Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Beifahrerastentieferlegung

Erstellt von DanielWe, 15.05.2014, 21:47 Uhr · 14 Antworten · 1.478 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.11.2013
    Beiträge
    103

    Standard Beifahrerastentieferlegung

    #1
    Hallo Alle,

    da war letztens eine Veranstaltung eines Zubehöranbieters kurz hinter der Landesgrenze von NRW im Ahrtal.
    Ich hin, Geld ausgegeben und später bei schönen Wetter geschraubt.
    Mopped auf Hauptständer, alles angebaut (nach dem putzen), Frau herbeigeholt und stolz wie Oskar alles gezeigt:
    Erst für Sie die tiefergelegten Rasten, dann Mopped vom Hauptständer geholt, um die Aufbockhilfe zu zeigen.
    aber das klappte nicht so richtig, weil die Rastentieferlegung den Hauptständer beim runterdrücken blockierte (vom hochklappen war die Kante etwas rau geworden).
    Die Fotos hängen unten.
    Dann habe ich mal eine Mail geschrieben und gestern eine Antwort bekommen:
    Sehr geehrter Herr XXX,

    die Soziusraste ist nach innen gebogen.
    Dies passiert meistens durch Aufsteigen des Beifahrers durch Aufsteigen auf den Beifahrerrasten,
    oder durch verzurren.
    Der Ausleger von BMW ist aus Aluminium.
    Ab Werk steht es weiter raus, so dass der Hauptständer genau in der Ausfräsung vorbei geht.
    Anbei Bilder von der Verlegung an unserem Fahrzeug.


    Mit freundlichen Grüßen

    YYY
    Ich habe erstmal eine Nacht verstreichen lassen, um mir diesen Text mal durch den Kopf gehen zu lassen.
    Wie steigt den ein/e Beifahrer/in auf ein Mopped?
    Wenn sich der Rastenhalter so verbiegt (bei noch nicht mal 6000 km/ evtl. 500 mit Beifahrer), muss ich da Angst bekommen, das die mal abbricht beim aufsteigen?
    Und wenn wenn die wissen, das sich das Teil verbiegt, warum wird das so hergestellt, das es irgenntwann mal in den Radius des Ständers gerät?

    Wer hat den auch diese Tieferlegung?

    Gruß aus Wuppertal
    Daniel

    PS: Ich werde auf diese Mail nicht antworten, sondern mal Samstag dort vorfahrenund fragen , ob die mich verarxxxen wollen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 20140504_182021.jpg   20140504_182028.jpg   20140504_182113.jpg   20140504_182119.jpg  


  2. Registriert seit
    06.02.2014
    Beiträge
    84

    Standard

    #2
    Habe auch diese Tieferlegung für meine Frau montiert und habe mich schon vor Monaten gefragt wie lange das hält.

    Bislang ist noch alles gut.

  3. Registriert seit
    05.05.2014
    Beiträge
    241

    Standard

    #3
    In meinen Augen ist das Teil einfach zu dünn hergestellt.
    Vielleicht auch nur für Personen unter 50Kg, aber mit Motorradausrüstung.

    Nee im Ernst, das ist ja ein Witz wenn der Beifahrer dort nicht drauf steigen darf.

    Wie soll sie denn sonst da hoch kommen?

  4. Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    245

    Standard

    #4
    Hallo Daniel,

    ich habe die Soziusrastentieferlegung von Wunderlich an meinem Moped. Auch schon an den GS-en davor. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass sich die Dinger durch Auf- oder Absteigen der Sozia verbiegen. Was ich jetzt allerdings mal hatte, war dass mir mein Moped beim Rangieren mit montierten Koffern auf die linke Seite gefallen ist (Soziusraste war eingeklappt). Am Moped war nix zu sehen und am Koffer nur ganz minimal. Aber das hat schon gereicht und ich hatte das gleiche Problem wie Du jetzt. Es ging nur um nen Millimeter. Während ich noch überlegt habe wie ich das jetzt wohl wieder hin bekomme (war auf ner Tour) hat mein Kumpel sich auf den Boden gesetzt, beide Beine am Kardan abgestützt und einmal dran gezogen. Passt. Das Spiel zwischen Ständer und Raste ist minimal aber es reicht. Ist schon 10 tkm her. Da meine Sozia zwischenzeitlich schon mehrmal auf und abgestiegen ist und der Abstand gleich geblieben scheint das so funktioniert zu haben.

