Seite 6 von 17 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 167

Batterie leer nach 2 Tagen!

Erstellt von GS-Stev, 12.05.2013, 15:09 Uhr · 166 Antworten · 28.531 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.06.2013
    Beiträge
    1.020

    Standard

    #51
    bei einem Kurzschluss fliest der Höchstmöglichste Strom und bei so einem Prozeß ist die Batterie in ein Paar Minuten leergesaugt.
    Ich kann das nicht ganz nachvollziehen.
    Wenn das so wäre, wie Du schreibst, müsste irgendeine Sicherung rausfliegen, sollte es keine Sicherung geben, würde es sicher enorm qualmen.

    Ich stelle nicht Deine Diagnose in Frage, dass die Halterung die Batterie mit der Zeit auslutscht, aber an einen Kurzschluß glaube ich nicht.

    Gruß
    Othello

  2. Windfighter Gast

    Standard

    #52
    Reicht nicht aus um eine Sicherung auszulösen kein Konstanter Kurzschluss ehr ein wackler in der Haltereung,habe mich diesbezüglich mit dem freundlichen unterhalten der mir auch dies bestätigte die Halterung zieht bei defekt immer Strom .Man sieht dies auch wenn man fährt mal lädt das Navi sieht man ja am Symbol und mal lädt es nicht.

  3. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.398

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von Windfighter Beitrag anzeigen
    Ganz klare Kiste,hatte dies auch mal bei meiner F800R,nix Batterie defekt,es liegt an der Aktivhalterung von Tom Tom welche der letzte Schrott sind.Das Bussystem schaltet die Stromversorgung nach 15 min. laut Handbuch ab.Die Aktivhalterungen von TomTom neigen gerne zu Kurzschlüssen ,bei einem Kurzschluss fliest der Höchstmöglichste Strom und bei so einem Prozeß ist die Batterie in ein Paar Minuten leergesaugt.
    Konnte diese wiederbeleben mit dem Original BMW Ladegerät.Das Hatte ich 2mal nach dem ich die erste Aktivhalterung reklamiert habe,bei der zweiten genau das gleiche Spiel,habe diese durchgemessen ( Bin Elektrofachkraft) und wieder ein Kurzschluss der Aktivhalterung.
    Der TomTom Rider ist ein sehr gutes Navi mehr braucht man nicht,fahre seitdem mit der Normalen Halterung,Navi hält ca 6 Stunden,wenn das Gerät so eingestellt ist im Menü das das Display zwischen den Anweisungen abgeschaltet wird hält es noch länger.
    Display brauch den meisten Strom ,ansonsten habe ich immmer im Tankrucksack den Netzstecker und meisten bei längeren Touren kehrt man irgendwo ein um was zu sich zu nehmen dann frage ich ob ich es mal in die Steckdose stecken kann,bis jetzt immer geklappt.Es hat auch schon 7,5 Stunden durchgehalten.
    Noch ein Tipp wenn man Pause macht Navi einfach laufen lassen nicht abschalten,beim hochfahren braucht es auch eine Menge Energie.Schaltet man das TomTom aus und der Akku zeigt weniger als ein drittel an dann fährt es schon nicht mehr hoch ,weil der Stromverbrauch inorm ist.
    MFG
    Windfighter
    Das hört sich ziemlich nach Quatsch oder Anwenderfehler an. Sorry.

  4. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.532

    Standard

    #54
    .

  5. Windfighter Gast

    Standard

    #55
    Genau das gleiche Problem hatte ich auch ,liegt an der Aktivhalterung die einen Schluss zwischen Plus und Minus hatte,mich würde mal Interessieren was Dein Händler sagt.
    Seitdem ich die Aktivhalterung meines Urban Rider verbannt habe ,habe ich auch keine Probleme mehr mit meiner Batterie.

    MFG
    Ingo

  6. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.398

    Standard

    #56
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Versuchsweise Cartool-Stecker ab, Batterie laden und 3 Tage später überprüfen wie es um die Kapazität des Akkus steht.
    Hi Linux,
    hast Du das mal getestet?

  7. Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    105

    Standard

    #57
    Zitat Zitat von Windfighter Beitrag anzeigen
    .Man sieht dies auch wenn man fährt mal lädt das Navi sieht man ja am Symbol und mal lädt es nicht.
    Wenn der Akku im TmoTom geladen ist schaltet die Ladeeinrichtung ab, nach einer gewissen Zeit wird wieder zugeschaltet. Das ist kein Fehler der Aktivhalterung.

  8. Windfighter Gast

    Standard

    #58
    Das stimmt da hast Du recht aber nicht ,wenn der Akku des Navis halbleer ist ,müßßte die Aktivhalterung am laden sein solange bis der Akku voll ist ,tut diese aber nicht schaltet ständig ab ,wenn der Akku nur 50% hat.
    Odre die Batterie ist so leer das automatisch über Canbus abgeschaltet wird um die notwendigsten Einrichtung zu versorgen inklusive der Batterieladung,das glaube ich aber weniger.

  9. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.398

    Standard

    #59
    Kann zu gemacht werden. TO meldet sich nicht mehr und sonst kommt hier nur noch heisse Luft.

  10. Registriert seit
    27.07.2014
    Beiträge
    4

    Standard

    #60
    Guten Abend zusammen,

    hat was länger gedauert. Dafür habe ich nun einige Erkenntnisse mehr.
    Die Batterie entlädt sich auch wenn das Navy über die Aktivhalterung nicht am Bordnetz angeschlossen ist.
    Das ist mit dem Stecker in Bordsteckdose Verfahren ja nun schön zu testen. :-)

    Letzte Woche Donnerstag bin ich zwei Stunden gefahren. Der Stecker für die Zuleitung des TomTom war zu keiner Zeit in der Steckdose. Anschließend habe ich die GS in die Garage gestellt und die Displayanzeigen zeigte mir 12.7V an.
    Heute morgen, also sechs Tage später, wollte ich die GS starten. Sie ließ sich aber nicht starten. Die Displayanzeige zeigte 11.0V an.
    Die Batterie hat also in sechs Tagen 1,7V verloren, ungefähr 0,3V pro Tag.
    Eine Motorradbatterie darf bis 0,07V pro Tag verlieren, wie mir ein Sport Kamerad heute abend erzählte.
    0,3V pro Tag wäre ein laufendes Autoradio, zum Beispiel.

    Gegen 17:00 Uhr habe ich das CAN Bus fähige Ladegerät des Händlers, ein Optimizer 4, in die Bordsteckdose und eine 200V Steckdose eingesteckt. Dabei ging einzig die grüne LED für Betriebsanzeige an.
    Gegen 21:00 Uhr habe ich nochmal nachgesehen. Immer noch war nur die grüne LED für Betriebsanzeige an.
    Dann habe ich den Zündschlüssel eingesteckt und rumgedreht. Erst dabei ging die rote LED neben dem Batteriesymbole mit dem Schneekristall an. Kurz darauf leuchtete die 0,2 Ampere LED. Sekunden später leuchteten alle drei Ampere LED's.

    Das Verhalten wirft nun einige Fragen auf.
    Wieso erkennt das Ladegerät nicht den Batteriestatus bevor ich die Zündung einschalte?
    Schaltet die Bordelektronik die Bordsteckdose stromlos?
    Bedeutet daß das auch die Bordelektronik sich abschaltet, bzw. schlafen legt, wie mein Händler das immer formuliert?

    Was jetzt klar ist, ist daß irgend ein anderer Verbraucher die Batterie leer saugt.

    Btw, die Aktivhalterung hatte ich durchgemessen. Die hat keinen Kurzschluß.


    Morgen geht die Maschine wieder zum Händler.
    Grüße
    Manfred


 
Seite 6 von 17 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nach 8 Tagen ist die Batterie leer!
    Von bullharry im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 25.05.2013, 19:55
  2. batterie vollständig entladen nach 3 tagen
    Von cowspeed im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 25.03.2012, 19:42
  3. Batterie ist nach längerer Standzeit leer
    Von Klax im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.06.2008, 18:31
  4. Nach 3 Wochen stehen, Batterie leer?
    Von Helmi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.09.2007, 07:31
  5. Batterie nach 2 Wochen leer .....
    Von Marathoni im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.09.2007, 11:17