Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

40000km Inspektion

Erstellt von schipper, 13.07.2015, 20:18 Uhr · 10 Antworten · 3.171 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    105

    Standard 40000km Inspektion

    #1
    Habe mein Moped gerade von der 40000km Inspektion zurück.

    Hat 314€ gekostet, 20AW, Öl, Ölfilter, Lufi, Zündkerzen.

    Dazu habe ich 3 DIN A4 Seiten mit Softwareständen bekommen. Wenn ich das richtig interpretiere gab es ganz viel Neues (ESA, ABS, DME, KOMBI, GM, nur beim RDC bleib alles beim Alten).

    Weiss jemand was genaues?

    Weiss jemand was I-Stufe ist? Habe wohl jetzt K001-15-03-512 und vorher, noch ab Werk K001-13-02-500.

    Kann es sein, dass 13 die Jahreszahl ist? Meine ist aus 2013 und nun ist ja bekanntlich 2015.

    Gruß

  2. Registriert seit
    24.06.2013
    Beiträge
    1.020

    Standard

    #2
    Sorry Schipper, ich will Deinen Thread nicht torpedieren, ich stelle nur fest, dass sich die Welt schneller ändert, als es mir lieb sein kann.
    "Zu meiner Zeit" haben wir als Geheimtipp die richtigen Größen der Vergaserdüsen gehandelt, heute sind es die richtigen Software-Versionen.

    Nein, ich kritisiere das nicht, ich stelle nur fest.

    Weiterhin viel Spass mit Deinem Hightech-Bike.
    Othello

  3. Registriert seit
    02.11.2010
    Beiträge
    393

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von schipper Beitrag anzeigen
    Habe mein Moped gerade von der 40000km Inspektion zurück.

    [...]

    Weiss jemand was I-Stufe ist? Habe wohl jetzt K001-15-03-512 und vorher, noch ab Werk K001-13-02-500.

    Kann es sein, dass 13 die Jahreszahl ist? Meine ist aus 2013 und nun ist ja bekanntlich 2015.

    Gruß

    Hallo Schipper,

    bei eine I-Stufe handelt es ich um einen Softwarestand, bzw. Reifegrad. Während der Entwicklungsphase werden zwischen Lieferanten und Kunde (BMW) diese Reifegrade definiert. Es muss zu jeder I-Stufe ein bestimmer Funktionsumfang in das Muster, bzw. die Software implementiert sein. Die I-Stufe I490 ist ist die letzte Vorserienverion. Ab der I500 ist es ein Serienstand.
    Ab I500 werden Updates/Upgrades in Einerschritten hochgezählt (I501, I502,...)

    Zwischen Lieferanten und Kunden werden Termine vereinbart, zu denen solche Änderungen in die Produktion einfließen. Deine Angabe enthalten 13-02 (Februar 2013) und 15-03 (März 2015).

    Somit ergibt sich folgender Schlüssel für die von Dir genannten Stände:

    K001-13-02-500

    K001 --> Typnummer des verbauten Gerätes
    13-02 --> Umstellung Februar 2013
    500 ---> Erster Serienstand / I-Sufe

    K001-15-03-512

    Analog zum o.g. Schema. Hoffentlich konnte ich weiterhelfen?

    Gruß
    Tauchein

  4. Registriert seit
    13.02.2013
    Beiträge
    1.077

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von schipper Beitrag anzeigen
    Habe mein Moped gerade von der 40000km Inspektion zurück.

    Hat 314€ gekostet, 20AW, Öl, Ölfilter, Lufi, Zündkerzen.

    Dazu habe ich 3 DIN A4 Seiten mit Softwareständen bekommen. Wenn ich das richtig interpretiere gab es ganz viel Neues (ESA, ABS, DME, KOMBI, GM, nur beim RDC bleib alles beim Alten).

    Weiss jemand was genaues?

    Weiss jemand was I-Stufe ist? Habe wohl jetzt K001-15-03-512 und vorher, noch ab Werk K001-13-02-500.

    Kann es sein, dass 13 die Jahreszahl ist? Meine ist aus 2013 und nun ist ja bekanntlich 2015.

    Gruß
    Ohne das ich es jetzt weiss, aber werden bei 40000 die Ventile nicht überprüft??
    Hast Du jetzt nicht extr aufgeführt - oder brauchts das nicht bzw. wurde nicht gemacht?

    mfg.

  5. Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    105

    Standard

    #5
    Hallo Tauchein,

    das ist ist doch mal eine fundierte Antwort! Danke!

    moppede

    Ja Ventile sind gemacht (war nix dran zu verstellen), das ist bei den 20AW dabei....
    Bremsflüssigkeit war nicht gemacht, die war ja schon nach einem Jahr und nun im 2 jährigen Rhythmus, also bei mir in erst 2016