    Allerdings war es bei mir ja nach nem Umfaller. Wenn ich es neu gekauft hätte und es hätte nicht gepasst, na ja, ob ich mich da gleich ans Kaltverformen begeben hätte weiß ich auch nicht.

    Vielleicht die Schrauben vom Ausleger einmal lösen und gucken ob man ihn minimal anders ausrichten dann und dann wieder anziehen.

    Hast Du vielleicht nen Kumpel mit der gleichen GS, dann mal versuchen die Rast da dran zu schrauben. Wenn es da passt dann müsste es ja zwischen den beiden Mopeds an irgendeiner Stelle einen Unterschied geben. Nur sone Idee.

    Gruß aus dem Sauerland
    Jörg

  5. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #5
    So wie ich das verstehe kann der originale Ausleger verbogen und damit zu wenig Platz für die Verlängerung sein.
    Wenn Mutzepumas Kumpel daran gezogen hat, dann hat er ja auch bestimmt das originale Rohr verbogen und nicht den Frästeil.

  6. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #6
    Durch die Tieferlegung wird auch der Hebel vergrössert. Durch die Verlängerung bringt es deutlich mehr Biegekraft in den org. Fußrastenhalter. Muß man sich vorher überlegen ob das so geht. Die angesprochene Firma lebt sehr gut von Teilen, die eigentlich kein Mensch braucht. Aber jeder möchte sein Moped sein Moped sauber halten und wie zu Haus auf dem Sofa mit ausgestreckten Beinen sitzen.

  7. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.272

    Standard

    #7
    Hallo
    ich würde in 5 Sekunden diese Ecke abfeilen, statt da an Teilen hin- und herzubiegen,
    das mögen die nicht.
    Gruß

    << wie zu Haus auf dem Sofa mit ausgestreckten Beinen sitzen >>
    Manche Frauen mögen gar nicht Motorradfahren und suchen nach Gründen um den Männe nicht
    zu verprellen.

  8. Registriert seit
    01.11.2013
    Beiträge
    103

    Standard

    #8
    Hallo Zusammen,

    danke für die Antworten.
    In dieser Kombi ist meine Frau noch nicht aufs Mopped gestiegen.
    Die linke Seite zum Aufsteigen nehmen wir nur, wenn kein Bordstein in der Nähe ist und das Mopped durch den Seitenständer etwas stabil steht (sonst leigen wir 2 unter dem Mopped).
    Zum Feilen: würde ich machen, wenn das Mopped ein paar Jahre auf dem Buckel hat und ich die Tieferlegeung gebraucht aus der Bucht gefischt hätte.
    Mit der Feststellschraube kann man nicht viel machen ausser das Teil festzukanten, kein Spiel mit dem Bolzen.
    Bei Neuware für ca. 150 €, einer ABE im Telefonbuchformat und einem neuen Mopped gehe ich davon aus, das es passt und funzt und ich den Kram nicht zurechtdengeln muss.
    Werde morgen im Laden vorbeifahren und mich aufregen, sowohl über die Mail als über den "Edelschrott".
    Wetter soll schön sein, wird ne schöne Tour.
    Gruß aus Wuppertal
    Daniel

  9. Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    245

    Standard

    #9
    Ich habe mir das heute noch mal an meinem Moped angeschaut. Es sind die gleichen Tieferlegungsadapter. Aber die Abstände sehen deutlich anders aus. An der Sorpe war noch ne andere GS mit dem Tieferlegungssatz. Hier war es über ein cm Platz zwischen Ständer und Adapter. Also da bin ich ja mal gespannt was da bei dir raus kommt.

    Gruß
    Jörg

  10. Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    993

    Standard

    #10
    Hatte auch über eine Anschaffung nachgedacht, aber aus Gründen wie von Roter Oktober genannt davon abgesehen. Der Hebel wird schon deutlich länger, und wenn ich mir den dann mit Gewicht einer Person beim Aufsteigen verbunden mit der am Rahmen angeschweissten Lasche ansehe, an welcher der originale Alu-Halter angeschraubt ist, bekomme ich ein ungutes Gefühl. Zumal an der gleichen Stelle noch der Halter für die Alukoffer angebracht ist, der auch eine gewisse Belastung mit sich bringt.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte