Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 85

Welches Öl?

Erstellt von wazmann55, 06.04.2012, 18:32 Uhr · 84 Antworten · 14.380 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    1.105

    Standard

    #51
    einen Zusatz hab´ ich noch:

    Das Steuergerät berechnet definitiv anhand der gesammelten Daten während der Fahrt in Verbindung logischerweise von vielen verschiedener Sensoren (für Ölstand, Bremsenverschleiß, Geschwindigkeit, Verbrauch, Drehzahl) die Motorbelastung und dementsprechend den nächsten Inspektionstermin.

    Damit sind dann Wartungsintervalle bis zu 30.000 km beim Benziner und bis zu 50.000 km beim Diesel möglich. Wie gesagt: MÖGLICH!!!

    Diese Maximal-Laufleistungen verringern sich bei stärkerer Beanspruchung des Fahrzeugs z. B. durch Stadt- und Kurzstreckenverkehr, fahren wie Geisteskranke, hohe Drehzahlen, beschleunigen wie der Teufel, etc.

    Eine Anzeige im Kombi-Instrument weist dann passend zeit- oder kilometerabhängig auf den nächsten Ölwechsel und Wartungsdienst hin.

    So kann man auch das Geld loswerden!
    Grüße an alle, die noch lachen können - wall:e

  2. Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    501

    Standard

    #52
    Hallo Dobs,
    Aral 10W40 hat
    bei 40°C: 98mm²/s
    bei 100°C: 14,7mm²/s
    nachzulesen hier auf seite 4 http://www.aral-extranet.de/sidab/glis.php?id=457584〈=de

    dein Aral 0W40 hat folgende Daten:
    bei 40°C: 75mm²/s
    bei 100°C: 12,8mm²/s
    (nachzulesen auf Seite 5 unter http://www.aral-extranet.de/sidab/glis.php?id=463184〈=de )

    Irgendwo bei 12,8 bis 14,7 scheint die Mindestanforderung des Motors zu sein, dünner darf das Öl nicht sein, sonst kommt es zu fressen. 0W liegt da mit 75 , statt 98 beim 10w immernoch im grünen Bereich. Von der Schmierung sollte es also keine Probleme geben, bleibt aber der zu erwartende höhere Ölverbrauch.

  3. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.800

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von Boxer-Walle Beitrag anzeigen
    einen Zusatz hab´ ich noch:

    Das Steuergerät berechnet definitiv anhand der gesammelten Daten während der Fahrt in Verbindung logischerweise von vielen verschiedener Sensoren (für Ölstand, Bremsenverschleiß, Geschwindigkeit, Verbrauch, Drehzahl) die Motorbelastung und dementsprechend den nächsten Inspektionstermin.

    Damit sind dann Wartungsintervalle bis zu 30.000 km beim Benziner und bis zu 50.000 km beim Diesel möglich. Wie gesagt: MÖGLICH!!!

    Diese Maximal-Laufleistungen verringern sich bei stärkerer Beanspruchung des Fahrzeugs z. B. durch Stadt- und Kurzstreckenverkehr, fahren wie Geisteskranke, hohe Drehzahlen, beschleunigen wie der Teufel, etc.

    Eine Anzeige im Kombi-Instrument weist dann passend zeit- oder kilometerabhängig auf den nächsten Ölwechsel und Wartungsdienst hin.

    So kann man auch das Geld loswerden!
    Grüße an alle, die noch lachen können - wall:e
    woher hast du die obigen Aussagen?
    Kurzstrecken werden erkannt und geringe Ölstände über die Abkühlungsgeschwindigkeit des Öls am Multi Sensor an der Ölwanne, ebenso der Haubenkontakt!
    Aber meines Wissens nicht " fahren wie Geisteskranke, hohe Drehzahlen, beschleunigen wie der Teufel, etc."
    Im Gegenteil: der Autobahnraser fährt lange Strecken und kann dann auch auf länger Intervalle hoffen.
    Jährliche Ölwechsel ist wegen der Rußpartikel im Öl der Dieselmodelle besser als teures Öl mit Longlife. Aber 50700 er VW Öl ist nicht billig, und darf nicht durch 10 W40 ode ein günstiges 5 W 30 ohne die VAG Freigabe ersetzt werden, weil sonst in kurzer Zeit der Motor hinüber ist. Es gibt aber Mercedes Öle 229,51 die auch die VAG Freigabe 50700 erfüllen, und günstiger sind.
    Für den BMW Motor gibt es so günstige Öle, da kann man jährlich wechseln.

