Ergebnis 1 bis 10 von 10

Wilbers Fahrwerk

Erstellt von goofy, 12.10.2009, 12:54 Uhr · 9 Antworten · 2.394 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    80

    Standard Wilbers Fahrwerk

    #1
    Ein schönes Hallo in die Runde.

    Ich hab vor meine Q über den Winter Fahrwerksmäßig aufzurüsten. Hatte da an Wilbers gedacht. Hat von euch jemand Erfahrungen damit, oder kann vielleicht was anderes empfehlen? Die ganze Aktion sollte 1500€ allerdings nicht überschreiten.


    Grüße aus dem Sauerland
    Gunther

  2. Registriert seit
    09.08.2008
    Beiträge
    717

    Standard ich meine

    #2
    wenn Du vorn normal hinten mit Behälter und Vorspannung nimmst kommst Du hin. Montage in Ruhe eine Stunde. Ich bin begeistert. Ist ne super Sache

  3. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #3
    Kann nur für mein Gespann sprechen: Die Wilbers sind super.

    Solo habe ich keine Erfahrung.

    Wenn Du es einrichten kannst, mache einen Termin und lasse die Federbeine in Nordhorn anpassen. Dann wird es perfekt.

  4. Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    80

    Standard

    #4
    Ich hab gelesen, das Wilbers die Federbeine bereits bei der Produktion anpasst. Ist das am Ende auch nur ein Kompromiss, oder kann man sich darauf verlassen?

    Grüße aus dem Sauerland
    Gunther

  5. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    287

    Standard

    #5
    Nahmdt !

    Ich hab meine K 1100 RS Sommer 08 "verwilberst", und bin jetzt noch sehr angetan von der Aktion. Die Kosten lagen so bei 600 € inkl. Einbau, der bei der alten K etwas aufwändiger ist wegen der Telegabel und den Federn, die da hineingefrickelt werden müssen. Bei der Quh mit Telelever mußt Du im Prinzip nur 2 Federbeine wechseln - Moped verkeilen, Schrauben oben und unten raus, und dann hälste das Dingens in der Hand, und kannst das Neue reinschrauben. Dafür ist die Fahrwerkssanierung für ein Telegabel-Moped natürlich günstiger: Gabelfedern kosten vielleicht 1/3 eines Federbeins.

    Ich empfehle die Fa. Ludwig in Germersheim in der Pfalz. Man wird individuell beraten, und das neue Fahrwerk individuell an die objektiven und subjektiven Umstände angepasst: Gewicht von Fahrer und evtl. Beifahrer, Fahrgewohnheiten und -stil, u.ä. mehr. Insbesondere bekommt man keine teure Edelware aufgeschwatzt, mit der man dann doch nix anfangen kann, ausser eventuell am Treff oder Stammtisch damit angeben (was aber offenbar für manche ein Entscheidungskriterium zu sein scheint).

    Wegen der individuellen Anpassung würde ich persönlich von Gebrauchtware jedoch die Finger lassen.

    Wenn Du ein Budget von 1.500 € hast, dürftest Du auf jeden Fall mit der Fa. Wilbers gut bedient werden, höchstwahrscheinlich das Budget nicht vollkommen aufbrauchen, und trotzdem Dir noch einigen "Luxus" leisten können.

    Gruß

    Kroni

  6. Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    80

    Standard

    #6
    Hallo

    Ich hab es gestern bei GS-Parts bestellt. Die Beratung war super und preislich kamen wir sehr gut zurecht. Typ 630 und 640 mit Hydraulik für deutlich unter tausend Euro. Leider dauerts jetzt noch zwei Wochen bis ich es habe. Hoffentlich kann ich es noch schneefrei ausprobieren.

    Grüße aus dem Sauerland
    Gunther

  7. sk1
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    1.982

    Standard

    #7
    Fahre seit 2002 in meiner GS vorne + hinten Wilbers. Einfach nur SUPER

    Stefan

  8. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #8
    Ich habe für meine Q ein gutes gebrauchtes Wilbers für hinten bekommen. Da das setup nicht optimal für mich ist, habe ich mich an Wilbers gewendet. Für 50*€ ändern die das Setup. Also werde ich im Frühjahr hin fahren und gleich vorne ein Wilbers einbauen lassen. Selbst ohne optimales Setup ist das hintere Federbein besser als das BMW Teil.

