Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

wie bekommme ich die Q gelaendegangig

Erstellt von Jan777, 31.10.2007, 09:50 Uhr · 16 Antworten · 2.182 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.04.2007
    Beiträge
    190

    Standard :-)

    #11
    Hi,

    kurz zum Navi. Ich selbst verwende das Zumo 550 d und es ist innerhalb von Europa und im Strasseneinsatz echt eine feine Sache. Je mehr Du aber erwägst in Gebieten unterwegs zu sein, wo es mit IMG Karten (Karten im Garminformat) schlecht aussieht würde ich Dir zum GPSMAP 278 oder 276c raten. Hier ist es ergeblich leichter selbst gescannte und kalibrierte Karten in das Ding rein zu bekommen - leider unterstützt z.B. die TTQV Software das komprimierte IMG Format des Zumo wie die gesamte Schnittstelle zu diesem (noch) gar nicht.

    Ciao,

    Jakob

  2. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    368

    Standard hey Frank,

    #12
    wirklich cooler Umbau! waere wohl jetzt auch umzutaufen von Q auf was rassigeres... wie ist das off road handling?

    meine Q muss allerdings Trips durch den Nahen Osten bestehen und da brauche ich ein bischen was fuer mich selbst - so 5l Wasser auf 1000km - und dafuer auch etwas Platz. Das sieht dann so aus:

    P.S. die Tourance sind den TKC gewichen und einiges andere ist auch dazu gekommen.

    [IMG]file:///C:/Documents%20and%20Settings/Jan%20Malekzade/My%20Documents/pictures/07_04/P1040692.JPG[/IMG]
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken copy-p1040688.jpg   p1040564.jpg  

  3. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.272

    Standard

    #13
    b) wenn ich die TKC 80 auf 0,8 bar runterlasse, brauche ich einen kleinen Reisekompressor mit, da ich die Reifen ja nicht bei jeder Ausfahrt erneuern will und auf etwas haerterem Untergrund nicht so daher eiern will. Macht ca. 1kg extra.
    Hallo,
    es gibt so kleine leichte Dinger, die heißen Luftpumpen.


    d) zum Radio, CD Wechsler: kann ich auch nicht verzichten, muss wissen was passiert und ab & zu Led Zeppelin im Wadi Rum zu hoeren ist einfach zu viel Spass um darauf verzichten zu wollen.

    Ein MP3 Player wiegt nur ein paar Gramm, aber wenn Du die Ureinwohner gegen Ihren Willen mit unterhalten willst.

    Wäre für Dich nicht Mallorca eine Alternative?

    Gruß Jürgen

  4. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    368

    Standard na ja...

    #14
    mille grazie a Giacomo fuer die Navi Info! Kompetenter Rat kann einem nicht nur Geld sondern auch Entaeuschungen ersparen. Werde mich umsehen wenn ich das naechste Mal in Europa bin.

    Zum Juenkl (?): 'Ureinwohner'... die hatten hier in Jordanien/Israel eine Schriftkultur da sind die Europaer noch mit Speer & Steinen den Wildschweinen nachgerannt

    - und die Anlage ist an das Baehr Geraet angeschlossen - hat da jemand angenommen ich fahre mit so ner boom box spazieren...

    - Mallorca werde ich mal machen wenn mir danach ist, aber momentan geht es nach Petra durch die Wueste Negev

    ueber hilfreiche(re) Beitraege freue ich mich allerdings.

    Jan

    P.S. ich bin mir uebrigens nicht sicher ob man in diesem Forum auch Reiseinfos posten kann. Meine geplante Rueckkehr ueber Israel per Faehre nach Europa wird nicht klappen - gibt keine Faehren mehr! Und nach Syrien komme ich jetzt mit dem Israelischen Stempel im Pass nicht rein - bleibt nur Aegypten und eine Faehre von dort - habe allerdings allerlei Horrorstories ueber die Ae Buerokratie gehoert - ein carnet de passage habe ich nicht - aber den roten und den UN Pass. Irgendwelche Erfahrungen mit Ein/Ausreise nach Aegypten?

