Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Batterieladungshaltung im Winter

Erstellt von albaba02, 17.12.2015, 10:40 Uhr · 21 Antworten · 3.399 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #11
    Moin und herzlich willkommen im Forum,
    mit dem Gähnen wollte ich auf das hier hinweisen:
    Erwachen aus dem Winterschlaf, u.a. Batterie


    Bist Du sicher, dass das Optimate 4 nicht nach einer Weile durch die Elektronik der GS abgeschaltet wird? Fast alle Fremd-Ladegeräte laden nur eine bestimmte Zeit bis die Bordsteckdose abgeschaltet und der Ladevorgang abgebrochen wird.

    Gibt aber viele Beiträge zu dem (leidigen) Thema.

  2. Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    715

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von albaba02 Beitrag anzeigen
    Meine erste Frage in die Runde betrifft das Thema Batterie im Winter.
    gibt es hier Alternativen zu den Standart BMW Lade-Erhaltungsgeräten?
    Ja gibt es, sogar schon eingebaut im Mopped. Nennt sich umgangssprachlich "Lichtmaschine" und lädt die Batterie bei jeder Fahrt

    Habe ich heute zur Sicherheit auch noch mal knapp 200 km gemacht...

    (SCNR)

  3. Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    1.521

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Bmin Beitrag anzeigen
    ...

    Bist Du sicher, dass das Optimate 4 nicht nach einer Weile durch die Elektronik der GS abgeschaltet wird? Fast alle Fremd-Ladegeräte laden nur eine bestimmte Zeit bis die Bordsteckdose abgeschaltet und der Ladevorgang abgebrochen wird.
    ...
    Genau so ist das. Die ZFE überwacht den Ladevorgang und schaltet selbständig die Verbindung der serienmäßigen Bordsteckdose im Cockpit zur Batterie ab, wenn die Ladeschluss-Spannung erreicht wurde (was nebenbei bemerkt überhaupt nichts mit dem CAN-Bus zu tun hat). Dies kann man sogar von aussen gut hören (es fällt ein Relais ab).
    Deshalb funktioniert selbst beim originalen Ladegerät von BMW der Modus "Batteriepflege" nicht an der Bordsteckdose, sondern nur wenn das Ladegerät direkt an die Batteriepole angeklemmt wurde.
    Abhilfe würde ein Direktanschluss der Bordsteckdose an die Batterie schaffen. Dann ist sie allerdings nicht mehr elektronisch über die ZFE abgesichert (5A) und wird nicht mehr von der Zündung geschaltet, sodass angeschlossenes Zubehör die Batterie im Stand entladen kann.

  4. Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    1.283

    Standard

    #14
    Leute,
    in diesem "Winter" ist doch wohl das Thema "Ladungserhaltung" noch hinter
    das Thema "Kühlwasser" für unsere Kühe zu setzen!
    Im übrigen kann man das Thema Ladungserhaltung zumindest für LCs einfach
    ignorieren, worauf Bmin hinzuweisen nicht aufhört.

  5. Registriert seit
    08.12.2015
    Beiträge
    8

    Standard

    #15
    Moin- alle Mann ( &frau?)- nochmal der newcomer.

    Ich habe einige Aspekte von Euch `mitnehmen`können-
    -´Danke Bmin- ich werde mal versuchen den ladezustand der batterie zu messen, wenn der Lader abgeschaltet
    hat... müsste ja über den direktanschluß ( an batterie) und den dann - an einem konvetionellen Ladegerät mit
    (milli) Amperemeter zu sehen sein. Oder ich leih mir ein BMW originales und schaue , ob DAS länger Lädt-

    - ansonsten habe ich das gemeinschaftliche "Scheißegal"- die batterieladung hält bis zum Frühjahr auch vernommen".

    ... als 10TKM per anno Fahrer ( seit 2 Jahren LC) lerne ich gern dazu
    und bin nicht beratungsresistent... obwohl man(n) auch hier nicht auf jeden Rat hören kann (:.

    LG.