    noch einen Zusatz.
    Dass der BMW Motor unter 12,x mm2 kaputt geht, halte ich für technisch nicht aussagekräftig.
    Auf welche Temperatur bezieht sich der Wert? auf 40 Grad oder 100 oder überhaupt generell?
    20 W50 er Öle haben üblicherweise 17,x bis 20.x mm2 bei 100 Grad C. richtig.
    hat man ein "schlechtes" Öl, wird die Visco bei 130 Grad schon unter den 12 liegen.
    Dann müssten ja die Motoren mit 10W40 kaputt gehen.
    Der Ölverbrauch von VS Ölen ist manchmal auch trotz kleinerer Grundviskosität von ZB 10 W 60 geringer, weil die Verdampfungsverluste bei ZB 120 Grad geringer und der Flammpunkt mit 240 Grad höher
    als bei mineralischem mit zb. 220 Gad ist.
    Also alles bedenken. In der Umölphase auf ein anderes Grundöl, also von VS auf Mineralisch oder umgekehrt, kann es auch vorübergehend zu anderen Öl Verbräuchen kommen.
    Ich verwende bei meiner R11xx er mineralisches 20 W50 mit 19,3 mm2 bei kleinem Preis.
    Ein sehr gutes VS 10 W 60 hat bei gleicher Temp bis zu 24 mm2 !

  4. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #54
    Hi Kevin,

    vielen Dank fürs nachschauen. Hab jetzt auch mal geschaut und will diese Diskussion mal wirklich auf die Spitze treiben. Dabei wollen wir aber sachlich bleiben.

    Hab mal verglichen:

    Name 40Grad 100 Grad Flammpunkt Grad

    Castrol Classic 20W50 155,3 16,9 220 Mineral

    Ravenol Ester 10W50 131,3 17,1 226 Synth

    Ravenol Ester 10W60 156,1 24 236 Synth

    Motul 10W50 5100 4T 118,3 17,7 218 Teilsyn

    Motul 10W60 7100 4T 156 24 236 Vollsyn

    Würde also bedeuten dass das 10W60 genauso dickflüssig bei 40 Grad ist, wie das 20W50. Nur die 10W50er Öle wären bei 40 Grad dünner, das Motul würde also beim Kaltstart am schnellsten durchölen. Zumindest bei den 40 Grad Öltemperatur. Bei 0 Grad sollte es evtl. anders aussehen.

    Am oberen Ende sind die 10W50 Öle dann ebenfalls nicht überlegen, da sie ja ungefähr gleich dem 20W50 sind. Erst die W60 Öle stellen hier dann wirklich wieder einen dickeren Schmierfilm zur Verfügung.

  5. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.800

    Standard

    #55
    Hast du schön aufgedröselt, Dobs, da siehst du, das "mein" 20W 50 Ravenol mit 19,3 mm2 zu den Spitzenölen der Klasse gehört, und das ach so beliebte Kastol eben eher weit drunter anzusiedeln ist, aber nicht beim Preis! Die großen Ketten: Wein Blöd, Prollol und so promoten besser, und der Mob fällt drauf rein, weil der Ölfilter etwas billiger ist, dafür aber nicht immer passt, wie ich gelesen habe.
    Ich werde dieses Jahr im Eigenversuch das Ravenol 10W60 Esteröl probieren, an der Öltemperatur kann mann's jedenfalls nicht festmachen, eher am Ölverbrauch.
    Wenn man mehr Geld anlegt (statt 22,50 dann 45.- für 5 Liter) , will man auch das bessere Produkt haben, und das wäre zu beweisen.
    Aber ich denke jetzt noch, man kommt mit den Mineralischen gut aus.
    Vl bei der 12 er oder den Getunten, die immer ausgepresst werden.
    Übrigens sollen die guten 20 W 50 min Öle mehr VI Verbesserer haben, die mit der Zeit nachlassen (/ Scherung der Ketten), als die VS Öle, die von Haus aus eine größere Viskositäts Spreizung haben und des wegen weniger "nachlassen"
    Das Thema ist aber etwas überberwertet. Einfach reinfüllen, regelmäßig wechseln und Fahren, Fahren, Fahren, das ist das Besste für den Motor und was man dem Fahrer reinschütten kann :-)

