe ich lieber gebraucht ein zusätzliches getriebe mit kurzem ersten, kostet auch nicht mehr.
    dann kommt allerdings noch der umbau des antriebes ...

    da sind fix 1200€ weg für alles.


 

Ähnliche Themen

  1. Welche(n) Handschuh(e) fahrt ihr?
    Von Stefus im Forum Bekleidung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.03.2013, 19:54
  2. Welche Reifen fahrt ihr aktuell
    Von Blubber im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 17:56
  3. Welche ESA Einstellung fahrt Ihr !!!
    Von bara im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 20:19
  4. Welche Scheibe bzw. welches Windschild fahrt ihr
    Von sopran im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.06.2010, 06:03
  5. Welches Öl fahrt ihr ?
    Von Tribun im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.10.2005, 07:23