Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 50 von 50

Wilbers Federbein einstellen

Erstellt von derkurvige, 23.05.2013, 17:48 Uhr · 49 Antworten · 13.838 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #41
    Zitat Zitat von klausimausi2 Beitrag anzeigen
    ... Der Techniker meinte, es käme zu wenig Druck auf das Vorderrad und würde deshalb nicht richtig funktionieren. Auch hieran wurde gearbeitet. ...
    techniker?
    zahntechnik oder was?

    die haben einfach ein schlecht abgestimmtes fahrwerk gebaut, das ist alles.

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #42
    Hi
    Zitat Zitat von klausimausi2 Beitrag anzeigen
    Der Techniker meinte, es käme zu wenig Druck auf das Vorderrad und würde deshalb nicht richtig funktionieren. Auch hieran wurde gearbeitet.
    Was will der Techniker denn daran arbeiten? Einen Sack Zement oder eine Rolle Bleifoilie an den Lenker tüteln?
    Ich kenne jetzt etwa ein Dutzend Maschinen mit Wilbers Fahrwerk und alle haben/hatten das gleiche Problem: Bockhart! Bestenfalls geeignet um auf einem absolut ebenen Asphalt Rennrunden zu drehen.
    Zitat Zitat von klausimausi2 Beitrag anzeigen
    Letztendlich Fuhr ich dann heim, aber leider ohne entsprechendes Ergebnis.
    Spricht nicht für den Techniker
    Zitat Zitat von klausimausi2 Beitrag anzeigen
    Mal sehn, ob es noch Hoffnung gibt, um auch Flickenasphalt ohne Kreuz- und Handgelenkbruch zu überfahren.
    Ob ich ein zu empfindliches Popometer habe?
    Die Hoffnung ist einfach: Eine weichere Feder in einer Länge, dass man sie für Dein Gewicht vorspannen kann.

    Grob strukturiertes Extrembeispiel:
    Hat eine Feder eine Federrate von 10kg/mm, dann muss man sie mit 10 kg belasten um sie 1 mm zusammenzudrücken. Unterstellt man, dass Du 80 kg das Mopped 200kg wiegen und diese Last gleichmässig vorn/hinten verteilt wäre (ist sie im dynamischen Betrieb keinesfalls!), dann sackt eine solche Feder erst mal 14 mm (140kg Last) zusammen wenn der Fahrer auf der Maschine sitzt. Für jeden mm den diese Feder federt müssen jetzt 10 kg wirken (in Fom von Unebenheiten und Geschwindigkeit).

    Hat die Feder eine Federrate von 1 kg/mm, braucht man nur 1 kg um sie 1 mm zu drücken.
    Natürlich sackt das Mopped bei sonst gleichen Parametern dann gleich 140mm ab. Schlecht, weil so viel Federweg ist gar nicht vorhanden ist. Also spannt man die Feder um 126 mm vor (drückt sie zusammen). Damit hat man das gleiche Ausgangsniveau wie bei der starken Feder. Bei statischer Belastung sackt das Mopped 14mm ab. Jedes zusätzliche kg dynamische Last bewirkt jetzt einen Federweg von 1mm.
    Und schon sind die Handgelenke OK.
    Natürlich muss die Feder erst mal lang genug sein um sie 126mm vorspannen zu können, sie muss anschliessend noch den gesamten Federweg arbeiten können ohne auf Block zu gehen und man sollte sie noch weiter vorspannen können um für Gepäck/Sozia gerüstet zu sein.
    Gibt man bei Wilbers ein Gewicht an auf welches das Federbein optimiert sein soll scheint es so zu sein, dass dort noch 20kg für Kleidung, 5 kg für den Helm, 30 Kg für Sprit und 15 kg für einen immer mitgeschleppten Rucksack aufgeschlagen und dann die Federn berechnet werden. Zumindest führt eine Angabe Körpergewicht - 25% zu annehmbarer Produktauslegung.
    gerd

  3. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.266

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Ich kenne jetzt etwa ein Dutzend Maschinen mit Wilbers Fahrwerk und alle haben/hatten das gleiche Problem: Bockhart! Bestenfalls geeignet um auf einem absolut ebenen Asphalt Rennrunden zu drehen.
    Hallo
    das ist genau das Ergebnis, was ich an 2 verschiedenen Motorräder mit von mir gemachten Angaben
    und mit komfortabler Abstimmung mit Wilbers erreicht habe.

    Beim 1. Mal denkt man noch Pech gehabt, beim 2. Male muß man Unfähigkeit oder Ignoranz unterstellen.

    Die greifen bestimmt auch nur ins Regal, und der dumme Kunde füllt eine halbe Seite aus und denkt
    er bekommt ein individuell abgestimmtes Federbein.
    Gruß

  4. Registriert seit
    10.04.2015
    Beiträge
    88

    Standard

    #44
    Hi,

    ja, das Spielchen hab ich ja auch gerade durch. Bin dabei extra nach Nordhorn und nehr oder weniger ergebnislos zurückgefahrren. Immer noch bretthart, die Fuhre! Wurde zwar Negativ- und positivfederweg eingestellt und an anderem gestellt, aber keine Lösung gefunden. Wir sind in Kontakt und werden morgen über weitere Möglichkeiten sprechen. Wie gesagt, mein verbautes WP-Fahrgestell war genau so unkkomfortabel wie das aktuelle. Dafür hätt ich keine 1000 € ausgeben müssen. Ob es an der Unkenntnis des Verkäufers in Solingen oder einfacher Ignoranz des Kundenwunsches liegt, weiß ich nicht. Ich erinnere michaber gut an seine Worte "das wird ein ganz neues Motorrad werden". Ich bae auch keine Lust, 20 oder 30 Kilo zuznwehmen, um dem Bedorfnis des Fahrwerks entgegen zu kommen.