    Gruss
    Martin

  9. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    287

    Standard Fahrwerksalterung

    #9
    Morjin !

    Ich möchte mal darauf hinweisen, daß die Federelemente des Fahrwerks, die man systematisch nicht ganz korrekt gerne mit "Fahrwerk" bezeichnet, Verschleissteile sind. Das unter Spannung stehende Material altert verhältnismässig rasch, sowohl lange Standzeiten, als auch hohe Beanspruchung (hohes Gewicht von Fahrer und Beifahrer, hohe Beladung, Gelände-Einsatz, flotte Fahrweise usw.) führen dazu, daß die Federelemente nach kürzerer oder längerer Zeit die Grätsche machen. Lediglich bei Ware der "oberen Mittelklasse" und darüber ist eine längere Lebensdauer zu erwarten - regelmässig verlangen solche Federelemente auch regelmässige Wartung. Mein Wilbers vonner Kah muß zB alle 25.000 km zur Wartung nach Wilbers eingeschickt werden, was dann jedesmal ein paar Tankfüllungen extra kostet.

    Meiner eigenen Erfahrung nach und dem, was ich so online mitgelesen habe im Laufe der Zeit, sind die Federelemente meist ab etwa 50.000 km so ausgelutscht, daß sie gewechselt werden sollten.

    Der Alterungsprozeß ist schleichend, und setzt quasi mit der ersten Ausfahrt ein. Durch ein "härter stellen" (soweit möglich) kann der Prozeß auch einige Zeit kompensiert werden.

    Deutlich ist jedoch der Gewöhnungseffekt: ein schlapp werdendes Fahrwerk hat nämlich auch seine Vorteile: es schwabbel zwar durch die Kurven, und schiffschaukelt beim Bremsen - aber es ist sau bequem ! Man sitzt, wie im Fonds vom S-Klasse-Benz, und hält es endlos lange auf dem Moped aus, ohne daß die Hömoriden (sofern vorhanden) heulen.

    Wenn man dann - egal warum - doch irgendwann mal checkt, daß das Fahrwerk im Eimer ist, und es, sagen wir mal bei 70.000 km endlich wechselt (es kost ja auch ne winzige Kleinigkeit), und das klassische Erlebnis des "völlig neuen Motorrades" hat, mit dem auf einmal alles viel besser geht, der schimpft dann natürlich leicht auf das Serienfahrwerk.

    Ich finde es garnicht mal so schlecht, aber meines hat ja auch erst 33.000 km auf dem Buckel und bietet noch einige Reserven für "härter".

    Derzeit hamburgere ich mal wieder damit, das vordere Bein eine Raste härter zu stellen - so, wie es jetzt ist, isses mir etwas zu weich, nickt schon wieder etwas stärker beim Bremsen, geht grad noch so; aber eine Raste härter wärs mir dann doch schon wieder zu hart.

    Ach - das Leben kann schon kompliziert sein !

    Gruß

    Kroni

  10. Registriert seit
    29.06.2009
    Beiträge
    20

    Standard

    #10
    kann mich den positiven meinungen nur anschließen!!!
    SUPER, habe mehr oder weiger auf sportlich gestellt...geht wie sau

    kupplungsfinger zum gruß

    Jens


 

Ähnliche Themen

  1. Wilbers WESA Fahrwerk für GS ADV -50mm (Showa Fahrwerk)
    Von MAC66 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.07.2012, 09:48
  2. Wilbers Fahrwerk für die GS
    Von Macke im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 20:53
  3. Wilbers Fahrwerk
    Von Techniker im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.04.2009, 19:33
  4. Wilbers Fahrwerk
    Von goofy im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.10.2008, 16:04
  5. Wilbers Fahrwerk ??
    Von thilo im Forum Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.03.2004, 17:53