    Gruß

  6. Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    1.598

    Standard

    #6
    Das mit der Bremsflüssigkeit würde ich nicht unterschreiben. Letztens fiel mir auf, dass der Bremshebel der Hinterradbremse einen sehr langen Weg hatte. Muss ich gelegentlich einstellen, dachte ich. Normalerweise bremse ich nur mit der Vorderradbremse, die dank Integralsystem hinten mitbremst. Warum auch immer machte ich dann aber einen Test der hinteren Bremse allein bei ca. 100kmh. Es tat sich nichts! Noch nach 100 Metern hatte das Bike fast 80 drauf! Also erstmal die Bremsbeläge im Verdacht gehabt, waren aber ok. Auch der Bremsflüssigkeitsbehälter zeigte keine Auffälligkeiten. Also ab zum noch Freundlicheren (Guzzi-Händler um die Ecke). Der sah erst auch keine Probleme, nahm dann aber ein Messgerät und stellte sogleich fest, dass die Bremsflüssigkeit hinüber war. Ausgetauscht und gut war. Vorsichtshalber gleich vorne auch gemessen: Hinüber! Die hätte auch nicht mehr lange gebremst. Mein Bike hat ca. 17kkm drauf, war zu den vorgeschriebenen Inspektionen und noch nicht mal ein Jahr alt…

  7. Registriert seit
    14.11.2011
    Beiträge
    303

    Standard

    #7
    Also bei einer normalen Bremsung (also keine Dauerbremsung den Berg runter) sollte man nicht feststellen können ob die Bremsflüssigkeit hinüber ist. Hinüber heißt ja zuviel Wasser drin und das Zeug fängt bei Extrembremsung an zu kochen, ergo Bremswirkung futsch.

    Evtl war Luft im System ?

  8. Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    1.598

    Standard

    #8
    Nein, Wasser. Werde ich beim Servicetermin im September melden.

  9. Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    105

    Standard

    #9
    Hallo camasoGS,

    ich finde Deine Antwort interessant.

    Ich hatte nämlich auch den Händler auf den langen Hebelweg der Hinterradbremse angesprochen. Eigentlich hatte ich gehofft, dass Bremsflüssigkeit fällig ist und danach der Hebel wieder einen besseren Druckpunkt hat. War aber nicht fällig. Was ich oben angegeben habe sind die Vorgaben von BMW.
    Er meinte nur er könnte es ausser der Reihe natürlich wechseln, aber der lange Weg käme von meinen fast abgefahrenen Belägen (noch die originalen, haben nach 40tkm noch 1mm). Ich glaube dass es Quatsch ist, dass der Hebleweg wegen Belagstärke länger wird, da einfach nur Flüssigkeit nachläuft.

    Was ich sofort nach der Inspektion gemacht habe ist, den Radkreis hinten einmal gespült, damit entlüftet und somit auch die Bremsflüssigkeit erneuert. Nun ist wieder gut.

    Bremsflüssigkeit hinüber heisst, wie crosser1970 schreibt, wirklich Wasseranteil zu hoch, oder hat der Guzzihändler das genauer gesagt? Wasser gibt nur Probleme bei extrem heisser Bremse wegen Dampfblasen. Bei mir war aber der Weg immer lang auch beim rangieren aus der Garage...

    Gebremst hat sie dennoch, auch bis zu ABS regeln, allerdings eben mit weit runterdrücken.

    Keine Bremswirkung so wie bei Dir gab es bei mir nicht.

    Vorsicht: aus 100KM/h nur hinten gebremst gibt Bremswege größer 80m (im Motorradtraining bei MS2 - Schräglagentraining, Enduro Training, Sicherheitstraining und Rennstreckentraining macht man sowas). Aber du schreibst ja nach 100m noch 80km/h, das erreiche ich ja allein durch Gaswegnehmen. Da scheint was faul zu sein. Mit 17tkm hast du doch bestimmt noch Garantie?



    Ich denke auch das irgendwie mit zunehmender Laufleistung Luft ins System kommt. Werde weiter beobachten.

    Gruß

  10. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #10
    Stillstandsbremsung hinten? Man kann auch mit dem Regenschirm statt Fallschirm aus dem Flugzeug springen.

    Bremsflüssigkeit ist in der Regel auch nach 3 - 4 Jahren vollkommen in Ordnung, wenn man nich gerade Rennen fährt. Da verdient sich die Kfzbranche etwas dazu, verschwendet Öl und belastet mit der Entsorgung die Umwelt. Gleiches gilt für jährliche Motorölwechselintervalle.

    Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch und nimmt Wasser aus der Umgebung auf. Hat sie irgendwann zuviel Wasser gezogen sinkt der Siedepunkt und damit steigt die Bläschenbildung im System, womit der zuvor beschriebene Druckpunkt am Bremshebel spontan verschwinden und die Bremsleistung schwach werden kann. Passiert meist auf der Renne bei unterdimensionierten Bremsanlagen oder an Bergpässen talwärts bei überalterter Flüssigkeit

    Nach einem Jahr könnte die nur hinüber sein, wenn der Deckel an der Armatur offen war und die Kiste draussen stand.

    Da hat der Guzzimän mit dem Wechsel Geld verdient und Eigenwerbung betrieben. Hoffentlich hat er die korrekte DOT eingefüllt und ordentlich entlüftet.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 40000KM Inspektion kostet?
    Von Toney im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 28.02.2011, 00:39
  2. 40000km inspektion
    Von smokaz im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.09.2010, 20:43
  3. Einfahren & 1000der Inspektion ! ? ?
    Von SuffQ im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.05.2005, 10:41
  4. 1000er Inspektion
    Von Tobias im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 08.06.2004, 23:08
  5. 1.Inspektion
    Von Carsten im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.04.2004, 10:31