    der Vollständigkeit halber könnte man noch das
    10 W60 Fuchs Silkolene mit vergleichen: nach Datenblatt
    Bei 40 Grad = 164mm2/s also etwas dicker
    bei 100 Grad= 23,7 mm2/s also sehr gut
    Flammpunkt 224*C eher beim guten mineralischen Ravenol 20 W50
    Preislich aber wesentlich über dem Ravenol VS 10W60 zumindest für mich kalkuliert.

  6. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #56
    Hallo Klaus,

    überbewertet ist es irgendwo sicherlich. Ich sage mir einfach das 4 Liter Öl 10/40 beim über 40 Taler kosten und ich für den Preis einfach nur was besseres möchte. Teurer muss es nicht sein.

    Ich denke auch an ein 10W60 Öl. Es ist dem 20W50 nach oben hin überlegen, was man in D zwar sicher nicht brauchen wird, was aber beruhigt...und wenns nicht teurer ist......
    Bei Temperaturen um 20 Grad und darunter wird das 10W wahrscheinlich erst seine Kaltstartvorteile gegenüber dem 20W ausspielen können.

    Ob Motul oder Ravenol ist egal, da machts nur der Preis.

    Keine Ahnung, aber ich denke beide Öle sind identisch und kommen aus einem Hause.....

  7. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.800

    Standard

    #57
    Zitat Zitat von Dobs Beitrag anzeigen
    Hallo Klaus,

    überbewertet ist es irgendwo sicherlich. Ich sage mir einfach das 4 Liter Öl 10/40 beim über 40 Taler kosten und ich für den Preis einfach nur was besseres möchte. Teurer muss es nicht sein.

    Ich denke auch an ein 10W60 Öl. ..

    Ob Motul oder Ravenol ist egal, da machts nur der Preis.

    Keine Ahnung, aber ich denke beide Öle sind identisch und kommen aus einem Hause.....
    Kann sein weiß ich aber nicht.
    5 Liter 40.- frei Haus passt doch beim 10 W 60 Ester.. Filter noch dazu, dann gehts los.

  8. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #58
    Passt

  9. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #59
    Ich frage mich jetzt nur welches Öl.

    Ich habe dabei den Text von Gerd im Hinterkopf, der ja mal unseren Trecker eher mit einem Auto verglich, als mit einem Mopped...




    RAVENOL RSS Racing Sport Synto 10W-60


    ist ein PKW Öl

    während unser

    RAVENOL Motobike 4-T Ester SAE 10W-60

    ein Moppedöl ist mit all den Additiven für Nasskupplungen, die wir nicht brauchen.

    Die Viskoindizies sind identisch, ebenso die Pourpointe.

    Ansonsten

    40 Grad 156 zu 142 fürs Moppedöl
    100 Grad 24 zu 23 fürs Moppedöl.

    Nur mal so eine reine Spielerei, welches für ne Q wirklich optimaler wäre....

  10. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.800

    Standard

    #60
    Nach GERD's Variante müsste das Nichtmopedöl das Geeignetere sein, weil die Antirutschzusätze ja nur der Nassskupplung zuträglich sind die wir nicht haben, also müsste das Autoöl bessere "Rutscheigenschaften" Schmiereigenschaften haben.
    Die Diskussion kenne ich von den Vollsynthetischen 75W140 Slip Limited Zusätzen für die Sperrdiff. die ich auch nicht habe. GL 5 VS ÖLe habe die meist.
    Bei Ravenol hatte ich mal nachgefragt aber eigentlich keine erhellende Antwort bekommen: "SL Zusätze sind nicht schädlich auch wenn man sie nicht braucht.."


 
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. welches Öl ???
    Von Ralle75 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 02.05.2011, 16:49
  2. Welches Öl?
    Von theseus im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.07.2009, 10:01
  3. Welches Öl für die Q
    Von Lugo66 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 09.03.2009, 20:39
  4. Welches ABS?
    Von cut1983 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.01.2008, 14:23
  5. Welches ÖL ?
    Von Stephano26 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.06.2007, 17:16