  5. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    368

    Standard erfahrungen aus der sandwueste

    #15
    tja - da waren die beiden KTM Fahrer die mir gezeigt haben wie man eine Maschine ueber Sandduenen pruegelt - waehrend sich die Q in den feinen Sand des Wadi Rum (Jordanien) so tief eingrub, dass ich sie nicht mehr allein rausbekam - haette vielleicht doch patriotisch kaufen sollen (irgenwann in grauer Vorzeit bin ich aus Oe gekommen)

    aber zur Sache: klar dass sich die Paris-Dakar-erprobte KTM mit gerage mal 157 kg besser durch den Sand schlug, es sollte doch mal klar und deutlich gesagt werden dass die 1150er Q KEINE Gelaendemaschine ist sondern eine exzellente Reisemaschine und das auch auf schlechten Strassen und Schotterwegen - aber Haende (Reifen) weg vom off road, da haben die TKC 80 auf 0,8 bar auch nicht viel aendern koennen!


    Danke nochmal fuer die Tips, anbei die KTM und meine Q BEVOR wir nach links in die Wueste abbogen!



    Jan

    P.S. uebrigens gehen massive 46l in die 4 Seitentanks der KTM - und ja: das war mal die Rennmaschine von Kronseder P-D 2006.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken q_red_sea.jpg   ktm_red_sea.jpg  

  6. Registriert seit
    08.04.2007
    Beiträge
    190

    Standard

    #16
    Servus Jan,

    danke für den Beitrag - denn so würde ich das auch sehen und entspricht meiner Erfahrung. Die Q kann auf unwegsamen Straßen und Wegen sicher mehr, als Ihnen das Groh der Fahrer zutraut und ist wirklich eine sehr gute Wahl als Allroundreisemaschine mit der man sowohl lange Anfahrten/Strecken auf festen Straßen wie auch mal unwegsame Passstraßen oder Wanderwege (so lange diese nicht zu steil/eng sind) bewältigen kann.

    Wer mal Kati Adventure und BMW Q nacheinander fährt wird aber auch merken, wo die klaren Vorteile der Q und der Kati jeweils liegen und ganz nach Einsatzzweck ist man mit dem ein oder anderen Fahrzeug besser bedient. Wer nicht gerade die Fahrt durch den Sand in der Wüste plant oder durchs schwere Gelände will hat mit der Q sicher eine hervorrangende Wahl in Sachen allroundtauglichem Reisemotorrad getroffen - und die Q kann mehr als man ihr auf den ersten Blick zutrauen würde, jedoch eine Geländemaschine vom Schlag der Mattighofner ist die Q nicht.

    Ja patriotisch habe ich auch nicht gekauft - obwohl ich früher nur 18 km vom KTM Werk in Mattighofen entfernt gewohnt habe (jetzt sind 60 km - auch nicht weit). Aber ich liebäugle schon heftig mit einer 690er Kati als "Zeitmotorrad" ;-).

    Ciao,

    Jakob

  7. Registriert seit
    04.12.2005
    Beiträge
    991

    Standard

    #17
    Wie die Vorredner schon sagten, geländegängiger wirst Du sie kaum bekommen. Obwohl ein Federrungsumbau schon helfen könnte!

    Mit dem 19er Vorderrad tut sich halt auch nicht viel, also stattdessen muss ein 21er rein.

    Statt VDO - Garmin 276 (278) , da kriegste auch noch ne Menge Karten!.
    Anderer Lenker ist eh klar, andere Felgen wären auch gut

    Evtl. müsste man sich noch über Rahmenverstärkungen unterhalten, der ist halt nicht fürs Gelände gebaut!

    Und natürlich hilft viel Training, Ich kenne mindestens 2, die mit solchen Kühen vielen KTMs davon fahren.

    Für mich war das schlechte Geländeverhalten der normalen GS der Grund ne LC8 zu kaufen. Meine 1150 GSA war so scheisse im Gelände, das man es vergessen konnte. Mit den normalen Kühen kann man nur recht gemächlich im Gelände fahren, das ist halt so.
    Klar ne umgebaute HP2 gäbe noch viel her!
    Aber wenn ich sehe, was ich mit der LC8 schon alles gemacht habe, ist sie als Fernreisemoped schon ideal!


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12