Ergebnis 1 bis 7 von 7

Wellendichtring hinter Kupplungsnehmerzylinder

Erstellt von gerarm, 19.07.2015, 23:23 Uhr · 6 Antworten · 800 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    48

    Unglücklich Wellendichtring hinter Kupplungsnehmerzylinder

    #1
    Hallo Freunde,

    Leider muß ich bei meiner R1150GS (Bj.2001) die Kupplung tauschen, da sie durchrutscht (bei 57850km).
    Ursache dürfte Verölung sein, da die Beläge noch dick genug wären.
    Beim Ausbau des Kupplungsnehmerzylinders fiel mir auf, dass dahinter einiges an Schmodder und Schmiere angesammelt war. Es war aber keine Bremsflüssigkeit, sondern eher Getriebeöl bzw. sogar noch etwas fester von der Konsistenz (warscheinlich mit Dreck vermischt).
    Der KNZ scheint dicht zu sein.
    Nachdem ich die Öffnung, in der der KNZ drin war, gereingt hatte, sah ich auf ein gedichtetes Lager, dessen Dichtung aber schon stark in Mitleidenschaft gezogen ist, sieht sehr aufgequollen aus und scheint undicht zu sein.
    Laut Explosionszeichnung sollte aber hier noch ein Wellendichtring sitzen.
    Jetzt habe ich einmal die Einbautiefe des KNZ und die Tiefe der Öffnung bis zum Lager gemessen, da hätte nur ein Wellendichtring mit 2,8mm Dicke Platz.
    Kann das sein oder gibt es hier Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Baujahren (mit bzw. ohne Wellendichtring)?
    Wenn hier ein WDR rein kommt, ist es notwendig, das Lager zu wechseln (Getriebe zerlegen)?

    Danke im Voraus für eure Hilfe!
    lg, Gernot

  2. Registriert seit
    10.04.2014
    Beiträge
    283

    Standard

    #2
    Servus,

    wie das mit den Massen ist, weis ich nicht.

    Aber wenn es um einen neuen Wellendichtring auf einer eingelaufenen Welle ginge, wäre dieser link sicher interessant:

    Montage einer SKF SPEEDI-SLEEVE Reparaturhülse

    Einfach so zum drüber nachdenken

    Grüsse und viel Erfolg

    Rainer

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #3
    Hi
    Nachdem da sogar 2 WeDis Platz haben siehst Du nicht auf ein gedichtetes Lager sondern auf den WeDi.
    2 Spax rein, rausziehen und einen neuen rein. Aber 1 mm weniger tief setzen damit er eine neue Laufbahn hat (dafür sind die 2,8 mm).
    Wenn alles bereits ausgereizt ist, dann eine Speedysleeve drauf.
    gerd

  4. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    48

    Standard

    #4
    DAnke Gerd für den Tip.
    Du hast recht, das ist der WeDi. Ich habe gestern abend noch einmal den aufgequollenen Gummi etwas entfernt und kam auch zu dem Schluß, das dies kein gedichtetes Lager, sondern ein WeDi ist.
    Also mit Spax rausholen und neuen rein.
    Weis jemand, ob Viton besser gegen Bremsflüssigkeit beständig ist?
    Offensichtlich sifft mein KNZ doch etwas, sonst würde das hier nicht so aussehen.
    Natürlich werde ich einmal den KNZ aufmachen und begutachten.
    Gibt es dazu einen Dichtsatz, sofern die Laufflächen und das Lager noch ok sind?
    lg, Gernot

  5. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    817

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von gerarm Beitrag anzeigen
    Gibt es dazu einen Dichtsatz, sofern die Laufflächen und das Lager noch ok sind?
    lg, Gernot
    nö: ´hatte ich vor 1/4 Jahr; Neuen nehmen; über den Preis ärgern; einbauen und ein paar Jahre lang seine Ruhe haben

    Andreas

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #6
    Hi
    Vom KNZ gibt es keine Einzelteile. Ein Dichtsatz bestünde ja auch nur aus einem Teil :-) und wenn, dann ist meist das Ausrücklager auch defekt. Die Flächendichtung ist ohnehin sinnlos. Bohr' ein 3,5er Loch von schräg unten durch das Getriebegehäuse in den Hohlraum "hinter" dem KMZ. Falls dann Bremsflüssigkeit ausläuft greift sie den WeDi nicht an und Du siehst es.
    gerd

  7. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    48

    Standard

    #7
    Es war definitiv der Kupplungsnehmerzylinder.
    Im Ausgleichsbehälter auf der Lenkerarmatur war schon fast nix mehr drin.
    Gestern Kupplung ausgebaut, sieht ja fürchterlich aus. Alles komplett versaut.
    Da hat wohl einer der Vorbesitzer die Bremsflüssigkeit in der Kupplung lange nicht gewechselt.
    Ich hab es voriges Jahr gemacht und auf Stahlflex umgebaut, da ist mir schon aufgefallen, dass der Fitting am Zylinder fast durchgerostet war.
    @Gerd: Das mit dem Loch ist eine gute Idee. Vielleicht mach ich auch einen Fitting rein und einen Schlauch dran.

    lg, Gernot


 

Ähnliche Themen

  1. Wellendichtring Kupplungsnehmerzylinder
    Von derkurvige im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.06.2013, 09:25
  2. Abbau hintere Fußrasten
    Von bigagsl im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.06.2007, 20:50
  3. Die Birne dröhnt hinter der GS-Scheibe!
    Von Nichtraucher im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.02.2007, 19:26
  4. Hintere Bremsscheibe für GSA
    Von Spätzünder im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.05.2006, 12:53
  5. BMW R 1200GS hintere Sitzbank
    Von agustagerd im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2006, 14:45