Seite 17 von 22 ErsteErste ... 71516171819 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 219

Zach-Auspuff und Polizeikontrolle

Erstellt von BMW-Hansen, 15.06.2011, 22:50 Uhr · 218 Antworten · 66.741 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.01.2007
    Beiträge
    405

    Ausrufezeichen ne ne

    Hi all,

    @ Stopsi:

    wir drehen uns im Kreis,
    da der Zach für ne 1150 GS eindeutig OHNE db-Eater zugelassen und verkauft wird!

    Gruß

    Stö

  2. Registriert seit
    01.08.2011
    Beiträge
    42

    Standard

    ....sooooo, nun mal auch n paar Worte von mir - hab seit heute Abend auch nen Zach dran - geiles Teil, guter Sound - nicht zu laut und trotzdem kernig.....und ja - ich bin selbst n Cop - und auch bei uns gibt es Leute die nen guten Ton zu schätzen wissen - wenn man nicht total damit übertreibt....;-)

    ...ach ja - ich les immer " El Bullo " und solche Dinge - nun denkt mal genau nach - was erwartet Ihr wenn bei Euch ein Maurer ne Wand hochzieht, ein Mechaniker an Eurer Karre schraubt - oder n Arzt das Magenleiden kuriert???? - Richtig! Korrekte Arbeit!.....also, wenn nun ein Kollege der Verkehrsfraktion Euch anhält, korrekt feststellt daß an der Kiste etwas gravierend nicht in Ordnung ist und die BE erloschen ist - dann dürft Ihr auch hier korrekte Arbeit und keinen Pfusch erwarten - denn dafür bezahlt uns der Steuerzahler - die Kiste bleibt stehen, der Sachverständige begutachtet sie, die Anzeige folgt, das Bußgeld wird bezahlt, die Punkte - wenn auch murrend - hingenommen und wir haben etwas, was wir selbst durch den irregulären Umbau verursacht haben, gesühnt....Scheiße - ich weiß, wer zahlt schon gerne - aber das ist nun mal der Job auf der einen, das Risiko wenn man was besonders Lautes haben will, auf der anderen Seite...

    ...so wie jeder von Euch seinen Job gewissenhaft und korrekt machen muß - Tag für Tag - der Augenoptiker, der Steuerfachmann, Rechtsanwalt, Banker, Müllmann - der Bestatter - so müssen auch wir unseren Job machen.... in manchen Dingen hast Spielraum bei Owig's und bei anderen Dingen - Straftaten hast den eben nicht - und ne Strafvereitelung im Amt holt sich keiner nur damit ihn der Täter hinterher cool findet....

    Das alles ist lustig zu lesen, ohne Groll bitte - einfach nur mal zum Nachdenken....denn auch ich denke privat manchmal ganz anderst als ich es dienstlich tun muß....

    Anmerkung - hab noch ne böse Blade neben der GS...die hört man auch n bischen, lach - aber eben auch im Rahmen....denn ich hab keine Lust auf Streckensperrungen, Verbote und Kontrolle....

    ...und Nein! - ich bin nicht bei den Verkehrs-Agenten....

    Macht Euch locker Männer und genießt die Zach - ich tu's jedenfalls...

  3. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    32

    Daumen runter

    Kleiner HInweis: Gegen Bescheide des Ordnungshüters kann man immer Widerspruch einlegen! Vermutlich wäre das in diesem Fall dann aber nur teurer geworden.

    Und ich stimme den Vorschreibern zu: Wer "rumbastelt" ist auch verantwortlich. Warum wurde der db-Eater denn ausgebaut - um die Maschine leiser zu machen?

    Schade ist in diesem Fall wie´s mir scheint, dass die Strafe nicht hoch genug war um ansatzweise Einsicht zu generieren. Letztenlich schlägt sich "negative Presse" in der Regel auf das Ansehen aller Biker nieder - und das unabhängig davon, ob jemand ne Kuh oder nen Bullen reitet...

    Eins ist auch klar: Der vom Thread-Gründer angeschlagene Schreibstil lässt erahnen, das jeder Polizist sein Möglichstes getan hätte um dem - zugegebenermassen nur vermuteten - Verhalten und Ton des Motorradfahrers angemessen zu begegnen.

    Und herzlichen Glückwunshc zu 17 Seiten, die dieses Thema jetzt schon füllt!!!

  4. Registriert seit
    19.03.2007
    Beiträge
    1.313

    Standard

    Zitat Zitat von kaysamurai Beitrag anzeigen
    Kleiner HInweis: Gegen Bescheide des Ordnungshüters kann man immer Widerspruch einlegen! Vermutlich wäre das in diesem Fall dann aber nur teurer geworden.