  6. Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    1.283

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von albaba02 Beitrag anzeigen
    Moin- alle Mann ( &frau?)- nochmal der newcomer.

    .....
    ... obwohl man(n) auch hier nicht auf jeden Rat hören kann (:.

    LG.

    Wenn Du das man schon gemerkt hast ....

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #17
    Hi
    Akku: laden

    Die ZFE ist doof, unterscheidet nicht zwischen aus-und eingehenden Strömen und sagt x Minuten nach Zündung-AUS "jetzt reicht's, den fliessenden Strom schalte ich ab".
    Die CANBUS-geeigneten Ladegeräte geben einen Spannungsimpuls deutlich über 15V ab und signalisieren damit "Du Dussel, ich lade! Mach den Port wieder auf!"
    Dazu gibt es wenigstens 2 Methoden. Bei der einen wird der Impuls alle ?? Sekunden abgegeben, bei der anderen dann wenn der Strom unter einen bestimmten Wert absinkt.
    Ich sehe keinen Grund weshalb man die Batteriepole nicht (mit einer extra Sicherung) direkt an die Steckdose anklemmen könnte.
    Wenn jemand Zubehör "vergisst" passiert es ihm nur ein Mal (auch bei Zündung "aus" Hirn eingeschaltet lassen).
    Jedes technische Gimmik ist eine zusätzliche Fehlerquelle.
    Ich behaupte, dass die Batterien bei dieser Methode gequält werden. Aber "nächstes" Jahr gibt es bei Ladegeräten neue unsinnige und weitestgehend gar nicht funktionierende Features und wieder klopfen sich die Hersteller auf die Schenkel wegen des Umsatzes dank gekillter Batterien.
    Wie lange muss eine Batterie halten? 2 Jahre, dann ist die Gewährleistung vorbei!
    gerd

  8. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #18
    Moin,
    danke für den Zusatz.

    Dann könnte BMW also über Impulsstärke, Dauer oder Frequenz steuern, ob Ladegeräte via Bordsteckdose erkannt werden, oder nicht. Könnte auch erklären, warum frühere (CanBus taugliche) Ladegräten von BMW am neuen Modell nicht mehr akzeptiert werden.

    Was für ein Aufwand. Da müssen Umsatz und Profit der BMW Geräte ja schon beträchtlich sein.

  9. Registriert seit
    11.01.2013
    Beiträge
    175

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von albaba02 Beitrag anzeigen
    ...
    Mir wurde erklärt, dass n u r der original. Lader (ca. 130.- EUR) eine digit.Kommunikation bezgl.
    der Regelung des Ladesstroms macht.
    Wenn dies so ist ( Kommunikation über CAN BUs) , dann sollte man(n) das Original. kaufen... Oder

    Das Origional BMW CAN-Bus Ladergerät (Herstellernummer 77 02 8 551 896)
    bekommt man zur Zeit im "Winter Special" bereits zu 99.- €



    winterspecial1.jpg


    Also wem das noch zu teuer ist...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken winterspecial1.jpg  

  10. Registriert seit
    29.08.2014
    Beiträge
    305

    Standard

    #20
    Es geht auch deutlich günstiger :

    Ich habe mir einen Adapter für die Bordsteckdose besorgt. Daran habe ich zwei Kabel befestigt, die dann
    wieder direkt an die Batterie angeklemmt sind. Für die Vorsichtigen, besser eine Sicherung dazwischen installieren.

    Jetzt wird die Batterie ständig über die Bordsteckdose geladen, keine 230 V Steckdose, keine Probleme mit dem CanBus
    kein Ladegerät nötig, genial, oder ?


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motorradfahren im Winter
    Von AmperTiger im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 29.11.2007, 22:40
  2. Fahrt Ihr auch im Winter?
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 26.11.2007, 18:49
  3. Im Winter Ölkühler abdecken ?
    Von frank69 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.09.2007, 13:48
  4. Batterie im Winter
    Von C.H.M. im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.11.2006, 22:22
  5. Video: Mopped fahren im Winter
    Von AMGaida im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 08:44