Hi
In Ölen für Motoren mit Nasskupplungen die im Motoröl laufen sind andere Additive als in reinen Motorölen.
Im reinen Motoröl können sich die Additive auf Leichtlauf und absolute Schmierfähigkeit optimiert werden.
Bei Nasskupplungen kommt die Zusatzforderung dazu, dass die Kupplungslamellen nicht beliebig gut geschmiert werden dürfen und sich auch nichts "Schmieriges" ablagern darf (z.B. zugesetztes Molykote). Nachdem es etwas schwierig ist die beiden Forderungen gleichzeitig zu erfüllen ist der Additiveinsatz komplizierter. Dazu kommt, dass das Öl Abriebpartikel (vorwiegend aus dem Getriebe) mitnehmen, aber nur am Filter bzw Magneten wieder "abgeben" soll damit das Zeugs möglichts nicht in den Motor eingetragen wird.
http://www.powerboxer.de/theorie-technik/274-viskosit
http://www.powerboxer.de/theorie-technik/335-zuse
gerd