    Und ich stimme den Vorschreibern zu: Wer "rumbastelt" ist auch verantwortlich. Warum wurde der db-Eater denn ausgebaut - um die Maschine leiser zu machen?

    Schade ist in diesem Fall wie´s mir scheint, dass die Strafe nicht hoch genug war um ansatzweise Einsicht zu generieren. Letztenlich schlägt sich "negative Presse" in der Regel auf das Ansehen aller Biker nieder - und das unabhängig davon, ob jemand ne Kuh oder nen Bullen reitet...

    Eins ist auch klar: Der vom Thread-Gründer angeschlagene Schreibstil lässt erahnen, das jeder Polizist sein Möglichstes getan hätte um dem - zugegebenermassen nur vermuteten - Verhalten und Ton des Motorradfahrers angemessen zu begegnen.

    Und herzlichen Glückwunshc zu 17 Seiten, die dieses Thema jetzt schon füllt!!!

    Hi !

    Dann Lies die 17 Seiten mal genau durch damit du auch weißt wovon du Sprichst .

    Gruß GS Runner

  5. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    32

    Standard

    Zitat Zitat von GS Runner Beitrag anzeigen
    Hi !

    Dann Lies die 17 Seiten mal genau durch damit du auch weißt wovon du Sprichst .

    Gruß GS Runner
    ..danke für den Hinweis, das hab ich dann im Nachhinein gemacht - nachdem ich gemert hab, dass es nach Seite eins noch weitergeht. Die Seite 17 hab ich dann noch eingefügt.

    Aber es hätte auch nichts dran geändert: Der Ton bzgl. Polizei ist eine Katastrophe, den Hersteller an´s Handy zu holen eher Lustig (jedenfalls wenn Mann davon ausgeht, das das was bringt - so in der Art "äh Herr Polizist ich hab zwar Alkohol getrunken, aber ich weiss ganz genau dass 2 Liter Bier kein Problem sind, glauben Sie mir..." - Werd ich mal bei Gelegenheit ausprobieren...). Vielleicht reg ich mich da aber auch nur so drüber auf, weil so viele Bekloppte unter den schweren Forstmaschinen rumtoben und immer ne angemessene Ausrede hinzaubern

    Und dass die Karre dann doch nicht zu laut war, war schon fast Nebensache.

    Ich hab zumindest eine Meinung geäussert und damit isses jetzt auch gut - das eigentliche Thema ist ja geklärt...

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    Hi
    Aktuelle Auskunft Polizei Mittelfranken, gestern, 110811; 1500MESZ:
    1) Sofern ein Auspuff eine "e"-Nummer hat ist es erst mal OK.

    Vielleicht etwas laut?
    2) Bestehen milde Zweifel an der korrekten Lautstärke, so ist es kein Fehler irgendwie nachweisen zu können, dass diese "e"-Nummer zu dem Mopped passt an dem sie angeschraubt ist. Das kann sein
    a) eine Bescheinigung: Nr "xy" passend zu BMW R ....
    b) ein herausgerissenes Katalogblatt wo die Zugehörigkeit zu erkennen ist
    c) eine Rechnung
    d) irgendwas womit sich die Kombination halbwegs nachweisen lässt

    Bei 2) Ist eine Befestigungsmöglichkeit für einen DB-Eater zu erkennen, so ist es kein Fehler nachweisen zu können, dass dieser nicht drin zu sein braucht. Dazu dient wieder
    a) eine Bescheinigung wie z.B. "bei Verwendung des originalen Vorschalldämpfers (KAT) ist die Verwendung des db-Eaters nicht notwendig"
    b) in Kombination mit einem Y-Rohr "e"-Nr "xyz.." muss der dB-Eater eingesetzt werden.
    c) "irgendwas" was man halbwegs glauben kann.

    Wirklich zu laut!
    Egal welche Bescheinigung vorliegt:
    Sind die Kollegen der Meinung die Tröte sei wirklich zu laut (vielleicht sogar nach Messung)
    Im Fall 2a) Gibt's eine Mängelanzeige (innerhalb einer Zeitspanne vorführen). Taugt das Ding dann z.B. mit dB-Eater (man darf ihn sogar dabei haben und vor Ort einsetzen), so ist es OK. Für die Zukunft kann man dann das "brauch'-ich-nicht-Zettelchen" in Mittelfranken zu Hause lassen. Es wird allgemein gespeichert, dass das Ding nur MIT dB-Eater taugt UND bei welcher(en) Maschine(n) es festgestellt wurde. Fällt man wieder auf gibt's Ärger. Hat man dann den Eater wieder dabei gibt's mehr Ärger weil man wusste, dass es ohne das Ding zu laut ist.