    LG
    Klaus

  5. Registriert seit
    10.04.2015
    Beiträge
    88

    Standard

    #45
    Hallo,

    ja, bis jetzt eher ein Albtraum. Wieder mit Wilbers in Kontakt, nach diverseh Einstellungsversuchen in Nordhorn keine positiven Einfluss zu spüren. Immer noch bretthart. Ich solle mal die Dämpfung unm 2 Klicks nach links..., gesagt getan. Seither gehr nix, keine Verstellung mehr möglich. Wasserpumpenzange versaut nur den Aluring. Vorher komplett zu und offen die selbe Strecke gefahren. Flickerlasphalt vom Feinsten. Keinerlei Unterschied. Ich könnte k....
    Hab mein Leid jetzt BMW geschildert.
    Es wäre riesig, wenn einer die Fuhre mal Probefahren könnte. Sinnvoller Weise jemand, der eine topeingestellte selber fähr und so um die 78 Kilo auf die Waage bringtr.

    LG

    Klausimausi

  6. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.266

    Standard

    #46
    aber die Aussage "das wird ein ganz neues Motorrad werden" hat doch ihre Berechtigung

  7. Registriert seit
    25.08.2010
    Beiträge
    760

    Standard

    #47
    Hallo Klaus
    Wenn die Federhärte stimmt, kann man mit der Zugstufe den Comfort beeinflussen.
    Habe secondhand Wilbers und bin zufrieden, auch wenn sie auf Holperstecken (noch zu) hart sind.

  8. Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    477

    Standard

    #48
    Da man die Innereien wunderbar austauschen kann ( bei Wilbers ), bleibt nur dauerhafte Hartnäckigkeit bis es passt. Meine (trotz Ausfüllen der Fragebögen) zu harten Federbeinchen für K1 und K1100LT wurden auch nachbarbeitet: Andere Federn mit weniger kg/mm und die einstellbare Zugstufe wurde verweichlicht. Dann endlich sportlich-dynamisch-komfortabel , was ich will kann ich einstellen. Perfekt.

    Rolf Ludwig von Ludwig-Tuning hat das für mich innerhalb der Garantiezeit erledigt.

  9. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.129

    Standard

    #49
    @Klausimausi

    bei wem hast du dein Fahrwerk gekauft? Gerne auch per PN. Was für Federn sind den verbaut worden? Ich komme zwar aus SG könnte dir aber nur beim Einstellen helfen. Obwohl wenn so harte Federn verbaut wurden, wie ich es schon mehrfach gelesen habe, ist das Fahrwerk wahrscheinlich eher was für mich (130kg) als für dich.

    Für mich zählt beim Fahrwerk: Lieber etwas weicher als zu hart. In unebenen Kurven (beispielsweise im Bergischen) verliert man zuviel Grip mit so nem brettharten Teil. Und Komfort ist auch anders wann man gerne längere Touren fährt. Dann lieber mal etwas vorspannen. Alles was bei deinem Gewicht über eine 150er Feder hinten und eine 52er vorne geht ist m.E. zuviel.

    Grüße
    Andreas

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #50
    Hi
    Zitat Zitat von klausimausi2 Beitrag anzeigen
    ja, bis jetzt eher ein Albtraum. Wieder mit Wilbers in Kontakt, nach diverseh Einstellungsversuchen in Nordhorn keine positiven Einfluss zu spüren. Immer noch bretthart. Ich solle mal die Dämpfung unm 2 Klicks nach links..., gesagt getan. Seither gehr nix, keine Verstellung mehr möglich. Wasserpumpenzange versaut nur den Aluring. Vorher komplett zu und offen die selbe Strecke gefahren. Flickerlasphalt vom Feinsten. Keinerlei Unterschied. Ich könnte k....
    Hab mein Leid jetzt BMW geschildert.
    Es wäre riesig, wenn einer die Fuhre mal Probefahren könnte. Sinnvoller Weise jemand, der eine topeingestellte selber fähr und so um die 78 Kilo auf die Waage bringtr.
    Wenn die Feder zu hart ist kannst Du an Schrauben drehen bis das Gewinde glüht. Das ist so als würde ich meine Füsse salben um in Schuhe der Grösse 38 zu passen. Das wird nix, ich brauche 48!
    Und harte Federn bekommt man nicht mit irgendwelchen Schrauben weicher. Der der Dir zu derartigem Unsinn rät hat entweder gar keine Ahnung, ist zu feige einen Fehler zuzugestehen, meint alle Federn dieser Welt hätten die gleiche Federrate (kennt diesen Parameter nicht) oder scheut die Arbeit.
    Wenn Du BMW ein Problem mit einem Produkt eines Drittlieferanten schilderst sagen die -mit Berechtigung- "da halten wir uns raus".
    Wenn Du die Federbeine neu gekauft hast, dann setze einen Termin zur Nachbesserung, lass' die Abstimmung von irgendwem der Ahnung hat beurteilen (die Innung nennt Sachverständige) und lass' das Ding dann in einem anderen Betrieb mit einer passenden Feder versehen.
    Meine Reaktion wäre "nehmt das Ding zurück und gut is!"
    gerd


 
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Ähnliche Themen

  1. Federbein hinten einstellen
    Von brainer im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.08.2012, 18:05
  2. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Wilbers Federbein
    Von mmm im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.12.2011, 19:04
  3. Wilbers Federbein für R 80 / 100 GS
    Von Benno im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.10.2010, 18:00
  4. Wilbers Federbein
    Von Manfred S. im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 21:09
  5. Wilbers Federbein Typ 640
    Von dibeeonboxer im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 13:53