    In Fall 2b)
    2ba) Fehlt der Eater ("keine Ahnung warum") gibt auch eine Mängelanzeige. Die Anlage ist auf gesetzeskonforme Lautstärke zu bringen.
    2bb) Fehlt der Eater aber hat "man" ihn dabei, wird es teuer weil Absicht vorliegt.
    2bc) Ist der Eater drin gibt auch eine Mängelanzeige. Die Anlage ist auf gesetzeskonforme Lautstärke zu bringen. Der Mecker beim Hersteller bietet sich an (oder eben den VSD rein).

    Kommentar:
    Die Nachweispflicht liegt IMMER beim Fahrer
    Solange man nett oder wenigstens höflich ist und uns keine allzugrossen Stories auftischt, sind wir auch nett. "Gerade verlorene" Eater und "auch schon gedacht" sehen wir dann ein (wir fahren ja auch Mopped...), sofern wir in der Vergangenheit noch nichts zum Fahrer registriert haben. Das zweite Mal "gerade" den Eater verloren? Ganz so doof sind wir nicht! Wir brauchen uns nichts zu merken, das macht der Computer.

    Eine andere Liga sind Brutalbrülltöpfe ohne Eater (vorwiegend nicht auf BMW). Wir wissen welche Töpfe bereits MIT Eater "ganz arg" grenzwertig sind. Fehlt dann das Ding und wird die Maschine "passend" bewegt (meistens), sind wir gleich schlecht gelaunt. Kommt dann noch ein unpassender Spruch, fühlen wir und vera....t. Wenn's ganz dumm kommt erzeugen wir einen Fussgänger.
    Aber diese Kundschaft macht es uns oft arg leicht. Da ist dann zusätzlich der Hinterreifen total abgefahren und die Miniblinker haben weder "e"-Zeichen noch sind sie ausreichend sichtbar ("e"-Zeichen bedeutet nicht, dass der originale Anbauort passt! Es gilt die StVZO). Die Blinkeranbringung würden wir im Normalfall wahrscheinlich "übersehen"

    Dann war der Kaffee alle
    gerd

  7. Registriert seit
    08.01.2008
    Beiträge
    655

    Standard

    @Gerd:

    Die Geschichte mit "der Computer speichert das" klingt für mich unglaublich.

    Wie soll hier was erfasst/gespeichert werden?
    - fahrerbezogen?
    - fahrzeugbezogen? (Kennzeichen)
    - Modell bezogen? (Typ Topf und Fz Kombination)

    Im ersten Fall halte ich das ohne owi oder ähnlichem Verfahren für nicht möglich/richtig da personenbezogene Daten in D nicht ohne weiteres (wissen/Zustimmung des betroffenen) gespeichert werden dürfen. [Datenschutzgesetz]

    Fall zwei: was macht den der arme Typ der in meiner Stadt mal das von mir gebraucht gekaufte Fz weiterfàhrt. ( mit meinem kz) stell dir mal vor er wird kontrolliert und hat wirklich grad den eater verloren .....

    Fall 3: kann sein, glaub ich aber nicht.

    Skeptischer Gruß, Muli

  8. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    83

    Standard

    Ich finde, dass eine grundsätzliche Freundlichkeit selbstverständlich sein sollte! Auch oder gerade dann, wenn es einem nicht passt.. wegen Zeitdruck oder was auch immer.
    Man wird ja nicht aus Spass angehalten... kicher, bis auf damals bei mir...
    Die Beamten sagten, sie wollen sich mein Mopped mal angucken.
    Es war eine in drei Farben lackierte Honda K7, Heck höher, Scheibel-Auspuff.
    Wir haben uns freundlich unterhalten... ich bekam eine Belehrung u. durfte weiterfahren. Ich habe die K7 umgebaut u. ganz in rot lackiert u. gut war.

    Zum Daten speichern:
    Ich persönlich finde es gut... vermutlich wird personenbezogen gespeichert.
    DENN:
    Auch Kleinvieh macht Mist. Es kann ja auch nicht sein, dass ich ständig 19Km/h zu schnell bin (egal ob mit Auto, Motorrad oder Roller)... meine *kleine* Strafe bezahle u. gut is, oder?
    Mehrmals zu schnell und erwischt.. Zack... für 4 Wochen Fußgänger.

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    Hi
    Ob Du das glaubst oder nicht ist mir sowas von egal.
    Wenn Du es besser weisst ist es mir Recht und ich nehme an, dass die Grünen schon wissen was sie von wem, wie und wie lange speichern dürfen.
    Eine Datenbank zu Fahrzeugdaten kann z.B. überhaupt kein Problem sein.
    Und die Kombination "in meiner Stadt verkauft, Kennzeichen übernommen, und Eater tatsächlich verloren" kommt sicherlich täglich 4x vor . Wahrscheinlich sogar noch gleicher Nachname und identisches Geburtsjahr.
    Was machst Du wenn sich jemand notiert "BMW 1150 GS; rot; LeoV o.Eat; kenn 952, Gustav, geb 67" ?
    Mit solchen Fragmenten kann niemand ohne Vergleich etwas anfangen und der Datenschutz ist gewahrt.
    Da kannst Du (als Poli) zwar versuchen alle Motorräder anzufragen deren Kennzeichen XXX-YY z952 endet, dann auf BMW einschränken, etc. . Das Ergebnis wird nicht eindeutig sein, die Einschränkungen sind nicht ohne weiteres machbar (und würden auffallen) und somit gibt's ganz wenig Ärger mit dem Datenschutz weil eben zu wenig Daten bekannt sind um ohne Raster etwas Vernünftiges zu erkennen.

    Hast Du schon mal ein Ticket bekommen, dann bist Du bekannt. Fällst Du nochmal auf ist alles ohnehin ganz legal.
    Hast Du noch keines doch fände man in der Fahrzeug-DB zusätzlich diese Indizien, so ist das zwar nicht eindeutig aber ein (guter) Anhalt wenn Du Gustav heisst.
    Die skizzierten Möglichkeiten sind frei erfunden, aber von Datensammlung, -auswertung und -schutz hab' ich mehr Ahnung als von einem Mopped .
    gerd

  10. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Kommentar:
    Die Nachweispflicht liegt IMMER beim Fahrer
    Solange man nett oder wenigstens höflich ist und uns keine allzugrossen Stories auftischt, sind wir auch nett.
    Das ist eine Geschichte, die man nicht laut genug sagen kann. Ich bin zu Offiziellen im direkten Kontakt immer dermaßen freundlich, dass es kritische Naturen schon fast "anbiedernd" nennen könnten. Und damit - so lautet zumindest meine unmaßgebliche Lebenserfahrung - gehen sogar ziemlich blöde Nummern in der Regel überaus glimpflich aus.

    Beispiel: Ich gurke die Brenner-Bundesstraße lang, vor mir ein Lkw. Da gibt es eine Stelle, da geht es 500 Meter geradeaus, also Attacke und überholt - mitten im Überholverbot. Also haben mich die Leute rausgezogen, wir haben freundlich geplaudert, man hat mir einen "Sondertarif für Motorradfahrer" angeboten, ich habe an Ort und Stelle 25 Euro gelatzt, bekam sogar eine Quittung und gut.

    Gegenbeispiel: Ein Zeitgenosse mit Migrationshintergrund hat Stress mit seiner deutschen Freundin (wohnt in einem Haus auf der anderen Straßenseite). Er kommt zu ihr, es gibt Streit, er pöbelt rum, die Polizei wird gerufen, er pöbelt die Beamten auch an - und am Endes stehen acht(!) Polizeieinsatzfahrzeuge auf der Straße und sechs(!) Beamte fixieren den jungen Herrn auf dem Asphalt vor dem Haus. Dabei holt er sich u.a. eine Rippenprellung und einen gebrochenen Finger. Ich weiß das so genau, weil ich im Rahmen des ungefähr zwei Jahre lang laufenden Prozesses wegen Körperverletzung/Körperverletzung im Amt mehrfach als Zeuge vernommen wurde. Das Gericht urteilte: Der Mann war schuld, nicht die Polizei Fazit: Don't mess with Law Enforcement.

    Übrigens hat Freundlichkeit vor Ort nichts zu tun mit mangelnder Hartnäckigkeit beim verfolgen der eigenen rechtlichen Interessen: Ich bin mal bei einem Autounfall von Polizisten, die gar nicht vor Ort waren, zum 100%-Schuldigen gestempelt worden. Es hat dann eines dreijährigen Prozesses bedurft, um aus 100% 40% zu machen - und die 40% waren auch in Ordnung.


 
Seite 17 von 22 ErsteErste ... 71516171819 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zach Auspuff
    Von rain in may im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.04.2012, 08:18
  2. Zach Auspuff
    Von flaschb im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.03.2012, 17:08
  3. zach auspuff
    Von rupi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 10.03.2010, 23:24
  4. ZACH Auspuff
    Von netwalker im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.12.2009, 11:39
  5. Zach Auspuff
    Von reverant im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.09.2009, 13:59